Vista Eure Meinung zu Windows Vista?

Buccaneer

chronische Wohlfühlitis
Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, das diese EULA in Deutschland Gültigkeit besitzt ;)
(Zumindest der Teil nicht, der sie von der Haftung ausschliesst, wenn es irrtümlich geschieht)

Ansonsten - natürlich nur vorausgesetzt, es ist ein Irrtum ausgeschlossen - find ich die Sache gar nicht mal so übel...
Man stelle sich nur mal die Gesichter der Idioten vor, die sich Vista per Torrent oder Esel gezogen haben....weils ja sooooooo teuer ist..... und dann auf einmal vor einem schwarzen Bildschirm sitzen :D :ROFLMAO: :D

Aber wie gesagt....natürlich nur, wenn gewährleistet werden kann, dass ein Irrtum ausgeschlossen ist. (was wahrscheinlich technisch nicht wirklich machbar ist, es sei denn, jede Vista Kopie wird nicht nur aktiviert, sondern auf den User registriert)
 

---rOOts---

Senior Member
hat_3.gif


Genau solche kleine Nettigkeiten stören mich an diesem BS!
Deshalb bleibe ich bei XP.
Keine gescheite Soundkartenunterstützung mehr!
Die Gängelungen rund um Multimedia!
Brauch ich alles nicht!


------------------------
 

Buccaneer

chronische Wohlfühlitis
@roots:

Ok...ruhig alles kaputtreden und drüber motzen, obwohl es noch nicht mal auf dem Markt ist...... das ist aber mal wieder typisch deutsch....

Von mir aus können die EAX ausklammern, wenn ein gleichwertiger Ersatz kommt...aber mal ehrlich...wie viel Prozent der typischen Spieler hat schon das Equipment, um EAX voll auszunutzen? Und wie viele würden es tatsächlich merken, dass es fehlt? Bei den kommenden Prozessorgenerationen sollte es überhaupt kein Problem sein, die Soundberechnung durch den Prozzi erledigen zu lassen....oder kennst Du irgendetwas, was einen kommenden QuadCore Prozessor ausreizt? (ok...zumindest momentan nicht)

Abgesehen davon ist mit OpenAL schon länger eine Alternative zur HAL im Umlauf, die ständig weiterentwickelt wird und immer grössere Unterstützung erfährt.

Was für Gängelungen meinst du denn noch?

Letzten Endes werden wir doch irgendwann alle auf Vista oder den Nachfolger wechseln, zumal irgendwann dieses OS als Mindestanforderung auf den Spielepackungen steht. (Wofür braucht man eigentlich sonst EAX?)

Obwohl....Multimedia....brauch ich alles nicht....ich glaub, ich installier mir wieder DOS 6.22 + Lynx Browser........;) Für nen Text reicht noch das alte Word 5 und Grafik?...Warum?...Früher war alles besser :ROFLMAO: :ROFLMAO: :ROFLMAO:


@maurb

SB steht für System Builder. Diese Versionen sind für Produzenten (oder Schrauber) von Rechnern gedacht, damit die mit einem Betriebssystem ausgeliefert werden können. Im Gegensatz zur Retail Version ist bei der SB keine hübsche Verpackung mit einem "Erste Schritte-Handbuch" dabei.
Diese darf laut EULA nur mit einem neuen Rechner zusammen verkauft werden. Dafür kostet sie auch weniger.

In Deutschland ist diese Regelung aber nicht gesetzeskonform, so dass die SB Versionen hier auch unabhängig von einem neuen Rechner verkauft werden können.
 

---rOOts---

Senior Member
hat_3.gif


Buccaneer schrieb:
Ok...ruhig alles kaputtreden und drüber motzen, obwohl es noch nicht mal auf dem Markt ist......
das ist aber mal wieder typisch deutsch....

@Buccaneer : Ich habe meine Meinung zu Vista und ins Besondere zu dem
"versteckten Abschaltcode" kund getan!
Was regst du dich da so auf?

Buccaneer schrieb:
Von mir aus können die EAX ausklammern, wenn ein gleichwertiger Ersatz kommt...

Die Sache mit EAX könnte man ja noch Verschmerzen, wobei ich mich Frage,
warum es wieder zurück geht? Jahrelang hat man Funktionen aus der CPU ausgelagert,
und nun werden sie wieder in die CPU geholt. Verstehe ich nicht.
Als nächtes werden GPUs unnütz, weil die Grafikberechnung ja auch der
Prozessor übernehmen kann.

Buccaneer schrieb:
Letzten Endes werden wir doch irgendwann alle auf Vista oder den Nachfolger wechseln ...

Ich bin mir da sehr Sicher, dass das nicht so sein wird!
Es gibt da Linux und wenn ich damit nicht zurecht komme,
gibt es ja auch noch Mac OS. Schaun mer mal.

Buccaneer schrieb:
Obwohl....Multimedia....brauch ich alles nicht...
Ist deine Meinung, doch ich möchte Filme anschauen, aufzeichnen, bearbeiten
und kopieren können, wie ich mag und das Gleiche gilt für Musik auch!

Buccaneer schrieb:
...ich glaub, ich installier mir wieder DOS 6.22 + Lynx Browser........;)
Für nen Text reicht noch das alte Word 5 und Grafik?...Warum?...Früher war alles besser!

Wenn du meinst.

------------------------
 

Bio-logisch

Moderator
Teammitglied
Mal abwarten.
Auf lange Sicht wird man kaum daran vorbeikommen können, und wenn es nur auf der Arbeit oder so ist.

Was EAX & Co anbelangt: Ein neues OS schneidet eben alte Zöpfe ab. Das finde ich zunächst ok. Ob es in diesem Fall sinnvoll war? Kann ich nicht beurteilen, da fehlt mir einfach der technische Sachverstand.
Immerhin ist Open GL noch drin, das hätte mir wirklich weh getan.

Als alter "Linuxhase" kann ich ja mal meine Beobachtung kundtun:
Bisher ist immer, wenn ein neues Microsoft OS erschien, auch viel über Linux diskutiert worden:
Die einen sagten, mit diesem OS ist Linux überflüssig geworden MS 2k/ XP / vista ist viel stabiler, etc...
Die anderen haben sich über die immer härteren Kopierschutz/Überwachungsmechanismen aufgeregt.

Letztlich hat sich das aber immer die Wage gehalten: Einen signifikanten Einfluss auf die Linuxverbreitung kann ich nicht erkennen, es gab lediglich einige spektakuläre Einzelfälle wie die Umstellung der Verwaltungen von München und Schwäbisch-Hall (wobei Schwäbisch-Hall bereits vollendet ist und man hört nichts negatives...).
 
Zuletzt bearbeitet:

Buccaneer

chronische Wohlfühlitis
@roots...
Wohl dem, der in meinem Beitrag Ironie und/oder Sarkasmus findet.... mehr sag ich nicht dazu...

Und ausserdem.....wer regt sich denn hier auf? Ich? Nicht über sowas ;) (ich mag den Pinguin übrigens auch lieber ;) )

@Bio...

...genau das meinte ich und wollte auch das gleiche sagen...nur mit viel mehr Worten :ROFLMAO:.... nichts wird so heiss gegessen, wie es gekocht wird....und über Dinge zu motzen, die noch nicht einmal existieren ist zumindest in irgendeiner Form ziemlich esoterisch und hat mit eigenen Meinungen nicht viel zu tun :)
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
---rOOts--- schrieb:
Als nächtes werden GPUs unnütz, weil die Grafikberechnung ja auch der Prozessor übernehmen kann.
Das Gegenteil wird der Fall sein - schon jetzt sind bei einem SLI- oder Crossfire-System die Grafikchips leistungsfähiger als der Prozessor selbst.
---rOOts--- schrieb:
Ich bin mir da sehr Sicher, dass das nicht so sein wird!
Es gibt da Linux und wenn ich damit nicht zurecht komme,
gibt es ja auch noch Mac OS. Schaun mer mal.
Mit dem gleichen Argument haben die Leute seinerzeit auch angekündigt, nicht auf XP umzusteigen. Und die Alternativen sind nicht besser oder schlechter geworden.
 

Buccaneer

chronische Wohlfühlitis
Mit dem gleichen Argument haben die Leute seinerzeit auch angekündigt, nicht auf XP umzusteigen. Und die Alternativen sind nicht besser oder schlechter geworden.

...und auf Windows 2000...und auf WinME (wobei das noch die schlechteste Sache war)...und auf Win98...und auf Win95... :D :ROFLMAO: :D



---rOOts--- schrieb:
Jahrelang hat man Funktionen aus der CPU ausgelagert,
und nun werden sie wieder in die CPU geholt. Verstehe ich nicht.

Die Frage ist durchaus berechtigt, die stell ich mir auch immer...aber denk mal an 3D Karten....da war es auch so......erst gab es nur die Voodoo-Karten und später wurde das ganze mit auf die Grafikkarte gepackt...

Ich denke, hier ist das ähnlich...Was die Soundberechnung angeht, sieht es ja so aus, dass die auf eigene Hardware ausgelagert wurde, eben weil die Prozessoren mit den gesteigerten Anforderungen nicht mehr Schritt halten konnten. Dies ist ja heute eigentlich hinfällig...
Ich kenne zwar die genauen Leistungsdaten nicht, aber ich wage mal die These, dass ein kommender Quad-Core Prozessor über die Aufgaben, die aktuell ein EMU10k1 erledigt, nur müde lächelt (wenn ich da falsch liege, bitte korrigieren)
 
Zuletzt bearbeitet:

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Ok ich gebe zu, diesbezüglich kann ich mir kein Urteil erlauben. Vielleicht werde ich es tatsächlich mal ausprobieren. Zu Linux könnte ich was sagen, tue es aber nicht, denn dann geht wieder eine dieser einschläfernden Diskussionen los :).
 

---rOOts---

Senior Member
hat_3.gif


Ich und aufregen! Wer behauptet das!! Der kann was erleben!!

Ok, ich habe die Ironie irgendwo übersehen.


------------------------
 
Zuletzt bearbeitet:

Fireball

treuer Stammgast
Vista find ich Unverschämt

Hallo !

Ich habe Vista ausprobiert und finde es schlichtweg unverschämt.
Die Preise sind einfach unter aller Kanone.

Gut viele werden sagen Vista ist doch bei einem neuen PC irgendwann dabei. HA, aber schonmal nachgesehen wass passiert, wenn ich Hardware tausche und eine OEM-Version besitze?

Der nächste Aspekt ist die Sicherheit. Viele wissen gar nicht das man sich bei XP, auch Professional, mit einem ganz einfachen Promt im Explorer an den Netzwerkfreigaben im LAN vorbeischleichen kann und den ganzen Rechner leersaugen, bzw. alle Ordnerinhalte einsehen kann. Einzige Bedingung: Der Betrachter oder besser "ungebetene Gast" muss als Administrator angemeldet sein. Microsoft hat diese Sicherheitslücke, die offiziell zu "Fernwartungszwecken" immer noch existiert offen wie ein Scheunentor. Und sowas nennen die das sicherste Windows aller Zeiten. :cry: ne besser :ROFLMAO: :ROFLMAO: :ROFLMAO: :ROFLMAO: :ROFLMAO:

Der Nächste Aspekt: Bindung an Microsoft
Bei XP wurden schon Anwender, die ,nicht von Microsoft zertifizierte Hardware erwarben und Installierten, mit einem Fenster erschreckt wonach dieser Treiber nicht einer Digitalen Signatur ersprach. So ein Quatsch. Auf meinem OS läuft was ich will und nicht was Microsoft will (bzw. die Hardwarehersteller die an Microsoft Kohle abrütteln).
Und bei Vista soll alles, den Prognosen im www zufolge, schlimmer werden.
Nein, Mr. Gates, mein Betriebssystem gehört mir und nicht Ihnen!!

Der Nächste Aspekt: Administrierbarkeit
Schon bei XP war klar, dass ich mich nicht wirklich als Administrator fühlen kann. Allein die 20% Internetbandbreitenreservierung des Dr. Watson ist nur umständlich zu erreichen, um diese Bandbreite wieder MIR zuzufügen. Als Administrator will ich ein kar übersichtliches Menü besitzen und mich nicht durch hunderte teilweise verborgene Menüs klicken. Anwenderfreundlichkeit ? Nicht die Bohne........

Es gibt noch vieles mehr, was mich an Vista stört aber das sind die Hauptgründe, die mich dazu bewegten, Vista wieder zu deinstallieren. Sowas kann ich nicht gebrauchen.

Ich denke, dass ich mich in Zukunft eher ein UNIX-Basierendes OS verwende.
Bin schon fleißig Live-CD´s am Testen, um mein OS der nächsten Generation zu finden.....
 

Hans- Peter

dem Board verfallen
Das mit der Internetbandbreite stimmt nicht und ist vor allem ein alter Hut


- "Bandbreitenbeschränkung aufheben": Ist glatter Blödsinn. Zitat aus Windows XP Quality of Service (QoS) enhancements and behavior : "Richtigstellung einiger falscher Behauptungen zur QoS-Unterstützung unter Windows XP
In diversen Veröffentlichungen in Fachzeitschriften und Newsgroups wurde die Behauptung aufgestellt, dass Windows XP immer 20 Prozent der verfügbaren Bandbreite für QoS reserviert. Dies ist nicht der Fall."

Quelle:

DerFisch.de Tipps, Info und Software rund um Windows - Warum ich XP-Antispy nicht mag
 

matsch79

Der mit der Posting-MP
back to topic: Eure Meinung zu Windows Vista?

Hi

Da ich leider nur 2 PCs habe, von denen vermutlich nur einer
ausreichende Hardware zur Verfügung stellt aber gleichzeitig
mein Hauptrechner ist, habe ich mir VMware auf diesen
installiert und darin Vista, damit ich meinen PC auch nicht nur
eventuell und vielleicht hochjage oder zerschieße.

Die Installation von der ISO auf HDD auf eine HDD in
VMware ging recht zügig, wobei ich denke, daß es von DVD
mehr Zeit in Anspruch nehmen wird (gerade wegen dem Alter
meines Laufwerkes!). Sie war nicht weiter der Rede wert und
brachte auch nicht viel Neues mit sich, außer ein paar
Monologe. Die ganzen Abfragen nach Zeit und Ort und so
weiter kamen mir sehr vertraut vor.
Dann kamen die Neustarts und Vista wollte sich mir in vollem
Glanz präsentieren, versagte jedoch, weil es mich erschlug mit
zu viel Schnickschnack. Da war der riesige Begrüßungs-
bildschirm, der mich nicht interessierte und nur für
sechsjährige oder Linuxnutzer etwas hermachen kann. An der
Seite war die Sidebar, die nur Müll anzeigte. (Konnte man aber
recht fix durch ein paar gezielte Klicks deaktivieren.)
Und dann ging es richtig los. Während der Installation habe ich
die Updatefunktion übersprungen, was ich bitter bereuen sollte.
Denn nun kamen die Sprechblasen scharenweise. Update hier,
Update da. Sicherheit!?! Sind sie sicher? Wollen Sie es
wirklich? Jemand versucht … blablabla.
150 Klicks weiter und noch nichts gemacht. Aber dann konnte
ich mich erstmal über das nun freigelegte Hintergrundbild
freuen, welches mir sehr gefällt. Das brachte mich dann auch
gleich zur ersten Aufgabe von Vista RC1. Die Extrahierung der
Wallpaper auf den Hostrechner (meinem Arbeits-PC!).
Rechtsklick – Eigenschaften – … dachte ich. So wäre es bei
XP. Bei Vista kommt nachdem Rechtsklick aber ANPASSEN
und dann ein Bildschirm mit 7 Untermenüs aus der
Systemsteuerung. Mit Sound und Maus und Pipapo, was mich
im Moment gar nicht interessierte. Ich will doch nur die Bilder.
Und wieder Sprechblasen mit Updates … . Kann man die denn
nicht ausstellen, wenn ich schon in der SS bin? Dienste?
Anzeige? Sicherheitscenter? Alles nach 200 weiteren Klicks
meinen Vorstellungen entsprechend angepasst (deaktiviert!) und
immer noch kommt dieses verdammte Ding mit den Updates.
Alles was Update zum Namen hat, hatte ich doch eben
deaktiviert, sogar die ganzen Dienste dazu (dachte ich, denn es
läuft ja noch). Sicherheitscenter versucht komplett lahm zu
legen, aber das ist wohl nicht vorgesehen. Ich schaffe es nicht.
Und so nervt mich diese blöde Benachrichtigung weiter.
Zurück zu den Bildern. Wieder die SS aufgerufen und dann
den Punkt Desktophintergrund. Endlich mal etwas, was mir
wieder gefiel nach all dem Ärger mit den Diensten & Co..
Es öffnete sich ein Menüfenster mit einigen Vorschaubildern,
die mir zur Verfügung stehen. Bin dann mal in den Ordner rein
und habe alle gezippt, damit ich später keins vergesse. Es gab
einige in verschiedenen Abmessungen und Größen, aber das
war mir egal, kann ich im XP aussortieren, ist bestimmt
einfacher. (War es dann irgendwann auch!) Das ZIP habe ich
mir dann auf den Desktop gelegt, damit ich es schnell zur Hand
habe, wenn ich es brauche.
So, wie bekomme ich es nun am schnellsten auf mein XP.
CD-Zugriff hatte ich von Vista in VMware aus, aber das wollte
ich nicht wegen ca 50 MB. Aktivieren will sich Vista ja auch noch
und dann noch diese blöden Updates.
Es musste also eine Netzwerkverbindung aufgebaut werden.
Eigentlich 2, eine zum XP und eine ins Internet.
Also auf das bunte Symbol neben der Uhr geklickt und
rumgebastelt. Erstmal alles freigeben, vom Ordner über das
Userprofil bis hin zum ganzen PC. Ja, jeder darf alles
verändern. Mensch, du nervst. Kennwort aus, Netzwerk-
kennung kontrolliert und dann auf Netze suche.
Einige Zeit später hat er doch tatsächlich 2 gefunden.
Einmal das lokale zu meinem XP und einmal das öffentliche
ins Netz. Na gut, dann mal rauf auf XP und das ZIP rüber.
Hurra! Hurra! Es klappt. Ich bin begeistert, dass mein vieles
klicken nun durch ein funktionierendes Netzwerk belohnt wird.
Nun zum Internet. IE7 angeschmissen und voilá, er läuft und
zeigt mir die blöde Microsoftseite. Schnell noch in den
Internetoptionen mein Unwesen getrieben und Firefox2
geladen. Und da waren sie wieder, meine Lieblinge die
Sprechblasen. Updates? Was überhaupt? Ach nur 3, na dann.
Das erste war zum Verwalten der User? Ich bin allein. Gibt es
nicht! Das 2. war für den Defender! Der ist doch längst in den
Keller geschickt und gut verpackt wurden. Gibt es nicht!
Sicherheit nicht aktuell …, verdammte Dienste. Wie bekommt
man nur dieses Scheiß-Rote-Kreuz aus der Taskleiste weg?
3. Update – Schwamm drüber!
Nun die Firefox2.exe doppelt geklickt und ja ich, jemand
versucht – ja ich weiß … ENTER.
Firefox gestartet und läuft. Man bin ich fertig vom vielen
klicken. Nun noch ein wenig gesurft und dann erstmal ein
Neustart, was ich auch bereuen sollte. Denn dieser dauert ja
Ewigkeiten und der Ladebalken läuft und läuft. Gut, dass kann
auch an VMware liegen, wegen dem Netzwerk und so. Weiß
ich nicht so genau. Nachdem Vista nun wieder da ist, grinst
mich auch schon die erste Sprechblase an. Sicherheit trallala.
Habe mir nun mal die Traysymbole angeschaut.
Sicherheitscenter, mein neuer Feind! Kein Bock mehr darauf.
Die Uhr ist wie gehabt, nur ein wenig moderner. Chick! Man
kann auch mehrer Uhren (Zeitzonen) anzeigen lassen.
Netzwerksymbol – ein Symbol für alle Verbindungen.
Beim MausOverEffect kommen erste Details zum Status.
Der Rechtsklick auf dieses Symbol ist erweitert. Von
Freigaben bis zum Assistenten wird einem einiges angeboten.
Dann war da ja noch der Taskmanager. Oh Weh, welch
Grauen. Gestartet im Reiter Netzwerk sah alles sehr vertraut
aus. Doch dann, dann klickte ich auf Prozesse und sah, dass
dort im Ruhezustand, nur das reine Vista mit abgeschalteten
Diensten und Programmen (Defender, Sidebar, …) immer noch
auf 27 Prozesse kommt. Daneben dann die Prozesse. Oh
Schreck laß nach, dachte ich. So viele?? Erst auf dem zweiten
Blick sah ich, dass dort alle aufgelistet waren, auch die
deaktivierten. Ein Glück. Das wäre ja noch schöner, wenn die
alle liefen.
Und dann der Reiter mit der Leistung. Eigentlich wie gehabt,
wäre dort nicht der Button für den Ressourcenmonitor.
Ein Klick darauf und man kann sehr viele Details von dem
sehen, was grad bei Vista abgeht. Sehr nett! Das wünsche ich
mir in dieser Form für XP.
Taskmanager zu und Eigenschaften der Taskleiste auf.
Alles von XP plus ein paar andere Einstellungen dazu, die man
bei XP erst durch weitere Klicks erhält.
Der Arbeitsplatz gefällt mir sehr gut mit den Icons und den
Angaben, die ich aber aus der Linuxwelt schon länger kenne.
Also auch nichts neues, nur abgeschaut und neu interpretiert.
Aber was ist das für ein Explorerfenster? Ich dachte, dass es
nur in der SS so sein würde, aber es verfolgte mich. Kann man
da nichts ändern? Doch kann man, zumindest so, dass einem
ein wenig mehr angezeigt wird. Kopieren, Ausschneiden und
Einfügen habe ich so schnell aber nicht gefunden. Es bleibt mir
weiterhin im Explorerfenster verwährt und ist nur über einen
Rechtsklick auf die jeweiligen Ordner und Dateien erreichbar.
Schade! Aber irgendwie muss es doch gehen. Kein Plan.
Na ja, dann mal in den Ordneroptionen die richtigen Sachen
angekreuzt und zurück zum Arbeitsplatz.
12 GB von 20 GB frei! Warum soll man denn dann min 15 GB
für Vista haben? Wurde etwas Aero gar nicht erst mitinstalliert?
Kann ich schlecht sagen. Der Programmordner hat ca. 500 MB
und der Windowsordner 3,7 GB. Dann gibt es dort noch die
riesige Pagefile.sys. Gleich mal checken. OK, viel zu groß
angelegt, selbst nach der eigenen Empfehlung. Optionen
erstmal angepasst! Und was ist das? Eine Backupdatei für den
Ruhezustand? Die kann ja wohl auch weg und die Option dafür
angepasst werden. Wieder in die SS und dann Energieoptionen.
Aber was ist das? Nichts mit Ruhezustand und Laufwerke aus
nach …, nein, alles anders. Entweder Energiesparmodus an
oder aus. Die Optionen hier sind lächerlich! Neustart.
Nun habe ich 13 von 20 GB frei und erfreue mich meines
Vistas. Na fast. Ich klicke mich nun im Netzwerk zu den
Setups durch und wollte noch ein wenig installieren. Doch
nach der Firewall und OpenOffice habe ich auch schon genug.
Ständig muß man irgendetwas bestätigen und wegklicken,
damit es weitergeht. Das ist mehr als lästig und ich kann mir
damit kein produktives Arbeiten vorstellen. Vielleicht findet
man ganz tief im System noch den richtigen Schalter zum
Deaktivieren des Sicherheitscenters, was scheinbar noch immer
mitläuft. Ich packe es in diesem genervten Zustand nicht mehr.

Und als persönliches Fazit bestätige ich eine Äußerung von M$:
Es ist das sicherste Windows aller Zeit.
Denn, wenn keiner damit arbeitet, dann kann auch nichts
passieren. Ich werde ab und an mal die VM anschmeißen und
noch ein wenig schauen, aber für meinen Alltag kann ich Vista
als BS definitiv nicht gebrauchen.

Ich werde nach heutiger Sicht so lange wie möglich darauf
verzichten und bei XP bleiben. Soll es bei vollerer Börse mal
ein neuer Rechner werden und da ist Vista auf einer 400
GB-Platte drauf. OK, kann bleiben, aber XP kommt sofort dazu!


back to topic: Eure Meinung zu Windows Vista?
Zum Spielen und Experimentieren ganz nett, aber zum Arbeiten und
Schaffen einfach nur lästig und zu überladen.


_____________________
Bis zum nächsten Beitrag
m_enttaeuscht.gif
matsch79
m_enttaeuscht.gif



"Was immer du schreibst...schreibe kurz, und sie werden es lesen, schreibe klar, und sie
werden es verstehen, schreibe bildhaft, und sie werden es im Gedächtnis behalten!"
Joseph Pulitzer
 
Zuletzt bearbeitet:

Fireball

treuer Stammgast
Bandbreitenreservierung

@ Hans-Peter

Ich wollte eigendlich darauf hinaus, wo die Untermenüs der Systemsteuerung versteckt liegen.Microsoft benutzt leider immer noch den Qos-Paketplaner, der dafür sorgen soll, daß die Netzwerkverbindungen nie ganz dicht gemacht werden. DSL (genauer gesagt der ppoe) ist eine Netzwerktechnologie. Wenn Du z.B. 20 Downloads laufen hast, bleibt immer noch ein teil der Bandbreite frei für z.B. weitere URL-Requests. Standarteinstellung nach Installation : 20%
Klar gibts leute die das Dementieren, nirgendwo anders als in der Netzwerktechnologie hat man nach 4 Fachbüchern mehrere Aussagen.
Ich denke das hier die alte Philosopische Frage Ist das Glas halbleer oder habvoll nicht wieder aufgerollt werden soll. Ich hab jedenfalls mehrere Fachbücher die den Qos-Paketplaner als Tool zur Netzauslastung beschreiben. Daher bin ich da vorsichtig...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben