[Frage] Stellengesuche in Tageszeitungen?

A.Tetzlaff

schläft auf dem Boardsofa
Stellengesuche in Tageszeitungen?

Weil mir mein Dasein als Leihknecht(Leiharbeiter) ziemlich auf die Nerven geht, suche ich mir eine andere Arbeitsstelle. Mit Bewerbungen auf Stellenanzeigen hatte ich bis jetzt noch keinen Erfolg. Deshalb habe ich mir überlegt selber eine Suchanzeige in einer Tageszeitung(nicht in diesen werbefinanzierten Wochenblättern) zu setzen.
Nun meine Frage hat hier irgendjemand schon mal Erfahrung damit gemacht? Lesen Arbeitgeber so was überhaupt? Hab noch nie davon gehört das dadurch einer Arbeit bekommen hat.


:) A.Tetzlaff
 

sErPeNz

Senior Member
Kommt denke ich mal darauf an was du suchst.
Wenn du nur eine Aushilfsstelle suchen würdest, würd ich darüber wenigstens geringe Chancen einräumen.

Bei der Flut an Bewerbungen hats ansonsten imho kein Arbeitgeber nötig die Stellenanzeigen zu wälzen.

Ausnahmen bestätigen die Regel.

Hast Du dich nur auf ausgeschriebene Stellen beworben oder es auch mal per Initiativbewerbung probiert?


Viel Erfolg bei der Suche :)
 

Tokoloschi

chronische Wohlfühlitis
ich hab mal eine reingesetzt und zwei anrufe bekommen. Eine Firma hatte wirklich interesse aber fast komplett falsche sparte und der andere Herr wollte mir das Geld aus der Tasche ziehen ^^
 

HeikeFy

assimiliert
auf meine Anzeige (schon einige Zeit her) habe ich nur Angebote als Klinkenputzer bekommen
in der Firma, in der ich zuletzt war, haben die zwar ab und an jemanden zur Aushilfe oder als Praktikanten gesucht, aber nie die Zeitung gelesen
meist sind die Stellen dann über Empfehlung vergeben worden oder die Leute hatten sich selber auf gut Glück beworben
 

A.Tetzlaff

schläft auf dem Boardsofa
Also der Brüller scheint das nicht zu sein.Eure Erfahrungen decken sich mit meinen Vermutungen.
Ich werde mich am WE mal um die von sErPeNz vorgeschlagenen Initativbewerbungen kümmern.Das erscheint mir Aussichtsreicher.

Danke schonmal

:) A.Tetzlaff
 

TBuktu

Senior Member
Du könntest auch bei anderen Sklaventreibern als Mietschwein arbeiten, um evtl. mehr vom Markt zu sehen.
Ansonsten auch mein Rat: Bewerben auf blauen Dunst.
Ich weiss ja nicht was Du machst, aber in manchen Bereichen ist es sogar gut, wenn Du das Teil selber abgibst.
Das Schlimmste was Dir passieren kann ist die Antwort ´Wir führen heute keine Pesonalgespräche´. Aber los wirst Du Deine Mappe trotzdem.

Gruss
Tim
 

A.Tetzlaff

schläft auf dem Boardsofa
Hallo Tim alter Doppelstecker :ROFLMAO: :ROFLMAO:

Ich war schon bei 4 anderen Sklaventreibern.Als ich gehört habe das die noch schlechter zahlen...und wie die mit mir umgegangen sind...
dazu kommt das ich mit meinem Chef ziemlich gut auskomme.Bei einem anderen Sklaventreiber kann ich mich bis jetzt nur verschlechtern.Zum Teil haben die sogar die gleichen Kunden :eek:


Gruß A.Tetzlaff
 

TBuktu

Senior Member
Ok, dann hast Du wenigstens Sicherheit in Deiner Entscheidung.
In anderen Ländern würdest Du einen besseren Status haben. In Deutschland ist ´Arbeitnehmer Überlassung´ irgendwie eine Herabwürdigung.
In England sind die Leute fachlich oft besser als die Festangestellten. Das Gehalt ist entsprechend.

Wenn Du das zeitlich hinbekommst, persönliche Abgabe Deiner Initiativbewerbung.
Über Betrieb/Firma vorher genau informieren, ausserdem sollten Dich die üblichen Fragen (wiesowarumweshalb u.a.) nicht unvorbereitet treffen, falls es eben spontan zu einem Gespräch kommt.

Gruss
Tim
 
Oben