[Frage] TMN-Editor

chmul

Moderator
Teammitglied
TMN-Editor

Normalerweise arbeite ich mit DXTBmp und Photoimpact um mein Auto zu verschönern. Wenn ich nachträglich kurz noch eine Kleinigkeit im Editor von TMN ändern will, speichere und danach wieder Photoimpact verwende, dann ist aus den klar abgegrenzten Farbbereichen ein zusammenhängender "Farbfleck" geworden (siehe Anhang). Ist das normal? Kann man dagegen etwas tun?
 

Anhänge

  • Vorher.jpg
    Vorher.jpg
    63,4 KB · Aufrufe: 130
  • Nachher.jpg
    Nachher.jpg
    50 KB · Aufrufe: 113

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Wie speicherst Du die Grafik ab? Ich habe mir angewöhnt, immer zuerst als ufo-Datei zu speichern, die öffnet PhotoImpact auch garantiert wieder im richtigen Zustand.
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Das mache ich auch so. Der Hintergrund ist ein anderer. Wenn auch sonst nicht sonderlich hilfreich, so ermöglicht der Editor zumindest das einfache erstellen eines passenden Icons für die Skindarstellung im Profil. Dazu wollte ich auch ein paar Zeilen schreiben und bei den Tipps&Tricks einstellen. Die Anleitung unterscheidet sich aber, falls das Ergebnis nicht grundsätzlich so aussieht wie bei meinem "nachher"-Bild.

Du hattest ja bei einem der Tipps geschrieben, dass Du den Editor nutzt, um Orientierungspunkt auf das Auto zu machen, damit Du im externen Programm die Stelle findest, wo der Schriftzug oder das Bild hin muss.

Wer also das Icon über den Editor erstellt oder einen Orientierungspunkt setzt, wird danach mit einer versauten Darstellung konfrontiert und wäre zu Recht sauer auf uns. Deshalb wollte ich mal abklären, ob das nur bei mir so ist oder bei Euch auch.

Oder kann man aus dem Editor als .ufo Abspeichern? Nee, oder?
 

jakabar

Kino Beauftragter
Den TMN eigenen Editor würde ich gar nicht benutzen, da er die Angewohnheit hat, alles zu versauen. Außerdem kannst du nachträglich nichts mehr ändern, wenn es dann doch nicht gefällt.

Mit DxtBmp arbeiten und dann extern in einem anderen Prg ist eindeutig die bessere Wahl zumal der intere Editor nur mit einer "Minimal"-Auflösung von 512 pixel arbeitet und du in einem externen Programm mit einer wesentlich größeren Auflösung besser fährst.

Extern würde ich dann auf jeden Fall im Programm-eigenen Format speichern. Bei GIMP ist das .xcf - bei Photoshop das .psd - andere kenne ich nicht ^^. Diese Formate speichern die Ebenen mit und man kann jederzeit Dinge ändern, austauschen usw.

Wenn es dein Arbeitsspeciher und deine Graka zulassen, bearbeite möglichst in Auflösung 2048 x 2048 - das bringt hinterher die besten Ergebnisse. Kleiner verschwimmt zu sehr - größer ist nicht nötig.
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Wie gesagt, es geht mir eigentlich gar nicht darum den Editor zu verwenden, sondern ob das grundsätzlich so ist, dass eine Datei nach der Bearbeitung im Editor so aussieht wie auf dem zweiten Bild oben.

Das scheint aber wohl tatsächlich so zu sein. Deshalb muss ich jetzt den Tipp den ich schreiben wollte, korrigieren und Supis Tipp bezüglich der Orientierungspunkte ergänzen.

Andere Sache, gleiches Thema. Gibt es vom Standard-Auto eigentlich auch eine gute Datei oder nur dieses Patchworkbild, bei dem man nicht weiß, wo was hingehört?
 

jakabar

Kino Beauftragter
chmul schrieb:
Andere Sache, gleiches Thema. Gibt es vom Standard-Auto eigentlich auch eine gute Datei oder nur dieses Patchworkbild, bei dem man nicht weiß, wo was hingehört?

Gute Frage - die Wagen, die beim Spiel dabei waren sind alle so - die kann man nicht gebrauchen. Ich kann mal auf die Suche bei Carpark oder im Skin-Center gehen, ob da einer einen Wagen incl. "Layer" anbietet - da könnte man dann Glück haben, das dieser besser zu bearbeiten ist.

Ganz davon abgesehen ist der Standard-Wagen sowieso schwer zu bearbeiten, weil er sehr viele Rundungen hat.
 
Oben