Ich muss mir mal den Frust von der Seele reden

Legionär

schläft auf dem Boardsofa
manche werden jetzt denken lass den Schwätzer.

Ich bin mit meiner priveten Arbeitsvermittlung den Bach runter gegangen. Wobei erwähnt werden muß das da mehre Faktoren im Spiel waren, worauf ich jetzt nicht näher eingehen will. Weil ich mich noch dagegen wehre.
Wenn alles klappt finde ich demnächs was in Holland weil aus der anderen Geschichte leider nichts wurde. Jetzt hat mir meine Frau verklickert das sie ihren weiteren Lebensweg allein bestreiten will. Wie viele wissen haben wir einen 5 jährigen Sohn den ich abgötisch liebe. Sie meinte man könne sich mal eben so trennen. Ohne das schmutzige Wäsche gewaschen wird :mad :mad
Da ich aufgrund meiner fianzielle Lage auch noch Hartz 4 beantragen mußte, wird jedem klar sein was sache ist.
Zu einem hat man sein Lebenswerk verloren,wobei die hisige Gemeinde und der Kreis nicht ganz unschuldig ist.
Jetzt stehe ich da vor den Trümmern meines Lebens.
Es kann sein das das der letzte Beitrag hier ist. Denkt bitte nicht das falsche, jetzt sich das Leben zu nehmen kann ich meinem Sohn nicht antuen. Und ich werde das auch nicht. Blos ich werde wenn alles klappt Deutschland den Rücken kehren. Und nach Holland dann auch ziehen. Weil mich hält hier nichts mehr. Mancher wird denken dem geschied es recht ist ja ein Arsch.
Deswegen möchte ich bei allen beteiligten von der letzten Boardparty meine Entschuldigung für mein blödes Verhalten aussprechen. War nicht so gemeint.
Weil die Umstände die zu diesem Fiasko geführt haben sind bei den zuständigen Behörden angelangt. Aber wie gesagt man kann es später mal nachlesen. Nicht falsch verstehen wenn man sich Selbständig macht ist es immer 50-50 obs klappt oder nicht. Aber in meinem Fall haben da welche ganz kräftig nachgeschraubt. Und was meine Frau angeht die wird von ihrem eigen Vater bearbeitet weil ich ja der Blödmann der Nation bin.
Ich habe mich auch mit Ämtern ziemlich offen angelegt weil in Hartz 4 Spektrum, da kann man hinsehen wo man will ist einiges im argen und läuft nicht ehrlich.
Ihr konnt jetzt euch selber einen reim daraus machen.


Peter:(
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
:(
Ich wünsche Dir von ganzem Herzen alles gute für deinen weiteren Lebensweg und das alles irgendwie wieder ins Lot kommt.
 

AlterKnacker

Moderator
Teammitglied
:(
Tja, was soll man da sagen. Ich hoffe halt für Dich, dass sich wenigstens irgendetwas wieder zum Guten wendet. Aber es ist halt so: Wenn Sch....., dann direkt ein großer Haufen :(.
 

Duftie

assimiliert
Ich finde mich irgendwie in Teilen Deines Textes wieder. Ich wurde Ende 2002 von meiner alten Firma entlassen (ein knappes halbes Jahr vor der Geburt meiner Tochter).Nach fast einem Jahr Arbeitslosigkeit habe ich mich im Oktober 2003 Selbständig gemacht und mich mehr oder weniger knapp über Wasser gehalten. Obwohl meine Frau damals diesem Schritt zugestimmt hatte, hat sie sich in keinster Weise aktiv beteiligt. Nach etwa zwei Jahren sprach sie das erste Mal von Trennung, Ende letzten Jahres hat sie sich dann tatsächlich eine neue Wohnung gesucht und ist mit unserer Tochter ausgezogen. Ich habe damals unsere Wohnung aufgelöst und bin (man nennt mich auch Klischeeerfüller ;) ) zu meiner Mutter gezogen. Ich hatte mehr als einmal den Gedanken mit dem Leben Schluß zu machen, aber auch mich hat der Gedanke an mein Kind zurückgehalten. Ich habe zwischenzeitlich in verschiedenen Bereichen gejobt, damit ich meinen kleinen Haufen Schulden abtragen kann (nicht so wahnsinnig viel, aber ohne regelmäßiges Einkommen schlimm genug). Letztlich hat mich aber die Entscheidung meiner Frau auch motiviert meinen Weg weiter fortzusetzen und mir neue Ziele zu setzen.

Mittlerweile habe ich einen wichtigen neuen Kunden gewonnen und sehe mich auf der Gewinnerstraße. Meine Schulden sollten Ende des Jahres Geschichte sein und ich habe mittlerweile ein fast freundschaftliches Verhätnis zu meiner Frau. Das ist zwar nicht wirklich befriedigend, aber wer große Ziele hat, muß auch in der Lage sein kleine Schritte zu machen.

Was ich eigentlich sagen möchte: Es sollte Dir scheissegal sein, wie andere über Dich denken. Nur DU bist interessant für Dich. Nur wenn Du mit Dir selbst im Reinen bist, kannst Du die für Dich wichtigen Entscheidungen treffen. Versuche Deinen Sohn so oft wie möglich zu sehen, denn er wird Dir die Kraft geben, die Du für einen Neuanfang brauchst und auch gegebenenfalls den Kontakt zu Deiner Frau herstellen. Wenn Du DEINE Angelegenheiten unter Kontrolle hast, kannst Du eventuell mal darüber nachdenken, ob DU wirklich um Deine Frau kämpfen möchtest und ob sie Dir überhaupt eine Chance gibt.
 
G

Gast5065

Gast
Ich hoffe, daß es bald wieder Berg auf geht.
Mit Holland wünsche ich Dir viel Erfolg!
 

KOENICH

der Monarch
Tut mir leid für dich :trost - und würde mich nichtsdestotrotz freuen, dich auf einer der nächsten BPs wieder zu sehen, du alter Erdnussbutter-Lieferant :) :)
 

Legionär

schläft auf dem Boardsofa
Knuffi schrieb:
Ich finde mich irgendwie in Teilen Deines Textes wieder. Ich wurde Ende 2002 von meiner alten Firma entlassen (ein knappes halbes Jahr vor der Geburt meiner Tochter).Nach fast einem Jahr Arbeitslosigkeit habe ich mich im Oktober 2003 Selbständig gemacht und mich mehr oder weniger knapp über Wasser gehalten. Obwohl meine Frau damals diesem Schritt zugestimmt hatte, hat sie sich in keinster Weise aktiv beteiligt. Nach etwa zwei Jahren sprach sie das erste Mal von Trennung, Ende letzten Jahres hat sie sich dann tatsächlich eine neue Wohnung gesucht und ist mit unserer Tochter ausgezogen. Ich habe damals unsere Wohnung aufgelöst und bin (man nennt mich auch Klischeeerfüller ;) ) zu meiner Mutter gezogen. Ich hatte mehr als einmal den Gedanken mit dem Leben Schluß zu machen, aber auch mich hat der Gedanke an mein Kind zurückgehalten. Ich habe zwischenzeitlich in verschiedenen Bereichen gejobt, damit ich meinen kleinen Haufen Schulden abtragen kann (nicht so wahnsinnig viel, aber ohne regelmäßiges Einkommen schlimm genug). Letztlich hat mich aber die Entscheidung meiner Frau auch motiviert meinen Weg weiter fortzusetzen und mir neue Ziele zu setzen.

Mittlerweile habe ich einen wichtigen neuen Kunden gewonnen und sehe mich auf der Gewinnerstraße. Meine Schulden sollten Ende des Jahres Geschichte sein und ich habe mittlerweile ein fast freundschaftliches Verhätnis zu meiner Frau. Das ist zwar nicht wirklich befriedigend, aber wer große Ziele hat, muß auch in der Lage sein kleine Schritte zu machen.

Was ich eigentlich sagen möchte: Es sollte Dir scheissegal sein, wie andere über Dich denken. Nur DU bist interessant für Dich. Nur wenn Du mit Dir selbst im Reinen bist, kannst Du die für Dich wichtigen Entscheidungen treffen. Versuche Deinen Sohn so oft wie möglich zu sehen, denn er wird Dir die Kraft geben, die Du für einen Neuanfang brauchst und auch gegebenenfalls den Kontakt zu Deiner Frau herstellen. Wenn Du DEINE Angelegenheiten unter Kontrolle hast, kannst Du eventuell mal darüber nachdenken, ob DU wirklich um Deine Frau kämpfen möchtest und ob sie Dir überhaupt eine Chance gibt.


danke dir mal aber wir leben hier in ein kleinen Dorf. Und wende du dich da mit den Ämtern anlegst ist es immer so das sich 2 Fraktionen bilden. Und wenn es nach dem Alten geht muß man was Behörden angeht den Schwanz einziehen.
Blos genau das mache ich nicht. Was meinen Sohne angeht ist es mein ein und alles. Und wenn meine Frau wirklich abhaut dann ist mir nichts geblieben.
Weil meine Eltern beide tot sind. Meine Mutter hatte zu lebzeiten einen haufen Geld reingepummpt und das wurde quasi an die Verwantschaft verteilt (schlechte Zeiten) Aber davon will niemand etwas wissen. Ich helfe gerne wenn ich kann aber irgentwann will man davon etwas zurück. Und sich dann einfach
verdrücken das finde ich so fies. Im Falle einer Scheidung bekommt mein Sohn unter umständen einen anderen Nachnahmen.
Ich habe bei der Sache bestimmt nicht alles richtig gemacht den Schuh ziehe
ich mir nicht an, und dazu stehe ich auch. Aber so wie die Sache momentan läuft da kommt einem das Heulen. Und genau deshalb nutze ich meine Kontakte nach Holland weil mir der deutsche Staat ganz tierisch auf den Sack geht.
Blos mein Junge bleibt dann hier. Und wie Scheidungen ausgehen können das weis doch mittlerweile jeder. Manche werden sich jetzt fragen warum schreibt einer so etwas ins Forum. Weil über diesen Mist einfach reden muß sonst drehe ich irgentwann noch durch. Ich bin zwar ein Mench von der Nallharten Sorte aber auch ich bin in mancher Beziehung ein weicher Mench, auch wenn man es manchmal nicht gauben mag.:(
 

Blacky89

assimiliert
Ich habe lange überlegt ob ich etwas dazu schreiben soll.
Du kennst meinen Lebenslauf, eine Berg- und Talbahn, aber aufgeben, nie.

Was ich damit sagen möchte:
Kopf hoch es wird schon, nur wirst Du einiges dafür opfern/investieren müssen.
Zieh´ erst mal Dein Ding in Holland durch und dann Stück für Stück weiter, ich wünche Dir jedenfalls alles Gute, wie immer Du Dich auch entscheiden wirst.
 

Legionär

schläft auf dem Boardsofa
Danke dir Blacky wir haben ja auch sehr viel miteinander telefoniert. Und ich hoffe das das jetzt endlich klappt in Holland. An meinem Kleinen liegt mir halt was.:(
 

Aristocat

Senior Member
Hallo Peter,

das hört sich ja alles ziemlich beschissen an. (n)

Leider bin nicht so gut im Trost spenden, weil ich immer die Fakten sehe.

Also fange ich mal an:

Gehe in deiner jetzigen Situation von den Vorteilen aus!

Du hast schon einiges hinter dir und lässt dich nicht so leicht aufs Kreuz legen! (y)

Falls du dich noch mal selbstständig machen solltest, weisst du, wo die Fehler waren. Also wirst du es anders anpacken! (y)

Du bist niemand, der den Kopf in den Sand steckt! (y)

Dir macht so schnell keiner etwas vor! (y)

Du hast Durchsetzungsvermögen und bist intelligent! (y)

Wenn ein Partner nicht mitzieht und dich in deinem Vorgehen behindert, ist der Partner eh nur ein Klotz am Bein (hört sich brutal an, ist aber meine Meinung)!

Lass dir ein großzügiges Besuchsrecht für deinen Sohn einräumen!

Sei nicht so dumm wie andere Väter und spiele den Weihnachtsmann bei den Besuchen! Das ist nicht fair der Mutter gegenüber! (n)

Jetzt bleibt mir nichts anderes mehr übrig, als dir für deine Zukunft alles Gute zu wünschen.

Ich hoffe, wir sehen uns noch mal! :)
 

schrotti

assimiliert
Hallo, Legionär,

das tut mir sehr leid für Dich jetzt, aber davon kannst Du Dir leider auch nix kaufen. :( Bei mir im privaten und beruflichen Umfeld gehen die letzte Zeit auch jede Menge jahrzehntealte Ehen in die Brüche, zu ca. 80% machen die Frauen Schluss. Also Du bist da weiß Gott nicht der Einzige, das scheint gerade trendig zu sein, so nach dem alten Sponti-Motto: "Hau weg den Alten (Scheiß)", wenn's mal nicht so wie geplant klappt in diesen wirtschaftlich turbulenten Zeiten.

Aber ich kann und will da nicht urteilen, jede Trennung hat ihre eigene Geschichte, leider sind die Männer aber in der Regel die Mehr-Leidtragenden und Benachteiligten hinterher. Das trennungs- und frauenfreundliche Scheidungsrecht tut da sein Übriges dazu.

Behalte bei all dem jetzt klaren Kopf, mit Freunde bleiben, das wird in aller Regel nix, wenn es wegen der Unterhaltszahlungen vor Gericht um Hauen und Stechen geht und die Ehe als Zugewinngemeinschaft über die Anwälte dann wirtschaftlich entflochten wird.

Ich kenn' Dich nicht persönlich, aber aus allen Posts von Dir kann man lesen, Du hast Power, bist engagiert (Blumenkorso!;) ) und längst nicht am Ende. Versuche unbedingt, die Initiative das Handelns für Deine Zukunft, auch für die Deines Sohnes, zu behalten oder zurückzugewinnen. Dazu brauchst Du viel Kraft, wozu idealerweise gerade eine intakte Familie/Partnerschaft nötig wäre. :mad

Ich wünsche Dir alles Gute! (y)

gruß schrotti :) :)

PS: Ich weiß leider auch, dass ich mich da leicht rede, weil es für mich sowas wie eine existenzgefährdende berufliche Krise mit ihren Folgewirkungen kaum
geben kann.
 

Legionär

schläft auf dem Boardsofa
Danke mal euch allen für die aufmunternden Worte und Schriften.
Was mich so furchtbar sauer ist der Umstand dieses einfach dann wegschleichen und mit dem allen nichts mehr zu tun haben wollen. Gestern abend bekam ich eine E Mail von einem Geschäftspartner mit dem ich nur zweimal telefonisch Kontakt hatte, und da stand drin das er mir bei der Suche helfen will. Und zwar kurzfristig. Das muß man sich mal vorstellen und das ist nicht der einzige der einem Hilfe anbietet. Auch der Vermieter von meinem Büro der Autohändler findet das abartig was da abgeht. Was mich angeht da gebe ich Schrotti recht
das Scheidungsgesetzt ist auch für meinen Geschmack zu Frauenfreundlich.
Auch die Worte von Aristovat sind aufbauend gut das es euch alle gibt. Auch wenn einer Kritik äußern würde auch dies kann ich ertragen. Auf jeden Fall geht es weiter ich lass mich nicht unterkriegen. Weil wenn ich mich selber aufgebe kann ich gleich in den Wald fahren und mich aufknüpfen. Und genau dazu haben mich meine Eltern nicht in die Welt gesetzt.


Danke
 

maetes

R.I.P.
:) Legionär
...
gut das es euch alle gibt. Auch wenn einer Kritik äußern würde auch dies kann ich ertragen. Auf jeden Fall geht es weiter ich lass mich nicht unterkriegen. Weil wenn ich mich selber aufgebe kann ich gleich in den Wald fahren und mich aufknüpfen. Und genau dazu haben mich meine Eltern nicht in die Welt gesetzt.
Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.

Auch wenn du ans 'Auswandern' denkst, verabschieden solltest du dich hier auf keinen Fall.
Es gibt bestimmt die/den eine/n oder andere/n, die/der von deinen Erfahrungen profitieren kann, auch wenn es nur negative sind.
Zu Zeiten in denen ich mich selbstständig machen wollte war ich noch nicht an Board, hätte hier aber sicher Hilfe gefunden.

Für deine Zukunft wünsche ich dir etwas Gutes

Gruß maetes
 

A.Tetzlaff

schläft auf dem Boardsofa
:iiiii Was muß ich denn hier lesen?
He Legionär,ich bedanke mich erstmal ausdrücklich dafür das du dir die Mühe gemacht hast, mir eine Arbeitstelle zu besorgen.
Das die Sache mit deiner Selbstständigkeit in die Hose ging tut mir leid.Möglicherweise hast du dich mit zu vielen gleichzeitig angelegt,wenn du auch im Recht bist.Zu deinen privaten Probbs kann ich nichts sagen.

Wenn ich was für dich tun kann ,laß es mich wissen.Ich wohne ja Grenznah.
Kopf hoch auch wenn es sau hart ist.
Viele Grüße auch von Frau Tetzlaff :D


:) A.Tetzlaff



.
 

Duftie

assimiliert
Was meinen Sohne angeht ist es mein ein und alles. Und wenn meine Frau wirklich abhaut dann ist mir nichts geblieben.
Eben das halte ich für den entscheidenden Punkt. Deine Frau sollte alt genug sein und wissen was sie tut (oder aber mit den Konsequenzen einer falschen Entscheidung leben können). Du hast nur Einfluss auf Deine eigenen Entscheidungen und wie sehr Du Dir Mühe gibst, für Deinen Sohn da zu sein. Holland ist nicht am Arsch der Welt und wenn Du dort eine Chance hast Geld zu verdienen: Warum nicht? Das gibt Dir auch den finanziellen Spielraum, Deinen Sohn regelmäßig zu sehen. Auch Deine Frau wird die Veränderungen an Deinem Sohn sehen, die sich durch die Trennung ergeben. Wenn sie nicht völlig vor 'nen Schrank gelaufen ist, wird sie sich bemühen ein vernünftiges Verhältnis zu Dir zu wahren und die jederzeit die Chance geben, Deinen Sohn zu sehen.
 

AnnA

dem Board verfallen
Hallo Legionär!

Oh man, soll ich dir was sagen? Ich dachte letztens schon, der meldet sich ja gar nimmer, da muss was am argen sein. :(
Leider habe ich damit, wie ich es hier jetzt lesen muss, recht.
Tut mir sehr leid für dich, ABER ich bin mir sicher, wenn einer es packt, dann DU!!!

Ich kenne dich als einen verdammt ehrlichen Menschen, einen, der, wenn er Schei** meint auch Schei** sagt und genau dafür,
dass du eben so bist, mag ich dich!!!

Ich finde es gut, dass Du den Mund aufmachst.
Klar, in der heutigen Zeit zeigt sich schnell, wer wo bleibt, wenn er es wagt, das auszusprechen was er wirklich denkt und meint.
Da ich auch so bin, eckt man an. Kenne also auch ich so.
Sicher nicht so krass wie du, aber auch ich sage was ich denke.
Und ich denke auch, dass man mal ganz klar sagen sollte, so unbequem ein Mensch erscheinen mag, weil er knall hart sagt,
was er denkt, ist mir so einer aber doch weitaus angenehmer, als all die Arschkriecher,die es sonst so gibt.
(sorry, für den Arschkriecher liebe Gemeinde:angel ]
Wo wären wir denn heute, wenn alle ja und amen sagen würden?

Für deinen privaten Ärger kann ich dir nur sagen, gebe auf keinen Fall das gemeinsame Sorgerecht ab!!
Kümmer dich so gut du es kannst um deinen Sohn. (ja, auch auf Entfernung)
Sei bitte nie einer der Väter, der meint alle 14 Tage mit Geschenken fürs Kind was gut machen zu müssen.
Sei einfach da für ihn, spiele mit dem Kleinen, gebe ihm die väterliche Hilfe die er braucht, um ein feiner Mensch zu werden. ;)

Dinge geschehen, hauen einen um, aber das Leben ist sau schön, glaub mir.


PS: Auch ich habe derzeit privat ganz doll Stress und Kummer.
Meine Tochter 15 Jahre alt, ist am Freitag ins Krankenhaus gekommen, musste an den Tropf, weil sie akuten Tinitus hat.
Es war alles viel zu viel Stress für sie in letzter Zeit und auch ich gebe mir da ne ganze Menge Schuld dran
und werde da eine ganze Menge dran ändern müssen.
Ich war zu wenig für sie da!!! :cry:


Legionär....Für deinen Weg nach Holland wünsche ich dir viel Kraft und Toi Toi Toi (y)


lg AnnA :)
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Ich denke, die Entscheidung nach Holland zu gehen ist richtig.
Du hast meinen tiefen Respekt dafür, dass Du das Wagnis eingegangen bist, Dich Selbstständig zu machen.

Mal ganz ehrlich: Dafür wär ich zu feige.
Warum? Weil man in Deutschland nicht dafür belohnt wird, Risiken einzugehen, sondern sich die Menschen das Maul zerreißen, wenn eine Idee gescheitert ist.

Und genau das ist Dir nun passiert. Daher ist die erneute Flucht nach vorne wohl die beste Variante. Und wenn Dich dieser Weg nach Holland führt, ist das bestimmt nicht verkehrt - Auch weil Du so zusätzlichen (geographischen) Abstand gewinnst.

Ich wünsch Dir viel Glück und Erfolg bei Deinen nächsten Schritten.
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Oh je, da trift dich wirklich ein hartes Los! :(

Ich wünsche, dass du die Kraft hast für einen neuen Anfang. Lerne auch aus dem, was du evt. falsch gemacht hast.

Schau nach vorne, nur Mut. Und wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her!
 

Legionär

schläft auf dem Boardsofa
Erstmal ein herzliches Dankeschön für die Anteilnahme.

Wenn ich mir die einzelnen beiträge so anschaue werde ich in meinem Bestreben nur bestärkt. Also liege ich mit meinem denken doch nicht so abwegig.
Weil ich hatte in den letzten Tage doch meine Zweifel ob ich den richtigen Weg eingeschlagen habe. Bis ich dann leider merken mußte das meine Frau nicht zu 100% hinter mir steht. Ehrlich gesagt scheiß drauf manche werden den Ausdruck nicht verstehen aber ich habe einen Weg eingeschlagen und da wird jetzt wegen der bequemlichkeit keine Abkürzung genommen. Wir haben gestern noch miteinander geredet wobei ich festellen mußte das ich mir selber ein Fehler eingestehen muß Das ist mir leider viel zu spät bewußt geworden.
Und jetzt ist vorranig eins wichtig das es entlich mit einer vernünftigen Arbeit was klappt. Mir wäre es in den Niederlanden/ Belgien lieber als in DE.
Wobei ich sagen muß das mir Belgien lieber wäre weil die Sprachprobleme weniger wäre da ich in der Vergangenheit perfekt französisch konnte.
Wie gesagt an alle ein herzliches Dankeschön an euch alle.

Knuffi
Deine Komentare gefallen mir, wir könnten Verwandt sein

(y) (y) (y) (y)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben