Katze in Berlin entlaufen!

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Allerdings ein etwas größeres Exemplar:

Nun kann man ja sagen, in Afrika leben sie ja auch mit den Tieren. Aber in Deutschland ist man ja so Großsäuger eher nicht mehr gewohnt. Müssen ja noch nicht mal Raubtiere sein. So eine halb verwilderte Wisent - Herde im Sauerland reicht ja schon.

Etwas weiter gefasst, in Europa haben wir ja auch heimische Raubtiere, wo der Mensch den Umgang wohl verlernt hat.

Gefährlich ist es vor allen Dingen, wenn man ein Tier überrascht. Da kann es schnell passieren, dass es sich bei den beiden Optionen Flucht oder Angriff für letzteres entscheidet. Von Leuten aus Regionen, wo so was öfter passiert, wird daher geraten, sich mit einem Bärenglöckchen bemerkbar zu machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich finde es ehrlich gesagt erschreckend, wie sehr wir Menschen uns von allem verabschiedet haben, was Natur ist. Das fängt im Vorgarten an, wo sich die Nachbarn schon aufregen, wenn da das Kraut etwas wild sprießt und es endet in Panik, wenn sich wilde Tiere menschlichen Siedlungen nähern. Anstatt immer gleich nach dem Jäger zu rufen, sollte man sich überlegen, ob es nicht schlauer ist, das eigene Verhalten anzupassen.

Ich bin eigentlich nur noch angewidert von unser Spezies ...

Eine Löwin (so es denn wirklich eine ist und auch das Video echt und aus dem benannten Bereich stammt), ist mal eine ganz andere Hausnummer. Wer immer dieses Tier bisher in seinem Garten gehalten hat, sollte lebenslänglich in den Knast. Und wenn das Video ein Fake sein sollte, gehört der "Augenzeuge" auch kräftig bestraft....
 
Kann gut sein, dass es auch alles ganz anders ist:

Was hatten wir denn hier noch für Sommerloch Tiere?
 
Logo! Und natürlich ein Selfie mit dem Tier....
 

Anhänge

  • Screprisa_1.jpg
    Screprisa_1.jpg
    47,7 KB · Aufrufe: 72
Läuft hier rauf und runter auf Antenne Brandenburg.
Und ja, sie gibt es!


Bin allerdings überzeugt, dass das nen verkleideter Retriever war (ohne jetzt aktuelle Bilder/Videos gesehen zu haben).
Es muss doch möglich sein in einem begrenztem Raum einen Löwen von nem Schwein, Reh, Wuchs, Hamster oÄ zu unterscheiden mittels Wärmebildkamera 🤔
 

Anhänge

  • Screenshot_20230721_121208_WhatsApp.jpg
    Screenshot_20230721_121208_WhatsApp.jpg
    72,4 KB · Aufrufe: 70
Ich bin eigentlich nur noch angewidert von unser Spezies ...
Das bin ich auch und was ich auch widerlich finde ist, dass jeder Vollhonk sich daheim irgendwelche
exotischen Tiere halten kann unter äußerst widrigen Bedingungen.
Letztens gab es noch auf ARD so einen älteren Bericht von einem Ehepaar, die sich 12 Schimpansen daheim hielten und Polizei/Behörden nicht dagegen einschreiten konnten oder wollten.

Das hätten sie vielleicht gemacht, wenn ein anderer durchgeknallter Nachbar dort ein Massaker mit einer Schrottflinte veranstaltet hätte.
Schimpansen mögen ja niedlich sein, wenn sie klein sind. Aber es gibt auch grauenhafte andere Begegnungen mit ihnen, denn sie können auch extrem gewaltsam sein.

Aber Sommerlöcher hat es schon immer gegeben, so wie es immer bekloppte Menschen gab.
 
Es könnte auch ein Wildschwein sein...

 
Zuletzt bearbeitet:
Also wie man ein Wildschwein mit einer Löwin verwechseln kann, das bleibt das große Geheimnis.
Vermutlich wurden da einige Biologiestunden verschlafen. 😂
 
Ist wie bei den UFO's die es angeblich geben soll.

Die wurden immer mit speziellen UFO-Kameras aufgenommen, damit man möglichst wenig erkennen konnte.
Jetzt scheint es wohl auch Raubtierkameras zu geben.
 
Oben