FROHE WEIHNACHTEN

gisqua

ist wieder öfter hier
Liebes Supernature-Team und liebe Boardies!


Wir wünschen Euch Allen ein leuchtendes und harmonisches Weihnachtsfest.


Wir haben in der Weihnachtsausgabe unserer Rhein-Zeitung einen wunderschönen Kommentar, der mir persönlich sehr gut gefallen hat.
Er ist zwar etwas lang, aber lesenswert.

Weihnachten - Strahlkraft des Lebens

Und auf einmal ist Weihnachten!


Wenn der Wetterbericht nicht trügt, beschert uns der erste Weihnachtsfeiertag nach endlosen Tagen grauer, nasskalter Tristesse endlich wieder einige Strahlen Sonnenschein.


Ja, das ist Weihnachten:
Der Glaube an das Gute, das Leuchtende, das Strahlende überwindet alle Resignation, alle Trauer, alle Einsamkeit.


Das ist Weihnachten:
Es ist Symbolik und mehr als ein astronomisches Gesetz, dass die Dunkelheit von nun an wieder weicht. Unser Blick richtet sich hoffnungsvoll auf das Neue, das Kommende, auf die Zukunft - was auch immer sie tatsächlich bringen mag.


Das ist Weihnachten:
Innehalten, in sich und andere hineinhorchen, das Wesentliche erkennen oder wiederentdecken: die Gesundheit, die Familie, die Freunde, die Kollegen, die Nachbarn und auch jene, die unserer Hilfe bedürfen.


Das ist Weihnachten:
Offen und ehrlich zu dem stehen, an was wir glauben, was uns umtreibt, was uns ausmacht, was wir fühlen und was wir ersehnen.


Das ist Weihnachten:
Die Meinung anderer achten und respektieren, ohne die eigene zu leugnen. Anderen zuhören, ihnen Ohr und Herz gleichermaßen öffnen. Mensch sein unter Menschen.


Das ist Weihnachten:
Ein Fest der Emotionen, der Sehnsucht, der Liebe, der Erinnerung und der Wehmut, aber ebenso auch ein Fest genau jener Ideale, die wir oft nicht erreichen.


Ich wünsche Allen ihr ganz persönliches Weihnachtsfest - einzigartig und hoffnungsfroh. Ich wünsche uns die Strahlkraft des Lebens:


Denn das - das ist Weihnachten!


Peter Burger
Chefredakteur der Rhein-Zeitung

Liebe Grüße
abock und gisqua
 

Anhänge

  • weihnacht.bild.jpg
    weihnacht.bild.jpg
    33,8 KB · Aufrufe: 43
  • weihnacht.bild3..jpg
    weihnacht.bild3..jpg
    109 KB · Aufrufe: 41

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Es kommt ja wie in jedem Jahr leise und schleichend daher, mal unauffällig, mal ist es präsent. In der Adventszeit, auf Weihnachtsmärkten,
auf Weihnachtsfeiern mit Kollegen oder Freunden oder auch im Organisationsstress der Vorbereitungen.

Und wenn wir dann endlich zur Ruhe kommen, dann sind sie da, die unterschiedlichen Gefühle die uns alle befallen, mal mehr oder auch
weniger. Auch beschleicht uns sehr oft das Gefühl, dass es uns ganz gut geht und dass es nicht überall auf der Welt so ist - leider.

Wo wir uns doch alle nichts sehnlicher wünschen, dass alle Menschen in Frieden leben können, ohne Grausamkeiten, ohne Flucht und Gewalt,
ohne Hunger und der ständigen Angst vor dem Tod.

Last uns alle auch an jene Menschen denken, auch dass es wohl bald für sie auch eine hoffnungsvolle Zukunft gibt, für die es sich lohnt zu leben.

Ich wünsche euch allen ein friedvolles besinnliches Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieben.

:02weihnacht:___________________________________ :02weihnacht:
 

RollerChris

R.I.P.
Ein schönes Weihnachtfest und besinnliche Tage in der "wirklichen Welt" wünsche ich Euch allen
und ein dickes Dankeschön an alle, die das Forum zu dem Machen was es ist, unvergleichlich, oft kopiert und nie erreicht​
 

Anhänge

  • frohe_weihnachten_008i8p3p.gif
    frohe_weihnachten_008i8p3p.gif
    91,2 KB · Aufrufe: 37

BigMäc

Senior Burger
Was? Schon wieder Weihnachten? :eek: Völlig überraschend wie jedes Jahr :ROFLMAO:

Ich wünsche euch allen ein frohes Fest, besinnliche Tage und viiiieeeeleeee Geschenke :D
 

Mohima

Bekennender Nacktspießer!
Wir hängen uns hier einfach mal an die positiven Wünsche von ganzem Herzen an. :) :) :)
Bei uns wird es eher ruhig werden, in Anbetracht dessen was bei den Nachbarn/Kollegen/Freunden so "abgeht" :D
Gestern waren wir noch zum Geburtstag, morgen zur Schwägerin und heute ist mein bester und langjähriger Freund zu Besuch.
Der hat's im Moment nicht wirklich gut, sogar ein richtig beschissenes Jahr zu fassen.
Trennung von Frau und Kindern, Mutter seit Anfang des Jahres im Koma (in der Nähe von Athen), Vater ins Pflegeheim wegen Demenz im Juni
(Anfang der Woche verstorben) und er selbst kämpft mit Blutdruckproblemen und einer vermutlichen Erkrankung der Nieren.
Mal sehen wie wir ihm die Zeit ein wenig versüßen können, das wichtigste ist aber den Kontakt weiter zu halten und sich vielleicht für ein
paar Stunden von den Belastungen des Alltag frei zu machen. :mahlzeit :gutnacht
 
Oben