Festplatte voll, obwohl noch 14GB frei sind?

KOENICH

der Monarch
Ich wollte gerade eine größere Datei (~6GB) auf eine Festplatte schieben, was Windows (XP Pro SP2) auch erst brav versucht hat - dann aber mit der Fehlermeldung abgebrochen hat, es wäre nicht genügend Platz vorhanden.
Bei erneutem Versuch bricht er übrigens unmittelbar mit der Meldung ab, dann versucht er noch nicht mal, zu kopieren.
Eigentlich sollten auf der betreffenden Platte aber noch 14GB frei sein! Der tolle Hinweis von Windows auf den Bereinigungsassisten hat natürlich auch nichts gebracht...

Hö? :unsure:
Hat da jemand Hilfe?


----
edit
Eine 800MB Datei hat die Platte aber ohne zu Murren angenommen...
 

o0Pascal0o

Bruder von Johnny English
der verschiebt das zuerst in den Temp_Ordner von Windows, und danach auf die entsprechende Partition wo noch 14GB frei sind. Du kannst den Temp-Ordner von Windows ändern. Rechte Maustaste auf Arbeitsplatz und dann in den Einstellungen - einfach zu finden.

Pascal
 

AlterKnacker

Moderator
Teammitglied
Kurz gesagt: Mit FAT32 formartierte Platten können keine Dateien größer 4 GB verarbeiten.

Du kannst die Platte unter XP aber problemlos und ohne Datenverlust in NTFS umwandeln.
 

ZuluDC

assimiliert
Der WinXP Rechner bockt aus dem simplen Grunde, weil ein PowerBook G4 im Anmarsch ist.

Sowas nennt man Vertrauensverlust, verletzten Stolz oder ganz einfach eine gekränkte Seele. :D :weg
 

KOENICH

der Monarch
AlterKnacker schrieb:
Kurz gesagt: Mit FAT32 formartierte Platten können keine Dateien größer 4 GB verarbeiten.

Du kannst die Platte unter XP aber problemlos und ohne Datenverlust in NTFS umwandeln.
Mönsch, danke! Wieder mal was dazugelernt - d.h. irgendwann hatte ich das bestimmt mal gelesen aber sicherheitshalber wider vergessen :D

Kein Wunder, dass ich auf meinem "normalen" Rechner nur mit NTFS arbeite...


Jut, denn geh ich mal Umwandeln!
Danke euch! :)


ZuluDC schrieb:
Der WinXP Rechner bockt aus dem simplen Grunde, weil ein PowerBook G4 im Anmarsch ist.

Sowas nennt man Vertrauensverlust, verletzten Stolz oder ganz einfach eine gekränkte Seele. :D :weg
Das PowerBook hat trotzdem "nur" 60GB HD - ein paar Daten muss ich ja auch auslagern :D
 

Techy

Kulturbanause!
Teammitglied
AlterKnacker schrieb:
Kurz gesagt: Mit FAT32 formartierte Platten können keine Dateien größer 4 GB verarbeiten.

Du kannst die Platte unter XP aber problemlos und ohne Datenverlust in NTFS umwandeln.

Ergänzend hierzu:
umwandeln geht mit den Windows XP Boardmitteln, in der Eingabeaufforderung:

convert laufwerksbuchstabe: /FS:NTFS

z.B
convert c: /FS:NTFS


Zu einem Problem wird es allerdings, wenn du auf FAT32 angewiesen bist.
 

little tyrolean

Elder Statesman
AlterKnacker schrieb:
Du kannst die Platte unter XP aber problemlos und ohne Datenverlust in NTFS umwandeln.
Finger weg von der windows-eigenen convert.exe!
Soweit ich das weiß, erzeugt die 512-Byte-Cluster, was sich verheerend auf die Performance auswirkt -
Standard wären aber 4096-Byte-Cluster.
Komprimieren oder Verschlüsseln sind erst ab dieser Größe möglich.

http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=kb;de;231756

Außerdem ist die Platte wahrscheinlich schon zu voll für solche Spielchen -
NTFS benötigt a priori 12,5% der Kapazität als MFT-Reserve,
welche erst bei fast vollständiger Füllung wieder reduziert wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

AlterKnacker

Moderator
Teammitglied
Jo, das habe ich auch gelesen, aber trotzdem den Praxistest gemacht :D. Auf meinem Laptop P3/900 lief FAT32, vor ein paar Monaten habe ich es mit dem Convert-Befehl umgewandelt und kann wirklich keinerlei Performanceeinbussen feststellen.

Der Passus mit dem notwendigen freien Space ist natürlich zu beachten.
 

little tyrolean

Elder Statesman
AlterKnacker schrieb:
und kann wirklich keinerlei Performanceeinbussen feststellen.
Das kann sogar stimmen :D,
weil NTFS auf großen Platten deutlich schneller ist als FAT32.
Ob das aber auch bei einer korrekt formatierten NTFS-HD zutrifft, bezweifele ich ernsthaft...
 
Oben