Ich muss mir mal den Frust von der Seele reden

Nu mach mal nen Punkt, Du schreibst oben, Deine Ex-Frau ist 37 - also wirst Du nicht wesentlich älter sein, oder?
Meine Oma ist 85 und hat schon drei Männer verloren - einen im zweiten Weltkrieg, den anderen kurz danach und den Dritten, als sie 70 war.
Mit Lebensgefährte Nummer vier ist sie seit knapp 10 Jahren zusammen.
Und jetzt kommst Du... .
Ich bin traurig und von meinen Gefühlen zerrissen, von blöd habe ich, glaube ich, nichts geschrieben;):D
Vielleicht ist meine Einstellung von Haus aus etwas merkwürdig, aber für mich war der Satz "Bis das der Tod Euch scheidet" durchaus ernst gemeint. Ich bin kein gläubiger Mensch, da ich ein Problem mit höheren Instanzen habe, die so mit ihren Untergebenen umspringen, dennoch oder gerade deswegen ist mein Versprechen vor Gott das sicherste was ich geben kann. Zumal ich es für einen entscheidenden Unterschied halte, wenn der Partner verstorben ist.

Natürlich weiß ich, dass man mit einem Verlust leben kann (fraglich allerdings, ob das jedem gelingt), in der Theorie habe ich das auch schon verstanden, ich hadere momentan mit der Praxis....;)

Beschlossen ist zumindest, dass ich mich heute in die Heimat aufmache, um mich der Situation Auge in Auge zu stellen, in der stillen Hoffnung, das Ganze so schneller bewätigen zu können...
 
Die Zeit macht's, glaub mir.

Als meine Frau mich Anfang 1997 hinauskomplimentierte, brach für mich mein Lebensentwurf zusammen. Wir waren 11 Jahre verheiratet, hatten 2 Kinder von 7 und 10 Jahren, so sehr ins Schwarze geguckt habe ich in meinem Leben noch nicht und hoffe, es nie wieder tun zu müssen.

In meinem Kopf habe ich die Beziehung immer wieder durchgekaut, habe meine Fehler gesucht usw.

Irgendwann fiel mir auf, daß es gar nicht mein Fehler war, sondern daß meine Frau eine super billige Nummer abzog.

Sie hatte sich nämlich einen neuen Kerl gesucht, der ihrem Traum vom Barbie-Leben entsprach, eigenes Haus, schönes Auto, ein bißchen Geld vom Vati und Mutti und so'n Kram.

Daß ich aus einen völlig anderen Holz geschnitzt war und bin, hat sie nie kapiert, hat mit uralten Jugendsünden argumentiert, um mich zu charakterisieren usw..

Im Nachhinein fiel mir auch auf, daß ihr beispielsweise meine große Liebe zur Musik, Fotografie, guten Filmen völlig egal war, meine Meinung zu allen möglichen Sachen, die allerdings meist ein wenig vom Maistream abweicht, war ihr völlig schnurz.

Kurz gesagt, mir fiel irgendwann auf, daß ich eine vollkommen ignorante, oberflächliche und an jeglichem Kulturgut desinteressierter (wenn man mal von Pur, Phantom der Oper oder "Traumurlaub" auf der Aida absieht) Frau geheiratet und idealisiert hatte...

Ich habe mich dann so gut wie es ging um meine Kinder gekümmert, ziemlich intensiv sogar, wollte die Kids zu mir holen und habe im Sorgerechtsverfahren fast das Genick gebrochen bekommen.

Irgendwann hat es Klick gemacht und mir ging es immer besser.
Ich wurde auch von anderen Leuten darauf angesprochen, daß ich z.B. in der Zeit meiner Ehe ein absoluter Choleriker war und mit einem mal so ruhig und ausgeglichen.

Heute, 11 Jahre später, sind meine Kinder groß und sie sagen zu mir, daß sie von mir in der verhältnismäßig wenigen Zeit mehr gelernt hätten, durchs Leben zu gehen. Welch Wunder, denn immer wenn es ernst wurde, war Papa mit auf der Polizei, beim Lehrer oder auch mal vor Gericht.

Nun zieht meine Tochter von zu Hause aus, der Sohn ist eigentlich immer bei seiner Freundin und die gute Ex weiß nicht rechtes mehr mit sich anzufangen.

Ich in ihr nicht böse, nur weiß ich heute, daß unsere Ehe im Grunde eine belanglose Beziehung war aus der halt zwei liebe Kinder hervorgegangen sind und die sich ansonsten auf eine wirtschaftliche Gemeinschaft mit gelegentlicher gemeinsamer Freizeitgestaltung beschränkte.

Heute weiß ich, daß meine Ex-Frau keine bedeutende Rolle in meinem Leben gespielt hat und mir im Prinzip nix gegeben hat, was mich reicher gemacht hat, mal von den Kids abgesehen.

Ich bin jetzt seit über 7 Jahren mit meiner Freundin zusammen, auch sie ist kein Ausbund an Kulturbeflissenheit, aber sie weiß, daß mir das wichtig ist und das akzeptiert sie.
Sie war auch schon auf der Aida, aber ohne mich, weil sie genau weiß, daß man mich mit so etwas jagen kann... :D

Sie nimmt mich einfach so wie ich bin, verlangt nicht, daß ich mich in irgendeiner Beziehung "ändere" und hat mich lieb, das isses!

Gerade dieses Ändern zugunsten des anderen ist es, was Beziehungen kaputt macht, denn einer von beiden muß einen faulen Kompromiß zugunsten des anderen machen, sich anpassen und eigene Gewohnheiten ablegen.

So Knuffi, das alles hilft dir nicht weiter, weil es meine Geschichte ist und nicht deine...

Aber es soll dir zeigen, daß der graue Vorhang vor der Nase irgendwann zerreisst und man wieder freie Sicht auf das Leben hat.

Und kümmere dich um dein Kind, das ist das wichtigste...zeige ihm nicht daß Du leidest, sprich nicht mit ihm über die Mutti und frag' es nicht aus, das mögen sie gar nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:
@Knuffi

Begrab das ganze andere Mütter haben auch schöne Töchter:D
Hört sich jetzt leicht ausgesprochen an ist aber meinung der einfachste weg. Wenns rennen will dann laß sie.


Nun zu mir

Ich bin seit letztem jahr wieder in De und arbeite weiterhin in Nl. Mit dem tripp den ich mir gegönnt habe so geil wie der aufenthalt in asien war, habe ich mir damit nun entgültig zumindestens für ein paar jahre das leben schwer gemacht. Um es milde auszudrücken. Muß mich mit dem Jugendamt rumschlagen wegen dem Besuchsrecht ecc. Und auch so einiges gerade zu biegen.
Ich war an orten wo die meisten Menschen nie in ihrem leben hinkommen werden. So wie es bei mir momentan aussieht werde ich in absehbarer zeit wieder für einige Zeit zurück nach Asien gehen weil ich dort etwas sehr wichtiges zu erledigen habe. Ich habe bei der Angelegenheit das bertrückende gefühl das es eine reise ohne Wiederkehr ist oder ins Niravana. Kann man sehen wie man es will. Ich kann es mir nun mal nicht aussuchen.

Nur so zur kleinen info wo mich meine reise hinbrachte
Indien - Sri Lanka - Nepal- Thailand - Laos - Kampodscha - Bhutan

:DSatiremodus an Und wenn einer ne anleitung braucht wie versaue ich mein leben kann er sich gerne per pn bei mir melden Satiremodus aus:D



Kurz bevor ich wieder nach Asien verschwinde melde ich mich nochmal. Weil wie gesagt wie die Geschichte letztendlich endet kann ich nicht vorraus sehen. Meine kristallkugel ist leider kaputt:D
Und egal was in der nächsten Zeit passiert kann ich nur eines mit gewissheit sagen.
Ich habe auf den zwei Boardpartys sehr liebe nette menschen kennen gelernt.
Und auch hier auf dem Board auch sehr viele die ich nie zu Gesicht bekommen werde.

Es ist noch kein entgültiger Abschied weil das dauert eben noch ein bischen


Den legionär habe ich zu Grabe gertragen
 
Gehe nach Holland und lerne das andere Leben kennen.
Die haben auch ihre Probleme aber Du wirst es schon sehen.
Arbeiten kann jeder aber in Deutscheland hat man nix mehr davon.
Arbeiter,Angestellte,Handwerker werden nach allen Regeln der Kunst
in die Pleite getrieben ,um die Fehler der Dt.Regierung(Milliarden an sonstewem)Ausland und Inland ,wieder auszubügeln.
Ein Arbeitskollege war in Venezuela im Urlaub,dort kostet der Superbenzin
Umgerechnet 2Cent.
Und so geht es weiter in allen Bereichen des Lebens.
Schaffe DIR dort eine bessere Existenz,die DU hier NIE erreichen wirst!
Dein Sohn ist nicht weit weg und DU bleibst der VATER.
 
??? Meinst Du mich oder Ghost?

Ich habe eine Tochter und werde sicherlich nicht in die Niederlande gehen (zumindest nicht aus beruflichen Gründen). Ich habe einen viel größeren Schritt hinter mir: Ich als fast Hamburger arbeite in Köln. Das ist Strafe genug! Und da ich selbständig bin, erkläre ich mich einfach mal zu meines eigenen Glückes Schmied ...

Kurz gesagt, mir fiel irgendwann auf, daß ich eine vollkommen ignorante, oberflächliche und an jeglichem Kulturgut desinteressierter (wenn man mal von Pur, Phantom der Oper oder "Traumurlaub" auf der Aida absieht) Frau geheiratet und idealisiert hatte...
Das trifft die Sache vermutlich schon ganz gut. Ich versuche seit Jahren eine klare Antwort auf die Frage zu bekommen, was ich falsch gemacht habe. Damit kann meine Frau bis heute nicht dienen. Vielleicht waren wir einfach doch zu unterschiedlich. Ich grübele immer noch über das "Warum". Verstehen werde ich es wohl nie, obwohl ich gerne würde. Zum Einen um mit der Vergangenheit komplett abschliessen zu können, zum Anderen um mögliche Fehler in der Zukunft zu vermeiden

Zumindest konnte ich in der letzten Nacht etwas besser schlafen. Vielleicht ist das das erste Zeichen, dass ich anfange den Schock zu überwinden.

Und ein Gutes hat das Ganze jetzt schon gebracht: Dadurch, dass mir die Aktion heftig auf den Appetit geschlagen ist, habe ich seit letzter Woche (in Zusammenarbeit mit der begonnen Ernährungsumstellung und 2 Tagen Nahrungsverweigerung) schon 5Kg abgenommen ...;)
 
Das trifft die Sache vermutlich schon ganz gut. Ich versuche seit Jahren eine klare Antwort auf die Frage zu bekommen, was ich falsch gemacht habe. Damit kann meine Frau bis heute nicht dienen. Vielleicht waren wir einfach doch zu unterschiedlich. Ich grübele immer noch über das "Warum". Verstehen werde ich es wohl nie, obwohl ich gerne würde.

Irgendwann kommt vielleicht die Erkenntnis (ich kenne deine Frau nicht), daß da nix ist oder war.

Meine Ex hat z.B. nie über sich selbst gesprochen oder reflektiert, setze sich irgendwas in den Kopf und zog das durch.

Immer waren die anderen, meistens ich, schuld. Das ging so gar so weit, daß die Lehrer schuld waren, wenn die Kinder eine Arbeit verhauen hatten.

Hatten die Kinder etwas angestellt, waren natürlich die anderen Kinder, die dabei waren, schuld.

Ich war schuld, daß nie Geld da war, obwohl sie ständig die Kohle bis zum Limit abhob.

Undsoweiterundsofort.

Mein Fehler war, daß ich ihr viel zu spät auf den Zahn gefühlt habe und ihrem Treiben zu lange zugeschaut habe, weil ich halt gutmütig bin... :D

Es war übrigens zu bemerken, daß sie sich zu der Zeit von mir abwandte, als ich anfing, sie und ihre Umtriebe zu kritisieren.

Es dauerte nicht lange und sie wandte sich ihrem heutigen Knusper zu und ich wurden rausgeekelt.

Nach monatelanger Trauerphase, in der ich halt immer noch alles bei mir suchte, kam so langsam das Erwachen. Sehr geholfen dabei hat mir übrigens meine damalige Schwiegermutter, die in der kompletten Trennungs- und Scheidungsphase zu mir gehalten hat, was auch nicht oft vorkommt. ;)

Irgendwann kam dann der Tag, wo ich ihren Freund sah und mir dachte: "So, jetzt hast Du sie am Hals, ich bin sie los!"

Ich habe mich nach der Trennung hier in Frankfurt einer Gruppe von Alleinerziehenden angeschlossen, in erster Linie, weil viele Unternehmungen mit den Kindern gemacht wurden, ohne viel Geld ausgeben zu müssen. Denn das Geld fehlt ja vollkommen, wenn man Unterhalt für zwei Kinder abdrücken muß.

Dort stellte ich fest, daß es einfach diesen Typ Frauen gibt, der sich von Mann zu Mann hangelt, um wirtschaftlich abgesichert zu sein.
Dank unserer Scheidungsindustrie klappt das auch ganz gut.

Ich würde heute sagen, daß meine Ex bis heute mit ihren 44 Jahren nicht in der Lage wäre, wirtschaftlich allein zu existieren, vermutlich hätte sie nicht mal ein eigenes Fahrrad.

So lebt sie heute mit ihrem Freund und muß auch dort bleiben, ansonsten müßte sie viel kleinere Brötchen backen.

Sie zahlt bei ihm keine Miete, benutzt sein Auto und bekommt heute noch Geld von ihrem Vater zugesteckt.

Kein Wunder, daß sie mit ihrem bescheidenen Gehalt als Büroangestellte ganz gut leben kann.

Heute ist mir das egal, aber die Zeiten, als ich kaum Geld hatte, mir ein T-Shirt zu kaufen, geschweige etwas mit den Kinder zu unternehmen, während sie mit ihrem Boyfriend in den Urlaub flog, waren bitter.

Nein, es gibt ihn einfach, diesen Typ Frauen, die dir alles nehmen und von denen Du nix zu erwarten hast, das ist Fakt.

Ich sehe es ja an meiner jetzigen Freundin, daß es auch anders geht.
Nix, gar nix verlangt sie von mir, wenn ich im Restaurant zahle, besteht sie darauf, mir die Hälfte zurückzugeben.
Wenn ich ihr mal was größeres schenke, ist sie eher sauer, daß ich so viel Geld ausgegeben habe.

Sie war es, die bei Ihrer Scheidung die Wertsachen bei ihrem Mann ließ, weil sie ihre Ruhe haben und sich nicht um das Zeug streiten wollte.

Also denke nicht immer über dich und deine "Fehler" nach, sondern reflektiere mal über deine Frau.
Was hat sie dir gegeben, hat sie in Krisen zu dir gehalten oder nur mit dir gemeckert?
Für was hat sie sich interessiert?
Hat sie die Dinge, die sie machte, gern gemacht, oder nur, weil sie die anderen Frauen auch machen?

Die Kernfrage ist, hat sie dich als Menschen überhaupt gesehen?
Hat es sie interessiert, daß auch Du Nöte und Ängste (Job) oder Stress hattest?

Hatte sie Verständnis dafür, daß Du nach der Arbeit kaputt warst, oder wurdest Du sofort angetrieben, im Haushalt zu helfen?

Solche Fragen klären einiges...
 
Kleiner Zusatz zu Hans- Peter:
Manchmal ist es auch einfach nur so, dass bei einem der langjährigen Partner die Gefühle (aus was für Gründen auch immer) einfach "absterben".
Jede Persönlichkeit entwickelt sich - und irgendwann passt man nicht mehr zusammen.
Das gibt es auch. Wann es dann schlussendlich zur Trennung kommt, hängt wohl vom jeweils persönlichen Leidensdruck ab.

Ebenso wie die "Vorredner" würde ich es wichtig finden, den Kontakt zu Kindern nicht zu verlieren und das mit der "Ex" vernünftig zu organisieren.

Evtl. bis du ja doch froh, dass du jetzt klare Verhältnisse hast - so beschissen sich das auch anfühlt.
 
Hallo,

ich wollte gestern schon eine ausführliche Antwort schreiben, habe sie aber kurz vor dem Abschicken zerschossen. Für einen zweiten Anlauf fehlte mir die Geduld, daher jetzt etwas kürzer:

Wie traurig auch immer ich bin, auf meine Frau lasse ich nichts kommen (das macht jetzt ihr neuer Stecher :D). Sie hat nichts gefordert oder mich ausgenutzt. Vielleicht ist aber genau das mein eigentliches Problem. Wir hatten auf eine nicht zu definierende Art eine zu feste Bindung. Wir sind relativ normal miteinander umgegangen und keiner wollte dem anderen was Böses. Viele Freunde haben den Kopf geschüttelt, weil sie unser Miteinander nicht verstanden haben.

Vielleicht ist das Problem einfach, dass ich nicht nur meine Frau an den Neuen abtreten darf, gleichzeitig habe ich meinen besten Kumpel verloren.

Die "Arbeit" an meinem langen, leider verlorengegangenen Beitrag hat mir sehr geholfen, mich mit der Vergangenheit und meiner aktuellen Situation auseinander zu setzen. Ich werde meine "Memoiren" schreiben, um mich selbst zu finden. Das scheint mir der beste Weg zu sein, meine Trauer zu bewältigen...
 
Schreiben ist gut. Das hat mir auch geholfen. Ich habe meiner Frau zwei sehr lange Briefe geschrieben (den zweiten hat sie dann schon gar nicht mehr gelesen). Das war aber noch zu einem Zeitpunkt, als ich noch auf eine weitere Chance hoffte. Ich war dann im Urlaub und habe dort über etwa 160 (A5-) Seiten festgehalten, was mir durch den Kopf ging. Danach habe ich eine Art Tagebuch begonnen um das eine oder andere festzuhalten, was mich bewegt hat oder was vorgefallen ist. Dorthinein habe ich anfangs sehr viel und dann immer weniger geschrieben. Je besser es mir ging desto weniger. Schließlich habe ich das eingestellt, weil diesbezüglich nichts Wesentliches mehr passiert war. Oder besser, nichts, was mich noch stark belastet hätte.

Der Schlusspunkt meiner literarischen Aufarbeitung war dann der Artikel in der letzten SNN.

Geredet habe ich während dieser Zeit auch sehr viel. Aber wenn man (für sich) schreibt, dann ist man oft doch noch ein wenig offener. Mach das, schreib! (y)
 
Nachdem ich in den letzten beiden Tagen mal ausführlich mit meiner Frau gesprochen habe (noch nicht über alles, aber ich arbeite dran), sind uns beiden Fehler beider Seiten bewußt geworden, die man vielleicht einfach hätte vermeiden oder aus der Welt hätte schaffen können. Wie klein letztlich die Ursachen waren, haben sie sich scheinbar im Laufe der Zeit zu waren Bergen aufgetürmt. Ich könnte kotzen, wenn ich darüber nachdenke ...
 
...dann lass es.
Klar, das ist wieder so ein Spruch, der einem leicht über die Lippen geht, wenn man selbst nicht betroffen ist. Seine Fehler zu analysieren ist gut, weil man daraus lernt, es in der Zukunft besser zu machen.
Sich selber zu quälen und sich einzureden, man hätte etwas vermeiden können, bringt aber gar nichts.
 
Vorerst abschliessend ein paar Worte meinerseits:
Wie schon geschrieben, habe ich mit meiner Frau recht anstrengende Diskussionen geführt. Für meine Frau waren sie anstrengend, weil sie mit dem Thema eigentlich durch war, für mich, weil ich erst angefangen habe zu verarbeiten.

Eigentlich ist unsere gesamte Beziehung nach Leerbuch zu Ende gegangen. Kommunikation hat nie wirklich stattgefunden, wir haben zwar miteinander gesprochen, verstanden hat es der jeweils andere aber nicht. Gesten wurde daher falsch verstanden, Aussagen falsch interpretiert. Wie Hund und Katze haben wir aneinander vorbeigeredet und gelebt.

Mein Tipp an alle Paare: Schreibt regelmäßig auf, was Euch an Eurem Partner stinkt, tauscht diese Aufzeichnungen aus und sprecht drüber! Hört sich an wie Kinderkram, hätte meine Ehe (und vermutlich auch viele andere) aber sicherlich gerettet.

Ich werde morgen wieder nach Köln fahren und mich in die Arbeit knien, mal schauen, wie schnell ich mit dem Thema durch bin ...
 
Ich wollte mich eigentlich nicht dazu äußern.

Vor vielen, vielen Jahren war ich mal in so einer ähnlichen Situation.
Nach der Trennung wurde mir "vorgeworfen" von Freunden, ich hätte mich sehr verändert. Das stimmte auch! Ich habe nur geantwortet: Ich fühle mich nur wie eine Kerze in einem einsamen Turm und wenn jemand versucht, diesen Turm aufzubrechen, geht die Kerze aus.

Die Kerze ist nicht ausgegangen! Warum wohl? Ich bin mittlerweile seid 20 Jahren verheiratet! :eek:

4 Kerzen

Die 4 Kerzen Vier Kerzen brannten am Adventskranz. Es war ganz still. So still, daß man hörte, wie die Kerzen zu reden begannen.

Die erste Kerze seufzte: "Ich heiße Frieden. Mein Licht leuchtet, aber die Menschen halten keinen Frieden". Ihr Licht wurde immer kleiner und erlosch.

Die zweite Kerze flackerte und sagte: "Ich heiße Glauben. Aber ich bin überflüssig. Die Menschen wollen von Gott nichts wissen." Ein Luftzug brachte die Kerze zum Erlöschen.

Traurig und leise meldete sich die dritte Kerze: "Ich heiße Liebe, aber ich habe keine Kraft mehr. Die Menschen sehen sich nur noch selber und nicht die anderen, die sie lieb haben sollen." Mit einem letzten Aufflackern war auch dieses Licht erloschen.

Da kam ein Kind ins Zimmer herein und fing fast zu weinen an: "Ihr sollt doch brennen und nicht aus sein"!
Da meldete sich die vierte Kerze zu Wort: "Hab keine Angst! Solange ich brenne, können wir die anderen Kerzen wieder anzünden. Ich heiße Hoffnung!" Da nahm das Kind diese Kerze und zündete mit ihrer Flamme auch die anderen Kerzen wieder an.




Diese Worte gibt es auch als PPS, sehr schön!

Ich werde morgen wieder nach Köln fahren und mich in die Arbeit knien, mal schauen, wie schnell ich mit dem Thema durch bin ...

Mach das und es wird bald besser! (y)

cshare.de - Download dievierkerzen.pps

ot:
Habe mal einen 30 Tage Link eingefügt. wenn es recht ist, Mod, dann bitte löschen
 
Zuletzt bearbeitet:
So ich hole diese alte Sache wieder hoch:D


So liebe Freunde ich bin wieder da



In meinen leben hat sich jetzt in den letzte 3 jahren getan. Positiv ich bin meine Alt.........:D:D seit dem 18.9.2008 entgültig los. Negativ ich hab mich für Unbestimmte Zeit entschieden auf das besuchsrecht zu verzichten. Hört sich jetzt hart an aber es ist meine entscheidung, was seine Gründe hat. Bis ich einen Anwalt gefunden hat der meine Interessen vertritt und keinen Schiss hat sich hier mit den Behörden anzulegen. Nachdem ich im vergangen Jahr sage und schreibe 3 Vertreter dieser Zunft verschlissen habe. Was mittlerweile in unseren soschönenLand passiert braucht man nicht gesondert dokumentieren. Es fällt einem nix dazu ein. Was mich angeht ich bin momentan arbeitslos aber glücklich:D

Habe ne schnuckliche kleine Wohnung mitten in der Pampa, und hab endlich meine lang ersehnte Ruhe.

Die ich sehr lange vermisst habe. Kann aber auch auf bewegte 3 jahre zurück blicken die nicht jeder so erlebt:D:D:D:D:D

Meinen Humor und mein direktes Wesen iss immer noch so und ich fange langsam wieder an mich an besonders kleinen Dingen zu erfreuen.
Und hab mir dieses jahr vorgenommen so einiges grade zu biegen was in der Vergangenheit krumm geworden ist. Und bin auf dem besten Wege dahin einiges zu erreichen. Ich muss ehrlich sein ich hab lange hin und her überlegt noch mal hier aufzutauchen


Aber hier hat es immer Spaß gemacht:D:D und ihr braucht nicht glauben das ich euch einfach so allein lasse:D:D:D:D:D:D
 
Diesen beeindruckenden Thread habe ich intensiv von Anfang bis Ende gelesen;
ich bin immer wieder positiv erstaunt über den großen Zusammenhalt, das Mitgefühl, die vielen Hilfsangebote und die Offenheit, die hier an Board herrschen.
Ich freue mich, dass ich dazugehören darf!
 
ot:
@gisqua and ALL?
Ich kann/konnte mich überhaupt nicht mehr daran erinnern, hier etwas sentimental geworden zu sein. :angel
Da der Link oben in meinem Post nicht mehr funktioniert, hier nochmal.
Die 4 Kerzen


@The-Ghost
Das wird schon, ist doch schön, Dich hier wieder zu lesen.:)
Dein Weg
 
Schön wieder von Dir zu lesen :)

Auch wenn ich im ersten Moment mit dem Benutzernamen nichts anfangen konnte :)
Also, fast sofort wieder erkannt :ROFLMAO:
 
Oben