Einfluss der Signal-Qualität auf das Bild?

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Ich habe an meinem Digital-Receiver eine Anzeige für Signalstärke und -Qualität.
Die Stärke ist immer bei 99%, die Signalqualität pendelt zwischen 68 und 72% - mehr ist nicht drin, ich habe schon Stunden damit verbracht, die Schüssel möglichst punktgenau auszurichten.

Meine Frage ist nun: Wenn ich 90% Signalqualität hätte, würde ich das dann bemerken? Ich dache immer, bei digital-TV gibt's entweder Bild oder es gibt keins, und dazwischen gibt's nichts.
Tatsache ist aber, dass mir, seit ich den neuen, großen Fernseher habe, durchaus Unterschiede in der Bildqualität auffallen.

Meine derzeite SAT-Schüssel nebst LNB hat schon einige Jahre auf dem Buckel, eine Neuanschaffung wäre also denkbar - nur lohnen müsste es sich halt schon.
 

compired

schläft auf dem Boardsofa
Hi Supi,

digital bedeutet zwar grundsätzlich 'Bild' oder 'nicht Bild', es gibt aber deutliche Unterschiede je nach Übertragungsqualität.

Ich hatte bis gestern DVB-T, also digitales terrestrisches Netz. Wenn das Signal schlechter wurde, kam es zur Klötzchenbildung - so weit, so gut.

Seit heute habe ich digitales Satelliten-TV und die Qualität ist erheblich besser als die des DVB-T, was wohl an der höheren Übertragungsbandbreite je Kanal liegt.

Auf Deutsch: Es gibt gutes Digialfernsehen, aber auch noch besseres Digitalfernsehen - von HDTV ganz zu schweigen).

:)
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Ok, damit wäre dieser Punkt geklärt - bleibt noch die (eigentliche) Frage, welchen Einfluss die Signalqualität hat.
 

RollerChris

R.I.P.
Supernature schrieb:
...Die Stärke ist immer bei 99%, die Signalqualität pendelt zwischen 68 und 72% - mehr ist nicht drin, ich habe schon Stunden damit verbracht, die Schüssel möglichst punktgenau auszurichten.

Dazu mustet du nicht an der Schüssel rumdrehen
am TV einfach das hier machen:
Menu
TV-Menu
Einstellungen
Programme
Kontrolle

Dort sieht du die Signalstärke die am TV wirklich verarbeitet wird
jetzt must du von HAND am TV nachjustieren,
frag mich nicht wo, ich hab das übersprungen in der Gebrauchsanweisung
 

RollerChris

R.I.P.
Quatschkopf :D
Dein Sat Signal auch das vom Reciver sollte doch wohl Digital in den TV gehen
Wenn nicht:
Neuer Reciver
Reciver umstellen wenn es geht
Oder Röhrenfernseher zulegen :D

Du sieht übrigens ob das Signal Analog in den TV kommt daran das beim Senderwechsel oben links in der Anzeige ein blauer Punkt mit einem A erscheint.
Denn wqas nützt Dir SAT wenn du es auf Analog umwandelst
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Das Signal wird per SCART-Kabel an den Fernseher übertragen - woher soll der noch irgendwas von der Qualität des Antennenempfangs wissen?
 

RollerChris

R.I.P.
Da kommt nur ein lautes Lachen von mir :D :D
Aus der Gebrauchsanweisung des Recivers bzw TV´s :D

Ich hoffe nur du hast ein sehr kurzes Scart Kabel genommen
optimal sind 60cm
alles was länger ist führt bei DIGITAL zu Leitungsverlust
Das steht nicht in der Anleitung übrigens

Ich schaue morgen mal nach ob nicht für SAT eine andere Anschlußvariante besser wäre

Ich glaube beinahe es gibt einen speziellen SAT Anschluß am TV, weiß´es aber nicht genau, wie gesagt morgen am Tage
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Das ist natürlich auch interessant.
Ideal wäre wohl ein SAT-Receiver mit HDMI-Ausgang.
Ich wüsste aber trotzdem noch gerne die Antwort auf die Frage :).
 

TBuktu

Senior Member
Wenn ein Pixel fehlt, dann gebe ich ihm den Wert vom Nachbarn und keiner merkt es - ausser Supi.
Je besser das Signal, desto weniger muss ich ausbessern.

Gruss
Tim
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Na bitte, so leuchtet mir das ein (y)
Und jetzt noch bitte in einem ähnlichen prägnanten Satz der Unterschied zwischen Signalstärke und Qualität, damit ich noch kapiere, warum es diese Unterscheidung gibt.
 

Buccaneer

chronische Wohlfühlitis
Sorry Roller, aber das stimmt nicht wirklich ...

Scart heisst RGB bzw. Composite Übertragung, also grundsätzlich analog!
Die einzigen Möglichkeiten, ein Bild vom Receiver digital auf einen Bildschirm
zu bringen, heissen HDMI oder DVI.
Alle anderen, üblichen Methoden, wie SVHS, Composite Ausgang, modulierter Ausgang, SCART, etc... sind komplett Analog.

Die Signalstärke bei DVB-S sagt nur etwas über die sogenannte "Schlechtwetterreserver" aus. Normalerweise hast Du ab ca. 55-60% ein einwandfreies Bild. Optimal sind 80-90% (bei gutem Wetter), dann ist es recht unwahrscheinlich, dass z.B. bei einem starken Regenguss das Bild ausfällt. (höher als 90% kommt man eigentlich auch nie, zumindest nicht mit einer 85er Schüssel - auch wenn der Receiver das anzeigt)

Die AGC (Automatic Gain Control) zeigt die Qualität des Signals an, je nach Receiver wird damit angezeigt, wie aktiv die Fehlerkorrektur ist. Manche Receiver geben einen Wert an, bei dem es heisst: je höher, desto besser;
manche zeigen die Aktivität der AGC an, also: je niedriger, desto besser
(Was auf Deinen zutrifft, sollte in der Anleitung stehen.

Was den Qualitätsunterschied zwischen DVB-T und DVB-S angeht, so ist dieser auf jeden Fall vorhanden.
Über DVB-T können die Sender nur mit höherer Komprimierung senden (aufgrund der Bandbreite), was sich auf die Bildqualität auswirkt. (was übrigens auch bedeutet, das DVB-T bei der Umstellung auf HDTV sterben wird, da die Bandbreiten es unmöglich machen, ein so hochwertiges Signal über diese Frequenzen zu senden)
Dies fällt besonders bei Flachbildschirmen auf.
Über DVB-S könnten die Jungs in DVD Qualität senden (bei PAL), aber um Bandbreite zu sparen (und damit Kosten), senden die meisten Sender ebenfalls in reduzierter Qualität (vergleiche mal über Sat Pro Sieben und Vox, Vox ist im Schnitt deutlich schlechter).
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Heißt das also, dass die am Receiver angezeigte Signalqualität weniger von Antenne und LNB, sondern vielmehr vom Sender beeinflusst wird?
 

RollerChris

R.I.P.
@Buccaneer
Scart heisst RGB bzw. Composite Übertragung, also grundsätzlich analog!
Die einzigen Möglichkeiten, ein Bild vom Receiver digital auf einen Bildschirm
zu bringen, heissen HDMI oder DVI.
Alle anderen, üblichen Methoden, wie SVHS, Composite Ausgang, modulierter Ausgang, SCART, etc... sind komplett Analog.
jep genau so meinte ich es, hab mich nur nicht so gewählt ausgedrückt

@ Supernature
Seite 32 rechts oben in der TV Gebrauchanleitung mal schauen bitte
SO wird der SAT Reciver angeschlossen

was sich allerding auf Seite 34 unten wiederspricht. wobei dort dann auf die oben genatte Version mit Verweis auf Seite 37 verwiesen wird

Übrigens auf Seite 40 ganz oben ist erkärt wie du Deine Smartkarte ohne Decoder benutzen kannst wenn ich das richtig verstehe
 

Buccaneer

chronische Wohlfühlitis
@Supi

Jein, was der Sender direkt beeinflussen kann, ist die Bildqualität (durch die Komprimierung), die Signalqualität sagt nur aus, ob und wenn ja, wie aktiv die automatische Signalverstärkung arbeitet. (z.B. bei einer schlechten Qualität sollten öfter sog. Fragmente im Bild auftauchen, unabhängig von der Signalstärke, vergleichbar mit den Fragmenten die auftreten, kurz bevor das Bild bei schlechtem Wetter ganz verschwindet :))

@Chris

Sorry, ging nicht gegen Dich...war noch früh am Morgen vor meinem ersten Kaffee...da hab ich die Wortwahl noch nicht so drauf :D :D :D
 

RollerChris

R.I.P.
Ja klar das weiß ich
Nur nutzt du SAT
und da sollte es auch gehen
Du schaust doch Premier (den Thread finde ich jezt nicht)
DVBT hat nichts mit SmartCard zu tuen
Und ein SmartCard Reciver ist eingebaut im TV
Der Flat hat einfach Leistungen die noch ungewohn und neu für uns sind

Wenn meine WanderHDD wieder bei mir ist hänge ich die mal an den USB um zu probieren was geht und was nicht

Updaten werde ich nächste Woche den TV auch

Hab ja Garantie :D :D
 

Blackthorne

assimiliert
Signalqualität low band horizontal

Hi,

ich habe ein Problem mit einer zu hohen Signalqualität.

Wir haben eine Sat-Anlage, an der insgesamt 7 Fernsehgeräte bzw. Radios angeschlossen sind. Bei 6 davon gibt es kein Problem, beim 7. schon.

Bei allen Programmen, die über das horizontale low band gesendet werden wie z.B. Das Erste HD oder ZDF HD kommt es zu starken Klötzchenbildungen.

Als Receiver habe ich einen TechniSat HD8-S, als Fernseher einen TechniSat HD-Vision 32, verbunden sind die beiden mit einem HDMI-Kabel.

Der Receiver zeigt bei den horizontal low band - Programmen eine Signalstärke von 81 und eine Signalqualität von 10,5 dB, also sehr gute Werte.

Bei den anderen Programmen, die über das high band bzw. die vertikalen Bänder gesendet werden, liegt die Signalqualität bei 9,7 dB - alle Programme haben ein einwandfreies Bild.

Das Problem scheint also an der zu hohen Signalqualität beim horizontal low band zu liegen, die anscheinend für die Klötzchenbildung verantwortlich ist.

Kann das sein? Wenn ja, lässt sich die Signalqualität irgendwie reduzieren?

:)
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Ich mag mir nicht so recht vorstellen, dass das an der hohen Signalqualität liegt - ich würde eher mal auf Verdacht das HDMI-Kabel tauschen, oder wurde das schon gemacht?
 
Oben