E-Mail informiert über Zugverspätung: Bahn kündigt neuen Service an

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
Die deutsche Bahn möchte ihre Kunden ab sofort per E-Mail informieren, wenn sich eine gebuchte Zugfahrt verspätet.
Sobald eine Verspätung von mehr als zehn Minuten absehbar ist, erfolgt eine automatische Benachrichtigung (frühestens zwei Stunden vor Abfahrt).
Auch wenn ein Anschluss nicht erreicht wird oder ein Zug gar komplett ausfällt, soll der Reisende elektronisch benachrichtigt werden.
Das gilt logischerweise nur für Tickets, die über das Internet gebucht wurden, denn nur zu solchen Buchungen liegt der Bahn auch eine Mailadresse vor. Außerdem gibt es den Service nur für Verbindungen, die zumindest teilweise mit ICE, Intercity oder Eurocity zurückgelegt werden.
Bleibt nur zu hoffen, dass die nicht gerade für ihre Fahrplantreue berühmte Bahn damit nicht zur Spamschleuder mutiert.

Deutsche Bahn: Bei Verspätungen kommt die E-Mail - Reise | STERN.DE
 

natt i nord

Nordlicht
Weil ja auch jeder 2 Stunden vor seiner Abfahrt noch präventiv - es könnte ja ne Mail kommen - vorm PC hockt und minütlich seine Mails checkt. Kann die Bahn stattdessen nicht lieber mal dafür sorgen, dass solche Mails gar nicht erst nötig sind? Irgendwie fühle ich mich dadurch grad leicht verschaukelt, obwohl ich die Bahn nur selten nutze. Haben wir schon den 1. April? :rolleyes:
 

Supernature

Und jetzt?
Teammitglied
@natt i nord: Zielgruppe sind hier wohl eindeutig die Smartphone-Benutzer, und das sollen ja nicht mehr ganz so wenige sein.
Ich will hier jetzt keine Lanze für die Bahn brechen, ich habe mich selbst auch schon oft geärgert, aber wenn man sich das ganze Netz und die Fahrpläne mal anschaut, dann ist es für mich schon ein Wunder, dass das überhaupt ansatzweise funktioniert.
Und es gibt auch jede Menge Verspätungsgründe, für die die Bahn selbst wenig kann - zum Beispiel wenn sich mal wieder irgend so ein Hirni auf die Gleise gelegt hat.
So richtig ärgerlich sind Verspätungen für mich nur, wenn ich am Bahnsteig stehe und warte - wenn ich mal drin sitze, stört es mich weniger.
Unter dem Strich glaube ich sogar, dass ich schon mehr Zeit im Stau verloren habe als im Zug, nur das ist halt der Schuldige nicht auszumachen - es sei denn, man steht ganz vorne.
 
Oben