FBI gibt Entwicklung eines Trojaners jetzt offiziell zu

AlterKnacker

Moderator
Teammitglied
In den letzten Tagen kochte die Gerüchteküche hoch: unbestätigten Informationen war zu entnehmen, dass das FBI einen Trojaner unter dem Projektnamen 'Magic Lantern' entwickle.
Ein Sprecher der US-amerikanischen Bundespolizei bestätigte dieses Gerücht jetzt offiziell in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters.
Über die Technik ließ man sich nicht weiter aus, nur dass der Trojaner per Mail versendet werden soll.
Der FBI Sprecher behauptet, dass die Entwicklung dieser Maleware durch US-amerikanische Gesetze gedeckt sei. Gegebenenfalls soll die Erkennung durch Virensoftware unterbunden werden, auch wenn Hersteller die Kooperation verweigern wollen.

Quelle: http://www.reuters.com/news_article.jhtml?type=internetnews&StoryID=450107

Der Hammer......

AK
 

AlterKnacker

Moderator
Teammitglied
Jo, der Thread hat mich die Sache verfolgen lassen....

Aber das die jetzt die ganze Sache offen zugeben und zusätzlich auch noch das
Unter-Druck-setzen der Antivirenhersteller bestätigen, darf eigentlich gar nicht
wahr sein. Das ist ja bald schlimmer als früher in der Sowjetunion......

AK
 

JensusUT

Senior Member
Hiho,
ich bins, letzter Tag Arbeit vorm Urlaub/Kind.... noch mal ausführlich texten/lesen :)
Das wird sowieso scheitern. Der Spiegel schreibt ganz richtig:

Diese Woche nun ließen Vertreter der führenden Unternehmen verlauten, dass es zu keiner freiwilligen Einverständniserklärung ihrerseits kommen würde. Virenschutz-Software sei dazu da, Trojaner zu finden und auszufiltern, nicht, sie zu ignorieren.

Das freut die Kunden, aber kaum das FBI: Die "Entwicklungsarbeit" an Magic Lantern dürfte sich in engen Grenzen halten. Technologien zur Aufzeichnung von Tastatureingaben gibt es erstens seit langem, und zweitens wie Sand am Meer. Was fehlt, ist die Rechtsgrundlage - und ein Verfahren, das Virenscanner "außer Gefecht setzt", so dass die Polizei-Trojaner nicht gefunden werden können.

http://www.spiegel.de/netzwelt/politik/0,1518,172565,00.html
 

--RAVEN--

dem Board verfallen
Das Vorhaben vom FBI ist recht sinnlos. Die User weichen dann eben auf freie (also nicht in der USA ansäßige AV-Firmen :ROFLMAO: Eigentlich ja fast schon makaber :eek: ) AV-Softwareproduzenten aus. Vor allem die, die eben was zu verstecken haben.
Ist ja jetzt nicht so, das es außerhalb von den USA keine Softwarefirmen gibt... Z.B. http://www.complex.is
 
Oben