GMX DSL nicht erreichbar / kein Support vorhanden

frankob

gehört zum Inventar
Meine Mutter hat dummerweise GMX-DSL "gekauft". Bei Vertragsabschluss alles ok. Der Router FritzBox ist auch ok. Bisher ging DSL. Doch seit Freitag geht es nicht mehr, obwohl am PC und an den Anschlüssen nichts geändert wurde.

Wir haben versucht:

- Kabel austauschen (ohne Erfolg)
- DSL-Splitter ausgliehen (nicht dir Ursache)
- GMX Manager installiert (bringt auch nichts)

FritzBox meldet die fehlende Verbindung zum DSL Splitter mit den Alternativen Fehler an Verbindung bzw. auch zum Provider.

Nun ist es wohl so, daß GMX selber eine Störung hat. Die müssten jetzt die Leitung durch Telekom checken lassen. Telekom selber weigert sich da man bei ihr nicht DSL-Kunde ist.
Telefon funktioniert übrigens.

Hat noch jemand Ideen was man noch probieren könnte?

Wenn man das Formular auf der Homepage von GMX ausfüllt kommt eine automatische Antwort mit Link auf das Formular. Also ein ewiger Kreislauf.

Dann biieten sie noch für 99 ct /Min. eine Hotline an. Dort kann man sich 2 Minuten lang Geschwätz anhören und immer wieder die entsprechende Zahl drücken. danach kommt eine Meldung, daß keine Störung vorliegt und man wird getrennt. Was ich gelesen habe (siehe google: eingeben GMX support) haben andere auch das Problem.

Die Höhe ist, daß welche geschrieben haben, daß eine Beratung noch zusätzlich 4,60 € kosten soll. .Da bin ich mal gespannt ob das auch noch abgebucht wird.

Wer hat ähnliche Erfahrungen?

Ob man den 24-Monate-Vertrag anfechten kann? Immerhin bringen sie ihre versprochenen Leistungen nicht.



Ideen?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
ERst mal abwarten:
Da GMX ja auch mit Telekom - Hardware arbeitet, dürften die die Leitungen auch von sich aus reparieren.
 

MaXg

assimiliert
GMX ist ein Reseller und damit, wie alle anderen, an den Dienstweg gebunden.

GMX braucht erstmal eine Störungsmeldung. Die Meldung geht dann zur t-com, die sich um den Rest kümmert.

Wenn sowas Freitags passiert ist das pech. Wenn man bedenkt das es ein 13. Freitag war... nochmal wegschicken!?

Support:
Ich bin bei 1&1 und weiss genau was passieren kann wenn ich einen DSL ausfall habe - Wochenlang nichts, gar nichts.

Geiz ist eben nicht immer Geil!

Telekomkunden warten i.d.R. nicht länger als 3 Tage, meisst nur Stunden.
 

xerxes333

gehört zum Inventar
MaXg schrieb:
Support:
Ich bin bei 1&1 und weiss genau was passieren kann wenn ich einen DSL ausfall habe - Wochenlang nichts, gar nichts.

Stimmt! Ich war mal bei 1&1 und habe dort eine Störung per Fax gemeldet, da mir die Supporthotline mit 0,99 € zu teuer war. Nach mehr als zwei Wochen erhielt ich eine Email, die zwar nicht auf die Störung einging, mich aber auf "korrekte" Informationswege hinwies.

xerxes333
 

frankob

gehört zum Inventar
Inzwischen ist 1 Woche vorrüber und fast nichts ist passiert. Bisher kam ich mit mails bei GMX nicht durch. Auch ein Mail an die Hauptstelle der GMBH kam laut einer generierten Antwort (mit Vermerk auf kostenpfl. Nr.) nicht an. Jetzt kam da aber doch eine Antwort. (am 18.10.).
Es wurden Sachen gefragt, die bereits gemeldet wurden (welches Betriebssystem..., welcher Router...).

Eigentlich hatte ich das alles schon in das Formular 2 x geschrieben sowie noch in weiteren Mail, die evtl. gelesen wurden oder auch nicht. wer weiß.

Nachdem ich auch erwähnt hatte daß der Fehler nur an der Leitung liegen kann und Telekom dies auch so vermutet frage ich mich warum die so lange zögern und nicht Telekom beauftragen, die Leitung zu prüfen und reseten. Das mail dient wohl um Zeit zu schinden. Außerdem kam das mail auf den Postkorb meiner Mutter bei GMX, die ihre mails eigentlich ohne Internet eh nicht lesen kann.
Auf den Brief kam übrigens auch noch keine Reaktion, obwohl der schon lange zugestellt wurde.

Im übrigen hat das Telefonat meiner Mutter mit dem nicht vorhandenen Support 8 € gekostet.

Lange sehen wir uns das nicht mehr an. Den Schaden werden wir wohl zurück fordern und wenn GMX ihren Vertrag nicht erfüllt auch vorzeitig fristlos kündigen, um einen zuverlässigen Anbieter zu nehmen.


Ein Tipp:

Falls GMX mal gar nicht reagieren und (wie bei mir einmal vor einiger Zeit) trotz Schreiben per Post mit Entzug der Einzugsermächtigung weiter abbuchen, einfach die Überweisung stornieren. Dann meldet sich ein Rechtsanwalt und droht. Immerhim sind sie dann zu erreichen. Und mit ihrem Stand werden die kaum eine Klage riskieren. Das wäre ein Eigentor.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Bei allem Ärger, bitte sachlich bleiben und nicht wild spekulieren.
Solche Firmen arbeiten wie Behörden, sind also in etwa so flexibel wie eine Eisenbahnschiene.
Bis sich da was bewegt, kann einige Zeit ins Land gehen.

Ich hab solche Erfahrungen mit der Telekom, 1und1, Arcor und Versatel gemacht...
Am besten funktioniert meiner Meinung nach der Support immer noch bei der Telekom:
Die reagieren wirklich fast immer innerhalb weniger Werktage.
 

frankob

gehört zum Inventar
Ich habe auch schon diverse Anbieter erlebt. Von Inkompetenz am Support bis Nichtstun. Aber GMX ist am extremsten. Die sind nicht einmal erreichbar. Sie schotten sich ab. Und wenn man über google sucht findet man einige Klagen, wo die dann behauptet haben, daß Briefe auf dem Postweg angeblich nicht angekommen seien. Und per Einschreiben (hatte ich mal bei denen) buchen sie trotzdem ab selbst wenn man ihnen die Einzugsermächtigung entzieht.

Da bleibt nur noch stornieren und per Einschreiben kündigen und das Rechtsanwaltschreiben das dann kommt nicht zu ernst zu nehmen, da sie den Prozess verlieren würden.

Meine Mutter hat genug von DSL und wird Anfang nächste Woche kündigen. Sie will wieder ihr altes Modem wo sie dann zu diversen Minutenpreis-Anbietern einloggen kann wann sie will.

Sie ist immer noch off. Die wollen nichts tun und zögern das ganze hinaus, anstatt kurz mal Telekom den Auftrag zu geben die Leitung zu prüfen. Telekom würde es gerne tun, dürfen aber nicht da sie keinen Auftrag von denen haben.
 

koloth

Chef-Hypochonder
Den GMX-Sprachcomputer kannst Du abwürgen.
Es geht doch um die Nummer 0900/1000877, oder?

Die Fragen des Computers lassen sich mit 4x „*“ (Sterntaste) abwürgen und Du solltest einen sprechenden Gegenüber bekommen.
 
Oben