[Hinweis] T-Online warnt aktive Nutzer von Tauschbörsen vor Urheberrechtsverstößen

--RAVEN--

dem Board verfallen
T-Online warnt aktive Nutzer von Tauschbörsen vor Urheberrechtsverstößen

T-Online geht mit sanftem Druck gegen die illegale Nutzung von Tauschbörsen vor. Einzelne Kunden wurden schriftlich darüber informiert, dass sie urheberrechtlich geschützte Inhalte im Internet angeboten hätten und darum gebeten, "dafür Sorge zu tragen, dass dies nicht wieder vorkommt".

Zu Untermauerung nennt T-Online die vom Kunden zu einer bestimmten Zeit verwendete IP-Adresse und darüber angebotene Inhalte, beispielsweise den Film Shrek. Weiterhin heißt es in einem heise online vorliegenden Schreiben: "Es liegen noch andere Fälle zu anderen Zeiten vor, diese Meldungen lassen auf keinen Zufall schließen!"

T-Online-Sprecher Michael Schlechtriem erklärte, die Schreiben beruhten auf Hinweisen der Rechteinhaber, die T-Online gebeten hätten, "Maßnahmen zu ergreifen". Wieviele Kunden davon betroffen sind, wollte Schlechtriem nicht sagen. Er betonte, dass T-Online selbst keine Inhalte überprüfe und auch nicht aktiv nach bestimmten Inhalten suche. T-Online handle im Interesse des Kunden, weil man ihn auf Probleme hinweise. Das Schreiben habe keine rechtlichen Konsequenzen.

Der T-Online-Sprecher wies darauf hin, dass die betroffenen Kunden grundsätzlich auch mit einer Strafanzeige durch den Rechteinhaber rechnen müssten. Falls Kunden wiederholt auffielen, könnte T-Online darüber hinaus selbst gegen die illegale Nutzung seines Dienstes vorgehen und Accounts sperren. "Wir wollen nicht, dass das Image von T-Online geschädigt wird", betonte Schlechtriem. (hod/c't)

Quelle: http://www.heise.de

Tja Leute, wir sehen düsteren Zeiten entgegen :eek:
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Und woher wissen die das so genau? Haben die sich den Film selbst gesaugt?
Wenn natürlich jemand Dateien von seinem Rechner über Tauschbörsen anbietet und die dann vielleicht noch "shreck.mpg" nennt, tja dann.....selber schuld?
 

--RAVEN--

dem Board verfallen
Ich denke mal, die haben via Gnutella oder ähnlichem gezielt nach Sachen gesucht, auf die sie Rechte haben und dann die IPs + Uhrzeit gespeichert, die die entsprechenden Dateien anbieten...
Ziemlich viel Arbeit, das dann noch nach Providern aufzubröseln. Stellt sich bloß die Frage, ob sie's risikieren würden, Filesharing-Tool-Benutzer zu verklagen. Einen guten Ruf haben die Filmfirmen eh nicht zu verlieren.
 

rsjuergen

assimiliert
Ich denke mal, dass T-Online mit seiner Reaktion lediglich nachweist, dass man nicht untätig ist und dann gegenüber den Rechteinhabern rechtlich gesehen nicht als der Buhmann dasteht.
 
Oben