[Fernsehen] Die Oper, das unbekannte Wesen

chmul

Moderator
Teammitglied
Die Oper, das unbekannte Wesen

Ich weiß nicht, ob's Euch auch so ging, als ich vor Jahrzehnten im Musikunterrricht "Die Vier Jahreszeiten" von Vivaldi anhören (und analysieren!) musste, hatte ich ernste Bedenken an Ohrenkrebs zu erkranken. Heute habe ich die Version mit Anne-Sophie Mutter und die Version mit Nigel Kennedy im Regal stehen und finde beide Klasse.

Die Oper ist nochmal eine Stufe "härter", das "Gekreische" der Damen ist sicherlich gewöhnungsbedürftig. Das Erste bietet heute die Chance, mal eine große Operninsezinierung live mitzuerleben.

Heute Abend werden die Salzburger Festspiele eröffnet, an denen alle 22 Mozart-Opern aufgeführt werden, so wie es sich im Mozartjahr auch gehört. Den Auftakt macht heute Abend "Die Hochzeit des Figaro" und das Erste überträgt die Aufführung ab 20:15 live.

Als kleine Zugabe führt Opernfan und -kenner Harald Schmidt durch das Programm. Eine Gelegenheit also, sich vielleicht doch mal mit dem Thema Oper zu befassen. Ich selbst mag Opern nicht. Es gibt zwar hier und da eine Arie (nennt man das so?) oder ein Lied eines Chores, aber dann hört's auch schon wieder auf. :)

Link

*EDIT: Opernfan, nicht Opfernfan! Danke für den Hinweis.*
 
Zuletzt bearbeitet:

Blacky89

assimiliert
chmul schrieb:
...
Als kleine Zugabe führt Opfernfan und ...
Opfer ... kenn´ ich, das ist doch das was ich immer bei UT spielen darf ;)

Opern, nein danke, bis auf die "Rock goes Klassik" Geschichte, da sind auch einige "Rock"-Opern dabei, das kann man sich anhören !
 

hexxxlein

Moderator
Teammitglied
Klassik find ich toll. Ich höre es auch recht gern, gerade auch "Die 4 Jahreszeiten". Früher konnte ich mit Opern auch nicht so viel anfangen. Aber seitdem ich nach der Schule Stammgast im Theater war und die Proben mit ansehen durfte, mochte ich Opern dann doch ganz gern. Operetten mag ich dennoch lieber. :)
 

---rOOts---

Senior Member
hat_3.gif


Opern, Klassik ??

Oh Gott seit ihr alt !


------------------------
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Ich höre zwar auch immer wieder mal Klassik, aber ehrlich gesagt lieber rien orchestrale Werke, Opern (oder schlimmer noch: diese unsäglichen Rokoko-Operetten) sind da weniger mein Fall.

Ähnlich wie chmul wurde ich in meiner Schulzeit auch damit gequält, unsere Musiklehrerin hat die Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart heiß und innig geliebt (bei näherer Betrachtung hört sich das schon ein wenig zweideutig an :D) und wir durften uns die wieder und wieder bis zum Erbrechen anhören.

Zu meinem Unglück hatte ich die gleiche Lehrerin auch noch in Deutsch und da durften dann Aufsätze über die Zauberflöte schreiben. :autsch

Das hat mir die Lust auf klassische Musik auf Jahre hinaus genommen.
 

sanmaus

assimiliert
Ich wurde schoon sehr früh mit den tollen CDs "Klassik for Kids" konfrontiert. "Die Zauberflöte" hab ich im Alter von 12 (?) Jahren live angesehen, nachdem ich das PC-Spiel doch "so toll" fand :ROFLMAO:

Selber spiel ich klassische Instrumente, da is dann mal Mozart, Telemann oder so drin, aber lieber spiel ich Modernes. Ich könnte auch NIE daheim sitzen und ne Klassik CD hören...
 
B

Brummelchen

Gast
Vor allem sind die 4J auch "Oper" :rolleyes:

In der Oper wird einem das Ohr zugejault, pardon, da singt jemand,
klassische Musik ist eigentlich was anderes.

@roots - ich bin über die instrumentale Musik des New-Age zur Klassik gekommen,
ist auch schon ein Weilchen her, weil New-Age eben Elemente aus der Klassik
benutzt (Rock ja auch).

Ja, "Opfer" - so würde ich das auch aus meiner Sicht sehen. Ich kann mit dem
"Gekreische" und "Gejaule" der Damen und Herren überhaupt nichts anfangen.
Entweder singen die in italienisch (buuuh, 4 Jahre) oder englisch, oder sonstwas,
was ich eh nicht verstehe. Und dafür zahlt man einen Haufen Geld und muss sich
nebenher noch zublubbern lassen "Hach Schatz, was für ein wunderschöner Abend"
sülz - aaaaahhhhhhh, weg. :D
Also wenn einer singen darf, dann ich unter der Dusche :ROFLMAO:
 
B

Brummelchen

Gast
Weil du sie im selben Absatz erwähnst...
Vivaldi hatte mit Opern nun gar nichts am Hut - musste sowas gottlob auch nicht sezieren.
Belassen wir es bei der Gemeinsamkeit ;) > Ich selbst mag Opern nicht.
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Wow, knapp daneben. Ich erwähne sie nicht im selben Absatz und ich differenziere im zweiten Absatz ausdrücklich. ;)
 
B

Brummelchen

Gast
Okokok ;)
Mutter, oh je :D
Mutter erinnert mich immer an Herbert von Karamalz, da klang auch immer alles gleich ;)

Dann kennst du das Nils-Eric Sparf + The Drottningholm Baroque Ensemble wohl nicht ;)
http://www.cojito.de/produkt_drottningholm-baroque-ensemble-vivaldi-4-jahreszeiten_815156.htm, Amazon
(Ui, vor 20 Jahren aufgenommen, ich hab das schon seit ~10)
Diese Fassung wurde in einer kleinen Kapelle mit einer gigantischen Klangatmosphäre
aufgenommen. Absolut kein Echo, Beschallung vom Feinsten.
Wurde leider nur ganz selten verkauft, war ein Zufallsfund vor Jahren... hier.
Mutter mag ich nun auch ebenso wenig, Nigel Kennedy nur vom Nahmen bekannt.

BTW Mozart und Salzburg, erinnert mich an die Festspiele in Bayern oder Karl May und so.
Ladies and gentleman, Showtime - show us your tits please :ROFLMAO:
 

chmul

Moderator
Teammitglied
Während bei der Aufnahme Mutter/Karajan, tatsächlich alles gleichmäßig und "aus einem Guss" klingt (ich kenne sonst nix von Karajan), ist die Nigel Kennedy Aufnahme ein Solo-Auftritt mit Unterstützung eines Orchesters.
 
B

Brummelchen

Gast
Fein, mal nach suchen.

PS Mutter verwechsel ich leider immer wieder, sorry.
 

Grainger

Praktizierender Atheist
Bei einem privaten Opernabend:

"Finden Sie nicht auch, das meine Gattin ganz bezaubernd singt?"
"Tut mir leid, aber so lange die häßliche Alte da vorne so jault verstehe ich kein Wort!"

:rofl
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Die Oper ist nur begrenzt mein Ding, aber ich bin schon sehr früh zur Rockoper gekommen. Tommy by the Who war die erste.
Als dann eine Orchesterversion als Musical mit verschiedenen bekannten Interpreten wie z.B. Tina Turner herauskam, war ich ganz begeistert.

Oper ist für mich keine Frage des Alters, sondern eher der geistigen Reife und Entwicklung in Kombination mit der Offenheit für eine ausgefallene Musikrichtung.
 

TBuktu

Senior Member
Eine Oper ist wie Jazz.
Leider muss irgendwo immer den Solisten eine Gelegenheit eingeräumt werden, wo sie Ihre Technik zeigen können. Das klingt dann Scheisse :D


Gruss
Tim
 

Aristocat

Senior Member
Ab und zu habe ich mal zum Figaro umgeschaltet.

Und was soll ich sagen: Ich fand's gar nicht mal so schlecht. :cry: :cry: :cry:

Das macht mir Angst!!!!!!!

Zu was mutiere ich? :cry: :cry: :cry:
 
Oben