[Hinweis] Urhebervertragsrechts-Änderung gefährdet deutsche Medienlandschaft

RollerChris

R.I.P.
Urhebervertragsrechts-Änderung gefährdet deutsche Medienlandschaft

Hallo Leute
Es ist schon erschreckend was der Staat mit uns alles macht
und nun dies:

Urhebervertragsrechts-Änderung gefährdet deutsche Medienlandschaft

Trotz des massiven Protests der gesamten Medienwirtschaft hält die
Bundesregierung an ihren Plänenfest, das Urhebervertragsrecht zu
Lasten der TV-Sender zu verändern.
Ohne Notwendigkeit soll ein Korsett ürokratischer Regelungen die be-
stehende Vertragsfreiheit zwischen den Medienunternehmen und ihren Pro-
grammlieferanten beenden.
Das hat inen immensen Verwaltungsaufwand zur Folge, der das Tagesgeschäft
der Sender nachhaltig belasten wird.Daneben wird sich aber auch die Pro-
duktion der beliebten eigenproduzierten Serien und TV-Filme zu einem
unkalkulierbaren Risiko entwickeln.
Unabhängig vom erwarteten Erfolg einer TV-Produktion sollen in Zukunft
kollektivvertraglich vereinbarte Vergütungen für kreative Leistungen
erbracht werden müssen. Diese Planungen gehen an den Realitäten un-
serer Branche völlig vorbei.
Daneben wird sich aber auch die Produktion der beliebten eigenprodu-
zierten Serien und TV-Filme zu einem unkalkulierbaren Risiko entwickeln.
Bürokratie und juristische Auseinandersetzungen würden eigenproduzierte
Serien und TV-Filme verzögern.Zwangsläufig wird sich die gesamte
Film - und Fernsehproduktion verteuern.
Die Leidtragenden sind die Zuschauer, die zukünftig auf viele
ihrer Lieblingssendungen verzichten müssten. Private Rundfunkanbieter
haben von jeher kreative Arbeit überdurchschnittlich hoch vergütet.
Auch in Zukunft soll für gute Leistungen gutes Geld gezahlt werden.
Den Sendern darf aber nicht die Chance genommen werden, so zu kalku-
lieren, dass das finanzielle Risiko einer Film- und TV-Produktion im
Rahmen bleibt. Deshalb lehnen alle privaten TV-Sender die geplante Än-
derung des Urhebervertragsrechtes entschieden ab.
Im Interesse der Zuschauer werden wir sogar mit allen
Mitteln dagegen kämpfen - damit Sie auch in Zukunft nicht auf Serien und
TV-Filme "made in Germany" verzichten müssen.
Mehr Infos: www.vprt.de

Das ganze steht auch auf dem Kabel1 und Pro7 Videotext zum nachlesen
 

rsjuergen

assimiliert
Warum machen TV/Rundfunk/Printmedien so ein Getöse um diese Sache?

Im Augenblick sieht es so aus, dass die Medien zum Großteil freie Mitarbeiter beschäftigen, deren Honorare frei ausgehandelt werden. Da die Medien natürlich auf der starken Seite sitzen können Sie auch nach besten Wissen und Gewissen an der Preisschraube drehen. In Zukunft soll das anders werden. Nach dem geplanten Gesetz soll es wohl bestimmte Richtlinien für die Honorare geben, dies soll besonders den derzeitig ganz unten vertraglich gebundenen Mitarbeitern nutzen. Auch die Fristen für den Urheberschutz ändern sich zugunsten dessen, der das Produkt liefert.

Natürlich bin ich kein Fachmann in der Sache, warum aber äußert sich keiner von denen, denen das Gesetz zugute kommt abfällig, sondern nur die Medien? Das macht mich schon irgendwie stutzig!

Und was ich eigentlich als Vergewaltigung der Zuschauer ansehe, dass man in laufende Sendungen in Untertiteln, seinen (einseitigen) Standpunkt den Leuten mitteilt!
 

--RAVEN--

dem Board verfallen
Ist wohl wie damals, als man anfing für die 630 Mark-Jobs Sozialabgaben zu verlangen, damit die Billig-Arbeitskräfte ebenfalls Rentenansprüche erwerben konnten und die Print-Medien gezetert haben, als ob ihr letztes Stündchen geschlagen hätte.
Damals haben sie in einigen Zeitungen ganzseitige Todesanzeigen für ihren Verlag u.ä. geschaltet...
 
Oben