Es schneit, es schneit...

Schpaik

jeder nach seiner Façon
Teammitglied
Das ist das erste Mal in diesem Winter, das ich hier oben beim Aufstehen Schnee wahrnehme. Es hatte zwar durchaus hin und wieder wohl mal geschneit, aber liegen geblieben ist das Zeug nie.
Warum es nun unbedingt dieses Wochenende sein muss, wo ich heute doch mich mal wieder als Möbelpacker und Kistenschlepper engagieren muss, bleibt wohl ein Rätsel. :(
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Der Egon kommt in den nächsten Stunden. Ich habe ihn aber nicht eingeladen! :motz

Der wird sich vermutlich heftig daneben benehmen und wir können die "Sauerei"
wieder weg machen.

Ich schau mal, ob die Kinder von gegenüber nicht Spaß haben, uns bei Schneeschippen
zu helfen. :D
 

Timelord

assimiliert
Es schneit, es schneit...
... noch nicht. ;)

Warum grabe ich dann diesen Thread hier aus, obwohl die Schneeschipperei noch gar nicht losgeht?
Wegen dieser Ankündigung: Wetter: Jetzt kommt der "November-Sommer" mit bis zu 19 Grad

17 bis 19 Grad? Hallo?
Wollten die Industriestaaten die Erderwärmung nicht auf unter 3 Grad begrenzen?

Wenn das so weitergeht packe ich zur Weihnachtsfeier die Badehose aus ...
Und der Glühwein auf den Weihnachtsmärkten gehört dann wohl auch zu den aussterbenden Spezies! :cry:
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Huch der Winter ist da und schon fahren alle anders. Die Straßen sind ja schon seit einigen Wochen verstopft
und Blechlawinen gibt es schon längst nicht mehr nur auf der Autobahn.
Heute war bei uns auf dem Aussenring ein Unfall, vermutlich fuhr wieder jemand mit Sommerreifen 40 km/h
schleichend über die Landstraße und es gab ein riskantes Überholmanöver. Es sind auch viele Leute unterwegs,
die bei Dunkelheit nichts sehen. Sie fahren dann sehr angepasst. :stupid

Für eine 30 Minutenstrecke heute 70 Minuten unterwegs. Geil, wenn der Schnee erst liegen bleibt wird es
richtig gemütlich.
 

Cesar

Froschpornopaparazzi
Ohje solche Schleicher gibt es überall leider.


Berlin/Brandenburg warten noch sehnsüchtig auf den ersten Schnee. Ich freu mich sehr drauf!
Besonders das Autofahren macht dann echt Spass - sofern keine Schleicher unterwegs sind.
Allerdings bin auch ich noch auf Sommerreifen. Schnee soll am WE kommen. Da muss ich dann auch mal aktiv werden und umrüsten.:sleep:05src:
 

Skalp

assimiliert
Hallo :)

Gestern hat es den ganzen Tag immer teilweise heftig geschneit. Es blieb aber nichts liegen.
Um 22:00 Uhr fing es dann wieder an, und zwar so heftig, dass der Schnee keine Zeit hatte zu schmelzen. Es kam einfach zu viel nach.
Um halb elf (das Kind schon im Schlafie und halb im Bett) musste es schnell gehen.
"Los Julia zieh dich warm an, wir gehen sofort raus und rasen durch den Schnee". Der war mittlerweile um die 10cm hoch.

Ihre Augen haben dementsprechend geleuchtet und waren wahnsinnig groß. So spät noch raus und dann noch in den Schnee.
Eine Freundin von gegenüber wurde umgehend angerufen. Sie solle sich auch sofort anziehen, ihr Kind schnappen und gefälligst mitkommen.
Mein Wortlaut war in etwa: "Ist mir scheiss egal ob dein Kind schon schläft und du gemütlich auf der Couch sitzt. Ihr beide kommt sofort raus." :D

Keine fünf Minuten später waren wir zu viert in der schönsten Schneeballschlacht. Wir haben uns alle gegenseitig eingeseift. Jeder wurde mindestens einmal auf den Boden geschmissen, wurde von zweien festgehalten, sodass der Vierte dem Opfer Schnee in den Nacken stecken konnte. Igitt! Aber sehr amüsant für alle.
Durch unser lautes Gelache und gehässiges Gelächter wurden wohl andere Kinder wach. Die sonst verschlafene Straße mitten im Dorf wurde zunehmend voller.
Am Schluss waren bestimmt um die 15 Kinder auf der Straße, und dann hieß es Jeder gegen Jeden.

Nach einer Stunde waren wir Vier K.O. und durchnässt. Gefroren hat keiner.
Um zwölf lagen dann alle seelig in den Betten.

Zehn Stunden später habe ich einen irren Muskelkater in den Beinen und eine Nachricht von meiner Nachbarin die lautet:
Lieber Skalp, vielen Dank für die Spontanität und das Zwingen sich anzuziehen und raus zugehen. Das eine Schneeballschlacht einem so viel Freude schenkt hatte ich ganz vergessen.

Wenn alle drei Jahre im Rheinland mal Schnee fällt muss man das nutzen. Ohne Rücksicht auf andere! :ROFLMAO:

:)
 

Carhith

Schlichtgesicht
@ die besten Autofahrer des Forums, ganz ehrlich: bevor ich bei Glatteis mein Auto in den Graben fahre oder mich und andere gefährde, fahre ich auch bei solchen Wetterverghältnissen eher mal langsamer. Und auch für alle anderen habe ich da vollstes Verständnis. Unfälle verursachen doch im Winter viel mehr diejenigen, die meinen, eine Schlange von drei Autos bei Glatteis aus der letzten Position überholen zu müssen (gerade passiert hier bei Gifhorn). Was sind denn schon 20 min Lebenszeit gegen ein restliches Leben im Rollstuhl? Da hilft einem die Angeberei, wie toll man ja fahren konnte, auch nichts mehr.

@Skalp: so muß man das machen!
 

oxfort

Geht bald.
Da hilft einem die Angeberei, wie toll man ja fahren konnte, auch nichts mehr.

Das hat nicht immer etwas mit Angeberei zu tun, (obwohl es das bestimmt auch gibt)

Aber wenn ich gesehen habe, ein junges Mädel, in einem dicken Gefährt, fährt bei geschlossener Schneedecke mit knapp 30km/h in die nä Ortschaft.
Beim überholen hat diese ganz überrascht geschaut und direkt vergessen, das Handy vom Ohr zu nehmen. :devil

Ich habe ja Verständnis, wenn jemand wenig Fahrpraxis hat. Aber dann sollte sie/er mehr üben und keine Behinderung im Strassenverkehr sein.
Ach ja, habe auch keine Winterreifen drauf (wie im letzten Jahr) und lasse das Auto bei entsprechenden Verhältnissen einfach stehen.

Ich glaube, bei rund 100 000 km/Anno über 30 Jahre hinweg, weiß ich wovon ich rede.;)
 

Gamma-Ray

Moderator
Teammitglied
Klar, dass man bei Glatteis angemessen fahren muss. Wer aber bei 6 Grad Außentemperatur und nasser Straße mit
55 Km/H so dahin tuckelt, der sollte auch mal in eine Straßenbucht kurz fahren und 1 Kilometer Blechlawine vorbei
lassen. Das ist zu Teil krasse Verkehrsbehinderung und eine Ordnungswidrigkeit, die ich meine.
Wer bei Dunkelheit kaum noch sehen kann, stellt auch eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer dar. Meine Frau
fährt genau deshalb ungern im Dunkeln. ;)

Vor ein paar Jahren bin ich mal hinter jemanden gefahren, der garantiert abgefahrene Sommerreifen drauf hatte
und mit 30 km/H über die Landstraße schlinderte, weil das Auto keine Spur mehr halten konnte.
Rechts ran fahren ging nicht, der wäre da nicht mehr raus gekommen und solche Fahrten sollte man dringend
vermeiden.

Es kommt aber immer auf die Verhältnismäßigkeit an und die sollte aber nicht heißen: Ich kann nicht schneller
fahren, weil ich noch Sommerreifen drauf habe und eh nix sehen kann. :ROFLMAO:
 
Zuletzt bearbeitet:

Carhith

Schlichtgesicht
Das mit dem Handy ist natürlich (nicht nur im Winter, sondern immer) grob fahrlässig. Man fragt sich wirklich, wieso kaum einer eine Freisprecheinrichtung nutzt...

Aber "junges Mädel" und 30 Jahre Fahrerfahrung widersprechen sich nun mal - mit oder ohne Handy.

Auf der Landstraße 55km/h zu fahren, wenn man sich nicht mehr traut (oder schusseligerweise noch Sommerreifen drauf hat) ist keine Ordnungswidrigkeit, sondern schlichtweg richtig. Es gibt zwar keine MIndestgeschwindigkeiten auf Landstraßen, aber die Regelung, daß man den Verkehrsfluß nicht behindern darf, und niemanden gefährden darf. Das sehe ich beides bei 55km/h nicht gegeben. Man steckt nie in dem anderen Menschen drin, der da so komisch fährt und man wieß nie, warum der gerade so unsicher ist. Vielleicht hat der jenige eine Angststörung, oder durch einen Trauerfall in der Familie nicht ans Reifenwechseln gedacht, oder fährt das Auto vom Chef... so what? Radio anmachen und sich entspannen ist da auf jeden Fall besser, als anderen, die zumindest die anderen Verkehrsteilnehmer nicht durch das sonst viel verbreitetere rücksichtslöse Verhalten gefährden, vorschnell zu verurteilen.
 

koloth

Chef-Hypochonder
Meine Frau und ich sind heute 285 km vom Odenwald / Katzenbuckel (bekannt als Schneeloch) zurück in die Schweiz gefahren.
Extra Punkt 10 Uhr abgefahren in der Hoffnung, wir kommen noch vor dem Wetter durch.
War wohl nix. Schon kurz nach dem Losfahren dichtes Schneetreiben und auch ziemlich Schnee auf der Strasse.
Auf der Autobahn gings dann erstmal, weil fast alles auf der Überholspur fuhr. Genau dort, wo die Reifen rollten, waren 2 nahezu freie schwarze Bänder im Schnee. Mit 80-100 km gings meist vorwärts. Seltene Spurwechsel wurden jedesmal von einem Unterbodenkonzert begleitet.
Ab Rottweil kam dann der erste Eisregen. Leider war mein Wischwasser trotz nur -2° C wohl doch überfordert, die Scheibe ging immer mehr zu. Letztendlich hat es geholfen, alle Luft auf die Scheibe und die Temp.-Regelung auf 30° - ich war kurz davor das Fenster dauerhaft zu öffnen, so warm wurde es im Auto.
In Höhe Donaueschingen blockierte dann ein Benz mit Greizer Kennzeichen (GRZ - Greiz, für die Nichtgreizer eher Grossraum Zeulenroda :D ) die linke Spur bei Tempo 35. Ich glaube, ich war mindestens das 20. Fahrzeug, welches den Wagen (nach längerem Zögern und in der Kolonne) letztllich auch rechts überholte. Im Hegau war es dann wieder dichter Schneefall, später wieder Eisregen.
An der eigentlich fast langsamsten Stelle, dem Kreisel direkt hinter der schweizer Grenze vor dem Girsberg-Tunnel, wäre ich dann doch fast noch in die Leitplanke gerutscht.

Inzwischen sind bei Regen und Plusgraden die Strassen wieder frei, trotzdem wird der Wagen heute nicht mehr bewegt. Eigentlich hätte ich noch frische Milch vom Bauern holen wollen, aber das habe ich mir bei den Strassen dann doch erspart.
 
Oben