[Frage] Raucher? Oder Nichtraucher?

Rauchst du und wenn ja, wie oft?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    83

ChoppersHexe

fühlt sich hier wohl
Rauche seit 2 Jahren nicht mehr. Aufgehört wegen Krankheit und weil ich durch die Qualmerei, wie ich dachte, zu wenig Luft bekam. Blauäugig wie ich war, Qualm weg= besser Luft!

Nach dem Aufhören bekam ich aber nicht besser Luft, nein im Gegenteil... Diagnose durch das Rauchen.... COPD Info

Seit dem wird hier nicht mehr geraucht, Besucher müssen raus gehen. Vermeide es mit dem Qualm in einem Zimmer/Lokalität.... zu sein, weil ich sonst keine Luft mehr bekomme.

Ist nicht heilbar, in manchen Fällen kann man die Symptome lindern. Bei mir hat bisher nichts geholfen.


Rauchen "lohnt" echt nicht.
 

Loller

nicht mehr wegzudenken
Meine Chronik:

Angefangen mit 18 (Bundeswehr)
Aufgehört mit 23
30 Kilo zugenommen
wieder angefangen mit 27
Aufgehört mit 29

Clean seit 15.3.2006

An diesem tag ist mein Großvater gestorben.
Der war starker Raucher - und ich hab immer gesagt ich höre auf wenn er stirbt.
Noch dazu war meine Frau da gerade schwanger geworden. mehr Grund hätte ich also nicht haben können.

Bis jetzt bin ich tapfer - habe ich kein Verlangen danach.
Wenn ich nicht wirklich doof bin fang ich es einfach nie wieder an...
 

~*Bimbo*~

treuer Stammgast
Ich bin Raucher!

Vorweg: Schnappt euch ein Kaffee und liest es in ruhe durch, wird wohl der längste Beitrag sein, den ich in den letzten 8 jahren gepostet habe!!!!

Tja nicht so wie die meisten hier, denn eigentlich will ich es sogar machen!

In meinem Freundeskreis gibt es nur 2 Nichtraucher, der rest ist raucher. Viele die ich hier in der Stadt kenne sind raucher. Man trifft sich auf einem Parkplatz und quatscht ein wenig und der Glimmstengel ist meist dabei.

Ich habe jetzt den ganzen Thread durchgelesen und wollte noch folgendes sagen:

mbrandhu schrieb:
HiHo!

Mich würde mal interessieren, wer hier im Board ein Raucher ist und wer nicht (wie ich beispielsweiße!)

Bin gespannt auf das Ergebniss!

Und niemand braucht sich schämen oder verstecken, das ist jedem die eigene Entscheidung, wie er seine Gesundheit "kaputtmacht", ich für meinen Teil ess auch recht viele Süßigkeiten und Knabbersachen, habe auch etwas übergewicht und stehe auch dazu ;)

Ja ich bin raucher. Aber das ich meine Gesundheit kaputt mache bemerke ich eigentlich nicht! Ich habe jetzt ein jahr am Band gearbeitet und konnte/durfte (;) ) den ganzen Tag Sitze schleppen. Bin sportlich noch recht gut dabei und werde ab dem 02.01.07 beim Bund es weiter austesten!

Süßigkeiten esse ich auch nicht wenig 1-2 Tafeln schoki, nur versuche ich es alle 2 Tage mit ca 150 Liegestützen wieder abzutrainieren!




sanmaus schrieb:
Ich bin absulute Nichtraucherin und hab auch noch nie "nur einen Zug" oder so genommen.

Ich find rauchen einfach ekelig - vor allem in Restaurants... da schmeckt mir mein Essen nicht mehr!

Völlig richtig, im Restaurant hat das Rauchen überhaupt nichts zu suchen!!!
Mir macht es Spaß, sobald es andere Raucher gibt, raus zu gehen und dort etwas zu quatschen. Ein wenig frische Luft zu schnappen ;)
Ja, draußen richt es nicht nach essen. Jeder kennt es, wenn er sehr viel gegessen hat ist er froh kurz nichts mehr zu riechen


sanmaus schrieb:
"Jedem das Seine" würd ich so nicht sagen. Natürlich ist es die eigene Entscheidung, ob man sein Leben unbedingt belasten will oder nicht, aber ich bitte doch jeden Raucher darum, zu überlegen, ob ich die restlichen Leute im Raum genauso belasten will. Denn, wie ja bekannt ist, ist passiv rauchen nicht minder schändlich als aktiv rauchen.

So empfand ich es als äußerst freundlich, wie mich mein Nebensitzer beim letzten Stammtisch - von der Firma - gefragt hat, ob es mir was ausmacht, wenn er nun eine raucht.

Eigentlich denke ich immer daran meine Mitmenschen zu fragen ob es stoert. Und ich bin keineswegs beleidigt wenn ich dazu auch 1-2 m gehen muss.

Das ist auch reine höfflichkeit das man fragt bzw auch daran denkt das es andere stoeren koennte!!



Out for Lunch schrieb:
Also, ich habe letzten Winter aufgehört, weil ich mir gesagt habe seit ich rauche: Mit 23 hörst du wieder auf. Das war einfach so. :D

Jetzt bin also seit fast einem Jahr Nichtraucher, auch wegen des Essens im Restaurant, aber auch aus gesundheitlichen Gründen. Man fühlst sich doch fitter und so.

Aber: ich habe gestern mit meinem Kollegen mal wieder eine geraucht, und fands total widerlich!
Ich bin nur froh, dass ich das nicht mehr habe.

Leider habe ich noch kein Geld gespart...wer weiß wo das ist?!?!?! :eek:

Den Spruch hatte ich auch einmal :ROFLMAO: Nun habe ich ihn erweitert da es nicht mehr allzu fern ist.
Irgendwie habe ich nicht das Gefühl das es schmeckt, aber auch nicht das es nicht schmecken koennte.... ich kann es nicht einmal beschreiben wenn ich gerade hier so sitze......



Ungezogene schrieb:
Alle reden von Rücksichtnahme, aber ein Großteil der Raucher sehen nicht ein, auf die nichtrauchende Bevölkerung Rücksicht zu nehmen. Mag ein Klischee sein, mir ist es aber aufgefallen. Ich habe auch mal geraucht und bin nun froh, dass ich diesen Mist nicht mehr brauche. Aber ich muss sagen, dass ( rückblickend ) mein angebliches Rücksichtsverhalten damals auch keines war....

JETZT fällt mir das auf, weil es mich auch stört. Ganz extrem: Zu einer guten Freundin fahe ich nur noch selten, weil ich anschliessend immer rieche, wie frisch aus der Räucherkammer gekommen.

Zigarettenrauch trübt des Nichtrauchers Gefallen an einer Sachen doch schon extrem.

Just my two cents.....


Ich habe nichts dagegen wenn ich 1-2m gehen soll, aber ich werde richtig stinkig wenn mir jemand/etwas verbietet eine zu rauchen. Das ist ähnlich als wenn ich 8 Jahre alt bin und Abends kein Fernseh gucken darf weil ich 20 min zu spät nach Hause gekommen bin!

Es stimmt schon das sehr viele nicht sehr rücksichtsvoll damit umgehen. Evtl auch die meisten! Aber ich gehe einfach davon aus das ich so oft wie es geht frage bzw auch selbstständig rausgehe. Nur in der Disco und Kneipe mag ich dann wieder nicht rausgehen, wenn es da verboten wird werde ich wohl nicht mehr da hin gehen!

----so bin mal rauchen----

so, schoen angenehm auf dem Balkon - 11C°
 

~*Bimbo*~

treuer Stammgast
winni schrieb:
Ich bin Nicht Raucher habe aber früher mal geraucht mit 15 Jahren "man bin ich Cool" :D
Also habe ich für "Habe Früher mal geraucht, aber habe erfolgreich aufgehört" gestimmt ;)


Ich fand das nicht so cool früher! Kann mich noch daran erinnern wie ich in der kleinen Pause gegen über des Schulhofes mich hinter einer Ecke versteckt habe und panische angst hatte das ich erwischt werde! Da es meist ein schreiben nach Hause gibt und es meine Eltern bis heute nicht wissen :eek:

meine Eltern sind da etwas extrem gegen, obwohl alle 4 Geschwister von meiner Mutter rauchen!!

Madame schrieb:
Kenn ich soooo gut! Mir hat diese Seite ein wenig geholfen. Und ich habe wirklich erst wochenlang gelesen und mit mir auseinandergesetzt und konnte mich nur ganz schwer überwinden ...


Eure Seiten habe ich nicht angeklickt da ich diese Bilder einfach nicht mag und auch wenn ich vor 2 Wochen in der BildZeitung gelesen habe das der Autor von " Endlich Nichtraucher" an Lungenkrebs gestorben ist......... da kann ich einfach nichts zu sagen....

Geizhals schrieb:
Tja, ich sach nur, JEDEM DAS SEINE.

Mein Bruder und ich, wir waren Asthmatiker, früher, ja, jetzt auch noch, aber das hat sich mit diversen Sachen gelegt, zumal dieses Asthma mit anderen Allergien zusammenhing. [Akkupunktur, Hyposensibiliesierung].

Gut, ich weiss, das hätte irgendwann fatale Folgen gehabt, mein Bruder war da immer mehr betroffen als ich. Kann mich an diverse Krankenwagenbesuche erinnern, wo mein Bruder um 3 Uhr abends ins Krankenhaus gebracht wurde.

Wenn ich jetzt in einem Raum sitze, wo Leute viel Rauchen [Kneipe], dann fühlt sich meine Brust irgendwie zugeschnürt an, ich muss Husten.
Naja, aber an der frischen Luft geht das noch, da ist das vertretbar.

Ich gehe ja auch nie so in Discos, oder Bars....bis auf die wenigen Male, wo mein Bruder mich mitgeschleppt hatte.


Wenn ich daran denke das ich früher schwerer Asthamtiker war, der nach 4 Treppenstufen fast zusammengefallen ist.....

Gut das es vorbei ist, aber das habe ich gelegentlich auch wenn ich in verqualmten Räumen sitze. Schweres Husten und Atemnot... *ätzend*

Daher ist es für mich meist ein tabu in geschlossenen Räumen zu rauchen!!



sanmaus schrieb:
Dass es mir unangenehm wäre. Daraufhin ist er zum Rauchen eben nach draußen gegangen.

Er kann mir das auch nicht übel genommen haben, da er mir am Ende des Abends noch seine Visitenkarte gegeben hat :D


Ich würde auch rausgehen und nicht nachtragend sein. Aber wenn es ein hübsches Mädel ist... warum sollte ich nicht meine Visitenkarte hinterlegen ;)


hexxxlein schrieb:
@Madame

Rücksicht auf Nichtraucher... damit habe ich absolut kein Problem. Wenn es nicht erwünscht ist, dann rauch ich eben nicht oder gehe nach draußen. Nichtraucherzonen wie Bahnhof etc., damit hab ich ebenfalls kein Problem.

Ich finde es komisch das immer von Rücksicht gesprochen wird. Bei Rauchern ist es so, dort wo Rauchen erlaubt ist, wird auch geraucht. Das hat mit Rücksicht nichts zu tun. :)

Wie ich schon erwähnte, so mache ich das auch. Jeder Raucher sollte etwas rücksicht (Respekt) vor den Nichtrauchern nehmen

Klar rauche ich wenn es erlaubt ist und ich das verlangen habe, nur sollte keiner auf die idee kommen es mir zu verbieten da es mein recht ist eine zu rauchen!

Ungezogene schrieb:
Oh doch..... wie ich finde schon. Wie gesagt, ist mir das erst wirklich bewusst geworden als ich zum Nichtrauchen übergegangen bin.

Um es mal überspitzt auszudrücken: Dein Zigarettenrauche ist offensichtlich eine Gesundheitsschädigung für mich. Wenn ich diese aber nicht will, so ist es wohl eine Art Körperverletzung ( Sofern ich mich unter irgendwelchen Gesichtspunkten gezwungen sehe, an diesem jenem Ort zu bleiben ).

Beispiel: Raucher/Nichtraucherzonen. Als ob da eine unsichtbare Barriere in der Luft wäre, die den Rauch davon abhält, durch die Luft zu diffundieren.Die andere Möglichkeit wäre, das Restaurant/Kneipe/Mensa etc zu verlassen. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass die Betreiber das nicht wollen.

Beispiel No.2: An meiner Ambulanz gibt es einen Personalaufenthaltsraum, der von Ärzten, Schwester, und Rettungsdienst-Personal, Polizei etc mitgenutzt wird. Natürlich wird da geraucht. Und natürlich will ich mich nicht der Geselligkeit entziehen, zumal es auch nicht viele andere Möglichkeiten gibt, mal Pause zu machen. Folge: Alle meine Klamotten stinken ( Arbeitskleidung und auch private Kleidung und Rucksack die nebenan in der Umkleide hängen ), nach der Schicht fühle ich eine Obstruktion auf der Lunge..... der Rauch zieht durch die Ambulanz und ich werde von Patienten darauf angesprochen, dass es nicht angenehm ist.


Gut das kann sein, ich spreche ja (leider?) als raucher. Aber ich denke, ich gehe damit schon recht rücksichtsvoll mit um!

Meiner Meinung nach fällt es auch unter schwerer Koerperverletzung, da der Nichtraucher sich entschieden hat nicht seine Lunge zu schädigen aus was ich für gründen. Aber es gibt immer welche die Krank sind, daher nicht geschlossenen Räumen rauchen. Schwer ist es nur in der Disko... da gehen die Meinungen auseinander und wüßte selber keine richtige loesung!

Wenn ich das von deiner Arbeit hoere...... also im Krankenhaus... ich weiß nicht... ich finde diejenigen sollten raus gehen da es eigentlich als klinisch sauber gehalten wird wo kranke leute rumlaufen.....


Ungezogene schrieb:
Nunja.... mir isses wirklich wurscht, wer, warum und wieviel raucht. Trotzdem will ich aber Nichtraucher bleiben ( genauso wie der Raucher Raucher bleiben will ) und auch nicht übermäßig passiv rauchen. Mehr will ich doch als Ottonormal-Nichtraucher auch nicht.... so schwer kann das doch nicht sein, alle Interessen übereinander zu bekommen.....

Oder etwa doch ?

Schoen das du das sagst. Leider ist es wohl einer der schwersten Themen im Leben da draußen. Wenn es in einer Disko einen extra Raucherraum/hall/floor gibt währe die Loesung recht leicht... nur gibt es die? ... nein...
Die Ottonormal-Nichtraucher wollen kein Smog und die Ottonormal-Raucher wollen rauchen. In meinem Freundeskreis haben wir auch schoen des öfteren darüber disutiert (auch wenn die raucher in der Mehrheit waren ist es recht ruhig verlaufen) und sind zu keiner lösung gekommen....



schrotti schrieb:
Also, wenn die EU-Richtlinien mal in nicht allzu ferner Zukunft das Rauchen unter freiem Himmel verbieten wollen, dann fang' ich mit dem Qualmen an! Jedem Individuum muss auch das Recht auf Selbstschädigung zugebilligt werden, solange es nicht andere damit belästigt, beeinträchtigt oder solidarisch dafür in Haftung nimmt.

Bin mir sicher, dass die Totalüberwachungsfuzzis der EU schon über solche Szenarien sinnieren und saftigste Bußgeldkataloge dafür entwerfen. :(

gruß schrotti :) :)

Wenn du Nichtraucher bist = laß es
Es gibt genuegend Raucher die nicht aufhoeren koennen
icon12.gif


Naja, wenn wir am Stock gehen werde wir sicher soetwas noch erleben... wenn ich jetzt an die Maut denke die sie gerade plannen.... (anderes Thema)


Blackthorne schrieb:
Akzeptiert, aber beim Rauchen nahezu unmöglich - du gehst fast immer irgendwelchen anderen Menschen damit schwer auf den Geist oder schadest ihrer Gesundheit.

jein, wenn man sich etwas anstrengt und auch bisl nachdenkt kann man dieses verhindern!!


sanmaus schrieb:
Kannst doch daheim in deiner Wohung rauchen - und dann nie Besuch empfangen - oder auf dem Balkon - vorausgesetzt du steht da in größerer Reichweite alleine. Von mir aus auch unter freiem Himmel in der Öffentlichkeit. Wenns nich grad in ner Menschenmenge is...

So sehe ich das auch. Ich rauche auf dem Balkon und stoere damit echt keinen! Aber jedem das sein, wer gelbliche Tapeten und Gardinen mag :rolleyes:
In der Wohnung ist es bei uns alle 5-6 Wochen am We mal erlaubt, wenn hier eine Party ist!





sanmaus schrieb:
Müll auf den Boden werfen ist strafbar und wenn man erwischt wird, muss man Bußgeld zahlen.

Wenn man die Raucher schon dazu zwingen muss, auf nichtrauchende Mitmenschen Acht zu geben, dann wird das Kippen wegwerfen die kleinste Umstellung sein.

Ich bin ja dafür, dass Zigaretten abgeschafft werden :D

Habe ich letzten Sonntag das erste mal gehoert wo ich in Braunschweig einkaufen war. hier in meiner City habe ich davon noch nichts gehoert *aufstöhn* ;)


Naja, aber wenn ich so überlege wieviele Aschenbecher ich in Bs gesehen/gesucht habe..... da kann man nur Nichtraucher sein...

Also ob das dann die wahre Loesung Bußgelder zu bezahlen wenn keine Aschenbecher da stehen?!


Raiden schrieb:
Ich häng auch leider noch an diesem Klimmstängel, war ne Zeit lang davon ab, aber aus langeweile habe ich mir den Dreck wieder angewöhnt.
Hätte ich das mal nicht gemacht.


Also ich bin auch der Überzeugung, dass jeder Raucher gerne aufhören möchte oder zumindest daran gedacht hat. Aber so einfach ist das wirklich nicht. Wie bereits erwähnt wird das sicherlich von einigen Nichtrauchern unterschätzt.
Man kann das nur immer wieder erwähnen: Das ist und bleibt eine Sucht.


Ich werde nun auch wieder versuchen, damit aufzuhören (aber momentan nicht, ich muss erst wieder den richtigen Zeitpunkt dafür finden).


Warum Dreck? Jedem das seine....

Kaffee, Alkohol, Drogen, Süßigkeiten oder andere Genußmittel sind die auch Dreck? Ich finde man solle es positiv sehen und nicht so daher reden ;)

Aber hier sind echt die meisten gegen das Rauchen, nur ich nicht :angel

Und daher finde das deine aussage falsch ist. Ich habe noch nicht daran Gedacht, es nur erwähnt! Ich habe kein verlangen aufzuhoeren und habe (für mich selber) keinen Grund aufzuhoeren! Geld verdiene ich genug das ich Rauchen kann....

Ich finde es ist und bleibt Kopfsache ;)
 

~*Bimbo*~

treuer Stammgast
geHACKTes schrieb:
ich habe nix gegen Raucher, aber sie sollen es da machen wo WIR nicht gestört werden ;)

und wer Kippen nicht richtig entsorgen kann = 10 €uronen :angel

Wie gesagt, sollen sie mir einen Aschenbecher hinstellen dann brauche ich sie nicht auf den Boden werfen. Und wenn mir auf diese Frage eine Politesse, in Braunschweig, nicht einmal einen Aschenbecher zeigen kann.... dann brauche ich zurecht keine 20€ zahlen :D


Chicken schrieb:
Rauchen ist so ekelhaft. Der Rauch stinkt und beißt in den Augen. Die Klamotten stinken. Der Raucher stinkt. Der Aschenbecher stinkt.
Wenn irgendwo im Raum einer raucht, riecht man das sofort. Daß es nicht reicht, am offenen Fenster zu rauchen (egal ob drin oder draußen), um die anderen nicht zu belästigen, verstehen die wenigsten.

Als die Mitschüler damit angefangen haben, habe ich das ganz pragmatisch gesehen. Rauchen ist schlecht für die Gesundheit und teuer, fang also gar nicht erst an. Deshalb habe ich nie auch nur einen Zug genommen.

Beim Bund in der Grundausbildung war es ganz schlimm. 75% des Zuges rauchte. Ich war gottlob in der einzigen Nichtraucherstube. Ein rauchender Kamerad hat mich mehrmals mit seiner Ansicht aufgezogen ("Ich beschwer mich ja auch nicht, wenn du nicht rauchst.").

Als im Büro meines Vaters noch geraucht werden durfte, hat er angefangen, Räucherstäbchen anzuzünden. Auf die verdutzte Nachfrage des Rauchers meinte er, er brauche das.

Wer auch immer auf die Idee gekommen ist, man könne dieses Zeug verbrennen und inhalieren, ich würde ihm gern mal so richtig den Arsch versohlen.

@Raiden: Auch wenn es hochnäsig klingt, der richtige Zeitpunkt zum Aufhören ist jetzt.


Naja..
Stimmt!
Stimmt!
Stimmt!
Nein...!

Asche stinkt nicht, daher sollte der Raucher nur daran denken das der Stummel entfernt wird, und somit ist nur noch der Rauch im Raum ;)

Am offenen Fenster zu rauchen ist faul.... dann soll er es ganz lassen. Entweder er geht raus oder er läßt es!! Rauchen ist doch irgendwo genuß und wenn man sich vorher die Arbeit macht 4 Stockwerke runter zu gehen (Bs gestern Kühlschrank abgeholt) dann genießt man diese Kippe auch richtig :ROFLMAO:

Dummer spruch von deinem ehemaligen Kameraden.... naja aber in 15 Tagen kann ich sagen wieviele Raucher wir sind... evtl bin ich der einzigste... schade drumm... Weil meist: "Alleine rauchen ist doof"

Das mit dem RÄucherstäbchen finde ich eine nette geste, wenn der Raucher es dann noch nicht verstanden hat... schade drumm und ihn evtl mit dem Thema konfrontieren und eine versuchen eine lösung zu finden!!!



mbrandhu schrieb:
Möchte den Thread mal wieder nach vorne holen! Wer macht noch seiner Gesundheit nichts gutes? Wer Erfolgreich aufgehört hat, kann ja mal hier reinschreiben, wie er das hinbekomen hat, evtl. gelingt es dann so auch anderen!

ICH!!!!

Ich schädige meine Gesundheit mit allem was (noch) legal ist :D

Hey ich bin Jung und kann mich noch ausleben :angel



So an den rest der aufgehoert hat: Respekt, schoene entscheidung!!

An diejenigen die leider durch Krankheit aufhoeren mußten ist es schade drumm... ich glaube ihr hättet euch noch mehr gefreut wenn ihr es selber ohne Grund geschafft hättet... Hoffe das sich die Krankheit auch bessert!! So etwas ist kein schoenes Thema vorrüber ich rede, daher versteht den ersten Satz nicht falsch!!

Und an alle Nichtraucher macht weiter so, laßt euch nichts einreden (y)

So das erst einmal von mir.... bahh 1 1/2 Std nun geschrieben.....

Ich hoffe es sieht sich keiner angegriffen, ich bin berühmt nicht das zu sagen was ich denke und so verdrehen sich die Sätze immer :cry:

Gruß Bimbo

Ps. leider sind es ca 19000 Zeichen geworden von 17000.... und es waren zu viele Grafiken eingebunden -> 3 Posts
 

OSI-L8

schläft auf dem Boardsofa
LOL

Nach dem Tanktourismus gibt es jetzt auch den Rauchtourismus ^^

Ich bin seit Himmelfahrt '06 "Nichtraucher" Nur wenn ich Bier trinke oder einen gewissen Pegel Alkohol intus habe kann ich mich noch nicht beherrschen. Will es aber auch gar nicht. Ich bin froh das in meiner Stammkneipe geraucht werden darf.

Ich hab nichts gegen das Rauchverbot, finde es in öffentlichen Gebäuden wie Ämtern, Bahnhöfen und Restaurants ok. Man kann auch an die frische Luft gehen zum qualmen. Aber an Orten wo gefeiert wird wie Discotheken und der Kneipe ums Eck sollte weiterhin gequalmt werden dürfen.
 

oxfort

Geht bald.
OSI, das sehe ich auch so!
Bin selbst Raucher und nehme bestimmt Rücksicht auf Nichtraucher, ganz bewusst!
Aber was da mittlerweile abgeht:eek: Das kann es auch nicht sein! Da sind doch wieder Bürokraten auf dem Weg, die uns "wegbürokratisieren" wollen.
Auf einem gemeinsamen Weg muss es doch möglich sein, den Streit um Raucher oder Nichtraucher zu beenden.
Wenn wir bei Nichtrauchern zu Besuch sind, gehen wir zum Rauchen raus. Sind die Nichtraucher bei uns, sehen wir zu, weniger zu rauchen.
Damit sind wir bisher immer gut gefahren.
Schauen wir weiter.
 

OSI-L8

schläft auf dem Boardsofa
So habe ich es damals auch gehalten. Und wenn bei uns Party angesagt war, dann haben wir das Wohnzimmer in den Ausnahmezustand versetzt und zur Raucherzone erklärt, da halt doch viele Rauchen. Hey und das ulkige ist die meisten sind trotz der expliziten Erlaubnis auf den Balkon gegangen zum Rauchen. Es wurde nur Drinne geraucht wenn draußen voll war.

Das erinnert mich an einen Spruch aus einem Lied über Cannabis.

Kriminell sind wir nur, weil man uns kriminalisiert

Passt auf den Kiffer, auf den Ich-mach-ne-Sicherheitskopie-von-MEINER-KAUFDVD-Typen und bald auch auf die Raucher.

Die Bürokraten denken da auch keinen Meter. Es wird genug Leute geben die wegen dieser und anderer Schikanen aufhören zu Rauchen. Juhu denkt sich unsere BIO-Regierung gesunde Bürger... Und der Finanzminister wundert sich plötzlich über das klaffende Loch in seiner Kasse. Tabaksteuer kann man nur einnehmen, wenn Tabak verkauft wird. ^^

Aber soviel nur am Rande...

Die eigene Freiheit hört da auf, wo die Freiheit des nächsten beginnt. Oder wie ging der Spruch? Miteinander nicht gegeneinander. Mit Rücksicht und entgegenkommen fährt man immer am besten. Wer den Zigarettenrauch beim besten Willen nicht verträgt, der soll in ein gut belüftetes Lokal oder eine gute Großraumdisco gehen und sich von der Kneipe ums Eck fern halten.
 

Aristocat

Senior Member
Ich rauche weiter!!!!

Und wenn es meinem Arbeitgeber irgendwann einmal nicht mehr passen sollte..., eine Abmahung kann meine Personalakte verkraften!

Mal sehen, was dann passiert! :ROFLMAO:

Ich störe niemanden, wenn ich rauche, weil ich nämlich Rücksicht nehme!!!!!

Aber was müssen wir Raucher alles einatmen???????

Wieviele Flugzeuge starten jeden Tag?

Wieviele Leute sind in Autos unterwegs?

Tja, tja... die bösen Abgase!!!! :ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO:
 

Ares47

schläft auf dem Boardsofa
Irgendwann konnen Raucher mit ihrer Lunge einen Autobahnabschnitt teern.;)
Was bringt überhaupt die Raucherei? Ich finde es ungerecht, dass Raucher die selben Vergünstigungen in unserem Gesundheitssystem haben, wie Nichtraucher. Mit ihrer Lebensweise gehören sie im Alter definitiv zur den Risikogruppe für Lungen-, Kehlkopf-, Speiseröhren-, Mund- und (die Frauen) Brustkrebs. Und das Geheule, von wegen Raucher werden in der Gesellschaft benachteiligt, kann ich nicht mehr hören. Die Nichtraucher sind die Benachteiligten. Sie müssen den Scheiß einatmen. Ich könnte kotzen, wenn ich laufen oder Radfahren bin und ein Raucher steht in der Nähe. Das gilt auch generell. Und überall liegen die Kippen rum. Dafür müssen extra Gelder abgedrückt werden, um beispielsweise Gleisbetten von Bahnhöfen zu reinigen. Und jetzt aber nicht sagen, dadurch werden Arbeitsplätze geschaffen. Weshalb muss ich mich schädigen lassen? Es scheint mehr ein Verbrechen zu sein, einem Raucher das Rauchen in der Öffentlichkeit zu verbieten, als bespielsweise Kindern ein schlechtes Beispiel zu sein und sie durch das Passivrauchen in jungen Jahren gesundheitlich zu beeinträchtigen. Na klar, man sagen, es ist nicht schlimm, dass ein junger Mensch von ca.8 Jahren an Asthma leidet, weil die Eltern Raucher sind. Und Kinder vertragen das. Sicher. Und die Erde ist 'ne Scheibe. :stupid
Ich habe mal in einer Disco in Berlin gearbeitet. Nicht, dass die Luft nach 5h eh schon widerlich ist. Es kommt noch das Beiwerk der Raucher hinzu. Aber es ist nicht nur das Rauchen an sich. Der Dreck, der sich bei den Gästen von ca. 800-1800 Gästen pro Abend ansammelt liegt überall rum. Ich bin mit dem Wechseln der übergroßen Aschenbecher nicht mehr hinterher gekommen. Und wenn die Dinger voll waren, dann wurde eben auf den Metalltischen geascht. Ist den Rauchern egal. Ditsch das Essen rein, fertig. Einfach nur ekelhaft. Was Leute zu Hause tun, ist mir scheiß egal. Aber wenn ich als Mitbürger gezwungen bin passiv zu rauchen, weil ich vor den Massen von Lungentorpedovernichtern nicht mehr weg kann, dann platzt mir die Hutschnur.
Denn ich finde, Passivrauchen ist eine Körperverletzung.:mad

Gruß, Euer diesmal nicht ganz so tolleranter Ares

Tschööö :)
 

Adimadarusan

Senior Member
@Ares47
Aha, dann gehörst du zu denn sportlich fiten. Bist ein Vorbild in Sachen Ernährung, um nicht fettleibig zu sein.
Fährst keine Auto, wegen der Abgase, sondern gehst entweder zu Fuss oder wenns schnell gehen soll mit dem Fahrrad.

Mehr fällt mir gerade nicht ein, weil ich schon lange nicht mehr so einen xxxxx Post gelesen habe.....:kotz
 
Oben