Information GEMA will Kindergärten abkassieren

S4sH

schläft auf dem Boardsofa
Hallo Zusammen beim lesen der heutigen Tageszeitung bin ich auf folgendes gestoßen: Kopien können teuer werden: Gema-Gebühr für Martinslieder | RP ONLINE

Geht´s noch, unsere Kindergärten fallen zum Teil schon auseinander, es können aus Geldmangel keine neuen Spielgeräte angeschafft werden und diese A.........r von der GEMA, wollen hier mit unserem Kulturerbe ein Geschäft machen (n)

Ich meine daß ein Künstler für sein Werk bezahlt werden soll ist unbestritten, aber sowas :kotz
 

A.Tetzlaff

schläft auf dem Boardsofa
Was ist eigentlich mit Kirchenliedern oder Karnevalslieder die öffentlich gesungen werden?
Ist die Nationalhymne GEMA frei oder müssen demnächst bei den Länderspielen die Fans zahlen?
Komisch das die Systemmedien gar nicht so lauthals berichten wie sonst ;)
 

telefon_mann

geht ans Telefon ran
Du wirst lachen (oder weinen) die Freikirchen werden bereits abkassiert

Generell kann man mit der GEMA aber recht gut handeln. Die festgesetzten Preise sind oftmals nur so was wie eine Orientierung. Aber ein wenig unverschämt finde ich es schon, dass da bei einem friedlichen Sonntagmorgengottesdienst übers Geld nachgedacht werden muss. Was, wenn man das mal vergessen sollte? Kommt dann jemand von der GEMA und sprengt den Gottesdienst? :D
 

Jogibear

assimiliert
[ironiemodus=on]

Deutschland, das Land der Denker und Dichter. Und der Abzocker.;):D

[ironiemodus=off]

?? Wieso wird das Wort " Abzocker " eigentlich von jedem Rechtschreibprogramm angemeckert?:D;):ROFLMAO:
 

QuHno

Außer Betrieb
Es muss ja nicht immer das neueste Martinslied aus der Hitparade sein, welches gerade Millionen einspielen würde, wenn nicht die ganzen Kindertagesstätten die Texte wild kopieren würden - und die Kirchen bekommen Kirchensteuern, die können ruhig bezahlen ... :devil

Ich frage mich übrigens, wie das bei den Kindertagesstätten im Einklang mit der Lehrmittelfreiheit steht ...

Ansonsten: Ich dachte immer, dass die VGWort für Texte verantwortlich ist und nicht die GEMA - irgendwie wittere ich da eine Kompetenzüberschreitung.
 

bussibaer

kennt sich schon aus
[IRONIE=ON]
Ich kann allen nur den Tipp geben, wenn ihr die Möglichkeit habt, geht zu einem Chor Konzert, egal was für eins. In 10 Jahren gibt es nämlich keine mehr, weil es keinen Nachwuchs gibt.
[IRONIE=OFF]
 

QuHno

Außer Betrieb
Die GEMA kann ja nun nicht überall abkassieren!
Doch, sie kann, sie darf und sie tut. Darum mein Bitte an alle, die irgend ein Lied, welches sie in Radio, Fernsehen oder Internet gehört haben und vor sich hin summen (außer vielleicht leise im eigenen Bad):

Sendet eine Liste der Stücke mit der Angabe der genauen Anzahl der jeweils anwesenden Personen an die GEMA, damit sie die entsprechenden Gebühren erheben und diese an die Künstler Texter und Komponisten weiterleiten kann, denen durch eure Aufführung ein weiterer Plattenverkauf entgangen ist. Euer Summen ist eine öffentliche Aufführung, sobald ihr das außerhalb der eigenen Vier Wände macht!

Ansonsten: Warum hat keine der betroffenen Gesellschaften wie die AWO oder die Kirche, die selbst Heerscharen von Anwälten beschäftigen, genügend Arsch in der Hose um sich auf diesen oder ähnliche Paragraphen zu berufen und den Klageweg zu beschreiten? Die AWO ist AFAIK zumindest in Teilen gemeinnützig und somit nicht kommerziell, selbiges dürfte auch für die meisten kirchlichen Institutionen gelten.
 
Zuletzt bearbeitet:

QuHno

Außer Betrieb
ot:
Nein, hab ich nicht. Ich weiß auch, wie sich einige Frei - im Gegensatz zu Staats - Kirchen finanzieren (müssen) und welche Vermögen sie haben.

:motz Der kleine rote Smiley am Ende meines Satzes sollte eigentlich ausdrücken, dass das bitterböse und übertrieben gemeint war - aber ich werde demnächst explizit dazu schreiben, wenn etwas sarkastisch, zynisch, ironisch oder einfach übertrieben gemeint ist, damit das lesen in diesem Forum genau so einfach wie im AOL Chat wird. Vielleicht fange ich auch an, komplett klein zu schreiben und meine Sätze auf weniger als 10 Wörter zu begrenzen, damit sie einfach zu verstehen sind. :motz

So, jetzt geht's mir besser :)
 

Blacky89

assimiliert
Es gibt genügend Texte die als "Allgemeines Kulturgut" gelten, Autor und oder Verfasser unbekannt.
Für wen werden da bitteschön Gebühren erhoben.
 

QuHno

Außer Betrieb
Werden sie nicht. Einfach eine Liste an die GEMA schicken, auf der alle Lieder älter als 75 Jahre sind und dann nachfragen, was das kostet die zu singen. Wenn es etwas kosten sollte, ganz einfach die GEMA wg. Betrug verklagen - aber so doof sind die auch nicht, die wissen sehr genau wofür sie kassieren dürfen und lt. Gesetz auch müssen.

Das ganze ist bestimmt nur eine Maßnahme seitens der GEMA zur Erhaltung des alten Deutschen Liedgutes. :ROFLMAO:
 

Pixel-Toast

schläft auf dem Boardsofa
Gott, wie ich die GEMA doch liebe!

Auf YouTube wird jedes Video gesperrt, wenn es bloß eine Sekunde Musikmaterial eines bekannten Künstlers beinhaltet, im öffentlichen Leben zocken sie noch jene ab, welche sich mittlerweile eh kaum noch über Wasser halten können und das, obwohl man den kleinen lieben nur eine Freude mit ein oder zwei Liedchen bereiten wollte.

Juhu! Wie kann man einen solchen Laden denn nicht gerne haben? :D
 

Norbert

Moderator
Teammitglied
Was für eine schwachsinnige Argumentation seitens Christian Krauß, Geschäftsführer der Verwertungsgesellschaft Musikedition:
... Die Zahlung einer Vergütung für das Kopieren von Noten und Liedern ist eine kleine Kompensation für nicht verkaufte Druckausgaben und sichert somit auch in Zukunft die Publikation neuer Kinderlieder.
:stupid
Die Einnahmen versickern sowieso größtenteils in den unendlich weiten Taschen der geldgierigen GEMA und die Autoren/Künstler/Komponisten sehen nur einen kleinen Bruchteil davon. Als ob die vom Aussterben bedroht seien, wenn Kindergärten von den Gebühren befreit würden. Deswegen werden sie keinen einzigen neuen Text mehr oder weniger schreiben.
 

oxfort

Geht bald.
Habe gerade mit "3" telefoniert. ("3" ist eine KiGa-Leiterin in unserem Tel-Speicher)

Sie geht da ganz gelassen ran. Die Info hatte sie schon und es geht ihr im Moment am :bodyshake vorbei.:D
 

QuHno

Außer Betrieb
Die Einnahmen versickern sowieso größtenteils in den unendlich weiten Taschen der geldgierigen GEMA und die Autoren/Künstler/Komponisten sehen nur einen kleinen Bruchteil davon.
Nein, es versickert nur der kleinste Teil in den Taschen der GEMA, sie steht nur in vorderster Front und deshalb schimpft es sich über sie am leichtesten.

Der größte Teil landet wirklich bei den Komponisten und Textern, aber die GEMA arbeitet natürlich wie jedes andere Inkassounternehmen auch nicht für Luft und Liebe, sondern erfüllt nur ihren Auftrag. Wenn der allerdings verkorkst ist, kommen solche Blüten dabei heraus wie die mit den Kinderliedern.

Meatlandertaler und Ungezogene haben ziemlich gut erklärt, was die GEMA ist und wie sie bzw. warum sie da ist.
 

Norbert

Moderator
Teammitglied
Nein, es versickert nur der kleinste Teil in den Taschen der GEMA,...
Nun, da hatte ich noch einen Artikel im Sinn, den ich vor einiger Zeit las und in dem es um das Verfahren mit solchen Gebühren in Russland ging (war die Sache in @metalandertalers Link mit Abgaben, die Deep Purple für die Aufführung ihrer eigenen Lieder machen sollte). Da stand in irgendeinem weiteren von mir gefundenen Link dazu so eine ähnliche Aussage drin. Man sollte halt nicht alles den Medien glauben (und nein, es war diesmal nicht die Blödmann-Zeitung, der glaube ich noch nicht einmal das Veröffentlichungsdatum :D).

Danke für die Aufklärung, der betreffende Satz von mir kann gestrichen werden, der Rest bleibt aber.
 

codeguru

nicht mehr wegzudenken
Sankt Martin und die Elternbespaßung und das deutsche Recht

den Kids ist das egal welches Lied sie da singen, und in den kirchlichen Gesangsgbüchern gibts genug, was frei ist.

Nur wollen die Eltern nicht 10x das selbe Sanktmartinslied hören und die Kindergärtner auch nicht. Also gehen die da ganz naiv dran und kopieren mal schnell ein paar Noten und lasen die Kids ein paar Lieder öffentlich singen.

Das ist rechtlich ziemlich übel und dem vorzubeugen ist leider sehr schwierig.

Dazu kommt noch daß die Gema und andere Verwerungsgesellschaften so dünn mit Personal bestückt ist daß sie keine Zeit haben, solche Fragen zu beantworten.

Dazu kommen so Besonderheiten, daß gedruckte Noten noch mal ein spezielles Copyright haben, dazu kommt daß Kopierer in Kindergärten und Büchereien teilweise gebührenbefreit sind unter der Auflage daß ein fettes Schild "Noten kopieren verboten" drüberhängt. Im Kindergarten ist die Aufführung nicht öffentlich, das wäre dann wiederum (fast) unbedenklich - dumm nur daß Kindergärten öffentliche Einrichtungen sind und ein Schild "geschlossene Gesellschaft" vorne dranhängen müssen.....

Ich wollte das mal richtig machen und war neugierig.

Der Gospel Chor meines Bruders hat mal öffentlich ca. 20 Lieder gesungen, teilweise mit musikalischer Begleitung. Und das wollte ich aufnehmen, auf DVDs brennen und verkaufen. Das Chor-Arrangement war Schöpfung der Chorleiterin und der Chor ist ein e.V. Die wollte nix haben. Dann spielten ein paar Bläser = Tantiemen für die Orchestergewerkschaft. Kein Witz! Und die Gema hätt noch Geld für die Verwertung der Musik durch Publikation für DVDs gekriegt. Dann die Gospel-Lieder selbst - teilweise waren die Lieder nicht bei der Gema registriert, sondern man hätt Gebühren mit dem Komponisten selbst aushandeln müssen.

Um überhaupt rauszukriegen, welches Lied erfaßt ist hätt ich für 120 Euro im Jahr Gema Mitglied werden müssen, dann hätt ich in die Liste hineinschauen können. Und, damit das richtig Spaß macht, DVDs sind ja meist MPEG2 codiert. Und das kostet auch noch mal extra Lizenzgebühren wenn man kommerziell DVDs herstellt. Ich vermute, daß das noch nicht alles war, ich hatte die Schnauze dann voll.
 

RonAblag

treuer Stammgast
Die Künstler haben nun mal keine andere Möglichkeit an den Lohn ihrer Arbeit zu kommen.

Die Kirche hat das System eigentlich erfunden.
Jahrhunderte lang hat sie Regeln aufgestellt, die man mit dem System der Ablassbriefe oder nachträglichen Ablasszahlungen umgehen konnte.

Die Kirche könnte eigene Komponisten beauftragen genehme Lieder zu komponieren.
Das macht nur keiner lange für nichts.

Und immer nur lithurgischer Singsang macht ihr das angestrebte Bild einer modernen Einrichtung kaputt.

Es gibt Komponisten, die gemafreies für Kaufhausbeschallungen komponieren. Sogar ganze gemafreie Musiksender, deren Programm die Kaufhäuser und Händler buchen können.

Und was meint ihr, warum sich bei den Altmetall- Flötenheinzen, die mit ihren LKWs durch die Siedlungen fahren, die Flötenmelodien immer irgendwie anders als gewohnte Weisen anhören?
Die sind bewusst gemafrei!!
 
Oben