[Frage] Auto - drohen Umbauten bei neuen Rädern?

Beule

treuer Stammgast
Auto - drohen Umbauten bei neuen Rädern?

Hallo ihr Lieben,
habe heute mal eine etwas ungewöhnlichere Frage an Euch.

Ich habe mir für meine Celica T23 neue Reifen ausgesucht (215/40 R17 87 W auf Felge R38 8,00 x 17).

EDIT: ET ist übrigens 35 :rolleyes:

Mit Entsetzen lese ich im Teilegutachten was von evtl. Umbauten an der Radabdeckung (Bördeln oder im schlimmsten Fall Ziehen) sowie Lenkeinschlagsbegrenzer :irrblick

So, und nun? Kann es trotz entsprechender Vorgaben im TG auch sein, dass der TÜV-Mann ihn auch ohne Veränderungen abnimmt? Oder muss sich der nette Mensch zwingend daran halten?

Sollte ich in den sauren Apfel beißen müssen - womit muss ich rechnen? Bei meinen laienhaften Recherchen habe ich folgende Kosten gefunden:

Lenkeinschlagsbegrenzer ca. 40 Euro pro Achse
Bördeln je ca. 50 Euro vorne + hinten
Ziehen ? Ich will's gar nicht wissen.

Btw: Auto ist im Urzustand, also keine Tieferlegung, Spurverbreiterung blablabla ...

Hier ist doch sicher jemand, der schon ähnliches erlebt hat oder? :unsure:s
 
Zuletzt bearbeitet:

KOENICH

der Monarch
Ohne genau das Modell zu kenne, ist das schwieirg zu sagen.
Zumindest musst du gewisse Abstände von Reifen zum Kotflügel haben, wenn das Auto halb schräg steht (Mit einem Frontreifen erhöht).
Persönlich würde ich jetzt mal vermuten, dass du 17 Zöller noch drunter kriegen solltest - aber vielleicht haben ja andere Boardies etwas fundierteres Wissen :)
 

Cesar

Froschpornopaparazzi
Genau, Der TÜVler prüft das Haar genau!
Er hebt deas Auto hoch, und legt unter den rechten Vorderreifen, und dem linken Hinterreifen, ein Holzklotz. Dann lässt er die Karre wieder runter, und dann federn die beiden Räder bis zum Anschlag ein.
Wenn dann da nichts schleift, haste fast schon gewonnen.
Dann darf bei Volleinschlag des Lenkrades auch nichts schleifen.

So wars bei mir zumindest.
Aber das Bördeln ist auch nicht sooo schlimm, das kannst du mit etwas Geschick selber machen.

Am besten du suchst dir mal nen Toyota Forum, und fragst da genau, die können dir auch sagen ob die Reifen/Felgen passen oder net :)
 

Beule

treuer Stammgast
@Cesar: Habsch schon gemacht. Leider waren die Aussagen dort auch nur sehr schwammig. Der Eine hatte Glück und kam so durch, der Andere eben nicht :rolleyes: Also genauso schlau wie vorher.

Ich dachte ja bis dato, dass Angaben im TG verbindlich sind und dort aufgeführte Änderungen auch durchgeführt werden müssen. Aber anscheinend ist dem nicht so und letztenendes braucht's auch einen guten Griff beim Prüfer ... Aber wie ich mein Talent kenne ...

Weiß denn jemand, was Bördeln ungefähr in der Werkstatt kosten würde? Bzw. so ein Lenkeinschlagsbegrenzer?

Scheue mich ehrlich gesagt davor, das selber zu machen :schwitz
 
G

Gast5065

Gast
Also...

Für den Flitzer sind 215er auf 8x17 fast zu viel?
Kann ich gar nicht glauben.

Wie genau die Vorgaben im TG vom TÜV geprüft werden, hängt wirklich vom Prüfer ab.
Der eine ist ein Paragrapherreiter und pinngelig bis ins letzte.
Der andere drückt vielleicht auch mal ein Auge zu.
Den Ruf des TÜV in Deiner nähe wirst Du doch sicherlich kennen?

Das mit den Holzklötzen habe ich bisher noch nicht gehört.

Bei meinem Wagen(Golf IV) wurde nachgeschaut, ob der Lenkeinschlag ohne Schleifen gewährleistet ist und ob auch wirklich die Felgen drauf sind, die eingetragen werden sollen.
Habe Brock B1 8,5x17 mit 225/45 R17 montiert.
Es gab bei diesen Felgen mit der Bereifung keine besonderen Anforderungen, die erfüllt werden mußten.

Sobald es ans Bördeln/Ziehen geht, würde ich die Finger davon lassen.
Einen richtiger Autofreak und Fan schreckt das nicht zurück, aber es kann immer etwas schief gehen bei den Arbeiten.

Die Lauffläche/Profil muß in D vom Kotflügel überbedeckt sein. Wennman direkt von oben schaut.

Das sind so die Infos, die ich preisgeben kann :)

Hast Du nen link zum TG?
Bei solchen Fragen steht Dir auch der Reifenhändler Deines Vertrauens zur Verfügung.
Der sagt Dir was geht und wo was gemacht werden müßte.
 

Beule

treuer Stammgast
@ Aggi

Guckst Du hier http://www.reifen.com/images/alufelgenberatung_img/gutachten/ronal/r38/35482501-100-5-54-35-.pdf

Besonders interessant die Punkte 24J+M sowie 367 (Celica T23).

Ich habe jetzt schon von anderen gehört, dass es bei der Größe überhaupt keine Schwierigkeiten geben sollte, was eben die Maße und Platzverhältnisse angeht. Da waren Leute dabei, die haben auf das gleiche Fahrzeug wesentlich größere Räder drauf geschraubt, ohne Mängel.

Das ist ja erstmal gut und schön, nur nützt mir das nicht viel, wenn ich so einen schnullerigen Prüfer habe der auf das TG pocht. Und leider habe ich hier in LE nicht so die Prüferkenntniss, da er bisher immer im AH getüvt wurde.
Aber da kann man sich ja mal nach Empfehlungen umhören, gibt ja immer jemanden, der jemanden kennt, der jemanden kennt ... ihr wisst schon :)
 
G

Gast5065

Gast
Immer dieses "Wenn dann kann sollte müßte etc."
Das verwirrt immer wieder.

Warst Du schon beim Reifenhändler in der Nähe und hast dort mal um Rat gefragt.

Hab im Netz auch erlaubte Reifengrößen bis 245 gesehen.
Dem nach sollte die 215 locker und ohne Schwierigkeiten passen.
 

Beule

treuer Stammgast
TaTaTaTa ... Simmel hat die Dinger am Freitag drauf schrauben lassen. Und siehe da, anstandslos gepasst. Der Reifenmensch konnte nichts bemängeln :D

Also anscheinend wirklich alles halb so wild ...
 
Oben