[Frage] TÜV-Eintragung bei Anbauteilen KFZ

---rOOts---

Senior Member
Bio-logisch schrieb:
Wenn die Schrauben für die Alus aber einen Konus haben (also der Schraubkopf spitz zuläuft), dann befürchte ich, dass dieser Konus beim Anziehen auf normalen Felgen beschädigt wird.

Wenn man dann wieder die gleichen Schrauben auf den Alus nutzt, könnte es sein, dass die von einem eventuell beschädigten Konus wieder beschädigt werden.
Ist so!! Womit wieder das eintreten kann, was weiter oben schon beschrieben wurde.

Grainger schrieb:
..... falls die Verwendung von verschiedenen Schrauben für Stahl- und Alufelgen tatsächlich vorgeschrieben ist verliert bei Nichtbeachtung das gesamte Fahrzeug seine Betriebserlaubnis.
Ist auch so!! Kein Versicherungsschutz im Fall des Falles!
 

Plumber

chronische Wohlfühlitis
das könnte dann so aussehen :eek:

N E I I I I N liebe Kinder, nicht nachmachen, das ist ganz böse ;)
 

Anhänge

  • Radschrauben.jpg
    Radschrauben.jpg
    123,9 KB · Aufrufe: 8.687

sanmaus

assimiliert
Wen's noch interessiert... so sieht das bei mir aus (Bild is leider nicht ganz scharf, aber an der untersten Schraube erkennt man's gut)
 

Anhänge

  • kSTA60135.JPG
    kSTA60135.JPG
    56,5 KB · Aufrufe: 183

schrotti

assimiliert
Genau das vordere linke Rad hatte sich bei mir vor ein paar Tagen beinahe selbständig gemacht, als meine Frau mit zwei Freundinnen unterwegs nach München war und komische Fahrgeräusche feststellte.

Gott sei Dank ist sie dann noch kurz vor der Autobahnauffahrt zum Nachsehen in eine Werkstatt gefahren und der Meister dort ist gleich aus allen Wolken gefallen und hat seine ganzen Mechaniker hergeholt, um sich das anzusehen.

Das Rad war so ganz kurz vor dem Abfallen und jetzt kommt's: ich hatte die Räder eine Woche vorher selbst gewechselt, wie immer schon seit Jahrzehnten um diese Zeit. Nie hatte ich bisher nochmal nachziehen müssen, da von Alu- auf Stahlfelge wechselnd auch immer die richtigen Schrauben verwendet und das Auto schon ca. 150 km hinterher problemlos gefahren.

Also langer Rede kurzer Sinn. Bei Rädern und Schrauben kann man NIE vorsichtig genug sein. Ich rätsele selber noch, wie das passieren konnte und bin bei meiner paranoiden Grunddenke schon soweit gewesen, an einen Anschlag zu glauben. Also, dass ich ein Rad mit den richtigen Schrauben nicht richtig festschraube, das halte ich fast für ausgeschlossen.

Oder doch "Shit happens"? :eek:

gruß schrotti :) :)
 

sanmaus

assimiliert
hast du nicht nen paar Tage später die Schrauben nachgezogen?

Ich glaube bei uns auch langsam an höhere Gewalt. Unser Reifenhändler meint schon, wir wären sein Kunde mit den meisten Schrauben/Nägeln in den Reifen. Den sechsten Reifen haben wir schon kostenlos bekommen... an Zufälle glaub ich da nicht mehr. Bei 3 Autos jeweils die beiden hinteren Reifen... grrr... wenn ich den erwisch!!
 

schrotti

assimiliert
Hab' wie gesagt noch NIE nachgezogen in all den Jahren, aber das sollte man wohl doch tun nach ca. 100 km, sicher ist sicher. Meine Frau meinte nur trocken, deinen schönen prognostizierten weltpolitischen Showdown hätte ich jetzt bald von Wolke sieben mitverfolgen können ... :angel

Und: Wahrscheinlich warst du mit dem Kopf wieder bei deinen Illuminaten! Natürlich Protest. :smokin

Ich weiß nicht, ich weiß nicht, gerade der kritischste Reifen und der, den ich am ersten gewechselt hab. Hinten hätte es bei weitem nicht so fatal enden können.
Schon seltsam.

gruß schrotti :) :)

PS: @Hopi: Big excuse! :kiss ;)
 

HopiNethou

Brussels Sprouts
@schrotti: wohlwollend zur Kenntnis genommen! ;)

Ich hatte das irgendwo schon mal zum Besten gegeben (und schrotti hat mich dran erinnert), aber es passt hier auch sehr schön rein:

Si quid habet mammas vel rotas, res habebis difficiles aliquando.

:)
 

sanmaus

assimiliert
Eh, das is Latein... das hatte ich mal 6 Jahre, aber viel is nicht hängen geblieben...

Einzelne Wörter kann ich aneinander reihen, dass sieht dann so aus...

Wenn irgendwas mit Rädern und (noch was), wird man irgendwann irgendwelche Schwierigkeiten haben?

bitte um Aufklärung!
 
Oben