Firefox wird weiterhin von Google finanziert

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Google wird auch in den kommenden drei Jahren die Standard-Suchmaschine im Firefox-Browser bleiben - das entsprechende Abkommen zwischen Google und Mozilla wurde um diesen Zeitraum verlängert.
Der alte Vertrag war im November ausgelaufen, und eine Nichtverlängerung hätte Mozilla vor enorme finanzielle Probleme gestellt - mehr als acht von zehn Dollar, die Mozilla einnimmt, stammen direkt aus dem Vertrag mit Google.
Einerseits verwunderlich, dass Google auf diesem Weg einem direkten Konkurrenten im Browsermarkt den Rücken stärkt - andererseits hatte Mozilla bereits mit Microsoft geflirtet und eine spezielle Firefox-Version mit Bing als Standard-Suchanbieter veröffentlicht.
Offensichtlich brauchen sich beide Parteien gegenseitig, und so klangen dann auch die Kommentare der Beteiligten:
"Im Rahmen dieser mehrjährigen Vereinbarung wird Google weiterhin die Standardsuche für Hunderte Millionen Firefox-Nutzer auf der ganzen Welt sein", sagte Mozilla-CEO Gary Kovacs.
Google-Manager Alan Eustace "konterte": "Mozilla ist seit Jahren ein wertvoller Partner für Google, und wir freuen uns, diese großartige Partnerschaft in den kommenden Jahren fortzusetzen."
Bei meiner Meinung bleibe ich trotzdem:
https://www.supernature-forum.de/ww...06720-imho-firefox-wird-nicht-ueberleben.html

Siehe auch:
https://www.supernature-forum.de/ww...e/106958-mozilla-stellt-firefox-9-fertig.html
 
D

ditto

Gast
Es war schon immer leichter, die Konkurrenz durch eine Zusammenarbeit zu kontrollieren statt mit einem anderem Überpartner zu buhlen. Da Mozilla schon mit Bing liebäugelt und Microsoft alles andere als angenehm...

gd.
 
D

ditto

Gast
Geschrieben von ditto:

Es war schon immer leichter, die Konkurrenz durch eine Zusammenarbeit zu kontrollieren
Nachricht
Grund dafür, dass Google zur Verlängerung der Suchpartnerschaft nun deutlich mehr Geld auf den Tisch legen musste, waren den Quellen von AllThingsD zufolge Konkurrenzangebote von Yahoo und Microsoft. Vor allem Microsoft habe versucht, Bing als Standardsuche für Firefox zu etablieren und Google dort zu verdrängen.
gd.
 
Oben