[Frage] Recht: Unregelmäßgkeiten bei Busreisen ?

Jochen 11

assimiliert
Recht: Unregelmäßgkeiten bei Busreisen ?

Ich bin mit einem Busreiseunternehmen (dessen Name ich hier bestimmt nicht nennen darf ;) ) letztens von Dresden nach Brüssel gefahren.
Einsteigen, einschlafen ankommen und austeigen... so einfach war das dann doch nicht.
Auf nachfrage wurde uns dann nach dem Einsteigen gesagt, dass der Bus in 4 weiteren Deutschen Städten hält und wir in Hanover umsteien müssten...
Na ja begeistert waren wir davon nicht aber man findet sich mit sowas ab.
23:30 in Hanover angekommen wurde uns gesagt, dass der Anschlussbus in 15 min kommt. Der kam auch nach 30 min, nur leider war er bereits voll :eek:
Den Typen von der Buslinie gefragt, was denn nun wäre... "in 1/4 h kommt noch einer"...
Der kam auch und hatte sogar noch einen ganzen Sitzplatz frei !
Allerdings war das für 12 Leute etwas wenig (n)
Nach weiteren 30 Minuten warten, in denen der Typ von der Buslinie wie wild mit seinen beiden Handys simultan telefonierte wurde uns nur gesagt, dass wir uns ein Hotelzimmer nehmen sollten und morgen Früh gegen 9:00 uhr nochmal kommen könnten, dann würde Busse fahren...

Dann haben wir erstmal unser letztes Geld zusammengekratzt und im naheliegendem Suitenhotel übernachtet. Am nächsten Tag wurde uns dann nach längerem warten das Hotel bezahlt. Als sich dann herausstellte, dass doch kein Bus mehr vor 23:00 Uhr fahren würde und dieser bereits voll war, forderten wir das Geld für ein Zugticket ein, welches nach 1h Diskussion uns dann auch gegeben wurde.
Dann lief alles glatt und mit gerade mal 12h verspätung trafen wir in der Europahauptstadt ein.

Schon sehr ärgerlich, denn wir wurden von meinem Bruder erwartet, welcher sich extra frei genommen hatte und konnten ihn nicht erreichen. Auch als er Bei der Organisation nachfragte, warum wir nicht im Bus saßen, als dieser ankam, wurde er nicht informiert.

Nun ist meine Frage, ob wir den vollständigen Preis der Fahrt zurückfordern können oder vielleicht sogar den gesamten Reisepreis (Hin- und Rückfahrt)
 

bastelmeister

Kurzstreckenflieger
Ich kenn mich da so überhaupt nicht aus, aber mein Empfinden würde meinen, wenn hast du nur Anspruch auf eine Entschädigung für den verlorenen (Urlaubs-)tag. Denn es wurde ja Ersatz geleistet (Hotelkosten u. Zugticket). Aber frag lieber mal einen Anwalt der sich mit sowas auskennt, wer weiß, was die da noch rausschinden können.
Lief die Rückreise denn glatt? Wenn ja würde ich sagen, dass du für die Rückfahrt nix erstattet bekommst.
 

Astrominus

Administrator
Teammitglied
Ich würde mich noch einmal mit dem Busunternehmen in Verbindung setzten.
Vielleicht mit einem netten Brief, in dem Du das ganze noch einmal schilderst.
Möglicherweise lässt sich so auf Kulanz-Basis noch etwas herausholen.

Aber stellen die sich quer, wirst Du gewisse Ansprüche wohl Anwaltlich klären müssen oder das ganze einfach als schlechte Erfahrung zu den Akten legen.
 

RollerChris

R.I.P.
Komplett gibt es den Fahrpreis NICHT zurück
Schließlich bist du ja transportiert worden.
Du kannst rein Rechtlich als privatperson nur Ansprüche gelten machen wo Dir Unkosten entstanden sind, dazu zählt nur Verplegung und Unterkunft und Extrafahrkosten. KEINE TELEFONKOSTEN !!!
Was du oder Dein Bruder Freizeitmässig angestellt haben um sich zu treffen ist Euer eigens Problem, leider
Du bist auch in NAchweispflicht, heißt Zeugen und was dazu gehört must Du bringen.
Wie Astro schon sagte: Nur auf Kullanz hoffen, was anderes bleibt Dir nicht
 

Amon

assimiliert
Ich hab zuerst gelesen Unregelmäßigkeit bei Busenpreisen...liegt eohl an der Uhrzeit *augenreib*
 
Oben