[Internet] WLAN-Router verliert IP-Adresse

Galaxydriver

treuer Stammgast
WLAN-Router verliert IP-Adresse

Hallo,

ich habe ein Problem mit meiner WLAN-Verbindung.

Eine Verbindung zwischen meinem Notebook (WinXP Prof./ Centrino-Technologie) u. dem WLAN-Router (Netgear) kann ich eigentlich herstellen.
Beim Rechnerstart wird mir gemeldet, dass eine „Hervorragende Verbindung“ besteht.

Diese Verbindung besteht allerdings nur wenige Sekunden (vielleicht 10 Sekunden..?) u. dann verliert mein Notebook aus unerklärlichen Gründen wieder das Netz?!
Wenn ich dann unter Netzwerkverbindungen gehe u. mir den Status der WLAN-Verbindung ansehe, so wird mir angezeigt: „Netzwerkadresse automatisch beziehen“

Ich habe mir dann unter der Windows-Konsole meine IP-Adresse ausgelesen u. das Ergebnis war: 0.0.0.0
Also nach meinem Wissen, weist mir der Router keine IP-Adresse zu. Kann das sein?

Anscheinend wirft mich der Router immerwieder raus, oder..?!

Was kann kann ich dagegen tun?

cu
Chris
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Weise doch einfach eine feste IP-Adresse zu - oder tust Du genau das, und die Verbindung knipst sich wie von Geisterhand wieder um?
Ist noch eine Konfigurationssoftware für den WLAN-Adapter installiert. Die funken da gerne dazwischen.
 

Galaxydriver

treuer Stammgast
Habe ich unter Netzwerkverbindungen, Interprotokoll TCP/IP gemacht.
Trotzdem wird die Verbindung immer wieder verloren - wie Du so schon schreibst - wie von Geisterhand...
Ist Dir das Problem bekannt?
 

Franz

assimiliert
Vermutlich das falsche Netz.
Welche Adresse hat der Router und welche dein PC?
Angaben über Gateway und Netmask wären auch nicht schlecht.
 

Galaxydriver

treuer Stammgast
@arcanoa: Danke schonmal für Deine Hilfe!

Also, WLAN-Einstellungen bei Router:

WPA-PSK (Wi-Fi Protected Access Pre-Shared Key)
Mode: g and b
Channel: 11
Key Lifetime: 256 minutes


Notebook ist in die "Wireless Card Access List" eingetragen.


Bei den WLAN-Settings gibt es kein DHCP.
Bei den LAN-Settings ist DHCP eingeschaltet.


Habe ausserdem dem Notebook unter "Address Reservation" eine feste IP zugewiesen.


Bei meinem Notebook habe ich als Netzwerkauthentifizierung "Persönlicher WPA-Schlüssel", und Datenverschlüsselung "TKIP" eingestgellt.
Passt das mit der WPA-PSK-Verschlüsselung vom Router zusammen?

Der Router wurde mit WEP-Verschlüsselung ausgeliefert.
Da ich allerdings gelesen habe, dass WPA sicherer ist, habe ich ein Upgrade auf WPA-Verschlüsselung durchgeführt.
Ungefähr seitdem funktioniert es nicht mehr..

Welche Info geht noch ab?

cu
Chris
 

Franz

assimiliert
Bei meinem Notebook habe ich als Netzwerkauthentifizierung "Persönlicher WPA-Schlüssel", und Datenverschlüsselung "TKIP" eingestgellt.
Passt das mit der WPA-PSK-Verschlüsselung vom Router zusammen?
Das passt.
Aber die Anzeige 0.0.0.0 deutet auf entweder fehlendes SP2 für Windows XP oder für den fehlenden Patch KB893357.
Dieser benötigt aber SP2 (sollte das Service Pack noch nicht installiert sein).

Bei den WLAN-Settings gibt es kein DHCP.
Bei den LAN-Settings ist DHCP eingeschaltet.
Und das passt auch.
 

Flippertor

fühlt sich hier wohl
hmm???

wenn Du deinem Notebook unter "Adress reservation" eine feste IP zugeordnet hast
( Ich nehme an Du meinst im Router ) hilft das wenig, wenn Du
gleichzeitig schreibst das es beim WLAN kein DHCP gibt.

Wie arcona schon schrieb wären die Daten interessant.
Stimmen die TCP/IP einstellungen zu den Einstellungen im router?
Hast Du als Standart Gateway auch den Router angegeben?
( zb. Dein notebook 192.168.1.3
dein Router 192.168.1.1
subnetmask 255.255.255.0
im Notebook als Gateway die 192.168.1.1)

Oder aber Netzwerk adresse automatisch beziehen und im Router DHCP einschalten (WLAN)

Ferner solltst du nochmal die Macadresse deines Notebooks mit der
Wireless Card Access List ( Mac Filter ) kontrollieren
(zahlendreher/Gross-kleinschrift)

Eine andere Möglichkeit ist, das Du die SSID vom Router ausgeschaltet hast, und das Notebook seitdem mal neuaufgesetzt hast, Wenn das Notebook sich dann einmal angemeldet hat, kannste die SSID-Broadcast wieder abschalten, nur er brauch diese einmalige Verbindung

Naja, und dann bleibt noch die Möglichkeit ( nicht zu hoffen ) , das Du dir
beim Update des Routers diesen zerschossen hast......
 

Franz

assimiliert
Oder aber Netzwerk adresse automatisch beziehen und im Router DHCP einschalten (WLAN)
Sorry, wenn ich widerspreche, aber genau das sollte man im WLAN Router nicht,
denn dann kann man sich auch die MAC - Filterung sparen und daraus folgernd überhaupt die gesamte Verschlüsselung.
Nur die PCs, die auch in der MAC Filterliste eingetragen sind, sollten eine IP Adresse bekommen.
So unsicher die WLAN Verschlüsselung noch ist, ein paar erschwerende Hürden für Eindringlinge kann man immer einbauen.
 

Flippertor

fühlt sich hier wohl
arcanoa schrieb:
Nur die PCs, die auch in der MAC Filterliste eingetragen sind, sollten eine IP Adresse bekommen.

Gut das Du Dir selbst widersprichst:ROFLMAO:

Davon gehe ich einfach aus, wenn ich die Mac-Filter aktiviere, das auch alle
eigenen Netzadapter dort eingetragen wurden, sonst blockier ich mich doch selbst.

Nur, wenn wie er selbst schrieb, die Ip automatisch bezieht und im Router der DHCP aus ist, kann es nicht funzen. Dann brauch er ne feste IP
( es sei denn er hat noch ein DHCP am laufen)
Sobald eine Netzwerkkarte ( auch onboard) das Haus verlässt ( verkauf) nicht vergessen sie aus der Mac-liste auszutragen

arcanoa schrieb:
Sorry, wenn ich widerspreche, aber genau das sollte man im WLAN Router nicht,
denn dann kann man sich auch die MAC - Filterung sparen und daraus folgernd überhaupt die gesamte Verschlüsselung.

Muss ich leider jetzt auch

Das kann ich jetzt so nicht stehen lassen, da scherst Du ja alles über ein Kamm...

Also erstmal verteilt der DHCP nur im Netzbereich befindliche IPs
( nix mit sicherheit, probiere ich als Angreifer 2-3 standarts, dann bin ich auch im Netz )

Dann muss man über die Mac-Filter Liste kommen, nur wer eingetragen ist,
kann auch übern Router ins Netz ( okay, kann man mitschneiden ( hash)

Ist man darüber hinweg, muss man immernoch den verdammten schlüssel
haben.

Das sind also alles voneinander unabhängige Abläufe und er hat ja auch
geschrieben das sein Notebook da drin steht ( wireless Access List )

Aber davon ab, einem gezielten Angriff aus dem Weg zu gehen ist eh
nur möglich wenn man gar kein Netz hat.....Aber der DHCP ist nun wirklich
das kleinste Fenster zum aufmachen, und lüften soll man ja ruhig ab und zu
 
Oben