[Hinweis] Vorsicht bei www. hausaufgaben-heute .com

B

Brummelchen

Gast
Vorsicht bei www. hausaufgaben-heute .com

Wer heutzutage auf
www. lehrstellen-heute .com
www. tattoo-heute .com oder
www. hausaufgaben-heute .com

wohin klickt, muss mit einem Jahres-Abo der Marke "teuer" rechnen :(

Quelle
http://www.echo-online.de/suedhessen/template_detail.php3?id=366911

Daher wurde bei den Betreibern "Andreas & Manuel Schmidtlein" eine ordentlich
angemeldete Demonstation von deren "Kunden" abgehalten :D
Man wollte seinen Unmut nicht nur über Anwälte ausdrücken.

Beide Betreiber hatten es in der letzten Zeit eh schon nicht leicht
http://www.golem.de/showhigh2.php?file=/0603/44374.html

Allgemein muss vor Domains mit der Endung "-heute.com" gewarnt werden.
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Wobei auch hier gilt: Bevor man etwas im Internet unternimmt, sollte man grundsätzlich lesen was da steht. Bei hausaufgaben-heute steht schon auf der Startseite, dass der Testzugang automatisch in einen Zweijahresvertrag zu 7 Euro/Monat übergeht.

Auch das Widerrufsrecht und diese seltsame Klausel zur Einschränkung desselben (Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig....) ist auf der Startseite direkt zugänglich.

Wer also liest und das Gehirn dabei nicht ausschaltet, sollte eigentlich vor Schaden bewahrt bleiben...
 
B

Brummelchen

Gast
/offtopic
Wunderbar, das wenigstens einer den Überblick behält.​
 

Durag-67

Herzlich willkommen!
erstmal hallo - ist mein 1. beitrag hier im forum!

klar, das was die 2 abziehen ist richtig assi. aber wenn ich den artikel unter http://www.echo-online.de/suedhessen/template_detail.php3?id=366911 lese, sollten man vielen verbraucher auch mal ordentlich in den arsch treten!!!

Zitat aus dem Artikel:
Auf der Suche nach Übungstexten für die Schule habe ihre zehnjährige Tochter die Seite www.hausaufgaben-heute.com angeklickt, jetzt soll sie 84 Euro zahlen, so eine Mutter aus Zweibrücken. „Die rechnen mit der Angst der Leute, wenn mit Inkasso und Rechtsanwalt gedroht wird“, empörte sich eine Frau aus Föhren. Die von ihr geforderten 84 Euro will sie nicht zahlen. Eine junge Frau aus Trier, klagte, sie habe sich auf der Internetseite gar nicht angemeldet, ein Mausklick habe offenbar genügt, um an ihre Daten zu kommen. 123 Euro soll sie zahlen, eine Rechnung kam nicht, dafür gleich eine Mahnung. Der 13 Jahre alte Pascal aus Bad Kreuznach glaubte an das „Gratis“-Angebot zum Downloaden von Popsongs, auch seine Eltern erhielten eine Rechnung über 84 Euro. „Normalerweise klickt meine elfjährige Tochter die Pop-Up-Fenster weg, aber da gab es angeblich eine Spielkonsole zu gewinnen, deshalb hat sie die Seite aufgerufen“, erzählte eine Frau aus Bogel. Die geforderten 84 Euro hat sie nicht gezahlt: „Ich habe Strafanzeige gestellt“.

Sorry, aber ist es normal, dass Kinder im Alter von denen aus dem Artikel (10-13 Jahre) einfach so im Internet surfen dürfen, ohne dass das ein Elternteil überwacht. Oder ohne dass zumindest Netnanny oder ähnliches am laufen ist. Habe zwar selbst (noch) keine Kinder, aber bei mir wär das nicht drin. Wie seht ihr das?

Außerdem sind die Verträge, die die Kinder "abgeschlossen" haben eh auf Grund des geringen Alters dieser ungültig, da sie noch nicht geschäftsfähig sind.
 

little tyrolean

Elder Statesman
Durag-67 schrieb:
Außerdem sind die Verträge, die die Kinder "abgeschlossen" haben eh auf Grund des geringen Alters dieser ungültig, da sie noch nicht geschäftsfähig sind.
Ich glaube, irgendwo das Statement eines recht bekannten Juristen gelesen zu haben,
in dem er allen Ernstes erklärte, daß Kinder ab 7 Jahren sehr wohl
nach Maßgabe ihres Einschätzungsvermögens verklagt werden können.
Wenn das stimmen sollte,
wurde damit ein weiteres Ruhmesblatt in der Geschichte der glorreichen deutschen Justiz geschaffen.

Zu den diversen .....coms siehe hier,
ziemlich weit nach unten scrollen, der Artikel findet sich am rechten Bildschirmrand.
 
Oben