Windows 10 Lassen Sie uns...

Norbert

Moderator
Teammitglied
...die Einrichtung Ihres Geräts abschließen.
KB4601319 - Kumulatives Update für 20H2
KB4601050 - Kumulatives Update für .NET
Lassen Sie uns....png


Einen feuchten Kehricht lassen wir Sie, Ausspionieren unter dem Deckmäntelchen angeblich einfacherer Bedienung und Abos aufs Auge drücken ist nicht!

"Schnelle Anmeldung" und "Verknüpfung"
Vermutlich würde mir das Lächeln eher gefrieren, während sich MS grinsend die Hände reibt. Wer weiß, welcher "Dienst" was alles wohin sendet. Mein Dienst heißt jedenfalls Tastatur und Datenkabel, womit ich völlig zufrieden bin.

"Sehen Sie Ihren Aktivitätsverlauf auf allen Ihren Geräten."
Ja ja, und nicht nur ich, gelle?

"MS 365-Abo"
Bleibt mir vom Hals mit eurer Gelddruckmaschine!

"Haben Sie Gewissheit, dass Sie gesichert und zugänglich sind."
Die einzige gesicherte Gewissheit ist die, dass mein PC und der Cloud-Speicher dann uneingeschränkt für MS zugänglich sein werden. Kommt mir nicht in die Tüte, ich verzichte auf die trübe Wolke und euren angeblichen Schutz!

"Stellen Sie die von Microsoft empfohlenen Einstellungen Ihres Browsers wieder her."
Finger weg von meinem Firefox-Browser, der Edge kann mir den Buckel runter rutschen, zumindest jetzt noch.

Ein Button "Erinnere mich nie wieder" fehlt natürlich geflissentlich, also habe ich erstmal die Erinnerung angeklickt.

(Bericht kann Spuren von Kopfnüssen enthalten! ;))


In den Benachrichtigungen und Aktionen der Einstellungen habe ich jetzt auch mal die "Möglichkeiten zum Abschließen ... vorschlagen" abgeschaltet...
Benachrichtigungen.png

... und hoffe, dass obige Erinnerung damit unterbleibt. Oder habe ich noch etwas übersehen? Und falls das ein unumgänglicher Zwang sein sollte, wie geht es dann weiter? Kann ich im weiteren Verlauf auch alles verneinen, was ich nicht haben will? In meinem Fall wären das alle 6 Punkte des Einrichtungs-Abschlusses.
Im Übrigen meine ich mich zu erinnern, dass der markierte Punkt nach der Win10 Installation von mir bereits abgeschaltet war und MS den jetzt beim Update explizit wieder aktiviert hatte. :unsure:

Ich hätte ja nicht gedacht, mal Fragen zu Updates zu haben, hatte ich früher ja auch nie, aber die mit Windows 10 neuerdings untergejubelten Zwänge sowie Microsofts Intransparenz erfordert dies nun doch.
 

Timelord

assimiliert
Danke für den Hinweis auf die Benachrichtigungsoption, die kannte ich noch nicht (bin eigentlich nach jedem großen Update die Einstellungen überall durchgegangen, aber der Punkt ist mir noch nie aufgefallen).
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
@Norbert Dass die Meldungen aufdringlich sind, darüber sind wir uns einig. Dein Beitrag ist mir allerdings trotzdem ein klein wenig zu paranoid.
Die Daten von Windows Hello beispielsweise werden nur lokal gespeichert und nirgendwohin übertragen. Würde das Microsoft zu Unrecht behaupten, hätte das sicher schon jemand enthüllt.
Wenn Microsoft dich ausspionieren will, dann werden sie bestimmt nicht darauf warten, dass du deine Dateien in die Cloud hochlädst oder Windows Hello einrichtest. Diese lesen dann das Zeug direkt von deiner Platte und schalten deine Webcam heimlich ein, mit Windows haben sie doch schon volle Kontrolle über deinen PC, da ist keine Mitarbeit deinerseits mehr notwendig :D.
 

Norbert

Moderator
Teammitglied
Das Folgende passt zwar nicht so ganz in diesen Thread, aber da Windows Hello schon angesprochen wurde...
CyberArk-Sicherheitsforscher Omer Tsarfati entdeckte, dass Windows 10 Hello nicht nur eine Gesichtserkennung von Webcams ermöglicht, sondern auch die Signale von Infrarot-fähigen Webcams unterstützt.

Diese Sicherheitslücke ist jetzt aber nicht so schlimm, da einerseits der Angreifer physischen Zugriff auf das Gerät haben muss und andererseits die Schwachstelle CVE-2021-34466 von Microsoft mit den Sicherheitsupdates vom 13. Juli 2021 behoben worden sein soll. Diese also bitte installieren, falls noch nicht geschehen.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Dazu kommt noch, dass die Kamera ebenfalls präpariert werden muss, das kam in Günters Beitrag nicht ganz so klar heraus.
 
Oben