Festplatte abgeraucht?

intens0

nicht mehr wegzudenken
Hi!

Mir ist grad was komisches passiert:
Ich war am zocken, als der Rechner mit Bluescreen neugestartet hat. Ok, kann passieren. Danach wieder normal hochgefahren. Kurz Firefox gestartet, der dann mit "Keine Rückmeldung" hängen geblieben ist. Wollte dann in den Taskmanager rein, tat sich aber nix. Danach kam noch eine komische Fehlermeldung, bei der man nur oben den Titel lesen konnte (irgendwas mit Fehlerbla konnte nicht generiert werden). Wieder neu gestartet und seit dem findet er meine Hauptplatte (SATA II) nicht mehr... Habe schon das Kabel überprüft und auch mal mit meinem Brenner (auch SATA) den Port getauscht. Hat nichts gebracht...
Im Bios, findet er sie auch nicht.

Die Platte ist quasi neu (1 Monat) wäre schon krass wenn die sich jezt einfach so verabschiedet, mal abgesehen vom Datenverlust...

Hat vielleicht noch jemand einen Vorschlag was ich machen kann, bevor ich mich an den Händler wende?

OS Vista 64 Business
Intel Core2 Quad 6600 @3ghz
4gb Ram, Geforce 8800GTX..
Platte ist eine WD Caviar 500gb SATA II
Wie gesagt alles noch ziemlich neu und bis jetzt auch keine größeren Probleme gehabt..

Gruß
intens0
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Läuft die Platte denn an, wenn Du das System einschaltest?
(Einfach mal bei geöffnetem Gehäuse einschalten und dabei einen Finger auf die HD legen, dann spürt man ob die Festplatte anläuft)

Ich hatte mal ein ähnliches Problem, da hat sich bei einer fast neuen HD der Antriebsmotor verabschiedet.
 

intens0

nicht mehr wegzudenken
Ne, da tut sicht nichts (zumindest fühle ich nichts)..
Wobei ich sagen muss, dass sich die beiden anderen IDE Platten auch nicht rühren..

Edit: Kann leider nicht direkt überprüfen, ob die IDE Platten erkannt werden, da ich bei mir im BIOS lediglich den extra IDE Controller ein- und ausschalten kann. In der Boot-Sequence sind sie allerdings nicht aufgeführt.. Kann das auch ein genereller Defekt im HD-Controller vom Mainboard sein?
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Das sieht mir aber eher nach einem Netzteilproblem aus, hat Dein BIOS eine Funktion zur Anzeige der Spannungswerte?

Ist meist unter Bezeichnungen wie "Hardware-Monitor" (oder so ähnlich) zu finden.
 

intens0

nicht mehr wegzudenken
Jepp, hab eigentlich auch ein gutes Netzteil (bequiet Darkpower Pro 650 Watt)

Spannungswerte sehen soweit ich das beurteilen kann auch ok aus:
Vcore 1,176V
3,3V: 3.376V
5V: 5.129V
12V: 12.056V
5V SB: 4.536V

Mainboard ist btw ein MSI Neo2 FR
 
Knacks am Paddel ?

Hi Intens0 .:)

Ätzende Sache das !:(
Hast du die Möglichkeit mit deiner SATA-Platte mal "umzuziehen" (in einen anderen Rechner mal einbauen)?

Hassu das Mainboard auch neu, oder ist das Älteres Geraffel ? Sind die Datenkabel auch so neu wie die Platte - An dieser Stelle schliesse ich einen Kabelbug erstmal auch nicht aus .;) - Dieses Rein und Raus-Rupfen der Anschlüsse wirkt auf Datenkabel nicht wie ein Jungbrunnen.:angel

Ich vermute bei dir einen "exotischen Mainboardfehler" Festplattencontroller auf MOBO, oder irgendeine andere Komponente ? :unsure:
Oder ein Brandheisser Tip - Chipsatztreiber nochmal neu installieren (Den alten Treiber bitte vorher entfernen!).
Prinzipell kann es sein, das dein MBR (Master Boot Record) einen Knacks am Paddel hat - kommt schonmal vor, wenn man in der Shut-down Sequenz an den Reset Taster kommt. Wie wäre es noch mit einem "Dummen-Trick" ?
Installiere mal Suse Linux, wenn Fertig, bügel nochmal XP darauf, oder dein Sinnlos-Vista !
Wenn der MBR einen Knacks hatte, sollte es jetzt eigentlich klappen, weil Suse den MBR-Schrott irgendwie wegkaspert . :)

Gehst du mit deiner Kiste auf Lan-paadys ? ( ist auch schon vorgekommen, das Leute auf Paady waren & zu Hause lief der Rechner nicht mehr allzu lange, weil der Transport etwas unsanft war - dann ein hauchfeiner Haar -Riss , soll mam Heutzutage bei den 5-lagigen Mainboards nicht unterschätzen !). Erfahrungsgemäss sind die Ausgangskontrollen der Plattenhersteller mit ~ 99,5 Prozent schon recht Adäquat - Aber es kann in der Tat mal vorkommen, das die Platte einen knacks am Paddel hat.

Lange Rede (Sorry!) kurzer Sinn. Platte bei Bekannten einbauen, wenn nich´ läuft Hardwaredealer stressen .:)
Hassu im BIOS nochmal nachgeschaut, ob die SATA-HD "zuerst" angesprochen wird, bei einigen BIOS muß man diese Option einschalten, sonst werden die SATA-HD´s - logischerweise nicht erkannt. Dann noch Im BIOS die SATA-HD definieren, von welcher Platte zuerst gebootet werden soll.
Oder einen trockenen Kick gegen das Gehäuse - Hat auch schon ~ gewirkt !

LG & Gute Besserung für Hal ! ;)


*Micha* (Night Shift Manager)



PS: Irgendwie niedlich - Beim schreiben über diesen "Plattenschlamassel", musste ich an einen BW-Kollegen denken - Er hatte sein Stammlaufwerk in "Heart of Gold" umbenannt (für die Harry Potter Generation : So hieß das Raumschiff in dem Buch "Per Anhalter durch die Galaxis, (Ja! Sorry, ich habe mal ein Buch gelesen). :ROFLMAO:)- dazu noch ein kleines goldenes Pegasus-Icon, Fertig !(y)

Ich sag´s ja , die Ästheten sind mitten unter uns . :respekt2


PS2: Seitdem ich Hitachi-Platten nehme, habe ich bisher keine Schwierigkeiten mehr (auch die Meinung aus meinem Bekanntenkreis)- Die Jungs spielen meiner Meinung nach in einer anderen Liga, aber das muß jeder selbst entscheiden, ob man weiter Hardware-Betatester-Dasein, oder Qualität möchte .

PS3: Sorry, aber Ferndiagnosen sind manchmal zum Pizza-abwürfeln, oder wie ein Leben auf einen Handgranaten-Wurfstand.

.
 
Zuletzt bearbeitet:

intens0

nicht mehr wegzudenken
Hi!
zunächst mal Danke für die ausführliche Antwort!

Mainboard und Kabel sind genauso neu wie der Rest und der Rechner wurde seit dem auch nicht sonderlich bewegt (keine LANs o.ä.). Habe noch ein anderes Kabel, mit dem ich es mal testen werde, aber kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass es daran liegt.

Was mich besonders stutzig macht ist, dass er die IDE Platten auch nicht mehr startet. Das macht dann ein neu installieren (sei es Linux oder XP) leider auch unmöglich. Mal abgesehen davon, dass ich noch nie Linux benutzt hab und so ungefähr garnichts damit machen könnte ;)

Die Platte mal bei einem Bekannten testen ist zwar sehr aufwändig, aber prinzipiell nicht unmöglich, werde das heute abend evtl. mal in Angriff nehmen.

Was du meintest bzgl. des MBR: Ein versehentliches Drücken der Resettaste ist bei mir grundsätzlich auszuschließen, da diese bei mir garnicht angeschlossen ist. Mein MB hat aber auch noch einen eigenen Resetknopf um das BIOS zurückzusetzen, könnte sowas evtl. auch helfen?

Prinzipiell kann ich also sagen, wenn ich die Platte bei jemand anderem teste und sie geht, dass es ein MB-Fehler ist oder? Wäre es in dem Fall bei so einem neuen Teil sinnvoll sich direkt an den Händler zu wenden und nicht noch studenlang rumzuprobieren?

Grüße
int

Achja noch was: Die Bootreihenfolge kann ich bei mir z.Z. ja nicht einstellen, da ich keine Platten verfügbar hab. Eine Auswahl ob er zuerst die SATA-Platten startet hab ich nicht gefunden, aber es hat bis jetzt auch funktioniert, kann also eigentlich nicht an so einer essentiellen Einstellung liegen.
Was er aber erkennt, ist eine externe USB HD, die ist zumindest in der Boot-Reihenfolge aufgeführt. Ist damit dann ein Defekt vom Festplattencontroller auszuschließen oder kann der auch nur hinsichtlich IDE und SATA n Knacks haben?

Edit: Habe es jetzt mal mit einem anderen Kabel probiert. Wie zu erwarten, keine Veränderung. Dann bleibt wohl nur noch die Überprüfung der Platte heute abend.
 
Zuletzt bearbeitet:

Grainger

Praktizierender Atheist
Prinzipiell hört sich das nach einem defekten Festplattencontroller an, aber imho müssten selbst bei einem Controller, der sich vollkommen verabschiedet hat, die Laufwerksmotoren der HDs beim Einschalten anlaufen. Das funktioniert ja nur übers Netzteil, damit hat der Controller rein gar nichts zu tun.

Deshalb vermute ich (bei solchen Ferndiagnosen kann man ja nur Vermutungen anstellen) nach wie vor einen Defekt in der Stromversorgung.

Falls die optischen Laufwerke im BIOS gezeigt werden (und somit zumindest noch mit Energie versorgt werden) würde ich mal versuchsweise den Stromanschluss von einem optischen Laufwerk auf eine HD umstöpseln.

Versuch macht kluch. ;)

Nachtrag: ich habe eben mal kurz nach der Beschreibung Deines Netzteils gegoogelt, das Teil ist ja eines mit Kabelmanagement! Überprüfe doch mal, ob die Stromanschlusskabel für die HDs auch oben im Netzteil noch richtig fest stecken, probiere auch mal, die an einem der anderen Anschlüsse am Netzteil anzuschließen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jochen 11

assimiliert
Die Platte ist quasi neu (1 Monat) wäre schon krass wenn die sich jezt einfach so verabschiedet, mal abgesehen vom Datenverlust...
Die meisten Platten verabschieden sich schon nach kurzer Zeit, wenn eine Platte erstmal ein halbes Jahr läuft, dann läuft sie meistens auch noch die nächstens 3 Jahre...
...Ist damit dann ein Defekt vom Festplattencontroller auszuschließen..
nein eher im Gegenteil, USB Platten haben ja einen eigenen Controller eingebaut.
 

intens0

nicht mehr wegzudenken
Prinzipiell hört sich das nach einem defekten Festplattencontroller an, aber imho müssten selbst bei einem Controller, der sich vollkommen verabschiedet hat, die Laufwerksmotoren der HDs beim Einschalten anlaufen. Das funktioniert ja nur übers Netzteil, damit hat der Controller rein gar nichts zu tun.

Deshalb vermute ich (bei solchen Ferndiagnosen kann man ja nur Vermutungen anstellen) nach wie vor einen Defekt in der Stromversorgung.

Falls die optischen Laufwerke im BIOS gezeigt werden (und somit zumindest noch mit Energie versorgt werden) würde ich mal versuchsweise den Stromanschluss von einem optischen Laufwerk auf eine HD umstöpseln.

Versuch macht kluch. ;)

Nachtrag: ich habe eben mal kurz nach der Beschreibung Deines Netzteils gegoogelt, das Teil ist ja eines mit Kabelmanagement! Überprüfe doch mal, ob die Stromanschlusskabel für die HDs auch oben im Netzteil noch richtig fest stecken, probiere auch mal, die an einem der anderen Anschlüsse am Netzteil anzuschließen.

Wow, unglaublich!!! Das war es tatsächlich. Ich weiß noch nicht genau woran es lag, die Kabel waren nicht locker, aber wenn ich die Platte an das Stromkabel vom DVD-Brenner anschließe startet sie und ich kann auch booten. Hoffe jetzt mal, dass es nur am Kabel liegt und ich nicht das Netzteil ausbauen muss!
Werde mich jetzt mal drangeben, das weiter einzuschränken.
Auf jeden Fall vielen Dank für die Hilfe (y) Ihr habt mir ne Menge Ärger und Zeitaufwand erspart!!!

Ich weiß schon, warum ich immer wieder hier ins Forum zurück komme :)

Ok, folgendes: Ich habe jetzt das Stromkabel von den Platten (alle, sowohl SATA als auch IDE hängen an einem Stromkabel) in den Steckplatz vom Netzteil gesteckt in dem vorher der Brenner war. Hat funktioniert. Schließe ich den Brenner aber wieder mit an (eigenes Kabel) starten die Platten wieder nicht mehr... Es kann doch nicht sein, dass das Netzteil mit seinen 650 Watt überlastet ist, zu mal ja auch vorher alles parallel lief..?
Hat vielleicht dafür auch noch jemand einen Vorschlag? Achso der Steckplatz an dem die Platten vorher hingen, ist jetzt ganz frei (hatte noch einen 4ten)
 
Zuletzt bearbeitet:

Grainger

Praktizierender Atheist
Freut mich, das ich helfen konnte. (y)

Sieht so aus, als ob das Netzteil einen Schlag hätte, denn normalerweise sollte die Leistung eines 650W-Netzteils locker für die paar Laufwerke ausreichen.
 
War ya klar

Hi there . :)5

War ja klar - ich empfing schon irgendwelche "Wellen", das mit deinem Kabel-Management irgendwas
schräg gelaufen ist (hätte es denn anders laufen können ?? ) :auslachen

Dein Karma hätte dir Mitteilen sollen, das du an einer Kabelpeitsche "IMMER" eine HD & ein "Optical Whatever" hängst - und nicht 2 x HD und deine optischen Laufwerke zusammen verkabelst, weil schlecht für dein elektronisches Bewußtsein .:ROFLMAO: - war ya klar ! Du kannst ja auch nicht mit einem Luftgewehr einen Güterzug zum Anhalten bewegen. Alles klar ? . :rofl


Wieder einer der nicht Hundefutter zwischen einem 5-Gänge Dinner unterscheiden kann . ;)

Aber ich freue mich, das es HAL wieder besser geht .:sommer5: und Dir wünsche ich in Zukunft, das du deine "Bad Hardware-Vibes" ablegst . :D

Greetz & open your Mind .:angel . . . der Alte Mann sprach - eines Tages, du werden verstehen ! :)


PS: Also wenn dir wieder etwas "komisches" passiert, einfach den Filter zwischen den Ohren einschalten - Simplify your Life

PSII: Wenn du deinen Rechenknecht so behandelst, wie deine Perle, dann beginnt das "Fette Zeitalter" der Erkenntnis !:rolleyes:
- Switch off, your Autopilot - for a save Life . :) - and enjoy your Stressless Live !

PS3: Wie sprach doch mein Über-Ich ? Hardware & RL hängen dichter zusammen als Dinosaurier mit der Kernspaltung!

PS4: trust me - I´m a Drummer . :)

.
 
Zuletzt bearbeitet:

intens0

nicht mehr wegzudenken
Hi!

also wenn das so ne goldene Grundregel ist, dann frage ich mich, warum bei meinem Netzteil so massig viele Kabel dabei sind, die eine entsprechende Konstellation ermöglichen. Ich kenne das auch nur fürs IDE-Kabelmanagement und da auch in der Hauptsache auf 2 optische Laufwerke bezogen, naja..

Habe das entsprechend geändert und es hat nichts gebracht.
1x SATA DVD + 1x IDE HD
1x IDE HD
1x SATA HD

führt dazu, dass die SATA HD und DVD-Brenner laufen und die beiden HDs nicht. Das lässt ja eigentlich wiederum darauf schließen, dass das es kein Stromproblem bei den IDE HDs ist (ich tu mich etwas schwer damit, festzustellen ob sie laufen, weil ich nie weiß ob Vibrationen von den anderen Geräten übertragen werden oder ob sie selbst gestartet sind). Ich hab also mal ein anderes IDE-Kabel probiert, brachte aber keinen Erfolg.
So, am Anfang des Bootvorgangs zeigt er mir nun an
1x IDE Harddisk
1x ATAPI CD-ROM
sowie die SATA und die USB Platte
Danach gibt es den Punkt an dem der Marvell Adapter initialisiert wird. Hier bleibt er ungewöhnlich lange hängen (ca. 60sek) und gibt dann aus: "No Harddisks found"
Gibt es also ein Problem mit dem Marvell Adapter? Vorher hat das wunderbar geklappt und er hat zwar auch immer einen Moment gebraucht an der Stelle, aber keine Minute.
Ich habe schon über ein BIOS Update nachgedacht, da ich diverse Foreneinträge über Google gefunden hab, die behaupten das damit beheben zu können. Ging da in der Hauptsache aber um die Version 1.1, ich hab bei mir schon 1.4... Hinzu kommt noch, dass ich von Vista aus ein entsprechendes Update nicht starten kann. Meint ihr das würde abhilfe schaffen?

Grüße
int

PS: @digitaldouchebag: Outest du dich hier als Kind der 60er? ;)
@ oxfort: Bei meinen anderen Beiträgen habe ich immer ein konkretes "edit" eingefügt, wie deinem Adlerauge sicher nicht entgangen ist. In dem Fall bin ich davon ausgegangen das mein "Ok, folgendes" ausreicht. Ich bitte vielmals um Vergebung.
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Ich glaube eher nicht, das ein BIOS-Update da Abhilfe schafft (Glauben = nicht wissen ;)).

Dein Netzteil wird auf der 12V-Schiene nicht mehr genug Leistung liefern (warum weiß ich auch nicht, ich bin weder Elektriker noch Elektroniker und in Sachen Hardware reiner Autodidakt).

Entweder mal ein anderes Netzteil ausprobieren (falls Du leihweise eines besorgen kannst) oder Dein Netzteil mal durchmessen (lassen) um festzustellen, wieviel Ampere Leistung es an den 12V-Anschlüssen denn überhaupt noch liefert.

Die Spannung mag ja in Ordnung sein, aber das alleine sagt nicht viel aus.

z.B. ziehen die Samsung 501LJ laut Datenblatt beim Einschalten 2,4 Ampere an 12 Volt (IDE-Festplatten werden da nicht viel weniger benötigen), bei vier HDs und 2 optischen Laufwerken im System kommt da schon was zusammen.

Wenn ich als Schätzungswert zusammen mal rund 14 A an 12 V ansetze, dann sind das bereits 168 Watt!

Dann noch den ganzen Rest (MoBo, Prozessor, GraKA, usw. dazu), da kann ein Netzteil schon überfordert sein. Nun sollte ein 650 W-Netzteil das eigentlich meistern können, aber gerade mit hohen Einschaltlasten kommen viele Netzteile dauerhaft nicht gut klar (auch Netzteile altern!) und die Serienstreuung ist vermutlich auch bei den Markengeräten beträchtlich.
 

intens0

nicht mehr wegzudenken
Ok, klingt plausibel. Nur handelt es sich wie gesagt alles um Neuteile, es kann sich also schlecht um Altersschwäche handeln.
Außerdem handelt es sich nicht um 4 HDs und 2 Opt. sondern um 3 HDs und 1 Opt., das is ja wohl nicht zuviel verlangt. Kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass das Ding damit überlastet ist.
In meinem alten Rechner hatte ich auch 2 HDs, 2 Opt. an einem wesentlich schlechterem Netzteil ohne Probleme laufen.

Was ich mir dann eher vorstellen könnte wäre, dass aus irgendeinem Grund und von jetzt auf gleich das NT einen wegbekommen hat und nun nicht mehr genug Leistung liefert.

Aberschließt die Tatsache, dass eine IDE HD und der Brenner an einem Kabel hängen und der Brenner läuft und die Platte nicht, ein Stromproblem nicht aus? Wenn ich sage läuft nicht, meine ich in dem Fall nicht den Motor, sondern das ich die Platte nicht benutzen kann. Irgendwas wird IDE mäßig ja auch erkannt (s. oberen Post)

Vielleicht sollte ich mal eine mail an bequiet schreiben, vielleicht können die einschätzen ob da evtl. ein Defekt am NT vorliegt.

Grüße
int
 
Hi Intens0 .:)6 (Sorry, ich hatte Heute morgen doch dem Cuba Libre zu sehr zugesprochen !)
Prinzipiell hängt man keine 2 HD´s an eine 12 V - Schiene
Ich weiß nicht, wie das "Kabelmanagement" deines Netzteils geregelt ist, aber sowas sollte man nich´tun . Bitte Unterschätze deine schöne Geforce 8800er nicht - die schraubt sich auch ganz schön die Ströme rein ( Die Peaks sollte man auch nicht unterschätzen!) .

Ich habe bei mir auch 1xHD & 1 DVD pro 12 Schiene
Nur bei meiner 500er Hitachi-SATA nutzt das Kabel direkt vom Netzteil. :)

Die Andere Hitachi ist IDE, wie meine 2 Optischen Laufwerke auch.

Betreffs Netzteil
Theoretisch ist es Möglich, das eine Komponente einen kleinen "Knacks" schon weg hat, das somit die 100% Leistung eigentlich nicht mehr stabil laufen kann. Nur ein einziges kleines Bauteil - Hergestellt in einem chinesischen Hinterhof, mit Mongolischem Reisschleim gesintert, schon hast du einen PC, der komische Sachen tut .:roll2 - Oder auch garnichts mehr tut.
Für Elektronische Bauteile gibt es ganz Exakte Spezifikationen, aber je nach Hersteller, halten einige "Heinis" das für "Richtwerte" - Noch Fragen ?

Zum BIOS
Prinzipell sollte das BIOS immer Up to Date sein - das hat verschiede Gründe, z.B
wird das gemacht, damit auch etwas exotischere Karten/Peripherie Stabil mit dem
MOBO laufen .;) .Wenn du beim BIOS-flashen unsicher bist, dann lass dir aus dem Bekanntenkreis helfen, tue es aber nicht auf eigene Faust, wenn du
so etwas noch nicht gemacht hast, und du mußt dir Sicher sein, das du Exakt die Richtige BIOS-Version hast (z.T. gibs da verschiedene Revisionen, auch Kontinentale Unterschiede, z.B. Asien oder Amerikanische !) Sonst wenn es Geht ein "Live Update" - Eine Feine Sache !

zu den "60er" - nee, ich bin Jahrgang ´59 .:angel


LG & Gute Besserung für HAL .:D


PS: Zum Abschluß: Ich bin mittlerweile der Ansicht, das du dir ein etwas grösseres Netzteil zulegen solltest, z.B.
sowas: ALTERNATE. Hardware - Software - Entertainment
Ist leider nicht ganz billig - aber ich bin mir fast Sicher, das du mit HAL wieder Richtig Zoggn´(Alien-Jagd?) kannst.

PS2: Manchmal ist es Gut, wenn man etwas anderes tut - und das Äffchen drückt das Knöpfchen .:ROFLMAO:


.
 
Zuletzt bearbeitet:

intens0

nicht mehr wegzudenken
Hi!

Also ich hab nicht vor mir jetzt wieder ein neues NT zuzulegen, immerhin ist besagtes grad mal 1 Monat alt... Du meinst wirklich, dass die 650 Watt nicht ausreichen? Ok, dass die 8800 einiges zieht dachte ich mir auch schon, hat immerhin 2 eigene Stromanschlüsse.
Dann wundert mich nur warum es bis jetzt tadellos lief...
Naja, wenns wirklich daran liegt muss ich wohl auf die Platten verzichten..

Danke und Gruß
int
 

Techy

Kulturbanause!
Teammitglied
das Netzteil sollte für diesen PC völlig ausreichen.

liege ich richtig in der Annahme, das wir nun 2 IDE Festplatten haben die an einem IDE Strang nicht funktionieren?

Funktionieren diese Platten einzeln?
Laufen die Festplatten an, wenn das IDE Kabel abgezogen ist?
Sind die IDE Festplatten beide korrekt gejumpert?
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Prinzipiell hängt man keine 2 HD´s an eine 12 V - Schiene
Ich weiß nicht, wie das "Kabelmanagement" deines Netzteils geregelt ist, aber sowas sollte man nich´tun . Bitte Unterschätze deine schöne Geforce 8800er nicht - die schraubt sich auch ganz schön die Ströme rein ( Die Peaks sollte man auch nicht unterschätzen!).
Mache ich schon immer so, beide HDs an einer Schiene und beide optischen Laufwerke an einer anderen.
Allerdings habe ich schon seit Urzeiten maximal zwei HDs im Rechner, wenn die vom Speicherplatz her nicht mehr reichen kaufe ich eben zwei größere und kopiere alles um.

Aber die zwei 500er, die ich intern eingebaut habe sowie die eine 500er, die extern am USB-Anschluss hängt, werden noch ein Weilchen reichen.

Die 7950GX2 in meinem Rechner ist auch kein Stromsparwunder ;), trotzdem macht mein Enermax Liberty 500W keinerlei Probleme und wird auch unter Volllast nicht übermäßig warm.
 
Oben