WindowsXP HD-Videoausgabe mit starkem Qualitätsverlust - brauche Hilfe!

yoshi 226

Herzlich willkommen!
Hallo Leute,
Ich habe mir vor etwa einem halben Jahr den Camcorder JVC GZ-HD 5 gekauft. Der Camcorder macht echt super Aufnahmen in 1080i und war echt super positiv überrascht bei der Wiedergabe im Gegensatz zu meinem alten DV-Camcorder... So, aber vor ein paar Tagen habe ich mich mal dran gemacht die bisher am Computer gespeicherten Videos zu bearbeiten und bin nach dem Ausgeben der Videos fast vom Stuhl gefallen... Die Qualität verliert nach der Ausgabe mindestens 25%, bei dunkleren Objekten fast 50% (besonders schwarze Kleidung wird sehr verpixelt dargestellt), obwohl ich das qualitatief höchst Mögliche eingestellt habe...
Ich habe auch anfangs probleme gehabt das Format "TOD." zu bearbeiten und könnte heulen, dass ich nicht das Ulead Videostudio 11 dafür nutzen kann, da das mitgelieferte "Power Director" einfach nur ein Witz ist...
Das Programm Power Director bietet jedoch viele Möglichkeiten die Videos auszugeben... Ich habe jedoch festgestellt, dass wenn man das Video in das normale MPEG (beispielsweise 1920x1080) ausgibt und danach z.B. auf DVD brennen will geht das Interlacing flöten, die Bilder überlappen sich so komisch, da sieht man ständig das vorherige Bild halbdurchsichtig... Um dies zu umgehen habe ich die vom Power Director angebotene Ausgabemöglichkeit genommen, die Videos wieder in ein MPEG-ähnliches Format umzuwandeln, dass auch von dem Camcorder wiedergegeben werden kann (wandelt man dieses Format erneut um bleibt der Interlace erhalten)
Jedoch kann man bei diesem Format die Kbit/s-Rate nicht einstellen, sie ist wie folgt vorgegeben :

Variable Bitrate (20000 ~ 28000 Kbit/s)
Daten-bitrate der Videokomprimierung (25000 Kbit/s)

Jetzt meine Frage:

Gibt es ein Programm, dass auch über dieses Ausgabeformat verfügt, aber wo man die Kbit/s-Rate deutlich höher als 28000 Kbit/s einstellen kann ODER einen Codec der die Videos über 28000 Kibt/s ausgeben kann aber den Interlace beibehlt???

Bitte um Antwort, Danke
 

QuHno

Außer Betrieb
Pack das das propietäre TOD Container-Format einfach ohne Qualitätsverlust in ein Standard Container Format wie MPEG um, so dass Du es hinterher mit Standard Software bearbeiten kannst. Du kannst dafür z.B.
ffmpeg mit folgender Befehlszeile (Pfade anpassen) benutzen:
Code:
ffmpeg -i meinfilm.TOD -acodec copy -vcodec copy meinfilm.mpg

Solltest Du mal über MOD Files stolpern, geht das über:
Code:
ffmpeg -i meinfilm.MOD -vcodec copy -acodec ac3 -ab 384k meinfilm.mpg -acodec mp2 -ab 192k -newaudiomp2 -ab 192k -newaudio
dabei wird allerdings der Ton umkomprimiert.

Ein paar Videokonverter mit grafischer Oberfläche (evtl. SUPER?), die unter anderem auch ffmpeg für die eigentlichen Umwandlungen benutzen, sollten das auch können, aber bei denen kenne ich mich überhaupt nicht aus.
 

yoshi 226

Herzlich willkommen!
???

Also wovon du da sprichst verstehe ich nicht viel, ich kenne mich zwar im Bereich Videobearbeitung gut aus, aber ich hab nie verstanden was dieses ffmpeg ist und mit diesem Code kann ich ebenfalls leider nichts anfangen, ich habe nur verstanden, dass ich mit diesem ffmpeg und dem Code meine aufgenommenen Videos vom TOD-Foramt in ein MPEG-Format umwandeln kann dass auch z.B. mit Ulead Videostudio kompatibel ist, ich habe auch diese Super-c Programm, aber damit kann ich die Videos auch nur mit mindestens 9000 Kbit/s ausgeben... Falls möglich send mir mal bitte ein Link von einem Video um mir das zu zeigen, Danke =)
 

QuHno

Außer Betrieb
Dafür lohnt sich kein Video. Einfach eine für Windows fertig kompilierte Version von ffmpeg herunter laden, z.B. von hier und die Datei mit 7zip oder einem anderen Enpacker, der das Format entpacken kann, in ein beliebiges Verzeichnis entpacken, keine Installation nötig und es müllt auch nicht Registry und Co zu.

Danach auf Start -> Ausführen (98 / 2K / XP) klicken, CMD eingeben und mit der Eingabetaste (Return oder Enter) bestätigen - oder das runde Windows Logo unten links in der Taskleiste anklicken und in das Suchfeld CMD eingeben (Vista / Win7) und ebenfalls mit Enter bestätigen. Dann siehst Du das schwarze Kommandofenster (früher Dos Box genannt) in das Du die Befehlszeilen von oben eingeben kannst, wobei Du lediglich die Pfade anpassen musst.

Sollte ffmpeg also z.B. in
f:\ordnername\ffmpeg.exe
liegen, und der Film in
g:\Filme\meinfilm.TOD
und willst Du die Ausgabe in
d:\fertig\meinfilm.mpg
haben, dann gibst Du in dem schwarzen Kommandofenster z.B. folgendes ein:

Code:
f:\ordnername\ffmpeg.exe  -i g:\Filme\meinfilm.TOD -acodec copy -vcodec copy d:\fertig\meinfilm.mpg

drückst auf die Eingabetaste und danach wartest Du, bis er fertig ist. Das war's schon.

Bei den eingestellten Optionen -acodec copy -vcodec copy wird der Film aus dem TOD Container gelesen und exakt so 1:1 in einen bearbeitbaren mpeg Container gesteckt. Es findet keine weitere Umkonvertierung statt, das bedeutet, es kommt genau die Qualität heraus, die vorher vorhanden war.

ffmpeg ist ein extrem mächtiges Werkzeug, was die Umwandlung von Videos angeht und man kann zig Parameter einstellen, die das Ergebnis maßschneidern können, eventuell lohnt es sich da sogar, die Dokumentation zu lesen, denn ein Video müsste mehrere Tage lang sein, um alle Möglichkeiten abzudecken, die man damit hat ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

yoshi 226

Herzlich willkommen!
---

Also habe das soweit verstanden, nur ich konnte auf der von dir angegeben seite dieses ffmpeg nicht downloaden, weil da i.was mit zahlungen stand und von solchen seiten lade ich nichts runter, ich habe es also bei chip online runtergeladen aber nachdem ich die datei entpackt habe sind danach mehrere kleine dateien und ordner erschienen und ich weiß nich welches davon ich in den pfad eingeben soll
 

QuHno

Außer Betrieb
??? Bei Rapidshare hättest Du einfach nur den free anklicken und 45s warten müssen.

Derjenige, der regelmäßig die neuen Versionen von ffmpeg fertig compiliert für Windows dort ablegt, macht das nur, damit seine eigene Serverlast nicht so hoch wird. Dessen Seite ist übrigens auch von den offiziellen Seiten aus verlinkt ;)

Und ich habe keine Ahnung, was Chip da mal wieder zum Download angeboten hat, in dem von mir verlinkten befindet sich exakt eine ffmpeg.exe und 3 oder 4 Dateien mit GPL Lizenzen, die aber für die Umwandlung völlig uninteressant sind.
 

yoshi 226

Herzlich willkommen!
---

Also haben diesen Code nach dem vorgegebenen Prinzip mit meinen Daten eingegen, dann sagt das programm aber dass es diese TOD datei nicht fände :cry:
 

QuHno

Außer Betrieb
Wenn in den Pfaden Leerzeichen drin sind, muss er von Anführungszeichen umschlossen werden, z.B.:
"C:\Eigene Dateien\blahblah...."
bei Groß und Kleinschreibung bin ich mir derzeit nicht zu 100% sicher, aber das sollte eigentlich nichts ausmachen...


Eine bequemere Art, bei der man sich die Eingabe von Datei- und Pfadnamen (Tippfehler ;)) sparen kann ist, sich eine CMD Datei zu erstellen. Dazu musst Du lediglich im Editor/ Notepad (Nicht Word oder einer anderen Textverarbeitung!) folgendes eingeben (Copy und Paste, Pfade anpassen):
Code:
@SET infile=%1
@SET infile=%infile:"=%
@FOR /F "delims=" %%i in ("%infile%") do SET filename=%%~ni

@REM Den Pfad in folgender Zeile anpassen ...
@SET outdir=G:\FILME\transcode_mpg\

@SET outfile=%outdir%%filename%.mpg

@REM Die folgende Zeile nur anpassen, wenn ffmpeg.exe in einem anderen Verzeichnis als die CMD liegt ...
ffmpeg.exe  -i "%infile%" -acodec copy -vcodec copy "%outfile%"
und diese Datei im ffmpeg.exe Verzeichnis mit der Dateiendung .CMD speichern, z.B. als transcode.cmd

Achtung: Alle Dateiendungen anzeigen lassen, also auch die bekannten, nicht dass die Datei als transcode.cmd.txt abgespeichert wird, das würde nicht klappen!

Wenn Du dann die TOD Datei mit der Maus auf das Symbol dieser Datei ziehst und dort fallen lässt, sollte direkt das umpacken starten und die neue Datei mit dem selben Dateinamen aber der Endung .mpg im Verzeichnis outdir - im Beispiel oben wäre das G:\FILME\transcode_mpg\ - abgespeichert werden.
 

yoshi 226

Herzlich willkommen!
:)

also das mit dem längeren Code habe ich jetzt nicht hinbekommen, oder besser gesagt gar nicht erst versucht weil das zu hoch für mich ist, aber ich habs mit dem kurzen geschafft, also es müsste ein minimaler Qualitätsverlust da sein, wenn auch nicht gerade erkennbar, weil die datei ist um 10 MB geschrumpft, geht das auch so, dass es gar nicht kleiner wird oder gar größer? oder könntest du mir den code so aufstellen, dass das Video in dieser AVCHD Format umgewandelt wird? :rolleyes:
 

QuHno

Außer Betrieb
Nein, die Datei wird nur deswegen kleiner, weil der Container außen herum verändert wird - nicht weil die eigentlichen Videodaten in irgend einer Weise umkomprimiert werden, denn die interne Codierung beider Container ist identisch, lediglich der Management Kram außen herum wird ausgetauscht. Wenn ich Ware aus einem Paket auspacke und in ein anderes einpacke und einen anderen Lieferschein dazu stecke, verändert sich die Ware selbst ja auch nicht.

Und keine Ahnung, ich weiß nämlich nicht, welche Codec Formate vom AVCHD (= mts?) Container unterstützt werden.

Da hilft nur noch ein Blick in die ffmpeg Dokumentation (engl), dort steht drin, wie man ffmpeg für alle möglichen Umwandlungen einstellt ...
 
Zuletzt bearbeitet:

yoshi 226

Herzlich willkommen!
AVCHD

Also soweit ich weiß ist AVCHD nur der Markenname und es handelt sich um diesen h.264-Codec und der ist von MPEG-4
 

yoshi 226

Herzlich willkommen!
I.wie geht das mit dem Code nicht mehr, das Programm sagt dann das:

Seems stream 0 codec frame rate differs from container frame rate: 50.00 (50/1)
-> 25.00 (25/1)
Input #0, mpegts, from 'D:\dd\MOV152.TOD':
Duration: 00:18:23.92, start: 0.800000, bitrate: 28626 kb/s
Program 1
Stream #0.0[0x1011]: Video: mpeg2video, yuv420p, 1920x1080 [PAR 1:1 DAR 16:9
], 28000 kb/s, 25 tbr, 90k tbn, 50 tbc
Stream #0.1[0x1021]: Audio: mp2, 48000 Hz, 2 channels, s16, 384 kb/s
D:\FFmpeg-svn-20206\ffmpeg.exe: missing argument for option '-vcodec'

Was mache ich falsch???
 

QuHno

Außer Betrieb
Ohne die dabei verwendete Befehlszeile zu sehen kann man so nichts dazu sagen, denn er mäkelt gerade an, dass die im Container angegebene Framerate des Inhalts von 50 Vollbildern pro Sekunde nicht mit der im Codec eingestellten Framerate von 25 Vollbildern pro Sekunde überein stimmt. Sicher dass die Zeile selbst ansonsten nicht verändert wurde?
 

yoshi 226

Herzlich willkommen!
ne ich habe den von dir vorgegebenen codec verwendet:

f:\ordnername\ffmpeg.exe -i g:\Filme\meinfilm.TOD -acodec copy -vcodec copy d:\fertig\meinfilm.mpg
 

yoshi 226

Herzlich willkommen!
Kann man eigentlich auch Untertitel in die Videos einfügen, so dass man die nachher ein und ausschalten kann und wenn ja mit welchen Codecs geht das`???
 

QuHno

Außer Betrieb
Das hat weniger mit Codecs zu tun, das ist eine Frage der Video Bearbeitungssoftware - die muss die Untertitel hinein multiplexen und auch festlegen, zu welcher Zeit welcher Titel erscheinen soll usw. - dem Codec ist das ziemlich schnuppe.

Ich muss aber leider bekennen, dass ich zu Untertitel Erstellung keinerlei Erfahrung habe und auch nicht weiß, welcher Container überhaupt Untertitel unterstützt.

AVI sollte es eigentlich können, der frisst schließlich fast alles, was man hineinpackt - aber keine Garantie, s.o. ;)
 
Oben