[Festplatte] suche Tool zum Testen der Festplatte

Samson_Miller

nicht mehr wegzudenken
suche Tool zum Testen der Festplatte

Ich suche ein Programm zum testen der Festplatte. Es soll mir anzeigen ob auf der Festplatte fehlerhafte Sektoren sind. Was gibt es da für tools?
 

HO!

assimiliert
Moin,
bei Windows XP: Start->Arbeitsplatz, Rechtsklick auf die Festplatte, Eigenschaften, Reiter: Extras, und dann 'Jetzt prüfen' anklicken, die beiden Haken setzen, evtl. Neustart und los gehts.
Klaus
 

little tyrolean

Elder Statesman
Der einfachste Weg:
Start => Ausführen, dort eingeben

cmd.exe

Im dann erscheinenden Fenster:

chkdsk Laufwerk: /f (oder /r bzw. /p bei XP Home für eine gründliche Überprüfung).

Wenn kein Neustart verlangt wird (in aller Regel nur bei C: )
sieht man das Resultat direkt,
falls doch, findet man es in der Ereignisanzeige unter Anwendungen => Winlogon.

In allen Fällen sollte man danach "0 KB in fehlerhaften Sektoren" lesen können,
sonst ist damit zu rechnen, daß die Festplatte bald ihren Dienst aufkündigt.
 

Samson_Miller

nicht mehr wegzudenken
chkdsk ist doch der Nachfolger von ScanDisk und dabei wird doch nur geprüft ob mit den Dateien alles in Ordnung ist und nicht ob die Festplatte irgendwo einen Schaden hat, oder sehe ich das Falsch? Ausserdem dauert es bei mir nur wenige Sekunden um 60 Gb. zu testen, das scheint mir dann doch ein wenig zu schnell zu gehen um die Festplatte auf alle Fehler zu überprüfen.
 

little tyrolean

Elder Statesman
Nicht ganz -
chkdsk gab es auch schon unter DOS, nur war es ziemlich gut versteckt.
Scandisk gibt es seit NT nicht mehr.

Der Schalter /r prüft im Unterschied zu /f auch auf defekte Sektoren und stellt lesbare Dateien wieder her,
kann also sehr wohl feststellen, ob die Platte physikalisch noch in Ordnung ist.
Anders ausgedrückt:
/f macht 3 Prüfungen, /r deren 5.
 

Nemesis79

Herzlich willkommen!
Meist bieten die Festplatten Hersteller auf der eigenen HP nützliche Tools zum Testen der HDDs an. Besonders empfehlrenswert ist die Seite von Seagate (http://www.seagate.com) und dann dort nach SeaTool oder so ähnlich suchen. Das macht einen intensiven Festplattencheck und liefert dir dann die Ergebnisse. Ebenfalls lohnenswert könnte das Auslesen des S.M.A.R.T. Status sein. (SMART ist eine Art Autodiagnose, die fast alle neueren HDDs unterstützen.)

Gruß

Frank
 

little tyrolean

Elder Statesman
Die Seatools haben meines Wissens zwei Nachteile:

Ich habe nichts gefunden, womit man S.M.A.R.T. aktivieren könnte
(mein BIOS weist S.M.A.R.T. als "deactivated" aus, ich kann es also nur mit Everest auslesen)

und

externe Platten an USB oder FireWire werden nicht erkannt.

Hier ist also immer noch chkdsk /r (/p bei XP Home) angesagt.
 

klasch

chronische Wohlfühlitis
Es ist zwar etwas spät, aber der Vollständigkeit halber muß man dazu noch einiges sagen.
*BIOS weist S.M.A.R.T. als "deactivated" aus*
1. mögliche Ursache: Ein altes Datenkabel (IDE 40 polig) besorge dir ein 80 poliges.
Was macht S.M.A.R.T im Bios?
Es setzt bei eventuellen Fehlern den Dirty Flag auf True , das bedeutet das beim Hochfahren des Rechners die Festplatte geprüft wird (ein CHKDSK Fullscan). Wenn aber der Rechner startet und die Platte nicht schnell genug die Daten hergibt wird der Flag gesetzt und so wird jedesmal der Scan ausgelöst.
2. Ich nehme an das einige Plattenhersteller wegen der hohen Supportkosten und der sinnlosen Umtauschaktionen das übergeben der S.M.A.R.T Daten an das Bios verhindern und es Windows überlassen die Platten auf Integrität zu prüfen.

Dirty Flag was ist das?
Dieser kennzeichnet die Platte als Fehlerhaft, was beim nächsten Start einen Komplettcheck mit CHKDSK auslöst sofern dafür kein anderes Tool bestimmt wurde.

Man sollte übrigens über die Console (CMD) kein CHKDSK starten, sondern den Dirty Flag setzen.

fsutil dirty query c: prüft den Status von Platte C

fsutil dirty set c: Setzt den Dirty Flag von Platte C auf True

Ein ausschalten ist meines Wissens nicht möglich.
 
Oben