[Frage] TÜV-Eintragung bei Anbauteilen KFZ

RollerChris

R.I.P.
TÜV-Eintragung bei Anbauteilen KFZ

Moin moin
Wenn Anbauteile für ein KFZ gekauft und angebaut werden steht oft dieser Satz dabei:
TÜV-Teilegutachten (Eintragung nach §19)

Muss ich dann mit Auto, KFZ-Schein und Brief (oder reicht der nur der schein?) zum TÜV und die Teile eintragen lassen?
oder reicht es wie bei einer ABE das TÜV-Teilegutachten dabei zu haben und im Falle einer Kontrolle vorzuzeigen

Klärt mich mal bitte auf
Und bevor ich es vergesse: Es geht um Flügeltüren
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Müssen in Brief und Schein eingetragen werden (zuerst beimn TÜV im Brief, anschließend damit zur Zulassungsstelle dackeln und den Schein ändern lassen), ich hatte vor Jahren an einem Wagen einen Fahrwerksumbau vornehmen lassen und der war auch im Brief eingetragen, die Werkstatt (und ich) hatten es aber verbummelt auch den Schein ändern zu lassen.

Während einer Routinekontrolle fiel das einem Polizisten auf, hat mich damals um die 150 DM Bußgeld gekostet (und imho 2 Punkte).

Die übliche ABE, die man einfach mit zu den Fahrzeugpapieren nimmt und dann bei einer Kontrolle vorzeigt (ist bei meinen 7-Zoll-Alufelgen so) kann ich mir auch für Flügeltüren beim besten Willen nicht vorstellen.
 

TBuktu

assimiliert
Ein Roller mit Flügeltüren ist cool.
Cool ist auch, wenn der TÜV-Ing. mit einem Photo in den Warteraum kommt, sowas *Photohochhalt* tragen wir hier nicht ein :D

Ansonsten das was Grainger sagt

Gruss
Tim
 

sanmaus

assimiliert
Grainger schrieb:
Müssen in Brief und Schein eingetragen werden

Oh oh... meine Sommerreifen stehen nur im Schein und meine Winterreifen in Schein und Brief... aber ich hab das Auto so bekommen. Muss ich das jetzt noch nachtragen lassen?

btw: andere Frage: Darf man grunsätzlich Schrauben von Alufelgen an Stahlfelgen machen? Also, die haben ja so nen Kegel und dann erst den Kopf. An der Stahlfelgen is keine Vertiefung für den Kegel, also stehen jetzt die Schrauben "bissel" weit raus... is das zulässig - hab schon viele geteilte (Fach-)Meinungen gehört!
 

Grainger

Praktizierender Atheist
In den "alten" Scheinen stehen die Reifengrößen drin die man ohne weiteres verwenden darf, also quasi die Standardgrößen.

Dann gibt es noch Felgen und Reifen mit Allgemeiner Betriebserlaubnis (ABE), die darf man auch ohne Eintrag montieren, muss aber die ABE mit sich führen. Und natürlich gibt es noch andere Größen, bei denen man teilweise das Fahrwerk umbauen muss oder die Kotflügel umbörteln (oder verbreitern), bei denen kommt man i.d.R. um eine TÜV-Abnahme mit Eintrag im Brief und anschließender Eintragung im Schein nicht herum.

Die Schrauben von Alufelgen sollte man keinesfalls für Stahlfelgen verwenden und umgekehrt. Bei allen Alufelgen die ich bisher hatte waren die Schrauben konisch versenkt, bei Stahlfelgen ist das nicht der Fall.

Durch die Art der Verschraubung mit sog. Kegelbundschrauben werden die Alufelgen zum Einen nochmal zusätzlich "zentriert" (ist nicht ganz zutreffend, aber mir fällt gerade kein besserer Begriff ein), wichtiger ist aber das Alufelgen vom Material her wesentlich spröder sind als Stahlfelgen und so der Anpressdruck der Schrauben besser verteilt wird.

Angeblich können Alufelgen sogar platzen wenn die falschen Schrauben verwendet werden.

Bei meinem jetzigen Fahrzeug habe ich das Problem nicht weil ich Sommer- und Winterreifen auf Alufelgen montiert habe. Nicht weil mir das besser gefällt oder ich zuviel Geld habe, aber ich habe über einen Freund einen neuen Satz Kompletträder auf Alufelgen günstig erwerben können.

Die waren sogar billiger als ein Satz neuer originaler Stahlfelgen ohne Reifen, da habe ich natürlich zugegriffen.
 

sanmaus

assimiliert
Vom Gewinde her sind sie ja gleich lang, also sagen wir so, von den Schrauben sieht man jetzt nix vom Gewinde. Ich hab auch die Schrauben nachgezogen - hat sich nix bewegt.

Sollte ich mir nun andere Schrauben kaufen und wo krieg ich passende her und was kosten die?

@ Grainger: Mein Bruder hat auch Winder wie Sommer Leichtmetallfelgen, aber das sind trotzdem unterschiedliche Schrauben!
 

---rOOts---

Senior Member
@sanmaus: Alu's mit Schrauben von Stahlfelgen zu befestigen, dafür gehört dir der Lappen weg genommen!!!
DAS IST LEBENSGEFÄHRLICH!!
Und zwar nicht nur für dich.
Richtige Schrauben wirst du bei ATU oder jede andere Fachwerkstatt kaufen können.
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Dann kannst du die Schrauben wegschmeißen:
Damit ruinierst Du Dir ja den Konus, außer dem hast Du gar keine gescheite Berührungsfläche zum Festziehen.
-> Genau so ein Murks!

Das ist genau der Grund, warum man im Zweifelsfall lieber die 30 Euro für das Reifenwechseln beim Euromaster oder so zahlen sollte...
 

sanmaus

assimiliert
Bin extra zum Fachmann gefahren und hab nachgefragt. der Hat noch bei anderen Händlern angerufen und die haben gemeint, das geht. Nicht mal der bei ATU war interessiert mir Schrauben zu verkaufen!

Jetzt bin ich langsam irritiert, weil "Nichtfachmänner" anderer Meinung sind..
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Da sage ich Dir gar nichts zu, nicht dass ich mich haftbar mache, ich bin ja nur ein Laie ;)

Ich würde aber nicht an den 20 Schrauben sparen, die man da braucht.
 

Plumber

chronische Wohlfühlitis
Es gibt auch etliche Fahrzeug bei denen die Radschrauben gleich lang für Alu- und Stahlfelgen sind, Volvo zB
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Wenn Du eh zu einem Laden gehst, kannst Du ja vor Ort Fragen, ob das richtig oder sinnvoll ist.

Wenn die Schrauben für die Alus aber einen Konus haben (also der Schraubkopf spitz zuläuft), dann befürchte ich, dass dieser Konus beim Anziehen auf normalen Felgen beschädigt wird.

Wenn man dann wieder die gleichen Schrauben auf den Alus nutzt, könnte es sein, dass die von einem eventuell beschädigten Konus wieder beschädigt werden.

Das ist rein spekulativ, da ich nur Stahlfelgen mit Ganzjahresreifen fahre :D
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Ich bin ja auch kein Fachmann, aber wenn ich es genau wissen wollte würde ich beim TÜV nachfragen.

Denn falls die Verwendung von verschiedenen Schrauben für Stahl- und Alufelgen tatsächlich vorgeschrieben ist (was ich ehrlich gesagt sehr stark vermute) verliert bei Nichtbeachtung das gesamte Fahrzeug seine Betriebserlaubnis.

Und das kann teuer werden.

Und im Falle eines Unfalles würde einem vermutlich die Schuld zugesprochen werden (und zwar vollkommen unabhängig vom tatsächlichen Unfallhergang).
Und den Versicherungsschutz hätte man auch noch verloren, die Kfz-Versicherung müßte zwar in Vorleistung treten, würde aber ihren Versicherungsnehmer mit Sicheheit in Regreß nehmen.

In der ABE für meine Alufelgen ist jedenfalls ein Verweis auf die Verwendung von Kegelbundschrauben drin, ob umgekehrt für Stahlfelgen ebenfalls die Verwendung ganz bestimmter Schrauben vorgeschrieben ist entzieht sich meiner Kenntnis.
 
Oben