Klinsmann hört auf!

Ungezogene

raufsüchtige Seniorin
Supernature schrieb:
Ein weiteres Mal zeigt sich allerdings, dass ihm die Spieler im Grunde scheißegal sind.

Nö.... das glaube ich nicht wirklich.... Klinsmann ohne Spieler wäre einen Dreck wert gewesen. Er kannte sie ganz genau, und sie haben sich ihm wirklich verbunden gefühlt. Das kann auch jeder überall nachlesen und nachvollziehen........ und er hat ja die Trainerstelle nie zur Selbstdarstellung benutzt. Was man eigentlich von einem Selbstdarsteller erwarten würde, der so viel Knüppel zwischen die Beine geworfen bekommt, ist irgendwelche selbstherrlichen Pressemitteilungen, wie sie jeder schon unzählige Male gesehen hat.... "Ja, das "Mentale" stimmt noch nicht, aber sonst sind wir in Hochform". Jaja...... :stupid Nein, er hat nur dezent sein Ding gemacht und am Ende haben die Spieler wirklich überzeugt. Er hat seinen Job ordnungsgemäß erledigt ... so sehe ich das....

Das Ding ist aber eigentlich, dass es wichtigere Dinge gibt, als einen Haufen Spieler zu einem Titel zu motivieren..... und ich denke, dass es in dem Falle seine Familie war.

Er wird ( sofern dich die Gerüchte behaupten ) genau das gleiche Prinzip bei den US-Spielern anwenden.... was aber ja noch lange nicht heisst, dass ihm sein Heimatland egal ist.... er hat ja eigentlich einfach nur seinen "Arbeitsplatz gewechselt"....

Just my 2 cents.... :)
 

Jumper

Senior Member
OK, dann bin ich der erste Kritiker unter euch!!

Seid froh das der arrogant Späzlef*** endlich weg ist... was hat er denn schon geleistet.....
Jetzt wo er beweisen könnte was er als Trainer drauf hat.....(Eine Qualli überstehen) macht sich "The diver" wieder vom Acker!!

Die Erfoge bei der WM... na und.... jeder, der im eigen Lande spielt,hängt sich voll rein.
Wir habe nie schlechte Spieler gehabt, es konnte nur einem bei der Zusammensetzung schlecht werden.
Wir wurden hoffnungslos UNTERSCHÄTZT!! und so gewinnt man Spiele!!

O-ton heute vormittag..... ich bin total ausgebrannt........brauche erst mal ein halbes Jahr Urlaub...........( der sollte mal meinen Job machen.) 1,5 min. später Jogi soll machen, er hat sowieso die Arbeit alleine gemacht :eek:


DANKE KLINSI........endlich biste weg !!!


PS. wer von euch hat nicht noch vor einem Monat geflucht, wie ein Rohrspatz........
 

Duftie

assimiliert
PS. wer von euch hat nicht noch vor einem Monat geflucht, wie ein Rohrspatz........
Ich habe nicht geflucht, allerdings führe ich mich grundsätzlich nicht so auf, als hätte ich alle fussballerischen Weisheiten intravenös eingeimpft bekommen.

Die Erfoge bei der WM... na und.... jeder, der im eigen Lande spielt,hängt sich voll rein.
Wir habe nie schlechte Spieler gehabt, es konnte nur einem bei der Zusammensetzung schlecht werden.
Wir wurden hoffnungslos UNTERSCHÄTZT!! und so gewinnt man Spiele!!
Glaubst Du tatsächlich, daß die Argentinier die Deutschen unterschätzt haben? Ich denke, das hatte sich spätestens nach dem Spiel gegen Polen erledigt. Im Übrigen ist es weniger relevant gute Spieler zu haben, als diese Spieler auch dazu zu bringen MITEINANDER zu spielen. Das hat die deutsche Mannschaft bei dieser WM von vielen anderen Mannschaften unterschieden. Nicht die Einzelleistung war wichtig, sondern eine funktionierende Mannschaftsleistung.
 

albra-hdh

nicht mehr wegzudenken
Pennywise schrieb:
Kurz gesagt: Ein Verpisser ...
Man darf die 1:4 Niederlage gegen Italien nicht vergessen. Was musste er sich danach alles anhören, von Beckenbauer, Hoeneß sowieso etc.. Ihn zuerst in die Wüste schicken wollen und jetzt ihm den roten Teppich auslegen. Auch die Politiker haben sich eingemischt, und wollten ihn sogar zum Rapport bestellen. :stupid Klinsi hat all das sicherlich nicht vergessen.

Außerdem, wenn eine der nächsten Spiele mal wieder nicht im Hurra-Stil gewonnen werden, sondern grottenschlecht verloren, oder vielleicht gewonnen, dann geht das Spießrutenlaufen wieder von vorne los, wie: der Klinsmann hat gefälligst in Deutschland zu wohnen und sollte nicht uns den Scheiß machen lassen. (so O-Ton Hoeneß. Seinen genauen Wortlaut weiß ich jetzt grad nicht mehr genau). Das würde mir auch arg schmerzen und an die Substanz gehen. Von daher würde ich mir das auch zweimal überlegen.

Auf der einen Seite finde ich es schade, dass es soweit gekommen ist, aber ich habe es nicht anders erwartet.

Ich finde daher nicht, dass er ein Verpisser ist. Er ist halt gradlinig und kein Ja-Sager. Völler war Everybodys-Darling, und genau das will oder wollte Klinsi nicht sein, oder werden.

Ich seh das genauso wie Trip. Einige Leute haben tolle Vorarbeit geleistet, dass es soweit gekommen ist.
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
Ich habe ebenfalls nicht geflucht, da ich immer schon der Ansicht war, das man Klinsi's Arbeit erst nach der WM beurteilen soll.
 

Jumper

Senior Member
Welche Arbeit ??? Leute schassen ??

Alle bekloppt machen und sich dann verdrücken? Tolle Arbeit....

Er wußte das die WM ein selbstläufer wird, daher schnell abhauen... bevor einer merkt wie beim 1:4 das es doch nicht alles so klappt.
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Womit wir wieder bei der TW - Frage wären -
Meine Meinung: Klinsmann ist umstritten, vor allem bei den Bayernfans, weil Olli nicht mehr im Tor stand.

Wegen dieser einen Personalentscheidung aber seine ganze Arbeit in Frage zu stellen, kann ich nicht nachvollziehen.
Ein Selbstläufer war die WM jedenfalls nicht - wie eigentlich alle, die das Argentinien-Spiel gesehen haben, anerkennen müssten.

MfG, Bio
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
Jumper schrieb:
Welche Arbeit ??? Leute schassen ??

Alle bekloppt machen und sich dann verdrücken? Tolle Arbeit....

Er wußte das die WM ein selbstläufer wird, daher schnell abhauen... bevor einer merkt wie beim 1:4 das es doch nicht alles so klappt.
So kann nur ein Bayern-Fan argumentieren. :ROFLMAO:

Wenn so eine WM ein Selbstläufer ist, dann brauchen wir ja zukünftig gar keinen Trainer. ;)
 

Nosedive

schläft auf dem Boardsofa
Irgendwie finde ich diese gekränkte Eitelkeit einiger Bayern-Fans ziemlich lächerlich.
Nur weil Klinsi Kahn nicht als Nr. 1 gesetzt hat und den Sepp Maier gedisst hat.

Klinsmann hat immer nur vom Projekt WM 2006 gesprochen mehr nicht.

Die WM als Selbstläufer zu bezeichnen finde ich mehr als albern. Aber was soll es gibt ja immer Leute die es besser wissen, aber es nie besser machen.

:) Nosedive
 

Blacky89

assimiliert
öhhh, warum drücken, sein Vertrag ist doch ganz normal ausgelaufen !
Muss Er denn einen neuen unterzeichnen ?

Ich finde seine Entscheidung klasse, genau meine Meinung, denn kein Job der Welt kann so wichtig sein das dafür die Familie zu bruch geht !
 

Jumper

Senior Member
OK ihr netten Bayernhasser......

in meinem Fall hat das nichts mit Bayern zu tun.

1. Leverkusen, WM Stützpunkt der Deutschen Mannschaft auch als Dank für die Abwerbung von Rudi Völler durch den DFB......
2. Trainertreffen aller Teilnehmer ( es hat nur einer gefehlt )
3. Sepp Meier.....
4. Christian Wörns ( ich mag den Schw*** auch nicht ) aber so geht man nicht mit einem Erwachsen Menschen um.
5.Eishockymanager.... ich lache mich schlapp ( OK der Eshockybund nicht wirklich.
6.Oli Kahn OK leider ein Bayernspieler, aber auch ne bodenlose FRESCHHEIT ( anm, eines Bayernfans er hätte das 1:0 gegen die Pizzabäcker verhindert, wodurch das 2:0 nie gefallen wäre)
7.Steht nie zum eigenen Wort, "in meinem Team spielen nur Stammspieler..... Wieviele spiele hat ein Huth in London gespielt diese Saison? Wer ist Odonkor? von Jan. bis zur WM hat der gute 200 Flanken in den Gegnerichen Strafraum gebracht, wovon aber nur "einer" seinen eigenen Mitspieler errecihte........ die Liste könnte man lange führen......

und wenn es nicht zu Spät wäre.... würde ich noch ein paar punkte bringen............

Er hat doch zu gegen das 99% der Arbeit sein Spezi Jogi gemacht hat..... das sagt doch alles aus

Tschüss Diva :)

Was ich ihm nur zugute halten kann ist, das er die Scheintoten beim DFB beim Vodkaschlürfen leicht durcheinander gewürfelt hat

Nacht zusammen ;)
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Bei Deinen Postings zu diesem Thema bin ich immer hin und her gerissen. Soll ich auf Deine "Argumente" eingehen und mich auf eine Diskussion mit Dir einlassen? Oder soll ich ob der Aussichtslosigkeit einer echten Diskussion die Segel streichen?

Hab mich entschieden.
 

Jumper

Senior Member
Ist doch was feines wenn jeder seine Meinung hat.

Das ist halt mein... und du hast die deine :)
 

Duftie

assimiliert
Welche Arbeit ??? Leute schassen ??

Alle bekloppt machen und sich dann verdrücken? Tolle Arbeit....

Er wußte das die WM ein selbstläufer wird, daher schnell abhauen... bevor einer merkt wie beim 1:4 das es doch nicht alles so klappt.


Dein Horizont endet scheinbar irgendwo zwischen Deiner Nasenspitze und der bayrischen Landesgrenze... (natürlich von München aus betrachtet)

ALLE haben gefordert, daß Klinsmann neue Wege geht und ein neues jüngeres Team aufbaut. Als es denn soweit war, haben wieder alle gemeckert, weil es die falschen jungen Leute waren, weil alte Seilschaften abgesägt wurden und weil irgendwie alle anders war. Gerade die Bayern (Hoeness, Rummenigge und auch Beckenbauer) haben das Maul bis zum Arsch auf gehabt. In der Torwartfrage wurde Druck gemacht, die Entscheidung müsse bald fallen, als sie (schneller als angekündigt) gefallen ist, war sie nicht richtig und auch zu einem völlig ungünstigen Zeitpunkt. Zum Thema Wörns müßte man eigebntlich nichts sagen, aber da Dein Blick ja eher an den Lippen des Bayern-Vorstandes und der Bildzeitung hängt (vielleicht sogar Sport-Bild?) und weniger an der Realität, ein kleiner Hinweis meinerseits: Wörns hat des öfteren die Personalentscheidungen des Trainers kritisiert und damit gezeigt, daß er nicht willens ist, sich einer gewissen Hierachie unterzuordnen (die meines Erachtens bei Klinsmann so flach ist, wie bisher bei keinem Bundestrainer), hinzu kommt, daß Wörns vom Alter her auch eher weniger in das Konzept einer JUNGEN Mannschaft paßt (an dieser Stelle der Wink mit dem Zaunpfahl: Bitte auf die Worte "ALT" und "NICHT WILLENS SICH UNTERZUORDNEN" achten). Im Gegensatz zur Torwartsituation gab es auch noch eine Menge jüngerer Spieler, die auf der gleichen Position sehr effektiv sind und auch in den folgenden Turnieren noch nicht im Rollstuhl auf den Platz geschoben werden müssen.
Ist aber letztlich auch egal, schließlich entscheidet der Bundestrainer, wen er in sein Aufgebot bestellt, nicht irgendwelche Vereinsbonzen oder gar die Spieler selbst.

Das Sepp Maier (der übrigens mit ai geschrieben wird, das solltest Du als Bayernbeauftrager eigentlich wissen) nicht zu seinem Team gehörte, wird ähnliche Gründe gehabt haben. Ich schätze Sepp Maier sehr und weiß um seine Verdienste für den deutschen Fussball, allerdings ist eben irgendwann mal Ende. Es ging um einen Umbruch und denn schaffst Du eben nicht, wenn Du die alten Leute, die seit Jahrzenten dabei sind, auf ihren Posten behälst. Das Funktioniert weder in einem Unternehmen, noch in der DFB-Elf.

Berlin ist unsere Hauptstadt, warum sollte sich das DFB-Team im eigenen Land in der Provinz verstecken?

Das er beim Trainermeeting nicht dabei war, kann man sicherlich als Fauxpas werten, allerdings gibtg es für sowas eben ein Team. Wenn es abgesprochen war, daß der Löw da hingeht, ist es doch OK (Es ging bei diesem Meeting um rein organisatorische Fragen)

Was für ein Problem hast Du mit Eishockeymanagern? Ich denke Dein Problem ist die Veränderung. Man wird morgens wach und die DFB-Elf ist nicht mehr das, was sie mal war. Schade, aber nur so bekommst Du den Laden in Schwung. Fussballmanager sind Fussballmanager, da ändert sich nichts dran, warum also nicht jemanden nehmen, der aus einem anderen Bereich kommt und vielleicht von dort neue, bessere Einflüsse mitbringt?
 
Oben