Klinsmann hört auf!

CyberMolch

nicht mehr wegzudenken
mist,du warts schneller.wollte es auch grad schreiben.naja ich hatte die vermutung ja eh schon am sonntag gehabt.

dann sag ich mal,danke jürgen

gruß
CyberMolch
 

hexxxlein

Moderator
Teammitglied
Menno und wer wird den Job dann übernehmen? Schade, er hätte es mit der Mannschaft noch weit bringen können.
 

dark soul

nicht mehr wegzudenken
Das kam nicht unbedingt unerwartet. Viele Trainer legen ihr Amt nieder (siehe Lippi) wenn sie was, für sie, Großes erreicht haben. Und das hat Klinsmann ja auch erreicht. Das wären lange und schwere 2 bzw. 4 Jahre geworden. Die Anforderungen und Erwartungen sind ja nun gewaltig höher als noch vor vier Wochen.
 

Polyhistor

nicht mehr wegzudenken
Na ja .. was anderes kann man auch gar nicht erwarten .. meine mehr kann er nicht erreichn und er war ja auch als Spieler schon eher ein wechsler ... und nachdem gleich am Sonntag das Gerücht rumging, das er die Nationalmannschaft der USA Coachen wird, wars ja auch irgendwo klar ...
Was ich nicht verstehe, wie es denn möglich ist, das so ein Umschwung da ist? Erst sind mehr ode weniger alle gegen Klinsmann, dann gibt es einen riesen Aufstand, weil er auf einer eher unwichtigen Trainertagung nicht da ist und halb Deutschland ist entsetzt nd will Klinsmann nicht ... . Und es gab nicht mal ein "Entschuldigung" oder sowas ... .
 

kwUAxx

schläft auf dem Boardsofa
genau das habe ich erwartet und finde es absolut nachvollziehbar!
im vorfeld der wm zum nationalversager deklarieren und dann plötzlich anbeten ist halt etwas daneben.
genauso schnell wie die euphorie jetzt hochschlägt ist sie wieder weg, sobald die truppe mal wieder ein freundschaftsspiel vergeigt.
und dann heißt es wieder.... 'ich habe es gewußt, habe ich vor der wm schon ewig gesagt...... blablabla...
das ist keine basis für die zukunft.

richtige entscheidung!

und gerade auch dafür... danke klinsi!
 

ChrisP.Bacon

nicht mehr wegzudenken
Wir singen 54, 64, 90, 2006 wir danken dir Klinsmann!
Für die tolle zeit für die Euphorie und den Optimismus den du ins land holen konntest! Es war aber leider schon abzusehen das das so kommen wird!
Dafür haben ja Beckenbauer,Rummenige und Co. alles vor der WM getan!!!

KLINSMANN!!!
WE SALUTE YOU!!!!

Trotzdem muss ich mir ein paar tränen verkneifen wenn ich an die Geile WM denke und das er jetzt aufhört! :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry:
 

Out for Lunch

nicht mehr wegzudenken
Das würde ich so nicht sagen. Aber wenn du von allen Seiten nur Kritik kriegst, dann würde ich auch nicht weitermachen.
 

Out for Lunch

nicht mehr wegzudenken
Danke. Ist doch auch wirklich so! Er hat sich echt Mühe gegeben, und NIEMAND hat an ihn geglaubt. Das wir`s so weit geschafft haben ist doch super - und 2010 klappts!
Und dann auch noch der Sch...DFB der ihm im Nacken saß...

So NICHT! ;)
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Ich bin ein wenig enttäuscht von Klinsmann, weil ich mir gewünscht habe, dass er den DFB weiter aufmischt und seine Pläne gegen Widerstände durchzieht. Außerdem befürchte ich, dass eine Menge von dem Schwung verloren geht, weil Löw (er wird ja als heißer Kandidat gehandelt) eben nicht dieser Gute-Laune-Verbreiter ist.

Ich zweifle daran, dass Klinsmann alle Gründe für diese Entscheidung öffentlich bekannt geben wird, aber wenn ich versuche mich in seine Lage zu versetzen, dann fielen mir schon ein paar Sachen ein, die ich als chmul absolut nachvollziehen kann.

Der Erfolgsdruck und die Wankelmütigkeit der Deutschen halte ich nicht für ausschlaggebend. Gerade weil er auf seiner Linie beharrte und trotz schwacher Leistungen durchhielt und letztendlich erfolgreich war, würde man ihn nicht mehr so schnell verdammen (heute morgen habe ich gehört, dass über 60% kurz vor der WM noch einen Trainerwechsel forderten :stupid).

Aber da ist seine Familie, deren Lebensmittelpunkt in den USA liegt. Mag sein, dass manch ein Außendienstler seine Familie seltener sieht, aber Klinsmann muss diesen Job nicht machen und kann sich damit leichter für das Familienleben entscheiden.

Dann wäre da noch der DFB, der sich zwar bewegt hat, aber - vermute ich jetzt einfach mal - aus Klinsmanns Sicht immer noch viel zu träge und eingefahren ist.

Und möglicherweise (reine Spekulation) hat es auch ein bisschen mit Häme zu tun. Ihr wolltet mich nicht, ich hab Euch bewiesen dass ich's kann und jetzt könnt Ihr den Scheiß wieder selber machen. Wenn jetzt ein Hoeneß oder ein Beckenbauer auf schulterklopfen machen, dann muss Klinsmann innerlich das Grinsen einfach vergehen.

Klinsmann hat etwas bewegt und selbst wenn der Effekt nur noch kurz andauert, hat er vielen Millionen Menschen eine Menge Freude bereitet. Und da wir auf seine Entscheidung keinen Einfluss haben, freuen wir uns eben über eine tolle WM und versuchen die positive Stimmung selbst weiterzuverbreiten!

Auch von mir ein "Danke Klinsi"!
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Für sich persönlich hat er auch ohne Titel erreicht, was man erreichen kann. Er ist auf dem Höhepunkt der Sympathie, und allen, die ihn vor der WM kritisiert haben, hat er es gezeigt. Was ihm wirklich an Prügeln zwischen die Beine geworfen worden ist (ob zu Recht oder zu Unrecht, spielt dabei keine Rolle), weiß wohl nur er selber ganz genau.
Die WM war eine Ausnahmesituation, und schon der kleinste Misserfolg würde so ziemlich alles vergessen machen.
Von daher genau der richtige Zeitpunkt, um aufzuhören.
Wieder einmal hat er aber eine Entscheidung für sich behalten, die er schon lange vorher getroffen hatte - ich nehme aber mal an, er wollte einfach die Stimmung nicht versauen. Hätte er am Sonntag auf der Bühne am Brandenburger Tor gesagt, dass er aufhört, dann wäre die Party wahrscheinlich zu Ende gewesen. Das hat er also taktisch geschickt gelöst.
Ein weiteres Mal zeigt sich allerdings, dass ihm die Spieler im Grunde scheißegal sind.
Dankbar bin ich ihm für die WM - nicht wegen des dritten Platzes, den hätten wir mit jedem anderen Trainer ganz sicher auch geholt, sondern für die Art und Weise, wie er ihn hat erspielen lassen.
Allein aus dem Grund hätte ich mir gewünscht, dass er weiter macht, und wäre gespannt gewesen, ob diese Spielweise auch in einem Stadion funktioniert, wo man mal 50.000 Leute gegen statt hinter sich hat.
Schlimmste Befürchtungen habe ich, was die Nachfolgediskussion angeht, der DFB scheint ja völlig unvorbereitet zu sein, wofür ich überhaupt kein Verständnis habe. Hoffen wir, dass es nicht wieder so unwürdig abläuft wie vor zwei Jahren.
 

bastelmeister

Kurzstreckenflieger
Einer der seltenen Momente, in denen ich es hasse, Recht gehabt zu haben... ;(
Kann ihn aber voll verstehen und schon bei Nennung der Namen Beckenbauer oder Hoeneß könnt ich nur :kotz

Auf jeden Fall Danke Klinsi! :)
 

Blackthorne

assimiliert
Pennywise schrieb:
Kurz gesagt: Ein Verpisser ...

Das war doch das Beste, was er machen konnte. Jetzt wird er uns auf ewig als verdammt guter Trainer in Erinnerung bleiben - das nächste schlechte Spiel der Nationalmannschaft, was lösgelöst von der WM-Euphorie sicher bald kommen wird, hätte sein Superimage doch wieder zerstört.

Ideal für ihn auch sein Nachfolger: Läuft es unter Jogi gut, dann hat Klinsi ihm viel beigebracht, läuft es schlecht, werden wir sagen, wäre doch Klinsi geblieben.

Er ist also bei weitem kein Verpisser, sondern ein "Cleverle".

:)
 

Tschland

fühlt sich hier wohl
moin
ja also er hat gute arbeit genmacht und jeder weiß jetzt wie man mit die deutsch 11 trainiert das schafft der nachfolger schon!!!
mfg Tschland
 
Oben