Kabelfernsehen - Probleme mit der Signalstärke

Blackthorne

assimiliert
Hallo,

ich habe heute einen Samsung Kabelreceiver DCB-B360 G zusammen mit einem arena-Abonnement für's Kabelfernsehen bekommen.

Nachdem zunächst die privaten Programme wie RTL, Sat1, Pro7 etc. in digitaler Form überhaupt nicht von dem Receiver erkannt wurden, ist das Problem nach dem Einbau einer neuen TV-Dose (war ein Tipp der ish-Hotline) beseitigt.

Leider scheint das Empfangssignal eben dieser Programme sehr schwach zu sein, denn ich bekomme kein flüssiges Bild, sondern immer wieder Stockungen. Bei den öffentlich-rechtlichen ist das Bild sehr gut.

2 Fragen habe ich dazu:

1. Gibt es eine Möglichkeit, das Signal entsprechend zu verstärken? Wenn ja, welchen Verstärker könnt ihr empfehlen?

2. Ich habe einen LCD-Fernseher von TechniSat, der nach Einbau eines CI-Moduls (TechniCrypt) die arena-Karte ohne externen Receiver direkt aufnehmen und die verschlüsselten Signale entschlüsseln kann. Ich brauche dann den Umweg über den Receiver nicht mehr, vor allen Dingen keine Scart-Verbindung zwischen Receiver und TV. Das Signal sollte doch dann deutlich stärker sein, oder? Ich kann es im Moment noch nicht austesten, da ich das CI-Modul noch nicht habe.

:)
 

TBuktu

Senior Member
Zuwenig Info :D
Dein Haus ?
Wie wird Deine Dose gespeist ? Sind viele andere davor ?
Verstärken sollte man am Anfang, nicht am Ende (dort wird der ganze Müll ja mit verstärkt, so dass das eigentliche Signale nicht herausragt)

Gruss
Tim
 

Jim Duggan

Seniler Bettflüchter
Teammitglied
Klick mal auf der Fernbedienung Menü, dann auf Service-Menü-->Suchlauf

dort schaust du dir mal die Signalstärke an.

Sollte für Digital mindestens 60% sein, die Signalqualität mindestens 85%

EDIT: Falls die Werte kleiner sind, ist eventuell eine Falsche Dose installiert (Durchgangsdose statt Enddose) oder das Signal ist zu schwach, dann währe dieser Verstärker eine Lösung, der direkt nach dem Hausanschluß montiert wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Blackthorne

assimiliert
Okay, weitere Infos:

Vom Hausübergabepunkt im Keller gehen drei Stränge ab, von denen 2 mit je 8 dB und 1 mit 4 dB verstärkt werden. Der hier in Frage kommende wird mit 8 dB verstärkt und in die 1. Etage an insgesamt 3 Dosen (mit 3 Fernsehern) weitergeleitet. Es handelt sich hier um die 1. Dose, an der das Signal mit einer Stärke von 41 dB und einer Signalqualität von 66 dB anliegt (gemessen lt. Angabe von Jim Duggan), die Signalqualität ist also total mies..

:)
 

Jim Duggan

Seniler Bettflüchter
Teammitglied
Haben die anderen Parteien auch Kabel Digital?? Wenn ja, mal dort nachfragen.

Meist wurde nur ein Verstärker eingebaut, der das analoge Signal verstärkt.

Für den Einbau eines neuen Verstärkers, ist der Hauseigentümer verantwortlich, also mal dort anfragen.

Dann wie gesagt, ist deine Dose richtig, sollte sie am Ende vom Strang sein, muss es eine Enddose sein, erkennbar daran, das nur ein Kabel innen angeschlossen werden kann. Sollte innen noch ein Anschluß frei sein, ist es eine Durchgangsdose, dann entweder austauschen, oder an den offen Ausgang einen Endwiderstand anbringen.
 

Blackthorne

assimiliert
Hallo Jim,

z.Z. ist das der einzige Fernseher, an dem Programme digital angesehen werden können. Meine Dose ist eine Durchgangsdose, in der Etage sind in Reihe 3 Dosen geschaltet, meine ist die erste von denen. Der eingebaute Verstärker ist ca. 20 Jahre alt.

Der Verweis auf den Hauseigentümer hilft nicht wirklich, es handelt sich um ein EFH, das meiner Frau und mir gehört.

Ich würde mir ja einen geeigneten Verstärker kaufen und einbauen, aber welchen?

:)
 

Jim Duggan

Seniler Bettflüchter
Teammitglied
Blackthorne schrieb:
Hallo Jim,
....

Ich würde mir ja einen geeigneten Verstärker kaufen und einbauen, aber welchen?

:)

Siehe Link 3Posts über diesen ;)

Blackthorne schrieb:
Okay, weitere Infos:

Vom Hausübergabepunkt im Keller gehen drei Stränge ab, von denen 2 mit je 8 dB und 1 mit 4 dB verstärkt werden. ...
:)

Bist Du sicher, das dies ein Verstärker ist, und nicht nur ein Verteiler?
 

Blackthorne

assimiliert
Jim Duggan schrieb:
Bist Du sicher, das dies ein Verstärker ist, und nicht nur ein Verteiler?


Wenn ich den Link anklicke, kommt folgendes:

Shop nicht erreichbar oder Zeitüberlauf.


Ich denke, es ist ein Verstärker. Zum einen steht an den drei Ausgängen +8dB, +4dB, +8dB, zum anderen hat das Ding einen Netzanschluss.

Kann es sein, dass die Verkabelung einfach nicht mehr zeitgemäß ist (schlechte Kabel, schlechte Dosen ... )?

:)
 

Blackthorne

assimiliert
Danke, der Link funktioniert.

Eine letzte Frage zu folgendem Angebot:

Antennenverstärker für Kabel-TV 25dB
Hochleistungsverstärker für Kabelfernsehen mit echten 25 dB! Verstärker für alle Ansprüche. Hiermit kriegen sie jedes Rauschen weg, garantiert! Wählen Sie: Version mit 2x25dB für 2 TV Geräte oder Version mit 1x25dB jedoch mit REGLER.


Wenn ich die Version für 1 TV-Gerät mit Regler nehme, kann ich doch eigentlich nichts falsch machen, oder?

Wenn wir mal einen weiteren Fernseher für den Empfang digitaler Signale anschaffen sollten, könnte ich dann da wieder so einen Verstärker zwischenschalten?

:)
 

RollerChris

R.I.P.
Was für ein Kabel geht von der Dose zum TV/Reciver/etc?
Neu oder alt bzw selbstgeschustert?
sollte es ein altes (mehr als 3 Jahre) oder selbstgeschustertes sein probiere mal bitte ein NEUES gekauftes Kabel.
Antennenkabel verlieren nach ca 2,5-3 Jahren an Leistung bei der Abschirmung und selbstgeschusterte Kabel tauge eh nichts weil die Abschirmung nicht so genau ist wie bei gekauften.
Manchmal hilft auch ein Antennenverstärker und so Makaber wie es sich anhört: den dann wieder runterrduzieren mit einem Antennenwiederstand.
Nur must du dafür auch die dementsprechenden Messgeräte haben.
Sollte so was vorhanden sein, mess mal als erstes die Antennenkabel durch und dann wei0t du auch wo der Verlust herkommt.
Ohne Meßgeräte ist eh alles nur auf Versuchsbasis und kostet unnötig Zeit und Geld
 

Blackthorne

assimiliert
Hallo,

leider habe ich keine Messgeräte, und die Kabel sind ca. 20 Jahre alt. Ich dachte, ich versuche es zunächst mit einem der von Jim Duggan genannten Verstärker. Wenn das auch nicht helfen sollte, wären dann als nächstes die Kabel dran.

:)
 

TBuktu

Senior Member
Also gibt es nur 2 Möglichkeiten
Es gibt Reflexionen (Kein Abschluss, Keine Auskoppeldämpfung)
Die Anlage ist zu alt (verlegtes Kabel ungeeignet - ist da Metallfolie zu sehen oder nur Geflecht?, Verstärker erfüllt nicht die Anforderungen)
Das Verstärken ohne Ende ist Blödsinn. Sollte man nicht tun. Das gibt dann zwar kein Rauschen, aber andere Störungen.

Gruss
Tim
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Ich möchte Tim nicht "dazwischenquatschen", aber ich denke mal, schlechtes Kabel kann sehr viel Verluste bringen. Es gibt ja heute x-fach geschirmtes Kabel, was entsprechend gegen Störeinflüsse gesichert ist.
 

Blackthorne

assimiliert
Noch ein paar Daten zu meinem Problem:

Die Werte 41 dB für die Signalstärke und 66 dB für die Signalqualität beziehen sich auf das Programm RTL, beim ZDF bekomme ich 61 dB für die Signalstärke und 88 dB für die Signalqualität.

Es scheint sich also (auch) um ein Problem des angelieferten Signals zu handeln. Was soll ich eurer Meinung nach tun?

:)
 

RollerChris

R.I.P.
nenenenenene
MOMENT!!!!!!!!!!
Die Signalstärke wird an der Dose gemessen und nicht am oder im Gerät
Was die der Reciver/TV vorgibt an Signalstärke ist was bei IHM ankommt und nicht was an der Dose ankommt.
Denn von Dose zum Grät liegt ein nicht mehr taugliches Kabel von 20Jahren :D
 

TBuktu

Senior Member
Das bißchen dürfte aber nicht soviel ausmachen. Ich habe das so verstanden, dass in der Hausinstallation nur einfach geschirmtes Kabel liegt.
Messen tut der Anbieter am ÜP (ÜbergabePunkt), meist im Keller. Der Rest ist nicht mehr beim Anbieter.
Aber was solls...neuer Verstärker UND komplett neue Kabel im Haus ist ziemlich viel Aufwand.
Vielleicht reicht ein Verstärker (der kommt hinter den ÜP), wo man den höheren Anteil etwas mehr verstärkt, um die Dämpfung vom Kabel auszugleichen. Muss man testen.

Gruss
Tim
 

Blackthorne

assimiliert
Mein eingangs aufgezähltes Problem ist gelöst.

Ich habe den 20 Jahre alten Fuba-Verstärker, der bis 450 MHz um 18 dB verstärkte, durch einen neuen Fuba-Verstärker, der 22 dB verstärkt und das bei einer Bandbreite von 4-862 MHz, ersetzt.

Daneben, und das war glaube ich die Hauptursache, habe ich eine neue Antennendose installiert, die ebenfalls dir Bandbreite von 4-862 MHz auf den TV-Ausgang bringt. Ältere Dosen splitten bei ca. 130 MHz auf und lassen das Frequenzband bis dahin auf den Radio-Ausgang, ab da auf den TV-Ausgang gehen. Die privaten digitalen Kanäle werden von ish im S02-Band übertragen, welches direkt neben dem UKW-Band liegt.

Durch diese beiden Maßnahmen habe ich jetzt bei jedem Kanal eine Signalstärke von rd. 61 dB, und damit laufen auch RTL & Co. bei mir digital.

Jetzt habe ich in diesem Zusammenhang ein neues Problem mit meinem TechniCrypt-CI-Modul. Ich werde dafür aber einen neuen Thread aufmachen.

Danke an alle, die mit Tipps geholfen haben.

:)
 

TBuktu

Senior Member
Die Bandbreite ist für Dein einfach geschirmtes Kabel zwar zuviel, aber was soll´s, wenn das Bild OK ist :D

450MHz ist noch nicht mal die erste Generaton, die gingen bloss bis 300MHz, also sowas ganz schlechtes hattest Du gar nicht drin

Gruss
Tim
 
Oben