kino.to - Strafanzeige gegen Premium-Nutzer?

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Als im letzten Jahr die illegale Streaming-Plattform kino.to stillgelegt wurde, hieß es alsbald, die Nutzer der Seite hätten im Gegensatz zu deren Machern nichts zu befürchten.
Wie der Focus berichtet, denkt man bei der Gesellschaft zur Bekämpfung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) aber nun darüber nach, strafrechtlich gegen die Premium-Kunden vorzugehen.
Premium-Nutzer von kino.to konnten das meist illegal angebotene Material gegen Zahlung einer Gebühr werbefrei genießen. Damit würden sie das kriminelle System aktiv unterstützen, so ein Specher der GVU.
Ob es dazu wirklich kommt, muss man abwarten, empfindliche Strafen hätten die Betroffenen mit hoher Wahrscheinlichkeit ohnehin nicht zu erwarten. Den Steuerzahler könnten tausende Strafanzeigen, die von Beamten bearbeitet werden müssten, aber teuer zu stehen kommen.
Möglicherweise handelt es sich aber auch nur um einen Einschüchterungsversuch der GVU, um die Kunden von der Nachfolgeplattform kinox.to fern zu halten.

Siehe auch:
https://www.supernature-forum.de/ww...vu-beweist-kino-to-kills-the-videothekar.html
https://www.supernature-forum.de/ww...rster-beteiligter-wandert-ins-gefaengnis.html
 

bastla

mit bastla_Assi
Wenn man's genau nimmt, hat die GVU ja recht - die Zahlungen der Premium-Nutzer von kino.to waren neben den Werbeeinnahmen sicherlich die einzigen Einnhamen des "Unternehmens"!

Übrigens:
Möglicherweise handelt es sich aber auch nur um einen Einschüchterungsversuch der GVU, um die Kunden von der Nachfolgeplattform kinox.to fern zu halten.
Sehr schlau den Nachfolger öffentlich zu posten ;):ROFLMAO:

kinox.to liegt in Kuba, ob die da wohl auch so schnell an die Daten kommen ;)?

Gruß
bastla
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Ich glaube nicht, dass diese URL noch für irgend jemanden eine Neuigkeit darstellt, so oft wie darüber schon berichtet wurde.
Und falls doch, dann hoffe ich, dass ich niemandem zum Bösen verführt habe.
 

QuHno

Außer Betrieb
ot:
Ich kante die URL noch nicht, ich lese wohl die falschen Veröffentlichungen, aber sie herauszufinden es hätte mich wahrscheinlich auch ohne den obigen Beitrag höchstens 5 Minuten gekostet, wenn ich es versucht hätte.


Ich bin ja wirklich gespannt, ob die GVU versucht alle Premium Nutzer zu verklagen, oder ob sie sich wenigstens die Mühe machen, nur die zu verklagen, die hier nicht lizenziert zu betrachtendes Material herunter geladen haben. Mit der Begründung, dass man einen Service bezahle, über den auch urheberrechtlich geschütztes Material herunter geladen werden kann, könnte man auch die Kunden eines jeglichen Internetproviders verklagen, denn über jeden Internetanschluss kann mit Sicherheit auch geschütztes Material unter Umgehung der Lizenzierung heruntergeladen werden ...

... oder können mittlerweile auch Leute bestraft werden, die einem Betrüger aufgesessen sind und diesem Geld gezahlt haben?

Diese "Mitstörer"-Haftung kommt mir immer mehr wie eine Carte blanche vor.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
ot:
Wenn man bei einer Suchmaschine "kino.to Nachfolger" eingibt, wird man schnell fündig.
Deren URL verrate ich jetzt aber nicht, ätsch
 

bastla

mit bastla_Assi
ot:
Ich kante die URL noch nicht, ich lese wohl die falschen Veröffentlichungen, aber sie herauszufinden es hätte mich wahrscheinlich auch ohne den obigen Beitrag höchstens 5 Minuten gekostet, wenn ich es versucht hätte.
:rofl:upside Guckst du noch ins Telefonbuch statt auf Google :ROFLMAO:;)?

Und es noch mehr statt "nur" kinox.to, z. B. video2k.tv, die ist auch direkt von mehreren Domains zu erreichen :cool:.

Gruß
bastla
 

DerJogi

assimiliert
Vielleicht sollte die Contentindustrie einfach mal ein Stück weiter als von der Tapete bis zur Wand denken. Bei Kino.to gab es auch Nutzer, die durchaus dazu bereit waren, für den Content zu zahlen. Statt denen nun in den A...llerwertesten zu treten sollte vielleicht darüber nachgedacht werden, selbst ein entsprechendes Angebot auf die Beine zu stellen. Potentielle Kunden gibt es ja scheinbar. Das auf einem derartigen Portal für ein paar Euro im Monat nicht die neusten Blockbuster angeboten werden können ist klar. Viele schauten sich dort aber überwiegend Serien an, die zum Teil schon im Free-TV liefen und waren bereit dazu, dafür zu zahlen. Statt sich diese Nutzer nun selbst an Land zu ziehen, wird die GVU von der Leine gelassen...
 

QuHno

Außer Betrieb
ot:
:rofl:upside Guckst du noch ins Telefonbuch statt auf Google :ROFLMAO:;)?
Man kann nur finden, was man auch sucht.
Das gibt mir natürlich zu denken in Bezug auf die Suchen einiger anderer Leute :ätsch

Statt sich diese Nutzer nun selbst an Land zu ziehen, wird die GVU von der Leine gelassen...
War das damals nicht bei Napster und Co genau so? Und was ist daraus geworden: Musicload und iTunes - und selbst Napster gibt es noch als Löhnportal. Geht doch.

... bloß der Preis muss stimmen. Ein Blockbuster für den heimischen Bildschirm darf halt nur nicht so teuer sein wie eine Kinokarte, denn es wird vergleichsweise weniger geboten. Alte Serien, die hier schon ausgestrahlt wurden, sollte sowieso deutlich billiger sein (oder ebenfalls von Werbeunterbrechungen finanziert), denn deren Produktion haben wir im Allgemeinen schon durch die Rundfunkgebührenzwangsabgabe bzw. durch das Ertragen von Werbung gezahlt.
 
Oben