[Frage] Eine Unterrichststunde

da dude

fühlt sich hier wohl
Eine Unterrichststunde

also hallo erstmal
an meiner schule gibt es sowas das nennt sich GFS ( Gleichwertige Festellung von Schülerleistung) und da muss man sich mit den lehrern eines bestimmten faches seiner wahl in kontakt setzten und mit dem darüber reden, welches thema man bearbeiten darf und es dann vor der klasse vorstellen
nun habe ich mal meine mathelehrerin gefragt und die meinte: " ja der satz des Pythagors wäre ein gutes thema". meine gegenfrage gleich darauf: "ja wie soll dann die präsentation aussehen? sie meinte ich müsste eine unterrichtsstunde halten, über den satz des pythagoras

ich gleich och du meine fresse, naja so schwer kann des ja net werden

habt ihr vllt ein paar gute tipps, wie ich so ne unterrichstunde am besten halte? oder habt ihr vllt schonmal eine gehalten

hoffe ihr könnt mir bisschen helfen

gruss flo
 

da dude

fühlt sich hier wohl
mh also du kannst mal googlen, wiel so genau kenn ich mich auch noch nicht aus
auf jdenfall wird damit fläche brechnet und die formel heisst a²+b²=c²
mehr weiss ich auch noch nicht

gruss flo
 

sErPeNz

Senior Member
Du solltest Dir schon ein Thema aussuchen,
dass dich interessiert und bei dem du schon eine gewisse
Grundkenntnis hast.

Es bringt nichts wenn du dir das auf Achen und Krachen so halbwegs aneignest
und es nicht (korrekt) rüberbringen kannst.

Allgemeine Tipps:
s.o. = Du solltest wissen wovon du redest
Notizen in Form von Stichworten, keine Sätze
Plane die Stunde bereits im Voraus
 

da dude

fühlt sich hier wohl
k danke für die tipps
mich interessiert das thema schon und in mathe bin ich eh net so der 2er typ und, ja ich bin in der neunten klasse, mai 2006 müssn bewerbungen mitm haljahreszeugnis fotgeschickt werden. natülich nur wen ich nicht wieter auf die schule geh

und so andere fächer, finde ich sinds ziemlich langweilige themen
musik: eine romantische oper; Deutsch: buchvorstellung nach vorgaben vom buch; Geschichte wäre noch interessant, aber leider schona lle themen vergriffen

und sonst gibts nicht so viel auswahl mehr

aber die tipps sind schonmal net schlehct danke

gruss
 

Duftie

assimiliert
Wenn ich mich recht erinnere lautet der Satz des Pythagoras:
"Die Quadrate der Katheten sind zusammen genauso groß wie das Quadrat der Hypothenuse"

Inhaltlich entspricht die Formel a²+b²=c² zwar dessen, aber ich dachte ich scheisse mal klug ;)

Was die Unterrichtsstunde angeht: Was machst Du denn den ganzen Tag in der Schule?
Und viel wichtiger: Was machen Deine Lehrer? Und wie machen sie es? Hast Du einen Lehrer, mit dem Du Dich besonders gut verstehst? Im Idealfall frage ihn einfach, wie man eine Stunde aufbauen kann, damit es verständlich und logisch ist.
 

Freakazoid.one

dem Board verfallen
Tja "wer hats erfunden"

Also wer lieferte den Beweis für diese Behauptung ich glaub die Griechen war´ns


So kriegt man schon ne halbe stunde mit Geschichte des Phythagoras voll.....
 

da dude

fühlt sich hier wohl
stimmt des mitm lehrer fragen ist ne geile idee, mal überlgen mit wme ich gut kann......ja da gibts schon welche, aber bin net sicher ob die für sowas zeit ham, naja fragen kostet nix

gruss

edit:des mit der geschichte über den pythagors samos oder so änlich, müsste ich nochmal nachfragen ob ich auch was über die geschcihet erzählen soll, glaueb aber weniger
 

sErPeNz

Senior Member
ot:
Luat eeinr Sutdie an eenir eegichlnsn Uätnseirivt ist es eagl, in wechelr Roiegfnlehe die Btbshucean in eeinm Wrot snid. Das eiizng Whgictie ist, dsas der etrse und der ltteze Bbhautcse am riecghitn Pltaz snid. Der Rset knan tatol dienraeuchndr sien, und man knan es imemr ncoh onhe Polbmree lseen. Das lgiet daarn, dsas wir nhcit jeedn Buhebtascn alelin leesn, soerdnn das Wrot als Gzanes.


Wie gesagt, mach dir Gedanken darüber was Du in 45 Minuten vortragen kannst.
Sowohl die mathematische Seite als auch die geschichtliche gehört in meinen Augen dazu.

Soll das mehr eine Art "Referat" bzw. Vortrag werden oder sollst du deinen Mitschülern den Satz des Pythagoras erklären?
 

Hidden Evil

Moderator
Teammitglied
Verzeih mir bitte die Frage, aber hast du schonmal Referate in der Schule gehalten? In der 9. Klasse war mir das nämlich nicht mehr sehr fremd.

Du musst dir ein Konzept ausarbeiten, was wichtig ist, also z.B.:
-Wer Pythagoras war,
-was er denn herausgefunden hat,
-was dieser Satz der Mathematik bringt,
-was Katheten und Hypothenusen sind,
-Bedingungen (rechter Winkel),
...

Wenn du die Ansätze hast, was im Groben erzählt werden soll, erstelle einen Plan, was in welcher Reihenfolge erzählt werden soll.

Wenn du den "Lehrer spielen" sollst, entwickle für die Mitschüler auch Aufgaben, damit du nachher weißt, dass sie es verstanden haben (du aber auch ;))

Infos gibt es hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Satz_des_Pythagoras

(Die Auflistung ist nur ein Ansatz und sollte nicht genau so übernommen werden!)
 

da dude

fühlt sich hier wohl
danke für die tipps
und naja also ich habe schon ab und an referate gehalten, die waren leider nur so um 3 rum mündlich, schriftlich immer besser

gruss
 

koloth

Chef-Hypochonder
Ich würde mir vor Allem über Folgendes Gedanken machen:

Welche (dämlichen :D oder auch nicht) Fragen würde ich denn stellen, wenn es um so ein Thema geht und mir die passenden Antworten darauf zurechtlegen.
Dann hast Du damit, ausser dem Grundwissen, welches Du am Anfang rüberbringen solltest, das Meiste schon abgedeckt. ;)

Getreu dem Motto:
"Wat is ene Dampfmaschin?"
"Da stellen wer uns emal janz dumm."
 

da dude

fühlt sich hier wohl
mh also naja meine klasse ist glaube ich ein bisschen zu faul um nachzufragen, den grössten teil interessierts eh net
aber trotzdem werde ich des mal machen

gruss
 

Hidden Evil

Moderator
Teammitglied
hmm...jetzt bin ich in der 13., also ...ähhh... 13 :D

Ernsthaft jetzt: Pi-mal-Daumen in der 11. Genau kann ich das nicht mehr sagen, man gewöhnt sich halt daran, vorne zu stehen, mehr über ein Thema zu wissen als der Rest und das denen zu erklären. Wichtig ist bloß, dass du dir viele Gedanken über das Thema machst und auch auf Fragen, wie Koloth schon gesagt hat, reagieren und sie beantworten kannst.
 

da dude

fühlt sich hier wohl
jo das ist aj auch wichitg in der mündlichen prüfung in der zehnten klasse, da sollte man auch drauf achten was man gefragt wird

nuja denn will ich mal hoffen, das mir so ne unterrichtsstunde gelingt

danke an alle für ihre tollen tipps

*word dokument mit allen tipps anlegen*

gruss Flo
 

Quetzalcoatl

chronische Wohlfühlitis
Du kannst das Thema auch etwas ausweiten, damit du die 45min voll bekommst, zB:
  • Besselsche Ungleichung
  • Trigonometrischer Pythagoras
  • usw
 

Buri

gesperrt
Moin!

Hoff ma nich dass es schon zu spät is, aber n paar Tipps hätt ich doch noch ergänzend, lern grad inner Ausbildung wie man ordentlich Vorträgt und hab dazu eigentlich bis zum Abi nie Probs mit Vorträgen gehabt :

1. Rede frei und Umgangssprachlich ! Ja, manche Lehrer wollen, dass du Fachjargon und gehobene Sprache verwendest, das sind aber die Ausnahmen. Rede einfach so mit der Klasse, als würdeste das nem Kumpel erklären !

2. Mach Praktische Beispiele ! Immer wnen möglich, versuch auf den Alltag hinzuweisen, mach praktische, leicht verständliche Beispiele um die leute zu Interessieren.

3. Fertige ein Handout an ! Die Klasse wird es dir danken, wenn sie nicht alles mitschreiben muss, allerdings würde ich mir da für das Ende des Vortrags noch nen kleinen "Test" überlegen. Hat eigentlich immer ganz gut geklappt, weil die Leute arbeiten mussten und oft echt Spaß dran hatten an so einem Multiple Choice Test :)

4. Immer schön ruhig bleiben, es is noch kein Meister vom Himmel gefallen. Mancheiner lernt das Vortragen Jahrelang bevor er das erste mal vor großen Publikum ne Stunde quatschen kann. Du hast noch den Vorteil, dass du alle leute kennst vor denen du quatschst, also bleib einfach ruhig :)

Mehr is im Prinzip nichtmehr zu sagen. Probe die Stunde, mach dir n Stichwortzettel, denk dir Testaufgaben aus, dann wirds alles subba :)
 
Oben