Ein Grimme Preis für den #Aufschrei?

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Auch auf die Gefahr hin, für sexistisch, frauenfeindlich oder was auch immer gehalten zu werden: Die Nominierung von #Aufschrei für den Grimme Online Award setzt dieser an Lächerlichkeit kaum zu überbietenden Debatte die Krone auf.
Ja, es gab um die Brüderle-Affäre die eine oder andere wirklich bemerkenswerte Meinungsäußerung, aber dieser ganze Hype um die Tatsache, dass es einer Journalistin nach einem Jahr einfällt, dass das gar nicht nett war, wie ihr der Herr Ex-Minister auf die Titten geglotzt hat, ging mir einfach nur auf den Sack Geist.
Ich habe selten so viel Blödsinn gelesen und gehört wie um dieses aufgebauschte Fast-Nichts.
Und dieser ganze Quatsch soll jetzt auch noch eventuell ausgezeichnet werden? Unfassbar!

Wer alle Nominierungen einsehen will, bitte hier entlang

Es gibt aber auch Lichtblicke: Ebenfalls nominiert ist Der Postillon, meine absolute Lieblings-Satire-Seite. Dort kann man beispielsweise nachlesen, dass das Guiness-Buch der Rekorde als "sinnlosestes Buch aller Zeiten" in sich selbst aufgenommen wurde, die Waffen der Frau ab sofort genehmigungspflichtig sind oder der Rekordsprung von Felix Baumgartner wegen Übertritt ungültig war.
Tägliche Pflichtlektüre.
 
Oben