[Frage] Fachabitur

Geizhals

assimiliert
Fachabitur

:) Leute
Habe mal ne Frage....
Ich habe ein Fachabi [mit mieserablen Noten] im Bereich Sozial und Gesundheitswissenschaften.
So, da mich aber Technik mehr interresiert, fehlen mir zum einen die Physik, zum anderen sind die Noten schlecht...
Ja, klar, der Realschulabschluss, PUSTEKUCHEN, auch nicht so berauschend :rolleyes: .
Das einzig tolle ist der Hauptschulabschluss....

Naja, was ich wissen will ist:
Ist es möglich, mit einem bereits vorhandenen Fachabitur ein Fachabitur in einem anderen Bereich, es wäre Technik, zu machen? Oder darf man das nicht?

Ich suche momentan eine Lehrstelle als KFZ-Mechatroniker, eventuell auch als KFZ-Mechaniker, oder als Technischer Zeichner.
Aber bisher nur absagen, ist ja logisch. Auch eine Stelle mit Hauptschulabschluss wurde abgelehnt, möglicherweise bin ich damit auch wieder zu hoch Qualifiziert.



Ich danke für eure Antworten:)
 

Steve Urkel the REAL

Moderator
Teammitglied
Ich weis zwar nicht, wie es heutzutage ist, aber als ich mein Fachabi gemacht hatte, hätte ich ohne weiteres, dass Ganze nocheinmal in einem anderen bereich machen können, wenn ich die Lust zu weiteren 2 Jahren Schule gehabt hätte.

Solltest Du dies machen können und wollen, würde ich es ERNST nehmen und versuchen es so abschliessen, dass Notenmäßig ;) wesentlich besser ist, als dein altes Zeugnis.

Steve
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Ein Freund von mir arbeitet zur Zeit als Referendar am Berufskolleg.
Ich habe mich mit ihm in anderem Zusammenhang darüber unterhalten, er meinte, es gibt eigentlich für alle Möglichen Bildungsgänge "Upgrades".

Vielleicht gibt es da was von Fachabi auf normales Abi? Damit müßtest Du doch für alles die Voraussetzungen haben.

Frag doch einfach mal beim BIZ oder nächsten Berufskolleg nach.
 

Hidden Evil

Moderator
Teammitglied
Bio-logisch schrieb:
Vielleicht gibt es da was von Fachabi auf normales Abi?

Jap, ich habe die Wahl gehabt zwischen Fachabi und Berufsoberschule (Abitur). Nach dem Fachabi konnte ich trotzdem das zweite Jahr der Berufsoberschule anfügen und habe somit den Abschluss der Berufsoberschule bekommen.

@Geizhals: Versuche doch, die BOS im Bereich Technik zu machen. Ich habe zwar beides im Bereich Elektrotechnik gemacht, aber viele aus meiner Klasse waren auch aus anderen Gebieten in das zweite Jahr der BOS gestolpert und haben es gut überstanden.
 

Geizhals

assimiliert
BOS? Muss ich mal sehen

Also, ähm, Vollabi würde ich eh nicht packen.
Hatte auf dieser Schule keine Geschichte mehr, keine Erdkunde, keine Physik und so.
 

Ungezogene

raufsüchtige Seniorin
Nunja.... Abitur würdest du packen. Das ist wirklich keine Schwierigkeit. Glaub das mal.... Ich kenne dich ja nun, und dafür bist du clever genug. Bedenke: Jeder Abiturient beklagt sich, dass das Studium ja noch viel anstrengender sei, als die Abi-Zeit. Also geschätzt hat das Abi vielleicht 1/4 - 1/3 des Schwierigkeitsgrades eines Studiums. [ Je nach Studiengang ;) ]

Aber wenn du einen bestimmte Fachrichtung ( Technik? ) bevorzugst, dann würdest du diese sicherlich nicht belegen können, sondern eher klassischen Unterricht haben. Beim Abi wärst du aber bei einer späteren, nicht näher bezeichneten Tätigkeit ungebundener.

Praktische, tiefergreifende und fachgebundene Vorkenntnisse sind hingegen nur mit Fachabi möglich..... und der zeitliche Aufwand wäre bis zum engültigen Arbeitnehmer-Status auch etwas geringer.

See: Beides hat Vor- und Nachteile, was du machst, liegt bei dir....
 

TBuktu

Senior Member
Alles Spekulation
Eine definitive Auskunft bekommt man bei einer entsprechenden Lehranstalt mit der Frage nach den Zulassungvoraussetzungen
Aber die Ziele scheinen mir etwas verworren.
Zwischen KFZ-Mechaniker und Technischer Zeichner liegen ja nun Welten

Gruss
Tim
 

Geizhals

assimiliert
Ja, das stimmt, das beides im ENTFERNTESTEN was miteinander zu tun hat....
Aber beide Bereiche interessieren mich....

Ähm, bei diesem BOS habe ich gelesen, dass man ne Berufsausbildung schon begonnen, bzw. fertig hatte
 

Hidden Evil

Moderator
Teammitglied
Args, das hatte ich vergessen zu erwähnen, dass ich eben eine Ausbildung zuvor haben musste. Schulligung :trost

Aber was Du Dir sicher sein kannst: ICH habe die BOS geschafft (NC: 3,0), dann schafft das jeder :D

Um noch etwas zu meiner BOS zu sagen: Fächer wie Bio, Geschichte oder Erdkunde gab es bei mir nicht. Hauptfächer waren Elektrotechnik, Deutsch, Mathe und Englisch. Keine Leistungskurse oder ähnliches. Nebebfächer bestanden aus Informatik, Physik, WiSo und noch irgendwas. War halt nicht wie ein normales Abitur.
 

Geizhals

assimiliert
Das ist ja alles nicht mehr so leicht.
Ich würde gerne die Zeit zurückschrauben, aber NEIN es geht nicht

Mein Bruder entwickelt sich zum Liebling der Eltern *hmpf*
Der ist einmal beim Realschulabschluss hängen geblieben und einmal inner 11
Ich bin immer so durchgekommen, was jetzt nicht so förderlich ist....

Ja, ich sach einfach mal meine Noten, ich schäme mich, klar
Fachabi: Notendurchschnitt 4,1
Im Realschulabschluss habe ich alles 4, nur Physik 5 und Erdkunde 3.

Das heisst ja eigentlich, dass ich so ziemlich am Arsch bin :(
 

Ungezogene

raufsüchtige Seniorin
Du..... aber du hast die Möglichkeit das zu ändern, womit du unzufrieden bist....

Hau rein und mach was!! Und wenn du es machst, dann bitte mit ganzem Herzen und ganzem Aufwand !! Nimm am besten das, was dir Spass machen würde.... und dann klappts auch.

Zweifel nicht so sehr an die selber, du bist ein cleveres Kerlchen.
 

Geizhals

assimiliert
Ich kann es leider nicht ändern, die Personalchefs schauen eben kurz die Noten und sagen schon NEIN, ohne auf andere Dinge zu schauen.
Ausserdem bin ich wieder zu spät mit den Bewerbungen dran. Einige sind schon weg.

Was ich auch tierisch unhöflich finde:
Ich schicke einige Bewerbungen weg, ein Brief kommt zurück, in dem steht, dass sie die Bewerbung bearbeiten werden.
1 Woche später kommt meine Bewerbung zurück, auf einem Zettel steht, dass sie bedauern, dieses Jahr keinen Ausbilden
 

Blackthorne

assimiliert
Hallo,

du kannst an der Mies-van-der-Rohe-Schule in Aachen sowohl den schulischen Teil der Fachhochschulreife Technik als auch die allgemeine Hochschulreife mit Schwerpunkt Technik (als zwingend vorgeschriebener Leistungskurs) machen.

Für die Fachhochschulreife brauchst du noch eine entsprechende technische Ausbildung, um den praktischen Teil nachzuweisen.

Aber mal ehrlich, bei den Noten, die du in deinen bisherigen Abschlüssen gerade in technisch orientierten Fächern hast, solltest du deine Neigung zur Technik nochmals daran prüfen, ob du das wirklich schaffst.

Wenn du willst, könnten wir Aachener in dem Board uns mal treffen, um unter anderem darüber zu sprechen. Ich habe selbst mal Ingenieur gelernt und meine Frau arbeitet als Lehrerin an einem Berufskolleg, allerdings mit kaufmännischem Schwerpunkt. Ich glaube, die Schullandschaft in Aachen ganz gut zu kennen.

Was haltet ihr davon? Galilei oder Molkerei oder Café Madrid oder ...

:)
 

Ungezogene

raufsüchtige Seniorin
Das Galilei hat ne besch***** Akustik, eine Unterhaltung ist da schonmal erschwert.....

Aber ich bin dabei, in meiner Funktion als "Geizi-Motivator"..... Vielleicht nächste Woche mal Abends. Ich kann eigentlich jeden Abend ausser Mittwoch und Samstag ( da lud ein gewisser Hühüpf zum kollektiven "Reset" ins Nachbarstädtchen ein.... )

Ich würd mich freuen.... ( da wir das ja eh schonmal vorhatten uns mal zu treffen !! )
 
Zuletzt bearbeitet:

chmul

Moderator
Teammitglied
Tja Geizhals, was Du so erzählst, kommt mir sehr bekannt vor. Ich schätze mal, ich war ein ähnlicher Schüler wie Du. Glücklicherweise für mich, hat es aber immer zu einigermaßen vernünftigen Noten gereicht. Für mich war das Ziel immer durchkommen, ganz nach dem Motto "Vier gewinnt".

Ich hab zwar Abi und Ausbildung und inzwischen einen guten Job, aber aufgrund fehlenden Ehrgeizes und kaum nachweisbarer Motivation, hab ich locker drei bis vier Jahre versaut, die mir jetzt fehlen. Ich könnte schon mehr verdienen und bereits länger in die Rentenkasse einbezahlt haben. Während der Bundeswehrzeit habe ich nicht wie andere meinen Urlaub aufgespart, damit ich möglichst ein Semester früher mit dem Studium beginnen konnte, sondern habe alles ruhig angehen lassen und dann erstmal Pause gemacht.

Für's Studium habe ich mich viel zu spät beworben und natürlich erstmal nichts bekommen. Ein Jahr später rutschte ich dann im Nachrückverfahren in einen Studiengang, den ich nur als Alternative angekreuzt hatte, von dem ich aber weder etwas konkretes wusste, noch besonders interessant fand. Nach dem ersten Semester gab's fünf Prüfungen, vier davon von besonderer Wichtigkeit, von denen ich drei versemmelte und Mathe mit Vier (gewinnt) gerade noch so schaffte. Ich nahm mir während der Semesterferien vor nochmal in die Vollen zu gehen, machte dann gar nix und brach mitte des zweiten Semesters ab. Ich bin kein Student.

Mitte zwanzig machte ich dann eine Lehre, nachdem ich nochmal einige Monate nach einer Lehrstelle gesucht hatte. Weil ich schon so alt war, fagte man mich, ob ich im Gefängnis war oder Drogensüchtig sei. Ironischerweise war diese Lehre als technischer Zeichner eigentlich damals mein Traumberuf. Hätte ich mich gleich nach dem Bund darum gekümmert, hätte ich buchstäblich Jahre sparen können.

Und was will ich damit sagen? Nutze das Angebot von Ungezogene und Blackthorne und von allen anderen, die Dir helfen können und überleg Dir erstmal, was Du ernsthaft tun willst. Dann schau, dass Du etwas findest, dass dem so nahe wie möglich kommt. Und dann kommt der eigentlich schwere Teil: Nimm den Finger aus dem Popo, gib Gas und bleib dran. Nur so kann es klappen und dann klappt das auch so! :)

EDIT: Pfff! :motz
 
Zuletzt bearbeitet:

Geizhals

assimiliert
Das ist es eben, das machen, was einem Spass macht, oder damit zu tun hat.
Meine Eltern wollen mich in nen Verwaltungsberuf stecken, will ich aber nicht, da kommen nur Kommentare, ich soll alles versuchen. Naja, das Studium, ist mittlerweile das insgesammt 4. Semester. 2 Semester Informatik und jetzt 2 Semester Maschinenbau, ohne irgendwas erreicht zu haben. Jetzt fragen sich einige, warum ich 2 Jahre gebraucht habe, um zu kapieren, dass ich mehr die Praxis brauche. GANZ EINFACH, weiss ich auch nicht.
Weil jetzt KFZ-Mechatronik sich vielleicht "gehobener" anhört als KFZ-Mechaniker, na und? Auf die letzten Bewerbungen habe ich auch beide angegben, wenn se mir absagen, frage ich einfach, ob es für den Mechaniker reicht.
Geld verdienen, gut und schön, viel? Wenn es sich anbietet, JA, ich kann sparen, auch von wenig.
 

Geizhals

assimiliert
So, ich habe eben, hier von der STAWAG, der Stadtwerke hier, eine Einladung bekommen, eine Einladung zum Eignungstest.
NUR, was können, werden die mich fragen? Ich bin total hilflos:rolleyes: , hat da einer vielleicht ahnung? Hatte mich als Anlagenmechaniker beworben:)
 
Oben