Israelischer Minister fordert Angriff auf Iran

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Aus israelischer Sicht nicht ganz unverständlich:
Ein Haufen religiöser Extremisten mit einer nuklearen Bombe und Raketen mit ausreichender Reichweite ist keine Traumvorstellung:
Das ist eine ganz konkrete Bedrohung der Existenz Israels.

Ob sich Iran davon beeindrucken lässt, wage ich aber zu bezweifeln.
 

little tyrolean

Elder Statesman
Israel möchte die einzige Nation mit Atomwaffen in der Region sein, schon vergessen?
Die Herrschaften negieren seit Jahren jede UNO-Resolution und jetzt soll der große Bruder einspringen,
damit sie in absehbarer Zukunft keinen auf den Deckel bekommen.

Wenn ihr mich fragt:
Die Israelis tragen genau so viel Schuld an der Nah-Ost-Krise wie alle anderen auch -
aber Kritik an Israel wird hierzulande als Antisemitismus gewertet.
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Was ich so nicht sagen würde - wenn man die Kritik instrumentalisiert (Möllemann), kriegt man zu Recht eines auf den Deckel.

Eine Kritik in der Sache muss aber erlaubt sein.
Und die gibt es ja auch:

Amnesty: Israel griff vorsätzlich zivile Ziele an | tagesschau.de
taz 2.9.06 "Es gibt keine ungefährliche Streumunition"

Um wieder zum Libanon zu kommen:
Wie scheinheilig die Aktion wirklich war, sieht man doch daran, dass erst alle Straßen, Handymasten, Strom und Wasserwerke angegriffen wurde und dann den Leuten gesagt wurde, sie sollen ihre Dörfer verlassen - Ja wie denn?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben