[Festplatte] Ein paar Fragen bezgl. RAID

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Ein paar Fragen bezgl. RAID

Ich bin hier dabei ein System einzurichten mit einem MSI K7T266Pro2-RU.
Das hat einen RAID-Controller, der sich nicht zum "normalen" IDE-Controller umfunktionieren läßt (so wie das bei ASUS der Fall ist), man ist also gezwungen die RAID-Funktion zu nutzen.
Für RAID 0 (striping) werden zwei identische Platten empfohlen. Wenn man die aber nun nicht hat? Wenn sich Fassungsvermögen und gar die Umdrehungszahl unterscheiden? Was kann passieren? Hat man nicht die volle Leistung (damit kann man ja leben) oder droht gar Datenverlust, -korruption oder Ähnliches?.
Normalerweise hängt man bei RAID 0 zwei Platten jeweils als Master an die beiden IDE-Ports.
Was passiert, wenn ich beide Platten an einen IDE-Strang als Master/Slave hänge? Dann müssten doch theoretisch 2 Arrays angelegt werden und die Platten wären wieder unabhängig voneinander? Oder nicht?
 

Steve Urkel the REAL

Moderator
Teammitglied
Re: Ein paar Fragen bezgl. RAID

Die einzige Frage die ich die so beantworten kann ist:

Original geschrieben von Supernature
Für RAID 0 (striping) werden zwei identische Platten empfohlen. Wenn man die aber nun nicht hat? Wenn sich Fassungsvermögen und gar die Umdrehungszahl unterscheiden? Was kann passieren?

Es wird die Größe der kleinsten Platte genommen (bei der Umdrehungszahl sollte es genauso sein, bin aber nicht 100% sicher).


Jedes erstellen eines Arrays bedeutet Datenverlust, seidenn es besteht schon ein Array, dann wird dieses erkannt und eingebunden.

Also normalen IDE-Port (Master Slave) würde ich jetzt mal so sagen, kann man die RAID-Ports nicht nutzen.

Steve
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Danke für die Antwort Steve - das Problem mit der Plattengröße trifft doch aber eher auf RAID 1 zu (mirroring), d.h. eine Platte spiegelt den Inhalt der anderen. Da steht dann auch nur die Kapazität der kleineren Platte zur Verfügung, was ja auch logisch ist. Bei RAID 0 werden die Kapazitäten addiert, d.h. aus 2x40 GB werden 1x80 GB - daher kam ja auch mein Zweifel, ob es denn sooo schlimm ist wenn die Platten nicht identisch sind - außer das vielleicht, wie Du oben ja schreibst, die langsamere Platte der Flaschenhals ist.

Master/Slave ist an den Ports schon möglich, das steht auch im Handbuch - es steht aber nicht dabei wie die Platten dann behandelt werden.:confused
 

Steve Urkel the REAL

Moderator
Teammitglied
Kennst Du diesen Link??? ;)

Also RAID0:

Schreibt die Daten auf 2 Platten gleichzeitig.
Ist schneller.

RAID1:

Schreibt die Daten auf Platte 1 und spieglet diese Realtime (durch den Controller) auf Platte 2.
Ist langsamer.

Das heißt bei Raid0 können Platten verschiedener Größen verwendet werden, es wird aber nur die Platte mit der kleinsten Größe als Array angelegt ( 1 x 40 und 1 x 60 ergibt Array mit 80 GB).

RAID1 müssen die Platte gleich Groß sein.

Steve
 

koloth

Chef-Hypochonder
ich habe bei mir ein Array aus 2 gleichen 40 GB Platten, sie hängen jeweils als Master am Controller.

Der Grund dafür, dass man sie getrennt anhängen soll, ist eigentlich ganz logisch.
Da die Daten gleichzeitig geschrieben werden (also auf Platte 1 Block A, Platte 2 Block B usw., bildlich vorgestellt), müssen die Daten ja auch gleichzeitig über das Bussystem "verschickt" werden. Wenn nun beide Platten an einem Strang hängen, kommen sich die Daten "gegenseitig in die Quere" bzw. die Platten bremsen sich gegenseitig aus. Wenn jetzt eine Platte kleiner ist als die andere, klappt die A/B-Verteilung nicht mehr, deshalb müssen auch beim Stripe-Set die Platten gleich groß sein.

Warum soll sich denn der Raid-Controller nicht als normaler IDE-Controller nutzen lassen?
Ich kenne zwar das Board nicht genau und in diesem Review steht über den Controller auch nichts, es wäre mir aber neu, dass sich der Promise-Controller nicht auch normal nutzen lässt. Bei meinem Board sitzt allerdings der Highpoint drauf, so dass ich mich auch irren kann.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Eigentlich war ich davon auch wie selbstverständlich ausgegangen. Auf dem ASUS-Board befand sich ein Jumper, mit dem man regeln konnte ob man RAID oder "normales" IDE möchte. Dieser Jumper fehlt beim MSI, im BIOS gibt es nur die Möglichkeit RAID auf "disable" zu stellen, dann sind die beiden zusätzlichen IDE-Ports aber tatsächlich deaktiviert. Für den Controller (Promise Fasttrack) gibt es ein separates Konfigurationsmenü, da hat man aber nur die Möglichkeit zwischen stripe und mirror zu wählen. Die beiden Platten sind 40 und 45 GB groß, bedeutet bei Striping also 5 GB Verlust, das ist evt. zu verschmerzen.
 

koloth

Chef-Hypochonder
welches BIOS meinst Du denn?
Raid-Controller haben ein eigenes BIOS, bei mir komme ich z.B. mit der Tastenkombination STRG + H ins Raid-Bios. Dort habe ich dann alle Möglichkeiten zur Verfügung.
 

rsjuergen

assimiliert
Ich habe meine Platte am Promise Raidcontroller und nutze diese ganz normal und boote auch von dieser, da meine normalen IDE 0;1 mit 4 Geräten bereits voll belegt sind (CD-RW; DVD; ZIP; CD-ROM).
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
@koloth: ein separates BIOS habe ich auch (siehe oben), aber eben leider nicht mit allen Möglichkeiten.

Ein Anruf beim Support ergab jetzt Gewißheit: Der integrierte RAID-Controller läßt sich nicht für gewöhnliches ATA nutzen, es lassen sich auch nur Festplatten anschliessen.
Es gibt lediglich einen Workaround: Die Platten nacheinander einbauen und erkennen lassen, dann kommt jede in ein einzelnes Array - die 3. Platte muss dann aber als Slave am 2. Port hängen.

Habe halt jetzt mal ein Stripe aus den beiden Platten angelegt, man soll ja immer mal wieder was Neues probieren ;). Vielleicht merkt man ja tatsächlich einen Performance-Unterschied - bis jetzt zweifel ich noch dran...
 

koloth

Chef-Hypochonder
@Supernature
Sorry, Du hattest nur von einem separaten Konfigurationsmenü gesprochen, da wollte ich einfach sicher gehen. ;)
Dass MSI den Contoller auf die Art einbindet, ist in meinen Augen eine Sauerei. Es geht ja auch anders.

Mal sehen, ein Firmensitz von denen ist gerade eine Häuserecke von meinem Arbeitsplatz entfernt. Da kann ich bei Gelegenheit ja mal vorbeischauen. Evt. lässt sich ja mit einem Bios-Update für den Controller etwas machen.
 

Steve Urkel the REAL

Moderator
Teammitglied
Meine Performance-Steigerung war unter Win98 und W2K deutlich merkbar, alleine die Startphase hat sich 40% verkürzt.

Ich will ein RAID-Array nicht mehr missen.

Steve
 
D

derkub

Gast
frage an rs juergen zu raidcontroller

hallo rsjuergen!
wie hast du denn das gemacht, das du deine festplatte am raidcontoller wie eine normale, also ide, nutzen kannst? kannst du mir das bitte erklären? geht das auch mit einer zweiten platte am raid? ich möchte nicht vom raid-controller booten, sondern vom "normalen" ide-controller. am raid sind 2 paltten angeschlossen (jeweils gleich groß und als master). ich kann mir nicht vorstellen, das man den raid-contoller nicht als normalen ide-controller nutzen kann.
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Ich hab noch eine Frage dazu:

Wenn zwei Platten im RAID0-Verbund zusammenhängen, und es passiert etwas mit dem Controller, sei es defektes BIOS oder der Controller gibt komplett seinen Geist auf. Lässt sich der Verbund mit einem "dummen" BIOS oder einem neuen Controller dann wiederherstellen? Oder noch einen Schritt weiter: Sind die Platten und der Controller miteinander verheiratet oder kann man z.B. auch ein anderes Fabrikat verwenden.
 

Steve Urkel the REAL

Moderator
Teammitglied
Ich konnte meinen Raid-Verbund (Promise) ohne Probleme von einem PCI-Kontroller auf den OnBoardController umstecken, der OnBoardController hatte den Raidverbund erkannt und das entsprechende Bios angepasst. Ob es Hersteller übergreifend geht?, kann ich leider nicht sagen.

Steve
 
Oben