Einen Apple für meine Frau

TBuktu

assimiliert
Was ist das für ein kultureller Saustall hier ?
Das Zitat lautete nicht ´einen Apple für meine Frau´ sondern ´mein Königreich für ein Pferd´
Ausserdem ist das aus Richard III. und nicht aus MACbeth, gehört also nicht hierher, da es hier nur um MAC(beth) gehen soll.
Da beides von Shakespeare ist, drücken wir aber mal eine Auge zu

Gruss
Tim
 

jabberj

assimiliert
@TBuktu

Klasse, da lernt man doch immer was dazu, ich dachte es hieß:
«ein Königreich für ein Pferd» oder
"Ein Pferd ! Ein Pferd ! Ein Königreich für ein Pferd !"

und wenn wir von «ein Apple für meine Frau» sprechen, geht es mehr um die
abgewandelte, aber immer noch sehr aktuelle Szene des Sündenfalls mit Adam und Eva, die Schlange heisst nun Steve und der Apple ist aus Kunststoff, die aus Aluminium nehmen wir Männer dann selber :D
Nur das mit der Vertreibung aus dem Paradies scheint nicht zu klappen, da wir ja mit dem gesegneten Betriebssystem arbeiten, unsere Äpfel sind nicht von Würmern befallen...
 

TBuktu

assimiliert
ot:

Ich habe von Äpfeln keine Ahnung, aber ein Maulwurf ist ein Kompliment für meinen Garten :D

Gruss
Tim

PS: Es gibt in der Tat versch. Übersetzungen. War ja auch ein anderer Dialekt damals
 

JensusUT

Senior Member
jabberj schrieb:
(...) da wir ja mit dem gesegneten Betriebssystem arbeiten, unsere Äpfel sind nicht von Würmern befallen...
ot:
Wurmbefall?
Immerhin ist das Auftauchen dieses Schädlings eine Premiere: Es ist die erste Schadsoftware für Mac OS X, die sich fortzupflanzen und in Anwendungen einzuklinken versucht. Die Mac-Plattform ist inzwischen wohl auch für böswillige Programmierer interessant geworden. Mac-Nutzer müssen nun also wie ihre Windows- und Linux-Kollegen verschärftes Augenmerk darauf richten, welche Dateien aus dem Netz sie ausführen.
 

jabberj

assimiliert
er nu wieder

gnagnagna ... ist trotzdem noch zu empfehlen:

aus mactechnews.de von (fen)
Dass Walt Mossberg unentwegt rät, Anwender sollten auf den Mac umsteigen, sorgt inzwischen nicht mehr für große Aufmerksamkeit. Wenn diese Aussage allerdings vom Sicherheitsspezialisten Sophos kommt, erhält sie viel Gewicht. In Hinblick auf unzählige Viren und Trojaner sei der Heimanwender mit einem Mac auf jeden Fall besser bedient. Zwar nehme die Anzahl neuer Windows-Viren inzwischen ab, dafür werden andere Angriffsmöglichkeiten immer häufiger eingesetzt, um Informationen oder Geld zu stehlen. Inzwischen gebe es vier mal mehr Trojaner als Viren, vor etwas mehr als einem Jahr waren es gerade einmal doppelt so viele.
Auch wenn es schon Machbarkeitsstudien zu Mac-Viren oder Mac-Trojanern gab, eine Verbreitung sei bislang nie geglückt. Weiterhin greifen Hacker in erster Linie Windows an, sodass … Sophos höchst beglückt sein.
 

jabberj

assimiliert
Der Hans_Peter wieder

Jau, ich liebe diese Seite. Die Frage ist nur, was die Jungs da zum Standard machen wollen? Schlechten Journalismus, ungenügende Recherche?

Es stimmt zwar, dass einige Mac books diese Verfärbungen aufweisen, es stimmt aber nicht, dass das bei Mac books Pro passiert ist. Es gibt diese Akkuprobleme, aber Apple hat längst eine Rückholaktion gestartet.

Nichts gegen die Aussage, dass Apple wie andere Hersteller auch bei manchen Geräten schlechte Ware liefert, aber ich sehe keinen Sinn in solchen Trollartikeln, wie sie auf «derStandard» losgebröselt werden.

Und dir, lieber Hans-Peter, dir empfehle ich, dich vielleicht auch auf anderen
kundig zu machen, bevor du hier dieses Gesabber verbreitest.

Danke
 

JensusUT

Senior Member
Aber aber, jabber...
Das klingt ein wenig dünnhäutig. Welche Quellen darf HP denn nutzen, um hier zu posten?
Keiner will irgendwelchen Macs hier was schlechtes anhängen, aber wie das bei -zigtausenden verkauften Teilen nun mal ist, irgendwo haben die Ingenieure dann vielleicht doch ein Detail nicht bedacht. Und?

Die Formulierung Gesabber finde ich trotzdem unpassend.

Gruß
Jensus

alder, gib mir eine Antwort auf dem Feld der Ehre!!
;)
 

jabberj

assimiliert
Ne, ne, ne Jensus,

Vielleicht bin ich da wirklich etwas dünnhäutig und Macverblendet, aber es ist eben nicht der erste Link dieser Art und auch nicht die erste Provokation.
Und das Gesabbel bezieht sich nicht auf Hans-Peter sondern auf den Artikel im «derStandard.at» Forum.

Ich schreibe hier niemandem vor, welche Links er benutzen darf oder nicht,
ich habe nur Probleme damit, wenn gerade dieses Forum immer wieder herhalten muß, um ein Statement abzugeben, das eben nicht gerade vor Objektivität und guter Recherche strotzt. Und damit eben auch den geneigten
Linkbenutzern ein falsches Bild und eine Tatsachenverzerrung präsentiert.

Möglicherweise bin ich eben auch in der Schuld, andere verlässlichere Quellen
hier zu dokumentieren, um diese anderen Postings zu entkräften, doch dazu fehlt es mir an Zeit.
 

JensusUT

Senior Member
Och komm... :trost
Provokation ist beim Mac doch im Preis inbegriffen, da steht der Macuser doch meilenweit drüber ;)
Aber gegen mich traust du dich nicht, was :D
:weg
 

jabberj

assimiliert
Trauen?

Ach, das Feld der Ehre.

Klar können wir machen, sag an, wann ists dir recht?
Ort: UT?
Map: mir egal

und sonst solltest du dich nicht zuweit aus dem Fenster lehnen ... Meister!
Hat dir die letzte Kerbe beim Spiel noch nicht gereicht? :ROFLMAO:

Mann...ich spam hier das eigene Forum voll....tut mir leid! Also Jense, verlegen wir das doch ins UT Forum.
 

Hans- Peter

dem Board verfallen
Soso, Du unterstellst mir Gesabber und dem standard.at unseriösen Journalismus...

Nein, ich muss es nur immer wieder lesen und bin auf das höchste amüsiert, wie dieser ganze Apple Hype mit geradezu religiösem Eifer in den höchsten Tönen besungen wird, als wäre es eine Weltanschauung...

Gerade die Firma Apple mit dem Obergutmenschen Jobs an der Spitze hat sich in den letzten Jahren Dinger erlaubt, die vor ein oder zwei Jahrzehnten noch einen Boykott der Produkte durch die Konsumenten zur Folge gehabt hätten.

Seit Jahren treten an fast allen Apple Produkten, die ich nicht als billig (vom Preis her) betrachten will, in nicht unerheblicher Zahl Mängel auf.

Im Gegensatz zu anderen Herstellern tut sich Aplle immer wieder dadurch hervor, dass sie sich erst einmal kategorisch weigern, die Fehler auf eigene Kosten in Ordnung zu bringen, heute sind Apple Geräte fast die einzigen, die mit eingeschränkter Garantie verkauft werden.

Um das mitzukriegen braucht man keinen standard.at, auch der Spiegel (unseriös), Stern oder Heise berichten über Sammelklagen in den USA usw. und das mehr als einmal im Jahr...

Apple lässt seine Rechner und iPods in China unter Verletzung der bestimmt nicht strengen Arbeitsrechte zusammenkloppen, der Hersteller hat das inzwischen eingestanden.

Apple geht eine Allianz mit Nike ein, um darzustellen, wie cool die hippen Lifestyler mit coolen iPods und noch cooleren Nike Latschen (oder umgekehrt) daherkommen.

Nike wird derzeit in einigen Ländern, sogar in den USA, boykottiert, weil sie ihre hippen Treter, die in China überwiegend von Kindern für wenige Cent zusammengeschustert, in der westlichen Welt für mehr als gutes Geld verkauft werden.

Lächerliche Image-Kampagnen, in denen die coolen Apple User in schicken Sneakers gegen die ach so spießigen Windows Benutzer in Anzügen antreten (Rad ab!).

Apple nutzt in iTunes kräftig DRM, wehe, wenn Microsoft nur darüber nachdenkt.

Apple telefoniert nach Hause, wehe, wenn Microsoft das täte, oder, wie Du schreibst , das nicht abzustellen ginge.

Weißt Du, dass ich da manchmal mitlese und einen ironischen Kommentar dazu poste, liegt wohl daran, dass ich diesen Laden nicht mag!

Und dass liegt einfach daran, dass ich nichts furchtbarer finde, als Läden, die sich ein heuchlerisches Gutmenschen-Image aufbauen und hinter den Kulissen gegen alles verstoßen, was man früher seriöses Unternehmertum nannte.

Da finde ich Microsoft irgendwie ehrlicher, die machen keinen Hehl daraus, dass sie Haie sind.

Unterm Strich habe ich also ein gutes Betriebssystem (worüber man auch streiten kann), verbunden mit dem Zwangskauf überteuerter Hardware, bei der ich mir nicht sicher sein kann, dass sie zuverlässig ihrem hohen Anspruch gerecht wird, verbunden mit dem unangenehmen Gefühl, dass irgendein kleiner Chinese das Ding zusammenkloppt und nur alle 6 Stunden aufs Klo darf... das wird bei vielen anderen Herstellern leider nicht anders sein, aber die behaupten auch nicht, zu den Geläuterten zu gehören. Aber über so etwas kann man sich auch informieren und evtl. sein Konsumverhalten entsprechend steuern.

Eine Parallele zu diesen Produkten zeigte sich übrigens, als all' die Leute, die sich pünktlich zur WM einen coolen LCD Ferseher für viel Geld gekauft hatten, zum Anpfiff derselben feststellen mussten, dass diese hippen Geräte ausgerechnet für die Darstellung schneller Bewegung, wie sie ja im Sport Gang und Gäbe ist, nur bedingt geeignet sind und eine 100€ Röhrenglotze das viel besser kann...

Da gab es einen Kommentar, der mir sehr gut gefiel: "Ja sind wir denn schon so weit, daß die Leute alles fressen, was ihnen mit viel Werbetamtam vor die Füsse geworfen wird?"

Wir sind so weit!

So, mal wieder gesabbert...
 

jabberj

assimiliert


Das nenn ich ein gutes Posting und da steht auch einiges drin, das ich uneingeschränkt unterschreiben würde und das von Apple besser zu überdenken wäre.

Was ich aber absolut nicht getan habe ist, dir Gesabber zu unterstellen, das bezog sich auf den «derStandard» Artikel!
 

Hans- Peter

dem Board verfallen
jabberj schrieb:
Was ich aber absolut nicht getan habe ist, dir Gesabber zu unterstellen, das bezog sich auf den «derStandard» Artikel!

Das würde ich aber nicht machen, das ist ein gutes Blatt, auch wenn's aus Österreich stammt... :D
 

Pennywise

assimiliert
Es gibt separate Schwimmkurse für Dicke, lasst den Leuten doch ihr Mac-Forum - wenigstens ein Platz an dem sie nicht ausgelacht werden. :ROFLMAO: :weg

Ich kann noch einige Tage warten bis ICH wieder lachen kann. :devil
 

jabberj

assimiliert
Der will mich ärgern!

Hans- Peter schrieb:
Das würde ich aber nicht machen, das ist ein gutes Blatt, auch wenn's aus Österreich stammt... :D

Ich beziehe mich nicht auf alle Inhalte von derStandard, sondern auf diesen einen Artikel.


@Penny:

Du kleiner Beckenrandschwimmer solltest dich gut unter dem Rock deiner UT-Partnerin verstecken, sonst kann das übel enden für dich.
 

Wolfi

IT Trainer
jabberj schrieb:
@Penny:

Du kleiner Beckenrandschwimmer solltest dich gut unter dem Rock deiner UT-Partnerin verstecken, sonst kann das übel enden für dich.

@jabberj Auch als Nicht-Apple-Fan werde ich ernsthaft versuchen, dir dabei zu helfen... :lachweg
 

albra-hdh

nicht mehr wegzudenken
Ich verstehe eines nicht. Bei allen neuen MacPro sind 2x 512MB Module schon vorinstalliert. Nun möchte ich aber den neuen Mac aufrüsten auf wahrscheinlich 3GB. Muss ich da jetzt 4x 512MB nehmen, oder gehen da auch 2x 1GB? Arbeiten dann überhaupt die 2x 512MB mit den 2x 1GB zusammen? Von den PC`s kenne ich das ja, dass man da nur baugleiche im DualChannel einsetzen soll. Oder ticken die Macs hier ein wenig anders?
Siehe bei maqtec unter Apple/Hardware - Mac Pro etwas weiter unten. Es steht was von eigener Konfiguration, (BTO = Built to Order) aber nicht, dass man die 2x 512MB gegen 2x 1GB oder auch 2x 2GB austauschen kann. Die 2x 512MB sind Standard.

Kann mich da einer vielleicht aufklären?

Danke schon mal im voraus.

Gruß
albra-hdh
 
Oben