[Information] Belohnung für gute Noten?

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Belohnung für gute Noten?

KOENICH wird es wissen, ob es funktioniert. :D

Da gibt eine amerikanische Mutter ihrem Sohn (13) jeden Tag zur Belohnung eine SchulTüte mit feinsten Marijuana. Klar, dass sich der Junge anstrengt. :ROFLMAO:
Und in ihrem Schlafzimmer fand die Polizei noch mehr von dem Zeugs und andere Spezialitäten. Quelle

Gefunden habe ich den Bericht bei Ehrensenf

Vielleicht ist das ja nicht die richtige Belohnung und zudem stellt sich die Frage, ob denn überhaupt Belohnungen für schulische Leistungen nötig sind.
Wir haben uns da immer sehr zurück gehalten und es lieber beim Zeugnisgeld was dicker ausfallen lassen, als für den kleinen "Hunger zwischendurch". :)
Es dickes Lob für eine guten Klassenarbeit halte ich für wichtiger, als Kinder zum Materialismus zu erziehen. ;)
 

Asia

Rockopa und Kawa Biker
Gamma-Ray schrieb:
Vielleicht ist das ja nicht die richtige Belohnung und zudem stellt sich die Frage, ob denn überhaupt Belohnungen für schulische Leistungen nötig sind.
Wir haben uns da immer sehr zurück gehalten und es lieber beim Zeugnisgeld was dicker ausfallen lassen, als für den kleinen "Hunger zwischendurch". :)
Es dickes Lob für eine guten Klassenarbeit halte ich für wichtiger, als Kinder zum Materialismus zu erziehen. ;)

;) Kleine Belohnungen sind doch OK und meistens erzielen sie auch Wirkung.
so ist es bei uns "Großen" doch auch. Wir halten das bei uns so:
Eine 1 ------> 1,50 :)
2 ------> 1,oo :)
3-------> o,50 :)
4 ------> 0,50 für Papa/Mama :cry:
5 ------> 1,00 " " " :cry:
6 ------> 1,50 " " " :cry:
das Geld für Mama/Papa tut richtig weh, geht aber alles anonym in die Spardose der Jungs.
 

sanmaus

assimiliert
Also als ich in der Unterstufe war, gabs keine Belohnungen für gute Noten oder gegenteiliges für schlechte Noten.
Das führte in der Mittelstufe gemeinsam mit meiner Faulheit zu schlechten Noten. Nach den ersten 6ern hats meine Mutter mit Belohnungen versucht. Aber wirklich geholfen hats nicht. Mehr geholfen hätte es mir, wenn mir mal jemand gezeigt hätte, wie man lernt.
In der Oberstufe dann hab ich langsam gelernt zu lernen - ohne Belohnungen!
Was mich nur ziemlich angekotzt hat, war, dass bei 15 Punkte ein "schön" kam und bei 8 Punkten ein riesen Dialog, warum ich nich gelernt hätte etc. pp. ...
ot:
Dabei hätten sich meine Eltern früher noch über 8 Punkte gefreut ;)
 

Hidden Evil

Moderator
Teammitglied
Ich selbst hatte mal ein Paar Märker damals zugesteckt bekommen habe für gute Zeugnisse. Nachdem ich aber schulisch ziemlich abgesackt bin was das Lernen angeht, denke ich folgendes:

Für gute Noten finanziell belohnt zu werden muss nicht sein, die sollten eigentlich selbstverständlich sein.
Aber bestraft zu werden, wenn man schlechte bekommt ist meines Erachtens definitiv richtig. Die Kiddies heutzutage kapieren es sonst ja nie, dass sie nur selbst auf sie Schnauze fallen. Und da Geld heute ja eine enorme Rolle für die Kids spielt, vermurksen sie sich es mit der schlechten Leistung noch mehr.
 

Thargor

Senior Member
Belohnung für gute Noten?

Einfach mal nichts an die Ohren hauen! :ROFLMAO:

Einige Leute schreiben selbst nach der Schulzeit noch schlechte Noten, anders ist der musikalische, hochgiftige Auswurf einiger Interpreten und ihrer Produzenten nicht zu erklären.
 

Flippertor

fühlt sich hier wohl
Also wir belohnen und meckern nicht!

Die kids freuen sich von selbst über eine gute Note und ärgern sich wenns daneben geht.

Das einzige was wir tun, ist das wir sie unterstützen wo wir können und jede mögliche Informationsquelle für unsere Kinder offen halten. :angel

Eine Belohnung kann genauso gut dazu führen das das Kind wenn es mal etwas nicht so schnell kapiert schnell überfordert nur noch am büffeln ist und die ausgleichende Freizeit vergisst :eek: , genauso ist es mit Strafen, dass führt schnell zu Frust und unlust (n) . Das ist wie manche Eltern Ihren Kindern eine Belohnug für geschossene Tore beim Fussball versprechen, das führt nur dazu, dass der Teamgeist kaputt gemacht wird und die betreffenden Spieler alles Alleine machen und nicht mehr abgeben...... :cry:
 

Luthienne

treuer Stammgast
Als ich in der Schule war, habe ich nie eine Belohnung bekommen wenn ich eine gute Note geschreiben habe. Aber es gab auch keinen "Terror" wenn sie schlecht war.

Ich glaube Belohnungen bringen sowieso nur was in der Grundschule....welcher 16 Jährige würde schon für 4€ (Beispiel) die Party des Jahres verpassen und lernen???
 

Pennywise

assimiliert
Ich denke Belohnung ist eh der falsche Begriff - Motivation passt besser.

Wenn kleine Belohnungen zu Motivation führen ist doch alles ok, das gleiche gilt für kleine Strafen. Wenn Geld nicht hilft kann man sich andere Dinge einfallen lassen. Nicht jeder ist gleich und somit auch nicht auf gleichem Wege zu motivieren.
 

hotman

gehört zum Inventar
Wir handhaben das so:
Für gute Zeugnisse gibt es einen kleinen Obulus (Wobei ich betonen muss, daß gut relativ ist, d. h. ich kann meine Kinder nicht gleich behandeln -> gut ist, wenn sie ihr Potenzial ausnutzen, im Klartext kann auch eine 3 bzw. 3-4 in einem Fach gut sein)
Ansonsten hatten wir mit unserem Kleinsten (13), die größten Probleme, da mussten wir zu anderen Methoden greifen, er ist begeisterter Fussballfan (Zuschauer), sind die Noten in den Hauptfächern "gut", dann darf er hin. So versuche ich es ihm beizubringen, daß er es selbst in der Hand hat. Bisher funktionert es :)
 

schrotti

assimiliert
Hhhmm, ich bin grad' so nebenbei etwas am Korrigieren, welche Belohnung krieg' ich denn, wenn ich ein Paar Einser und Zweier mehr draufschreibe ... :angel

gruß schrotti :) :)
 

AnnA

dem Board verfallen
Als ich noch ein Schulkind war gab es keinerlei Belohnungen für gute Zensuren.
ABER gerne mal was an "den Latz", für schlechte Zensuren. :(

Ich als Mutter halte es so, dass kein Geld für Zensuren gegeben wird.
1. Kann ich es mir nicht leisten
2. Sehe ich dazu auch gar keine Veranlassung.

Was mir jedoch wichtig ist, ist,dass meine Kinder zu mir kommen können wann immer sie mich brauchen,
Hilfestellung von mir bekommen, soweit es mir möglich ist [weiß ja schließlich auch nicht alles]
und gaaaaaaaaaanz wichtig KEINE SCHLÄGE für schlechte Noten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich lobe sie oft, das ist manchmal mehr wert als ein *Taler*. ;)
 

schrotti

assimiliert
Wenn ich Anna's Post mal ergänzen darf, auch keine Psycho-Schläge bitte, die wirken oft noch destruktiver als eine Watsche auf die Schnelle. Das Letztere gibt's wahrscheinlich heute eh' nicht mehr.

gruß schrotti :) :)
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Ja da liegt AnnA vollkommen richtig, wobei das Anleiten zum selbstständigen Arbeiten, also Hilfe zur Selbsthilfe, am wichtigsten ist.

Wir alle machen Fehler und über die muss man einfach nur reden, wie man sie zukünftig möglichst vermeiden kann. Bei manchen Kindern ist da eben auch mal die Geduld gefordert, auch wenn es auf beiden Seiten schwer ist. :angel

Eine "finanzielle Zuneigung" gibt es ohnehin" nicht.
 

sErPeNz

Senior Member
Das Problem ist, gerade bei "Größeren", dass die nicht begreifen, dass sie für die eigene Zukunft lernen und arbeiten und nicht weil die Eltern es wollen.

Das begreifen die meisten leider erst wenn es zu spät ist.

Und warum in der Grundschule nicht schon durch Motivation/Belohnung daraufhin arbeiten? Sollte halt wie schon geschrieben alles im Rahmen bleiben.
 

AnnA

dem Board verfallen
........hier sagt ja Gott sei Dank niemand, was richtig oder falsch ist. ;)

Es nimmt keiner eine Wertung vor........ganz im Gegenteil, viele, nennen wir es mal "Erfahrungswerte", fließen hier mit ein. :)

Ich für meinen Teil lese alle, um mir vielleicht auch ein Stück weit Rat zu holen,
ja mir vielleicht sogar etwas *annehmen zu können*, woran ich vielleicht noch gar nicht dachte......... :)

Natürlich ist das pubertäre Alter *grausam* und ich gebe sErPeNz vollkommen recht in dem Punkt, wo es um das Begreifen an sich geht,
dass es eben nicht für die Eltern oder Lehrer ist, was unsere *Mäuse* da lernen, sondern für ihr ganz eigenes Leben/berufliches Vorankommen.


btw. .....Könnt ihr alle von euch sagen, dass ihr immer fleißig von alleine gelernt habt?
Desweiteren frage ich.......habt ihr immer erkannt, dass ihr für euch lernt?
Musstet ihr nicht angestoßen werden???? Hmmm, mal ehrlich??? Kommt schon, mal Butter bei die Fische hier......... :D

Sorry, ich habe es nicht wahr haben wollen, habe spät die Kurve bekommen, aber die dafür recht rasant und mit super guten Ergebnissen. :)
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Ja, warum erziehen wir? :rolleyes:

Damit unsere Kinder nicht so werden wie wir! :ROFLMAO:

Deshalb sollten wir sie lieber lenken, führen und beraten, damit sie zur gleichen Erkenntnis kommen. Schuldgefühle sollte aber niemand haben. ;)

Nicht alle Kinder haben allerdings das Glück Eltern zu haben, die so denken, wie ich es hier lese. :)

Sicherlich wird das Belohnen immer von der Situation abhängen.
 

---rOOts---

Senior Member
hat_3.gif


Ich denke, dass erziehen eine Gradwanderung ist und von vielen Dingen abhängig ist.
Eigene Erfahrungen, von den Charakteren der Kinder und vom Umfeld in dem sie leben
und aufwachsen.

Ganz einfach also. ;)


------------------------
360
 

Hidden Evil

Moderator
Teammitglied
AnnA schrieb:
btw. .....Könnt ihr alle von euch sagen, dass ihr immer fleißig von alleine gelernt habt?
Desweiteren frage ich.......habt ihr immer erkannt, dass ihr für euch lernt?

Ich muss gestehen, dass es bei mir ziemlich lange gedauert hat, bis ich das kapiert habe. Deswegen muss ich die erste Frage mit einem klaren NEIN beantworten.
Deswegen versuche ich mit großer Mühe, das meinem Bruder klar zu machen, um eben ihm einen besseren Start zu geben als den, den ich ertragen musste.
 
Oben