[Frage] Wie erhöhe ich die rel. Luftfeuchtigkeit meiner Wohnung??

CrawlWarner

Moderator
Teammitglied
Wie erhöhe ich die rel. Luftfeuchtigkeit meiner Wohnung??

Hallo zusammen.

Wollte Euch mal fragen, ob ihr ne Ahnung habt, wie ich die rel. Luftfeuchtigkeit in meiner Wohnung einwenig erhöhen kann.
Durch unseren Kamin, der alleinige Wärmequelle ist, ist unsere rel. Luftfeuchtigkeit im Wohnzimmer auf unter 35% gefallen.
Da ich mal gelesen habe das ein optimaler Wert bei bis zu 55% liegt würde ich meinen Wert gerne erhöhen.
Ein elektr. Luftbefeuchter scheidet für mich vorerst aus.
Wasserkessel (mom. 3 Stück) stehen schon auf dem Kamin und verdampfen vor sich hin, aber der Wert will nicht steigen.
Gelüftet wird natürlich auch, aber dies bringt auch nicht wirklich was.
Hat vielleicht einer voneuche einen passenden Tipp.

Crawl
 

Asia

Rockopa und Kawa Biker
Hatte vor Jahren das gleiche Problem,
habe als erstes meine Grünpflanzen und diverse Blühpflanzen auf Hydrokultur umgestellt. Hat schon was gebracht.
Danach noch einen Zimmerbrunnen angeschaft (Höhe 73cm alles von Leni).
Hatt's gebracht, nicht nur zur Heitzzeit, nein auch im Sommer.

Asia
 

Skalp

assimiliert
Ich habe dieses Problem damit gelöst ab und zu die Wäsche in der Wohnung auf zu hängen. @Wächetrockner

Sieht zwar nicht schön aus aber es erfüllt seinen Zweck.
 

CrawlWarner

Moderator
Teammitglied
Hallo zusammen.

Danke, aber Wäsche kommt mir nicht ins Haus, die darf weiterhin schön in den Trockner.
Die Sache mit dem Brunnen ist mir auch schon in den Sinn gekommen, ist aber wieder mit (enormen) Kosten verbunden.
Blumen sind schon vorhanden.

Mal sehen ob ich nen schönen, günstigen Brunnen bekomme.

THX

Crawl

Weitere Tipps sind weiterhin gerne gesehen. ;)
 

sandro

chronische Wohlfühlitis
Kaufe dir im Baumark einen Dreifachnebler, den kannst du dann in eine Schale legen (wenn die nicht sogar schon im Angebot dabei ist. Die einfachen Nebler sind dazu etwas zu schwach.Und versäume nicht dir gleich einen passenden Satz Ersatzmembrane für den Nebler zu kaufen falls eine mal reisst. Kostenaufwand liegt hier zwischen 60 und 80 Euro. Und ne tolle Optik mit Nebeleffekt bekommst du gleich mit dazu. Ich würde nichts nehmen was mit Filtern arbeitet, da hier der Reinigungsaufwand doch ziemlich hoch ist ( wenn man nicht auf die Verteilung von Sporen o.ä. steht)


Gruß Sandro
 

Jochen 11

assimiliert
Kamin aus -> Temperatur runter -> Luftfeuchtigkeit hoch... man braucht keine 25°C Raumtemperatur und je kälter, desto höher die rel. Luftfeuchtigkeit.
Ansonsten einfach an geeigneten Orten ein paar fllache Wasserschalen aufstellen, nen paar Steine reinschmeißen, dann siehts auch hübsch aus.
Nen Zimmerbrunnen ist übrigens schnell und billig gebaut: Wir basteln einen Zimmerbrunnen
 
B

Brummelchen

Gast
>> Und ne tolle Optik mit Nebeleffekt

Dass diese Teile die Bakterienschleudern pur sind, ist die aber schon bekannt?
(Stichwort stehendes Wasser)

Ich würde eher Planzen empfehlen bzw eine Pflanzenecke.

Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass eine trockene Luft erhebliche andere Probleme
hervorrufen kann - daher lüfte ich mehrmals täglich für 10 Min. Trotz Pflanzen.
Die Hütte ist hier sehr neu und gut abgedichtet, letztes Jahr war es schlimmer.
Der Heizungsableser meinte auch, es war sehr trocken letztes Jahr, weswegen wir
weniger heizen mussten. Umgekehrt heisst das - je feuchter, desto mehr Wärme
muss reingepumpt werden.

>> Mal sehen ob ich nen schönen, günstigen Brunnen bekomme.

Ich denke, damit bist du bzgl der benötigten Wassermengen besser dran als ein Nebler.
Aber bitte auf Entkeimung achten, evtl im Schwimmbadzubehör nachfragen wegen Anti-Algenmitteln.
(gibt es auch im Baumarkt, ist nur teuer)
 

BeEnvy

Erster Beitrag
Hallo,
ich war vor kurzem auf der Suche nach einem Luftbefeuchter. Angefangen hat die Suche nach einem Skiurlaub, wo wir einfach gemerkt haben, dass die Luft in der hohen Alpenregion sehr trocken war. Die Schleimhäute wurden dadurch gereizt und wir konnten kaum schlafen. Mit Hustenanfällen plagte ich mich bis spät in die Nacht. Natürlich war es mir wichtig einen Luftbefeuchter zu besorgen, dessen Lautstärke akzeptabel ist und in der Nacht nicht plätschert. Genauso wichtig ist es drauf zu schauen, falls man Laminat oder sonstiges hat, dass man den Luftbefeuchter in Brusthöhe platziert, da sonst der Boden oder Teppich Wasser zieht. Habe zwei Luftbefeuchter in der Preiskategorie bis 50€ bestellt und bin echt begeistert, wie gut das Preis-/Leistungsverhältnis ist. Nun habe ich zu Hause im Schlafzimmer und im Kinderzimmer einen stehen.
Gruß
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Zweierpotenz

schläft auf dem Boardsofa
Ein guter Mittelwert ist 50% relative Luftfeuchtigkeit. Dieser Wert kann um 15% nach oben und unten schwanken, das ist der normale Bereich. Beheizte Räume haben immer eine trockenere Luft, da hilft Lüften überhaupt nichts. Es heißt immer noch relative Luftfeuchtigkeit! Die kältere Luft von außen kann weniger Wasser aufnehmen als die erwärmte Luft. Die Wassermenge in der Luft bleibt konstant, wenn sie erwärmt wird, aber die relative Luftfeuchtigkeit nimmt ab.
Einfach mal einen Liter Wasser durchs Dampfbügeleisen jagen, dann wird sich der Wert schon erhöhen (allerdings weniger, als man vielleicht glaubt).

Wenn man draußen 0°C bei 60% rel.Luftf. hat, wird diese Luft im Haus, auf 21°C erwärmt, nur noch 17% rel.Luftf. haben. Dies entspricht 3g Wasser/m³. Um wieder 60% zu erreichen, muss man der Luft nur 8g Wasser pro m³ zuführen. Bei einem normalen 25m²-Raum mit 2,5m Deckenhöhe wäre das also ein halber Liter. - Klappt aber nicht. Von der Tapete über Möbel, vom Teppich über Gardinen und Tischdecken und Bücher im Schrank - alles wirkt sich ausgleichend auf die Luftfeuchtigkeit aus, alles gibt Feuchtigkeit ab, aber auch wieder auf. Und zwar viel mehr, als die Luft aufnimmt. Man jagt das Wasser also in die Luft, aber nach kurzer Zeit ist der Effekt wieder weg.
Hat man aber erst einmal so viel Wasser in den Raum gebracht, dass die 60% gehalten werden, wird man etwas anderes feststellen: An den Scheiben kondensiert das Wasser. Die haben nämlich nur 12°C an der Oberfläche und die Luft, die sich daran abkühlt, erreicht 100% rel.Luftf. und gibt überschüssiges Wasser ab. Die Bücher hinten im Schrank werden von der Heizungsluft nicht so sehr erwärmt, nehmen mehr Feuchtigkeit aus der Luft auf und bilden dadurch einen guten Boden für Schimmelsporen. Dies passiert auch gerne mit den Rückwänden von Schränken.

Wenn die Heizung eine Nachtschaltung hat oder man auf andere Weise nachts die Zimmertemperatur im kalten Winter senkt, sollte man es nicht mit der Luftfeuchtigkeit übertrieben. 35% sind durchaus noch ok - und wenn man es unbedingt erhöhen will, sollte man unter 50% bleiben.
Wer mal wissen will, welche Wassermenge Luft bei welcher Temperatur aufnehmen kann:
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a7/Luftfeuchte.png
 
Oben