Kleine Rätselfrage

chmul

Moderator
Teammitglied
Ich kannte folgende Frage (und deren Antwort) noch nicht, fand sie aber originell und wollte sie Euch deshalb nicht vorenthalten. Die Loser und Spaßbremsen können natürlich gleich auf den Spoilerknopf drücken, die anderen sollten erst mal nachdenken und dann schauen, was es damit auf sich hat.

Bei der Beerdigung ihrer Mutter sieht eine Frau einen Mann, den sie noch nie zuvor getroffen hat. Sie verliebt sich sofort in ihn, sie muss ihn wiedersehen, aber er verschwindet sofort nach der Beerdigung. Zwei Tage später bringt diese Frau ihre Schwester um.

Warum?

Sie hat gehofft, der Typ käme auch wieder zur Beerdigung! :eek:

Angeblich ist das eine Frage, die von einem amerikansichen Psychologen erdacht wurde um herauszufinden, ob die Testperson zum Psychopathen tendiert.

Offensichtlich ist diese Geschichte schon ewig im Netz unterwegs, man findet über Google nämlich zig Stellen, wo diese Frage ebenfalls gestellt wurde. Leider habe ich keinen Hinweis darauf gefunden, ob der Hintergrund stimmt oder es sich vielleicht nur um ein Logical handelt. :)
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Ich kannte das schon - habe aber auch mal gehört, dass man diese Frage inhaftierten Mördern gestellt hat, um herauszufinden, ob die alle ähnlich "ticken" - und angeblich hätten fast alle auf Anhieb die richtige Antwort gewusst
 

Cesar

Froschpornopaparazzi
Gehe von mir Bastelmeister! :ROFLMAO:

Ich hatte darauf auch nicht getippt. Klingt aber logisch und ist sicher mal vorgekommen... :D
 

bastelmeister

Kurzstreckenflieger
ihr werdet lachen, mein 2. Gedanke war noch schlimmer
da dachte ich, der Typ ist der Lover der Schwester - weshalb diese weg musste :ROFLMAO:

wobei ich bei beiden Gedanken von einer Scherzfrage ausgegangen war
 

schrotti

assimiliert
@Bastelmeister

Deine Denke möcht' ich mal haben. :ROFLMAO:
(Aber nur für einen halben Tag, dann wäre meine ganze Family ausgerottet.;) ):angel

gruß schrotti :) :)
 

bastelmeister

Kurzstreckenflieger
möchte doch mal eins klarstellen: meine Familie lebt!!! :D

@luckyotze: ja und für die Glasperlen such ich immer noch Opfer mit Glasauge :nuts :grr
 

Lucky

Senior Member
bastelmeister schrieb:
und für die Glasperlen such ich immer noch Opfer mit Glasauge :nuts :grr

ot:
Ein Mann mit einem Glasauge hat den sehnlichen Wunsch, wieder auf beiden Augen sehen zu können. Der Chirurg macht ihm große Hoffnungen: "Das läßt sich beim heutigen Stand der Medizin durchaus bewerkstelligen. Sie müssen nur noch einen Spender ausfindig machen, der Ihnen ein Auge opfert."
Auf der Nachhausefahrt wird der Einäugige von einem rasanten Autofahrer überholt. Drei Kurven weiter knallt der schnelle Wagen gegen einen Baum, das Auto ist nur noch ein rauchender Trümmerhaufen. Der Fahrer ist tot. Blitzschnell erkennt der Einäugige seine Chance, zu einem neuen Auge zu kommen. Er zückt sein Taschenmesser, ein Schnitt, dem armen Verunglückten wird das überflüssige Glasauge verpaßt - und nichts wie zurück in die Klinik. Dort klappt auch die Transplantation zu aller Zufriedenheit.
Am nächsten Tag wird der Verband entfernt, und glücklich, wieder auf beiden Augen zu sehen, greift der Patient zur Zeitung. Als erstes liest er die Schlagzeile des Tages: "Polizei steht vor einem Rätsel. Sportwagenfahrer mit zwei Glasaugen tödlich verunglückt..."
 

---rOOts---

Senior Member
Mal ganz ehrlich, ein Bisschen schizophren ist die Frage,
aber erst recht die Antwort schon, oder?

Im Lebtag wär ich nicht auf eine solche Antwort gekommen!
Und mir erschließt sich auch nicht, warum der Unbekannte
bei der Beerdigung der Schwester kommen sollte!!
Wenn er irgend etwas mit der Mutter zu tun hatte,
heißt das doch noch lange nicht, dass er irgend etwas mit
einer ihrer Töchter zu tun hat!
Also ich sehe da keine Logik und auch keinen Zusammenhang.
 

schrotti

assimiliert
ot:
Wenn lucky mir noch einmal ein Auge aussticht, dann schau' ich ihn nie mehr wieder an! :smokin
Huhu, @chatbremse, wär mal bald wieder soweit! :D


Ob die Eingangsfrage wirklich die potentiellen Mörder selektieren kann, na, ich zweifele schon gewaltig. Dass eine Frau ihre eigene Schwester ermordet, um mit einem popeligen Mann zusammenzukommen, rein platonisch erst mal, ist in Zeiten des ausufernden Feminismus nur schwer nachzuvollziehen. ;)

@roots
Stimmt, die Story und Logik sind schrottig, oder wenigstens abartig! (y)

gruß schrotti :) :)
 

bastelmeister

Kurzstreckenflieger
länger drüber nachgedacht, wüsste ich auch nicht, warum er überhaupt bei der Beerdigung der Mutter war... :unsure:

desweiteren: eine Frau, die aus solch einem Grund ihre Schwester (oder überhaupt jmd.) ermordet, hätte wohl kein Problem gehabt, den schönen Unbekannten gleich auf der Beerdigung anzuquatschen? :D
 
Oben