Ein paar Fragen zu Geocaching (Geocaching mit Straßennavi?)

Chaos Burst

fühlt sich hier wohl
Hi!
Irgendwann einmal möchte ich mich an Geocaching versuchen, aber nicht unbedingt nur dafür Geld für spezielle GPS-Empfänger ausgeben.
Ich habe bereits ein Navigationgerät (Falk N80) für den Straßenverkehr. Darauf ist irgendeine Windows CE-Version (Weiß ich nur wegen einer Fehlermeldung nach einem Softwareupdate), der Falk Navigator 5, ein nutzloser mp3-Player und Kartenmaterial.
Nun denke ich mir, dass die Hardware selbst in der Lage ist, von den GPS-Satelliten ganz normale Koordinatendaten zu empfangen, die nur von der Software einer bestimmten Straße zugeordnet werden.
Es ist also nur eine Frage der Software, sich die eigenen Koordinaten und ein Pfeil in Richtung Zielkoordinaten anzeigen zu lassen.

Gibt es da etwas, das für dieses System (Oder irgendein anderes Straßennavi) funktioniert?
Wenn ja, ist es möglich, die Geocachingsoftware auf dem Gerät zu installieren und trotzdem die normale Straßennavigation zu behalten?
 

Chaos Burst

fühlt sich hier wohl
Ich glaube mich zu erinnern, etwas von 10 Metern Positionsgenauigkeit gelesen zu haben, wobei die natürlich von der Anzahl der empfangenen Satelliten abhängt.

Inzwischen habe ich mich ein wenig eingelesen, komme aber nur sehr langsam voran.
So habe ich es zum Beispiel geschafft, Glopus (wird von einigen Geocachern empfohlen) auf dem PNA zu installieren, kann es dort aber noch nicht starten, weil die freigegebenen Funktionen sehr eingeschränkt sind.

Wie gesagt, erscheint nach dem Starten ein Bildschirm mit einigen Buttons:
Navigation (will ich behalten), Musik (brauch ich nicht), und Settings (bleiben wichtig).
Dann habe ich im Ordner \Windows eine Textdatei namens ppath.txt gefunden.
Darin steht dieses Batch:
Code:
[Navigator]\My Flash disk\MyGuide\MyGuide.exe
[Music]\Windows\MP3Player.exe
[Setting]\Windows\MioUtility.exe

Da Musik auf dem Gerät sowieso grausam klingt, wollte ich die zweite Zeile entsprechend austauschen, um auf Glopus zugreifen zu können:

Code:
[Navigator]\My Flash disk\MyGuide\MyGuide.exe
[Glopus]\Programme\Glopus\Glopus.exe
[Setting]\Windows\MioUtility.exe

Das Problem scheint nun bei den Zugriffsrechten zu liegen. Ich kann die Datei öffnen und eine Sicherheitskopie machen. Wenn ich sie aber mit meiner editierten Datei zu überschreiben Versuche, erscheint eine Meldung:
Die Datei "ppath" ist schreibgeschützt. Möchten Sie sie endgültig löschen?
Habe versucht den Schreibschutz in den Dateieigenschaften zu entfernen. Es kommt dabei weder eine Bestätigung noch eine Fehlermeldung. Wenn ich die Eigenschaften wieder öffne, ist der Schreibschutz wieder (oder immer noch) da.
Wenn ich die Frage nach dem endgültig löschen bestätige, erscheint eine Fehlermeldung:
ppath konnte nicht gelöscht werden. Das Gerät reagiert nicht oder wurde getrennt.
(Beim Versuch, sie zu löschen)
oder
"ppath" kann nicht kopiert werden. Die Datei ist entweder nicht vorhanden oder kann nicht übertragen werden.
(Beim Versuch, das Original zu überschreiben.)

Irgendwelche Ideen?
 

Chaos Burst

fühlt sich hier wohl
Okay. Langsam komme ich voran. (Ich schreibe hier einfach mal rein, was ich wie schaffe, damit der Nächste vielleicht ein paar Probleme weniger hat.)


Also, um den Desktop beim Falk N80 (und vermutlich anderen der N-Serie) freizulegen, genügt es, bei gedrückter Standbytaste den Soft-Reset-Knopf mit dem Stift zu drücken.

Um überhaupt einige von den vielen Programmen, die man nach stundenlangem Recherchieren findet, laufen zu lassen, sind noch ein paar DLLs notwendig, weil Windows CE für PNAs abgespeckt wurde.
Die Dateien, die man einfach in das Windowsverzeichnis auf dem Gerät kopiert, findet man unter dem Namen "Xania dll Pack" mit Hilfe von Google.
(Das rauszufinden hat mich einen halben Tag gekostet. Dafür müsste ich wenigstens fünf Internets kriegen. :columbo)

Viele Programme sind kostenpflichtig, viele nutzlos. Eine große Liste für alle möglichen Systeme gibt es hier.
Das kostenpflichtige "Glopus" scheint ganz gut zu sein. Allerdings konnte ich es nicht mehr richtig testen, weil die Demoversion nach 30 Minuten den Dienst quittierte.

Momentan teste ich GPS-Mate. Das Programm ist eine 20-Minuten-Demo und kommt mit einem ganzen Haufen Kartenformaten, wie OpenStreetMap klar. Anscheinend kann man auch Material von Google Maps und Virtual Earth benutzen.

Das werde ich die nächsten Tage mal versuchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Madame

Liebenswerte Berghutze
Neugiedefrage..

wie sieht es denn mittlerweile aus?
Mit dem Geocaching an sich? :)

Machst Du das mittlerweile?

Hast Du das mit erschwerten Bedingungen durchziehen können?

:)
 
Oben