Frage zu Fadenalgen im Gartenteich

S4sH

schläft auf dem Boardsofa
Hallo Zusammen,

wir haben jetzt seit 2 Jahren einen Gartenteich und bisher nie Probleme mit Algen gehabt, nur dieses Jahr haben wir den ganzen Teich voller Fadenalgen.:mad Heute habe ich mal Teststreifen für die Bestimmung von PH Wert, Karbonhärte, Gesamtwasserhärte, Nitrat und Nitrid + einen Küvettentest zur Bestimmung des Phosphatgehalts gekauft, daß überaschende ist, ich konnte keine erhöhten Nirat und Phosphatwerte nachweisen die anderen Werte sind auch alle im Sollbereich. Da wir diesen Sommer auch keine ungewöhnlich hohen Temperaturen haben, kann ich mir das vermehrte Algenwachstum einfach nicht erklären.:unsure:s

Kann mir jemand sagen warum sich die Algen so stark vermehren und vorallem was ich dagegen tun kann.
 

QuHno

Außer Betrieb
Es waren wohl vorher zu viele Nährstoffe im Wasser und jetzt sind sie in den Algen...

edit: Könnte an einem vermehrten Polleneintrag liegen - hier zumindest war es dieses Jahr echt schlimm - oder daran, dass Pflanzen mit frischen Erdkübeln eingesetzt wurden oder beim Düngen des Rasens etwas ins Wasser gelangt ist (auch ein erhöhter Kalkeintrag kann zu einer Algenblüte führen). Falls Fische im Teich sind und diese ein wenig mehr Nachwuchs als sonst hatten, können diese auch der Übeltäter sein.

Wenn keine Fische drin sind, kann man evtl. mit einem UVC Gerät die Algen abtöten, aber das macht auch den Rest der nützlichen Bakterien kaputt, z.B. die, die den Ammonium und Nitritgehalt im Wasser niedrig halten und hat auch noch ein paar andere Nachteile.

Chemie ist natürlich völlig tabu, es gibt schließlich Tiere, die den Teich als Tränke nutzen und wir wollen ja z.B keine Vögel oder Igel vergiften, oder? ;)

Die beste Methode, den Teich wieder "normal" zu bekommen ist, mit einem feinmaschigen Kescher fleißig Algen zu fischen, denn wenn man sie im Teich abtötet, werden die ganzen Nährstoffe bei der Zersetzung wieder frei gesetzt und evtl. kippt der Teich dadurch komplett. Danach den Teich zwangsbelüften, um den Phosphatgehalt weiter zu senken (die meisten Messkits können nicht wirklich genau messen), Fische freuen sich über ein wenig mehr Sauerstoff im Wasser meistens auch.

Ansonsten, um ihn sauber zu halten, öfters mal Wasser einleiten, speziell wenn es einmal weniger geregnet hat, denn in natürlichen Gewässern gibt es einen ständigen Wasseraustausch, der ein zu starkes Algenwachstum verhindert. Bei natürlichen Teichen ohne Zu oder Abfluss meist auch durch hinein diffundierendes Grundwasser, was aber dank der Teichfolie in einem Gartenteich nicht möglich ist - also muss der Mensch ran ;)

... und falls der Teich tief genug ist und im Winter nicht bis zum Boden zufriert, wären evtl. ein paar Algen fressende Fische hilfreich ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

S4sH

schläft auf dem Boardsofa
Es waren wohl vorher zu viele Nährstoffe im Wasser und jetzt sind sie in den Algen...

edit: Könnte an einem vermehrten Polleneintrag liegen - hier zumindest war es dieses Jahr echt schlimm - oder daran, dass Pflanzen mit frischen Erdkübeln eingesetzt wurden oder beim Düngen des Rasens etwas ins Wasser gelangt ist (auch ein erhöhter Kalkeintrag kann zu einer Algenblüte führen). Falls Fische im Teich sind und diese ein wenig mehr Nachwuchs als sonst hatten, können diese auch der Übeltäter sein.

Ja die Pollen könnten es gewesen sein, die waren hier dieses Jahr auch extrem, frische Pflanzen haben wir nicht eingesetzt und Fische haben wir auch keine.

Wenn keine Fische drin sind, kann man evtl. mit einem UVC Gerät die Algen abtöten, aber das macht auch den Rest der nützlichen Bakterien kaputt, z.B. die, die den Ammonium und Nitritgehalt im Wasser niedrig halten und hat auch noch ein paar andere Nachteile.

UV Licht möchte ich eigentlich nicht einsetzen, daher habe ich, als wir den Teich angelegt haben, einen Filter mit Zeolith gebaut, der bislang auch wunderbar funktioniert hat.

Chemie ist natürlich völlig tabu, es gibt schließlich Tiere, die den Teich als Tränke nutzen und wir wollen ja z.B keine Vögel oder Igel vergiften, oder?

Da die meisten chemischen Algenvernichtern die ich gefunden habe, auf Kupfer(II)-sulfat beruhen, ist diese Möglichkeit kein Thema mehr ;)

Die beste Methode, den Teich wieder "normal" zu bekommen ist, mit einem feinmaschigen Kescher fleißig Algen zu fischen

Das mache ich schon jeden zweiten Tag.

Danach den Teich zwangsbelüften,

Wie mache ich das ? Ich habe zur Zeit ein Wasserspiel (Fontäne) und einen Wasserfall im Betrieb.

(die meisten Messkits können nicht wirklich genau messen)

Der Küvettentest den ich gekauft habe, kann auf 10 ml Probenwasser 0,1 mg/l PO4 nachweisen, daher habe ich nach dem ersten 2 Proben die Wassermenge auf 2,5 ml runtergesetzt und müßte theoretisch 0,025 mg/l PO4 nachweisen können oder irre ich mich da ?

Ansonsten, um ihn sauber zu halten, öfters mal Wasser einleiten

Das mache ich jetzt erstmal, als Sofortmaßnahme.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 15291

Gast
Wenn Du Kübelpflanzen hast, die mit der Gießkanne gegossen werden, dann hol Dir das Wasser aus dem Teich und die Planzen werden es Dir Danken.
Aufgefüllt wird mit Wasser aus der Zisterne- oder ein Regenrohr vom Dach in den Teich.
Leitungswasser tut es zur Not auch.
 

tuepitter

kennt sich schon aus
N'abend Boardies,
Tja meinen kleinen Teich hab ich jetzt schon etwas länger nicht mehr.
(Dem Fischreiher der den Teich leergeräumt, hät ich seine Beine noch bischen länger gezogen wenn ich ihn erwischt hätte.)
Damals hatte man mir den Tip gegeben, Teichmuscheln einzusetzen. Die Teichmuscheln filtern das Wasser. Erkundige dich mal beim Aquaristikgeschäft deines Vetrauens wieviele Muscheln du für deine Zwecke einsetzen sollts.
Viel Erfolg und schönen Restsontag wünscht
tuepitter
 
Oben