[Frage] kennt jemand www.**********.dr.ag ?

BigMäc

Senior Burger
kennt jemand www.**********.dr.ag ?

die preise, die die da haben sind ja schon eine wucht, oder?

und irgendwie bezweifle ich, dass das alles mit rechten dingen zugeht... :confused

ach ja, falls sich jemand mit allgemeinen geschäftsbedingungen auskennt (ich meine richtig, nicht nur mein bwl-grundstudiumswissen), dann schaue er oder sie sich doch mal die agbs besagter seite genauer an - das kommt mir alles nicht so richtig koscher vor...

auf der anderen seite würd ich ja schon gern ne ps2 für 199,- DM bekommen :D
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Hallo BigMäc, ich habe die Adresse herauseditiert weil ich mir 100%ig sicher bin, dass es sich hier um kriminelle Machenschaften handelt.
Warum läuft das wohl über einen Redirektor und auf Freewebspace, und warum ist nirgends eine reale Adresse zu finden?
Entweder sind die angebotenen Artikel gestohlen oder, was ich für wahrscheinlicher halte, man muss Vorkasse leisten und bekommt die Ware nie zu sehen. Dafür spricht dieser Satz in den AGB:
Die Fa. behält sich vor, einen Vertragsabschluß mittels Rechnung zu bestätigen

Hoffe Du bist nicht böse wegen meinem Eingriff, aber diese Adresse sollte nirgendwo öffentlich stehen. Wer sich selbst ein Bild machen möchte kann die URL ja per PM bei Dir anfordern.
 

BigMäc

Senior Burger
hi supernature...

alles klar, hab mir schon sowas gedacht...

hab mir nur überlegt, selbst dort zu bestellen, und ein kumpel von mir hat schon bestellt - und seine ps2 auch bekommen !!!

bin natürlich nicht böse, fürs nächste mal weiss ich bescheid...
wollte ja auch nicht werbung für die machen, sondern nur mal fragen, ob man da bestellen kann...

grüße,
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Hättest Du doch gleich schreiben können. Bleibt aber immer noch die Frage, warum alles auf Anonymität ausgerichtet ist.
Bleibt mir nur der Hinweis, dass es bei gestohlenen Sachen keinen "gutgläubigen Erwerb" gibt, d.h. es ist kein Eigentumserwerb möglich. Evt. droht noch Anzeige wegen Hehlerei, auch wenn man nichts davon gewußt hat.
Das muss dann also jeder mit sich selbst ausmachen.

Dein Kumpel soll doch mal mit der Seriennummer seiner PS2 eine Garantie-Anfrage an Sony senden - no Risk, no Fun ;)
 

BigMäc

Senior Burger
ja, aber wenn einer von zehn ne ps2 bekommt und die anderen 9 einen holzblock mit verpackung, dann sind die mit dem holzblock immer noch die looser...

ich hab halt nur von einer person positives gehört.
und wie supernature schon sagte, mit grosser wahrscheinlichkeit ist das illegal oder zumindest fragwürdig, deshalb wollte ich halt mehr erfahrungswerte sammeln...

muss als armer studi doch auf meinen geldbeutel achten *schnief* ;)

grüße,
 

BigMäc

Senior Burger
*hochschieb*

so hier die stellungnahme von heise.de:

Warnung vor Super-Schnäppchen

Seit einigen Wochen lockt ein unbekannter Anbieter unter www.**********.dr.ag mit unglaublich günstigen Angeboten. Aktuelle PC-Hardware, Hifi-Geräte, Handys und Spielkonsolen werden dort für bis zu 75 Prozent unter dem üblichen Preis angeboten. Die Bestellung erfolgt online, die Bezahlung per Nachnahme. Es ist uns noch kein Fall bekannt, in dem der Besteller die Ware erhalten hat. Als Lieferfristen werden zwei bis vier Wochen genannt.

Bei einem Blick hinter die Fassade des recht professionell gestalteten Online-Shops fallen einige Merkwürdigkeiten auf: Die URL wurde bei einem Weiterleitungsdienst in Antigua oder Barbuda (Karibik-Inseln) eingerichtet; die eigentliche Website liegt bei dem kostenlosen Hoster Freepage.de. Nirgends ist ein Hinweis auf den Betreiber zu finden. Er gibt lediglich eine E-Mail-Adresse an, die er bei dem kostenlosen US-Dienst Inbox.net unterhält. Unsere Anfrage an diese Adresse wurden bislang nicht beantwortet. Auf eine Bestellung folgt in der Regel eine E-Mail-Bestätigung mit der Inbox-Adresse als Absender.

Angesichts des unkonventionellen Auftretens des Anbieters und der ungewöhnlich niedrigen Preise sollte man bei der Annahme einer Nachnahmesendung Vorsicht walten lassen. Der Zusteller sollte sich als Mitarbeiter der angegebenen Spedition ausweisen können. Erklären Sie ihm die Sachlage; ein Trinkgeld bremst seine Eile sicherlich. Öffnen Sie die Sendung in seinem Beisein und prüfen Sie den Inhalt. Stellen Sie sicher, dass eine Rechnung beiliegt, die über die Identität des Händlers Auskunft gibt. Mit einem kurzen Anruf lassen sich diese Angaben verifizieren.

Neben dem Risiko, nur ein Paket Steine zu erhalten, geht man mit Bestellungen bei anonymen Anbietern, die Waren deutlich unter dem Händlereinkaufspreis anbieten, noch weitere Risiken ein. Falls es sich nämlich um gestohlene Ware handelt, erwirbt man daran kein Eigentum. Stößt die Polizei bei eventuellen Ermittlungen gegen den Händler auf die Kunden, müssen diese das Diebesgut zurückgeben. Und wenn der Preis so niedrig ist, dass das Angebot offensichtlich nicht auf gesetzlich regulärem Wege zustande kommen kann, macht sich der Kunde unter Umständen selbst strafbar: Er nimmt dann billigend in Kauf, Hehlerware zu erstehen. (ad/c't)

womit dass dann auch geklärt wäre...
 

BigMäc

Senior Burger
auch dir einen guten morgen :D :D :D

wollte grad schreiben dass ich das meinte, aber die url nochmal rausgenommen habe, begründung von supi siehe oben... ist aber jetzt eh egal, da die bei heise die url angegeben haben.

und ausserdem, wer da jetzt noch bestellt, ist eh selber schuld !

aber ich hätt schon gern ne ps2 für ne kleine mark genommen :cry:

grüße,
 

rsjuergen

assimiliert
Wenn man sich die AGB durchliest findet man schon einen Hinweis, auf einen Versender in Deutschland, denn als Gerichtsstand wird auf Berlin-Weißensee verwiesen. Allerdings entsprechen auch die AGB nicht dem derzeitigen Stand der Rechtslage. Das Fernabnahmegesetz wird komplett ignoriert.
 
Oben