[Information] Heimnetzwerk richtig aufziehen

Tantor

kennt sich schon aus
Heimnetzwerk richtig aufziehen

Hallo zusammen,

mittlerweile bekomme ich die Krise hier mit meinen provisorischen
Heimnetzwerklösungen und frage euch mal , ob mir jemand helfen kann
und sagen kann wie ich am besten meine Heimnetzwerk aufziehe...

Zum Sachverhalt :

Im Keller :
DSL und Telefonanschluß verbunden mit einer FritzBox WLAN 7170.
An der FritzBox sind bisher 3 PCs per Kabel verbunden.
1 PC im Keller
1 PC Parterre
1 PC im 2.OG

Im EG :
1 PC der wie gesagt per Kabel an der FritzBox hängt
1 Wii , die per WLAN auch gerne ins Netz gehen würde
1 Netgear WGE111 an dem meine D-Box angeschlossen ist und auch gerne per WLAN ins Netz gehen soll

Im 1.OG :
1 Netgear WGE111 wieder an einer D-Box und soll wieder per WLAN ins Netz

im 2.OG :
1 PC verkabelt mit FritzBox im Keller
1 Netgear WGE111 siehe die beiden anderen


mein Problem liegt nun darin, dass das WLAN-Netz wohl nicht
wirklich so flächendeckend ist wie ich das gerne hätte


Ich hätte hier noch rumliegen, einen alten Teledat Router,
einen Linksys WRT54G-D2 Router und einen Linksys WAP54G-DE Access Point.

Ich wäre euch sehr sehr dankbar wenn ihr mit helfen könntet und mir
sagen könnt wie ich was an wen am besten anklemme , etc.

Besten Dank
 

Bullabeisser

assimiliert
Tantor schrieb:
Im Keller :
DSL und Telefonanschluß verbunden mit einer FritzBox WLAN 7170.
An der FritzBox sind bisher 3 PCs per Kabel verbunden.
1 PC im Keller
1 PC Parterre
1 PC im 2.OG

Im EG :
1 PC der wie gesagt per Kabel an der FritzBox hängt
1 Wii , die per WLAN auch gerne ins Netz gehen würde
1 Netgear WGE111 an dem meine D-Box angeschlossen ist und auch gerne per WLAN ins Netz gehen soll

Im 1.OG :
1 Netgear WGE111 wieder an einer D-Box und soll wieder per WLAN ins Netz

im 2.OG :
1 PC verkabelt mit FritzBox im Keller
1 Netgear WGE111 siehe die beiden anderen


mein Problem liegt nun darin, dass das WLAN-Netz wohl nicht
wirklich so flächendeckend ist wie ich das gerne hätte


Ich hätte hier noch rumliegen, einen alten Teledat Router,
einen Linksys WRT54G-D2 Router und einen Linksys WAP54G-DE Access Point.

Ich wäre euch sehr sehr dankbar wenn ihr mit helfen könntet und mir
sagen könnt wie ich was an wen am besten anklemme , etc.

Besten Dank

Das sieht nicht gut aus. Wenn der WLAN-Router im Keller sitzt, dann schafft der in der Regel nicht mal die erste Betondecke, geschweige denn den Weg in's OG. Folgendes Szenario wäre denkbar, ohne nochmals Geld ausgeben zu müssen:
Postiere probeweise den Linksys Access Point im Treppenhaus (im EG, nicht im Keller) und stöpsle den ggf. per Kabel an den WLAN-Router (wenn's geht) oder binde den ggf. per WLAN am Router ein - sofern ne Verbindung hergestellt werden kann. Wenn's geht: Jetzt greifen die PC's des OG nicht auf den Router zu, sondern auf den AccessPoint - genauso verfahren die PC's des EG.

Ist nen Versuch wert.

Geht's nicht: Du hast ja schon Kabel vom OG, EG in den Keller liegen. Dann kaufst Du zwei ganz ordinäre Switch (mit Autosensing) von z.B. Netgear. In diese Switch kommt die Leitung aus dem Keller des jeweiligen Geschosses- und jeder PC im jeweiligen Stockwerk kommt an den jeweiligen Switch per Kabel - jetzt teilen sich 2 PC's die Bandbreite - ist in der Regel immer noch schneller als WLAN. So haut's hin.

Alternativ: Stell von WLAN auf DLAN um (DLAN=Netzwerk per Steckdose) - ist aber recht teuer. Fahr selbst DLAN, da WLAN nicht mal die 30er Stahlbetondecke vom EG in's OG schafft. Und es funzt prächtig - vorausgesetzt alle hängen im gleichen Stromkreis, sprich alle am gleichen Stromzähler. Gibt's von z.B. Devolo, Netgear etc.

Noch ne Alternative:
Dazu brauchts nen WLAN-Repeater. Der wird im Treppenhaus postiert und verstärkt das WLAN - ist aber nicht ganz billig - und keine Garantie, dass das WLAN läuft.

--> Ich würde die Switch-Variante nehmen.

Gruß
Bullabeisser
 
Zuletzt bearbeitet:

matsch79

Der mit der Posting-MP
Weil du ja scheinbar ausreichend Hardware hast,
würde ich auf jeder Etage einen WLAN-Router
bereitstellen und diese per LAN mit dem Hauptrouter
im Keller verdrahten.

Mein Vorschlag (oder so ähnlich ...):

Keller:
- Hauptrouter - Verbindung mit Internet
* IP: 168.160.160.1
* DHCP - ein
* Adressbereich von 168.160.160.100 bis 168.160.160.150

EG:
- WLAN-Router per LAN an Router in Keller
* IP: 168.160.160.2
* DHCP - aus

1. OG:
- WLAN-Router per LAN an Router in Keller
* IP: 168.160.160.3
* DHCP - aus

Habe jetzt nicht die ganze Hardware überprüft.
Wenn dir ein Router fehlt, dann nutz den Accespoint
stattdessen, aber mit Verbindung zum nächsten
WLAN-Router, nicht zum Keller.

_____________________
Bis zum nächsten Beitrag
Mafia1.gif
matsch79
Mafia2.gif



"Was immer du schreibst...schreibe kurz, und sie werden es lesen, schreibe klar, und sie
werden es verstehen, schreibe bildhaft, und sie werden es im Gedächtnis behalten!"
Joseph Pulitzer
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Brummelchen

Gast
So alt bist du schon? :D

So ganz habe ich an der Beschreibung des LANs nicht durchgefunden - oben steht,
dass 3 PC an der FB hängen, dann steht da mitmal der Netgear. Also bei solchen
Wurschteleien wäre eine Grafik verdammt hilfreich. Es gibt auch Software dafür,
nur finde ich grad nichts, weil ich nicht weiss, wonach ich suchen soll.

# Switch - im Keller dann, oder?

Also DSL > FB > Switch => P/1/2 => Geräte !?
Und zwar Telefon (ab Splitter, evtl S0) und LAN als Dose auf jeder Etage.
Dann müssten sich zwar die weiteren Geräte sich per DHCP an der FB anmelden,
aber so ist wenigstens Ordnung drin.
 

Bullabeisser

assimiliert
Brummelchen schrieb:
So alt bist du schon? :D

Na ja, ne 5 steht schon vorne dran :D

Also: Er hat schon Kabel vom OG und EG in den Keller zum Router - also hat er alles, dass er kein WLAN mehr braucht. Und Kabel ist schneller als WLAN.

Sieht dann so aus (ich versuch das mal per Tastatur hinzubasteln)


Keller(Router): -----Kabel OG --- Switch ---PC1 und PC2 und........
|____Kabel EG --- Switch ---PC3 und PC4 und........

Je nach Switch kann der massenweise PC's pro Stockwerk anstöpseln. Die billigen haben 5 Ports, also 5 PC's pro Stockwerk. Üblich sind heutzutage 8 Ports - macht 16 PC's am Router. Die PC's müssen sich die Bandbreite halt teilen - bei 4 PC's geht das noch locker. Und so'n Switch kostet so um die 30 Euronen. Ist m.E. die billigste und einfachste und schnellste Variante. Und kein Troubble mehr mit WLAN.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Brummelchen

Gast
Ok, das ist eine erweiterte Variante - ein Switch auf jeder Etage.
Wenn man dann die Kabel noch durch die Zimmer verlegen mag - also da würde
Teppichleiste mit Kanal bevorzugen und in jedes benötigte Zimmer eine/zwei RJ45
legen. Ist zwar teuer, spart aber Frickelei und Kabelsalat :D Dann liesse sich auch so
WLAN auf jede Etage besser integrieren - eine Antenne dort, wo benötigt wird.
 
B

Brummelchen

Gast
Womit du es mal wieder getroffen hast (das Privileg eines jeden hier) :D

Wobei ein "Router" auf jeder Etage sinnfrei wäre, weil der ja schon im Keller steht.
Man muss nur ein Gerät konfigurieren und nicht 3-4. Ein Switch ist auch billiger.
 
Oben