Politik Landtagswahl Bayern 2008

Kreuze die Aussagen an, die deiner Meinung nach zutreffen werden.

  • Die absolute Mehrheit der CSU fällt.

    Stimmen: 13 61,9%
  • Die SPD verliert Sitze.

    Stimmen: 10 47,6%
  • Die LINKE zieht ins Parlament ein.

    Stimmen: 6 28,6%
  • Die Grünen verlieren Sitze.

    Stimmen: 2 9,5%
  • Die FDP zieht ins Parlament ein.

    Stimmen: 5 23,8%
  • Die FW ziehen ins Parlament ein.

    Stimmen: 4 19,0%
  • Die Wahlbeteiligung steigt.

    Stimmen: 2 9,5%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    21
  • Umfrage geschlossen .

andi p

dem Board verfallen
Wie wird die bayrische Landtagswahl (in 100 Tagen) eurer Meinung nach ausgehen? Wird die CSU ihre absolute Mehrheit verlieren? Ich hoffe doch sehr!!!:D Was würdet ihr euch wünschen?

Edit: Sorry, mir ist mal wieder ein Doppelpost passiert weil ich bei der Umfrage einen Fehler gemacht habe und das noch ändern wollte - das andere Thema mit gleichem Namen könnt ihr löschen, das hier bitte lassen.
Edit2: Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Wird die CSU ihre absolute Mehrheit verlieren?
Wird der Papst aus der Kirche austreten? Ich denke, eher nicht :).
Wenn die Linke in den Landtag kommt, wird die ohnehin praktisch nicht vorhandene Opposition weiter geschwächt.
Wahrscheinlich wird die CSU mächtiger sein denn je.
Können die die Abspaltung von der Bundesrepublik beschließen, wenn sie eine 2/3 Mehrheit bekommen?
Dann würde ich es ihnen gönnen, eine klassische win-win-Situation :D.
 

andi p

dem Board verfallen
Wird der Papst aus der Kirche austreten? Ich denke, eher nicht :).
Wenn die Linke in den Landtag kommt, wird die ohnehin praktisch nicht vorhandene Opposition weiter geschwächt.
Wahrscheinlich wird die CSU mächtiger sein denn je.
Können die die Abspaltung von der Bundesrepublik beschließen, wenn sie eine 2/3 Mehrheit bekommen?
Dann würde ich es ihnen gönnen, eine klassische win-win-Situation :D.
Nicht für alle Bayern:mad Außerdem bräuchte man da glaube ich eine Volksabstimmung für. Und ich glaube auch nicht, dass die CSU für eine Abspaltung wäre.
Und so schlecht stehen die Chancen ja auch nicht, dass die absolute Mehrheit fällt. Aber zu früh freuen möcht ich mich ja auch nicht.
 

andi p

dem Board verfallen
Spiegel Online schrieb:
Huber und Beckstein drohte ein Rückschlag - doch am Ende jubelten ihnen die Delegierten zu. Hubers Bekenntnis zu klassischen Werten und Becksteins harte Kante gegen kriminelle Ausländer kamen auf dem Parteitag in Nürnberg gut an. Da war die Merkel-Show vom Vortag fast vergessen.
Hier gehts weiter
Wieder mal Abschiebungspopulismus und Gejammere über verdorbene Werte, nix neues also...
 

The Mad Hatter

assimiliert
Mir persönlich fehlt die Option "Alle paar Jahre die Ein-Parteien-Diktatur bestätigen ist keine Wahl". ;)

Aber mal andersrum gefragt. Was würde sich denn ändern, wenn die CSU ihre absolute Mehrheit verlieren würde? FWG und/oder FDP würden ins Boot geholt. Die FWG ist, soweit ich das aus Hessen heraus beurteilen kann, auch nur eine CSU Bayern-only-Partei. Die Bayern-FDP ist mir völlig unbekannt, aber nachdem Edi seinerzeit Studiengebühren eingeführt und die Lehrmittelfreiheit abgeschafft hat, schätze ich mal, daß auch da der Unterschied nicht allzu groß sein wird. Fazit: Selbst wenn die CSU Steigbügelhalter brauchen sollte, wird sich inhaltlich nichts ändern.

Insofern sollen die Bayern ruhig in 100 Tagen ihre Pseudowahl abhalten. Sollte es für das Deppen-Duo wirklich noch knapp werden, können die Weiß-Blauen gerne von uns den Roland Koch übernehmen. Der kann dann als Wahlkampfschlager Wesens-Test in Kindergärten fordern und wir Hessen sparen uns die Sondermüll-Kosten. ;)
 

andi p

dem Board verfallen
Ja, ich weiß, es ist schon traurig, dass derzeit keine Chance besteht, die CSU mal aus der Regierung rauszuhalten. Aber auf irgendwas muss man ja hoffen, also hoffe ich auf den Verlust der absoluten Mehrheit;)
 

andi p

dem Board verfallen
Spiegel Online schrieb:
Der eine trommelt für Steuersenkungen, der andere versucht es mit Eigenlob: CSU-Chef Huber und Bayern-Premier Beckstein gehen im Wahlkampf in die Offensive. Kein Wunder, denn eine neue Umfrage zeigt: Die Christsozialen müssen bei der Landtagswahl um die absolute Mehrheit zittern.
Hier gehts weiter
Also meiner Meinung nach hat sich Herr Beckstein bei seiner eigenen Benotung um ca. 4,4 Notenstufen verrechnet. Auch mit der Wahrscheinlichkeit scheint er sich nicht so ganz auszukennen, wenn es um die "50+X" geht (die sie von mir aus gerne haben können, solange das X negativ ist;)). Den Atommüll lagern unsre beiden Genies natürlich lieber in anderen Bundesländern ein, nämlich im :rolleyes:vollkommen sicheren:rolleyes: Endlager Asse 2.0 Gorleben, wo es die Ängstlichen unter den eigenen Wählern nicht ganz so arg stört. Abschließen möchte ich mit Becksteins eindeutigem Bekenntnis zur Demokratie:
Beckstein schrieb:
Ein anständiger Bayer wählt CSU...
:rolleyes:
 

The Mad Hatter

assimiliert
Abschließen möchte ich mit Becksteins eindeutigem Bekenntnis zur Demokratie:

War auf den Erbhöfen der SPD auch nicht anders. Ein Wechsel würde jeweils den Untergang des jeweiligen Landes bzw. der jeweiligen Gemeinde bedeuten. Meiner Theorie nach verliert ein Politiker bzw. eine Partei ab der dritten gewonnen Wahl in Folge jedwedes Gefühl für die Realität.

Wobei der Begriff "anständig" schon durchaus störend ist. Anständige Reichsbürger haben ihre Judenversteckenden Nachbarn bei der Gestapo angeschwärzt und anständige deutsche Sozialisten Republikflüchtlinge an die Stasi verraten. Allerdings wundert mich diese Wortwahl ehrlich gesagt nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Desperado

Evolutionär
...
Abschließen möchte ich mit Becksteins eindeutigem Bekenntnis zur Demokratie:

:rolleyes:
Zitat von Beckstein
Ein anständiger Bayer wählt CSU...
Was ist daran undemokratisch? Wo er Recht hat, hat er Recht :ROFLMAO:

Die CSU setzt sich für die Wiedereinführung der Pendlerpauschale ein. So etwas beeindruckt Wähler immer :eek: und ganz besonders vor Wahlen und angesichts explodierender Spritpreise. Daß das nicht Landespolitik sondern Bundespolitik ist, interessiert doch keine Sau. Solange die SPD sich auf Bundesebene als linke Hand der CDU hergibt, bleibt sie auch auf Landesebene schwindsüchtig, ganz besonders im traditionell schwarzen Bayern. Weshalb sollten die Wähler umschwenken und eine sozialdemokratische Partei wählen, wenn nicht aus sozialen Gründen? Ich glaube, es bleibt bei 50% + X.
 

andi p

dem Board verfallen
Es gibt ja auch noch andere wichtige Themen, z.B. Bildungspolitik. Und die SPD ist ja nicht die einzige Alternative und meiner Meinung nach auch nicht die Beste. Aber auf jeden Fall besser als die FDP, die ja, falls es nötig sein sollte, auch nur der CSU über die 50% helfen würden. Mit den FW kann ich auch nichts anfangen. Aber ich muss mir ja sowieso noch keine Gedanken machen, wen ich wählen soll, denn ich werde leider erst im nächsten Januar 18...
 

andi p

dem Board verfallen
Beckstein im Interview

Bayerns Ministerpräsident Beckstein: "15 Prozent am Wahltag wäre für die Sozis noch zu viel" - Politik - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
Beckstein schrieb:
Die SPD glaubt wohl tatsächlich, dass sie die bayerischen Wähler für blöd verkaufen kann.
Darin hat Herr Beckstein wohl mehr Erfahrung ;)
Beckstein schrieb:
Die Sozis werden das noch spüren, 15 Prozent am Wahltag wäre für die SPD noch zu viel.
Blablabla...
Beckstein schrieb:
Es geht hier nicht um die politische Situation in unserem Nachbarland vor zehn Jahren.
Ablenken kann ich auch...
Beckstein schrieb:
Mit Extremisten kann man nicht zusammenarbeiten, das ist eine ethische Frage.
Sie sollten umgehend die Zusammenarbeit mit Schäuble und Co. abbrechen;)
Beckstein schrieb:
Daran verschwende ich keinerlei Gedanken. Das [CSU unter 50%]wird nicht kommen.
Wie war das mit Hochmut und Fall?
Beckstein schrieb:
Wir müssen auf alternative Energien umsteigen.
Was natürlich durch eine längere Laufzeit von Atomkraftwerken gefördert wird...
 
Zuletzt bearbeitet:

andi p

dem Board verfallen
Spiegel Online schrieb:
Die CSU verschärft ihre Kampagne gegen Rot-Rot: Generalsekretärin Haderthauer hat jetzt Stasi-Opfer in die Parteizentrale eingeladen. Sie sprach mit ihnen über die Verfolgung in Honeckers Unrechtsstaat - und feierte Franz Josef Strauß als "DDR-Erzfeind".
Weiter->
Inhaltliche Argumente reichen scheinbar nicht, deshalb muss man wieder damit kommen...
 

andi p

dem Board verfallen
Spiegel Online schrieb:
Sie wollen um Stimmen werben, wie "wir es noch nie gemacht haben": CSU-Chef Huber und Ministerpräsident Beckstein spüren gewaltigen Druck. Fällt die CSU wie vorhergesagt unter 50 Prozent, droht ihnen die Ablösung. Der erste Rivale stichelt schon öffentlich - Vizechef Seehofer.
Weiter->
Diesen Ausschnitt muss ich einfach noch zitieren:
Spiegel Online schrieb:
Der CSU-Europaparlamentarier Bernd Posselt sieht noch ganz andere Kräfte am Werk - und Bayern in Gefahr. Posselt warnte jüngst davor, dass "Berliner Kreise vom Linkskartell bis ins bürgerliche Lager die absolute Mehrheit der CSU zu brechen versuchen, um damit die Staatlichkeit und Eigenständigkeit Bayerns zu unterminieren und den Freistaat an die Berliner Leine zu legen". Dies könne "die gesamte politische Architektur Deutschlands und Europas nach links" verschieben.
:lacher:ROFLMAO::lachweg:rofl:auslachen
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Die Zukunft Europas hängt vom Ausgang der bayerischen Landtagswahl ab!

Das muss eine neue und bisher unbekannte Form des bayerischen Größenwahns sein. :D
 

The Mad Hatter

assimiliert
Würde mich nicht wundern, wenn Herr Beckstein nicht unter 2 Litern regiert. ;)

Sorry, aber bei dem Niveau was derzeit von der CSU betrieben wird, müsste selbst Lafo Volkstribun noch drei Sprossen nach unten klettern.

Bin gespannt was als nächstes kommt. Vermutlich die Todesstrafe für Hunde die auf den Gehweg kacken, Preisobergrenzen für die Wiesen-Maß oder kostenlose Lederhosen und Dirndl für "echte Bayer". :ROFLMAO:
 

andi p

dem Board verfallen
Spiegel Online schrieb:
Es wird eng für Beckstein & Co.: Einer neuen Infratest-Umfrage zufolge kommen die Christsozialen eine Woche vor der Landtagswahl nur noch auf 47 Prozent. Ihre absolute Mehrheit könnte die CSU dennoch halten, weil die Linke demnach mit vier Prozent den Einzug ins Parlament verpasst.
Weiter->
 

andi p

dem Board verfallen
So, jetzt wirds ja langsam spannend. Was meint ihr, jetzt, so kurz vor der Wahl? Wie wird es ausgehen?
Und noch ein Artikel:
Spiegel Online schrieb:
Im bayerischen Landtagswahlkampf fordert die CSU vehement eine Wiedereinführung der Pendlerpauschale - doch im Bundestag hat sie jetzt gegen ihr eigenes Ziel gestimmt: Alle Abgeordneten votierten gegen die Rückkehr zur alten Regelung - weil der Antrag von den Linken kam.
:rolleyes:
 
Oben