[Frage] IP Adressen -> auflösbar zu Rechnernamen?

KOENICH

der Monarch
IP Adressen -> auflösbar zu Rechnernamen?

Ich suche ein Tool - bin mir ziemlich sicher, dass es das gibt, nur finde einfach nicht die richtigen Suchbegriffe - das mir anzeigt, wie ein Rechnername von einem Rechner ist.
Grund des Ganzen ist, dass wir hier im Bib-Netzwerk 4 IPs haben, die wir nicht in der Datenbank vergeben haben, aber anscheinend trotzdem vergeben wurden...
Und bevor ich jetzt ca. 200 Rechner, Switches, Server nach der entsprechenden IP durchsuche, würde mir ein Rechnername schon mal ganz schön helfen, da wir die hier -hoffentlich- recht eindeutig vergeben.
 

Nosedive

schläft auf dem Boardsofa
Vielleicht ist das etwas für dich Advanced Remote Info

Info:
In einem Windows-Netz lassen sich PCs remote steuern und abfragen. AdvancedRemoteInfo hilft dabei.

Ohne großartigen Konfigurationsaufwand holt AdvancedRemoteInfo für den Netzverwalter Informationen über erreichbare Arbeitsstationen ein, etwa Rechnernamen, Betriebssysteme, Prozessoren, BIOS-Versionen, Software, Dienste, Netzwerk- und Grafikkarten. Es stellt die Daten je Station auf einer Seite übersichtlich zusammen, bleibt dabei aber hinter dem Wirkungsgrad der Bordmittel moderner Windows-Versionen zurück.

Das Programm gibt sich als kleine Schaltzentrale für den LAN-Betreuer. Es integriert Funktionen zum Verschicken von Nachrichten (net send), zum Herunterfahren entfernter PCs inklusive Verzögerung für einen Neustart und weckt Rechner auf, die eine WakeOnLAN-Funktion bieten. Per „Screenshot“ sieht man auf die Schnelle nach, was auf dem Desktop eines entfernten PC los ist.

Alle Funktionen zur Informationsbeschaffung kann AdvancedRemoteInfo per Batch-Lauf auch auf mehrere PCs anwenden; die Auswahl mehrerer Systeme geschieht über ihren Namen oder einen Adressbereich. Die Ergebnisse solcher Abfragen speichert das Programm in einer Textdatei.

Der Zugriff auf die Rechner setzt voraus, dass der AdvancedRemoteInfo-Nutzer über die nötigen Rechte verfügt. Standardmäßig verwendet das Programm die Daten aus der aktuellen Benutzeranmeldung. Bei Bedarf lassen sich jedoch andere Benutzernamen nebst Passwörtern und Domänen vorgeben.

Bislang steht nur eine Betaversion zur Verfügung. Für kommende Versionen ist unter anderem eine Plug-in-Schnittstelle zwecks Export in beliebige Datenbanken vorgesehen

:) Nosedive
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
KOENICH fragt nach einer Wasserpistole, und Ihr zündet gleich die Atombomben :D.

Windows kann das auch:

ping -a <IP-Adresse>
 

x45

chronische Wohlfühlitis
Wieso abhängig vom DNS? Der DNS (sofern eingetragen) antwortet doch auf Anfragen für Namensauflösung.
 

Ernst_42

schläft auf dem Boardsofa
Ja... wenn die Namen bekannt sind.
Ich bin mir da nicht so sicher, dass ein DNS-Server in seinem Zuständigkeitsbereich noch alle Rechner (bzw. die IP-Adresse) nach einem Namen abfragen würde.

Grüße
 

Techy

Kulturbanause!
Teammitglied
nslookup hilft nur, solang ein DNS-Server im Netz aktiv ist, der auch die Hostnamen für die gesamte PC-Infrastruktur bereithält. (Gut, in einem ActiveDirectory sicherlich)
 

MaXg

assimiliert
Absolut korrekt.

Selbst im Active Directory kann der lokale DNS-Server alle DNS anfragen an einen externen DNS-Server weiterleiten.

Da wird dann nslookup supernature-forum.de korrekt aufgelöst, eine anfrage auf den vorhandenen pc114 geht dagegen voll ins leere.

Ganz praktisch in Schulnetzwerken.
 

Samson_Miller

nicht mehr wegzudenken
Ich wollte auch gerade dieses Advanced Remote Info installieren, allerdings schlägt dabei mein Virenscanner alarm, dass sich dort ein Virus drin versteckt. Hatte einer von euch auch noch dies Problem? Ich kann euch nicht mehr sagen welcher Virus das war, ich habe die Meldung zu schnell weggeklickt :(
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Wenn Du das Programm aus einer vertrauenswürdigen Quelle hast, dann würde ich auf "Fehlalarm" tippen. Du kannst ja die Meldung nochmal provozieren - wenn der Virenkiller Alarm schlägt, kann ja eigentlich nix passieren.
 

Samson_Miller

nicht mehr wegzudenken
Ok, ich habe Link benutzt der ein paar Posts vorher angegeben wurde. Bei der Installation kam dann eine Fehlermeldung (siehe Anhang). Gleichzeitig meldet sich mein Virenscanner, dass sich dort Spyware drin befindet (also kein Virus, wie anfangs fälschlicher Weise behauptet).

Ich habe dann den Vorgang abgebrochen, Danach befindet sich im Ordner C:\Programme\AdvancedRemoteInfo noch eine Datei names is-SSBOM.tmp. In dieser Datei wurde Application.Advanced.Remote.Info.A gefunden.
 

Anhänge

  • bild.JPG
    bild.JPG
    25,7 KB · Aufrufe: 75
Oben