Geld zurück bei Verspätung - mehr Rechte für Bahnkunden

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Am heutigen Tag tritt das neue Entschädigungsrecht für Bahnkunden in Kraft. Wer künftig eine Stunde zu spät am Ziel ist, erhält 25% des Reisepreises zurück. Beträgt die Verspätung gar zwei Stunden, werden 50% Entschädigung fällig. Sogar die Kosten für Taxi und Hotel muss die Bahn erstatten, wenn aufgrund einer Verspätung zum Beispiel eine Übernachtung fällig wird.
Die Regelung gilt für alle Bahnunternehmen in Deutschland, also auch für regionale und private Unternehmen.

Massgeblich ist die endgültige Verspätung am Zielort. Verpasst man also zum Beispiel unterwegs wegen einer nur fünfminütigen Verspätung seinen Anschlusszug und kommt dadurch eine Stunde später am Ziel an, wird eine Entschädigung fällig.

Ausgenommen von der Regelung sind lediglich höhere Gewalt (z.B. Unwetter) sowie Verbindungen mit einem Ticketpreis unter vier Euro.

Wer in letzter Zeit ein Ticket gekauft hat und erst in den nächsten Tagen und Wochen seine Reise antritt, profitiert bereits von der neuen Regelung.

Um den Anspruch geltend zu machen, gibt es bei allen Bahnunternehmen ein einheitliches Beschwerdeformular. Wichtig ist, dass man sich die Verspätung vor Ort bestätigen lässt. In den großen Bahnhöfen mit integrierten Reisezentren kann man sich die Erstattung sofort bar auszahlen lassen, ansonsten erfolgt die Gutschrift wahlweise per Gutschein oder Überweisung.




Meine persönliche Meinung: Ich reise gerne und oft mit der Bahn, wenn ich weite Strecken zu fahren habe. Ist bequemer als mit dem Auto, und ich kann unterwegs lesen oder arbeiten. So richtig Pech hatte ich erst zwei Mal: Beim Sturm Kyrill, als der gesamte Verkehr zum Erliegen kam, war ich dummerweise mit dem Zug unterwegs, und ein anderes Mal sorgte ein defektes Gleis für eine zweistündige Verspätung. Insgesamt aber überwiegen die positivien Erlebnisse - ich plane allerdings die Fahrten auch niemals so, dass ich kurz vor knapp ankomme.
 

Der Internet

schläft auf dem Boardsofa
Was is denn mit Monatskarten? Was bekomme ichd a zurück? Gilt das ganze wieder nur für IC-Verkehr?
 

Hidden Evil

Moderator
Teammitglied
ich plane allerdings die Fahrten auch niemals so, dass ich kurz vor knapp ankomme.

Und das ist zu einem Großteil das Problem bei den Betroffenen. Immer alles auf dem letzten Drücker und dann rummaulen, dass man durch außerplanmäßigen Aktionen zu spät kommt. Und dann sind immer andere schuld.
 

Timelord

assimiliert
Und das ist zu einem Großteil das Problem bei den Betroffenen. Immer alles auf dem letzten Drücker und dann rummaulen, dass man durch außerplanmäßigen Aktionen zu spät kommt. Und dann sind immer andere schuld.

Betroffen sind durch Verspätungen hauptsächlich Berufspendler - die haben meistens nur eine Verbindung die sie nicht 2 Stunden pro Tag zusätzlich kostet. Wenn die dann auch noch zu spät dran ist, wird es meist eklig.

Wer nur selten mit der Bahn fährt und dann zu knapp plant - selbst schuld (meine Meinung)!
 

AlterKnacker

Moderator
Teammitglied
Ich glaube, die Bahn wird das Ganze in Bürokratismus ertrinken lassen, so dass die Passagiere das erst gar nicht auf sich nehmen werden.

Ich persönlich bleibe beim Auto :).
 
Im nachhinein, kann ich eigentlich froh sein, das ich nicht durch einen "Radreifenbruch" oder durch sonstige Technische Mängel zu Schaden kam .....
Meines Wissens wurden die Hinterbliebenen des Bahnunglücks in Enschede noch nicht einmal Richtig Entschädigt....



tty.

.
 

picture_this

Herzlich willkommen!
also mein Zug hatte 3 Stunden Verspätung (wegen spielender Kinder auf dem Gleis) und wollte dann auch etwas Geld zurück fordern, da war aber die Schlange so lang das ich glatt nochmals 4 Stunden hätte warten können.....
 

Madame

Liebenswerte Berghutze
da ich nie einen Führerschein hatte bin ich schon immer mit der Bahn gefahren - und ich liiiiebe es :D :)

Bahnfahren ist toll. Man kann - wie Supi schon schrieb - eine Menge entspannt unterwegs im Zug erledigen. Man kann allerdings auch so einiges erleben. Verspätungen gibt es. Sicher. Aber die gibt es mit dem Auto auch.

Da ist dieses neue Entschädigungsrecht jetzt für Kunden doppelt erfreulich. (y) (y) (y)

ot:

Muss hier aber noch schnell zwei Erlebnisse loswerden


  • eins von meinen vielen Erlebnissen mit der Bahn (vor 4 Jahren): :D :D :D
Freitag in Linz a. Rhein bei meinem Liebsten und ich wollte abends zurück nach Duisburg (Samstag Frühdienst --> 5:00 aufstehen .. :cry:)
19:50 abfahren - so die Planung, dann erreichte ich in Köln Deutz (bei Einhalt der Fahrtzeit 8 Minuten Aufenthalt) den Zug gegen 20:50 und wäre gegen 22:00 zu Hause. Macht ungefähr 6-7 Stunden Schlaf.
Das war die Planung. :D Aber wie das Leben so spielt - da bummelten wir am Rhein entlang und ich musste einen Zug später nehmen, weil wir uns vertrödelt hatten. Macht immerhin noch 5-6 Stunden Schlaf.
Weissnix setzte mich am Bahnhof ab und wir hörten schon die Zugansage, in der mit Bedauern festgestellt wurde, daß der Rhein-Erft-Express 10 Minuten Verspätung hatte.
Neee :mad - dachte ich, nicht noch eine Stunde in Deutz warten (=4-5 Stunden Schlaf..) (n) (n) und überfiel direkt den Zugbegleiter als ich dann in den verspäteten Zug einstieg: Sie MÜSSEN mir helfen!!!!!!!!! Büddäääääääää!!!!!!
Also junge Frau- begann er (eine Ansprache, die ich eigentlich gar nicht so sehr schätze) mal immer mit der Ruhe. In Duisburg kommen sie sowieso nicht raus - da ist Bombenwarnung. Ein kurzer telefonischer Kontakt mit meinem Sohn bestätigte das. :cry:
Aber mittlerweile hatten der Zugbegleiter und ich uns sehr lieb gewonnen und er war wirklich spitze!! (y) (y) Er hetzte den Zugführer und der holte tatsächlich bis Köln Deutz (1 Stunde Fahrtzeit) die ganzen 10 Minuten Verspätung 'raus. Darüber hinaus hatte er meinen Anschlusszug-Zugführer irgenwie kontaktiert und der wollte auch wirklich warten bis das Fräulein sicher in seinem Zug sässe.
Genau so klappte alles - und ich lehnte mich entspannt zurück in meinen Sitz und freute mich auf's Bett (23:00 avisiert..)
Da hielt der vermaledeite Zug plötzlich in Höhe des Bayerwerkes.
:rolleyes: 5 Minuten, 10 Minuten, .... nach 20 Minuten kam dann die Durchsage:
die Weiterfahrt verzögert sich auf unbestimmte Zeit, weil eine Herde Kühe auf den Schienen steht.
:nuts2

... ich war dann irgendwann gegen 1:30 zuhause ...

Aber es hat ja keiner behauptet, daß das Leben einfach sein. :ROFLMAO:

:)
 

bluuu

treuer Stammgast
Ich bin mal in Verden wegen eines großbrands steckengeblieben..

Durfte dann 2 stunden warten um dann mit verspätung in Hannover einzutrudeln
 
Oben