Firefox als Standardbrowser unter Windows 10 und 11: Mit fiesen Tricks gegen fiese Tricks

News-Bote

Ich bring die Post
Firefox als Standardbrowser unter Windows 10 und 11: Mit fiesen Tricks gegen fiese Tricks

Firefox Logo


Microsoft möchte es den Nutzern so schwer wie möglich machen, einen anderen Browser als Microsoft Edge zu benutzen. In Windows 10 ist die Browserwahl nur ein bisschen umständlich, unter Windows 11 ist der Prozess so mühevoll, dass es keine andere Bezeichnung dafür gibt als Schikane.

Mozilla hat allerdings einen Weg gefunden, diese Schikane zu umgehen. Schon seit Firefox Version 91 genügt ein Klick, um Firefox als Standardbrowser unter Windows 10 und 11 zu setzen. Bislang war das anscheinend noch niemandem aufgefallen, durch einen Artikel bei TheVerge erhält das Thema heute nun aber mediale Aufmerksamkeit.

Man hat sich bei Mozilla genau angeschaut, wie dieser „Schutzwall“ funktioniert und in Firefox eine Funktion integriert, die diesen umgeht. Ein fieser Trick gegen einen fiesen Trick sozusagen.

Bei Mozilla begründet man die Maßnahme damit, dass Nutzer die Wahl haben sollten, und dass diese Wahl maximal einfach sein muss. Da haben sie absolut Recht. Microsoft wiederum sagt dazu, dass die Umgehung der Sicherheitsmechanismen auf diese Weise kein unterstütztes Vorgehen ist.

Damit haben sie dummerweise auch Recht. Auch wenn im Falle von Firefox genau das passiert, was man als Nutzer haben möchte, rein technisch fällt das in die Kategorie „Manipulation von Systemeinstellungen“. Ich bin sehr gespannt, wie Microsoft darauf reagiert: Wird man das tolerieren oder tatsächlich die Muskeln spielen lassen und die Funktion blockieren? Den Vorgang abzufangen und ins Leere laufen zu lassen, sollte ein Leichtes sein.

Die einzig sinnvolle Lösung wäre, wenn Microsoft unter Windows 11 zumindest den Zustand von Windows 10 wiederherstellt. Das war offensichtlich eine Vorgehensweise, mit der sowohl Nutzer als auch Konkurrenten umgehen konnten. Ich kann auch kein bisschen verstehen, warum Microsoft hier unnötigerweise eine Angriffsfläche bietet.

zum Artikel...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Norbert

Moderator
Teammitglied
Wirkt dieser hübsch fiese Trick denn jetzt auch auf den zwangsweisen Aufruf des Edge für MS-Hilfen in Systemsteuerung und Einstellungen? Oder ist das eine andere Baustelle mit Hardlinks im Code? Das konnte man ja schon seit April 2021 mit dem schönen Tool EdgeDeflector auf einen beliebigen Browser eigener Wahl umbiegen. Ist der noch weiterhin für Firefox nötig?
 
Oben